Was gefällt euch/was nicht?

Hier finden Diskussionen einen Platz, die in keines der anderen Hobbyforen passen.

Moderator: Forenteam

Jonathan
Mitglied
Beiträge: 13
Registriert: Mi Jan 27, 2016 11:18

Was gefällt euch/was nicht?

Beitrag von Jonathan » Fr Feb 12, 2016 11:17

Hallo Forum

Mich interessiert, wem welche Schlange/n gefällt/gefallen und welche Schlange/n für einen gar nicht in Frage kommen.

Würde mich sehr interessieren, vor allem um evtl. sogar für mich neue/unbekannte Schlangen kennenzulernen.
(Ich pflege seit einiger Zeit nur noch die Schlangen meiner Schwester und habe aus diesem grund den Kontakt bzw. den Anschluss zur Schlangenhaltung verloren. Bald werde ich mir aber wieder welche anschaffen - will mich aber zuvor gründlich neuinformieren.)

Grüsse vom
Jonathan

Benutzeravatar
Matthias
Administrator
Beiträge: 2425
Registriert: So Apr 06, 2008 11:16

Re: Was gefällt euch/was nicht?

Beitrag von Matthias » Fr Feb 12, 2016 13:00

Hallo,
mir gefallen die Tiere die ich habe ;-)

- Gartenboa Corallus hortulanus
- Hakennasennatter Heterodon nasicus (wildfarbe und albino)
- Vipernatter Natrix maura (gezackt und gestreift)

Für die Zukunft wünsche ich mir
- Südafrikanische Korallenschlange / Schildnasenkobra Aspidelaps lubricus
- Kaukasusotter Vipera kaznakovi
- Grüne Buschviper Atheris squamigera
- Samar-Kobra Naja samarensis

Absolute Traumtiere (was sie vermutlich auch bleiben werden) wären
- Rauschuppen Buschviper Atheris hispida (Haltung leider nahezu unmöglich)
- Gelbgefleckte Palmlanzenotter Bothriechis aurifer (sind mir gerade noch zu teuer)

Leider sind die Traumtiere alle giftig und eine Haltung in Hessen für Privatleute nahezu unmöglich. Aber ich werde in den nächsten Jahren vermutlich umziehen 8-)

Kleiner Nachtrag:
Mir gefallen (Designer) Farbmorphen nicht. Das hat weniger etwas mit der Optik sondern mehr mit der "Politik" der Vermehrer zu tun.
Gruß
Matthias

Benutzeravatar
Jensli
Gesperrter Account
Beiträge: 667
Registriert: Fr Jul 17, 2015 15:12

Re: Was gefällt euch/was nicht?

Beitrag von Jensli » Fr Feb 12, 2016 13:25

Nachdem ich mich seit 25 Jahren mit Reptilien beschäftige, darunter auch diverse Schlangenarten, sollte eine Schlange folgende Kriterien erfüllen, damit ich sie interessant zur Haltung finde:

- Tagaktiv. Ich habe es mehrfach mit nachtaktiven Reptilien versucht, immer wieder bin ich auf die Argumente der Befürworter reingefallen: wird aktiv, wenn du Feierabend hast, benötigt kein UV-Licht, usw. Fakt ist jedoch, dass ich auf Dauer nicht mit nachtaktiven Tieren warm geworden bin, seien es Schlangen, Geckos oder andere Echsen gewesen. Mit solchen Geschöpfen sollen sich Spezialisten beschäftigen, die ein besonderes Faible dafür haben und denen man absolut dankbar sein muss, da sie die Vielfalt in der Terraristik bewahren. Dies gilt natürlich auch für alle anderen, nicht in Frage kommenden Arten, die ich nachfolgend aufzählen werde.

- Wenig defensiv. Eine Schlange, die mich sofort und ausnahmslos attackiert, wenn ich den Wassernapf reinigen möchte, kann noch so schön und farbenprächtig sein, bei mir darf sie niemals einziehen. Und jetzt etwas, damit die Hardcorepuristen wieder einen Grund haben, in ihre Tastatur zu beißen: ich mag es, wenn man eine Schlange auch mal anfassen und über seine Hände und Arme kriechen lassen kann. Meine Schlangen haben nämlich noch einen Nebenjob - ich demonstriere im Freundes-, Kollegen-, Nachbarn- und Familienkreis mit ihnen, wie schön, harmlos, nützlich und wenig furchteinflößend diese Reptilien sind und versuche, Vorurteile abzubauen. Dies gelingt eher schlecht mit einer Schlange, die bereits beim Betreten des Raums giftspeiend und zischend gegen die Terrarienscheibe geflogen kommt, womit wir eine super Überleitung zum nächsten Punkt hätten:

- Ungiftig. Ich finde Giftschlangen extrem reizvoll und faszinierend, allerdings habe ich einfach zuviel Respekt vor ihrem Gift und zu wenig Vertrauen in meine Zuverlässigkeit. Außerdem wohne ich in Hessen, damit ist das Thema ohnehin erledigt.

- Nicht zu groß, nicht zu klein. Eine zu kleine Schlange wirkt zerbrechlich und auch die Fütterung (insbesondere der winzigen Nachzuchten) kann mitunter aufwendig sein. Riesenschlangen werden mir einfach viel zu groß (sind außerdem alle Nachtaktiv ;-) ) und benötigen zu viel Platz. Wer wie ich in einer deutschen Großstadt lebt, weiß, dass Raum inzwischen teurer als Strom ist, womit wir wieder eine super Überleitung zum nächsten Punkt hätten:

- Wenig technischer Aufwand. Eine Schlange, die man nur in einem Terrarium halten kann, das eher einem Forschungslabor der NASA gleicht und auch eine ähnliche Stromrechnung produziert, hat bei mir keine Chance. Meine momentane Schlangenhaltung benötigt exakt diesen technischen Aufwand und Stromverbrauch: 0
Kein Fake, tatsächlich 0. Liegt natürlich auch an meiner genialen Wohnung, die auch im Winter nie unter 24°C hat, Süd-Westlage und soviel Sonne satt, dass ich weder Wärmelampen, Heizmatten oder dergleichen benötige. In einer anderen Wohnung, mit anderer Ausrichtung sieht das natürlich anders aus, auch klar. Das bedeutet: Schlangen, die aus Wüsten kommen und leistungsstarke Strahler, sowie eine starke Nachtabsenkung benötigen, kommen genausowenig in die Tüte, wie Schlangen aus Regenwäldern, die Beregnungsanlagen, etc. benötigen.

- Kein Nahrungsspezialist. Die in Mode geratenen Heterodons sind ein gutes Beispiel. Gib doch mal in der Suchzeile eines beliebigen Schlangenforums den Begriff "Verweigert" ein. Dann weisst du, was ich meine. ;-)

- Interessantes Verhalten. In einem anderen Thread wurde ich angegangen, weil ich gewagt hatte, Königspythons als langweilig zu bezeichnen. Das stimmt so natürlich nicht. Auch Königspythons zeigen ein Verhalten: sie atmen. Im Dunkeln. Und einmal die Woche, wenn sie hungrig und richtig gut drauf sind, kriechen sie auch mal von links nach rechts durchs Terrarium. Und wieder zurück. Yeah! Für wen das erfüllende Schlangenhaltung bedeutet, der ist mit einem Königspython natürlich super bedient und das respektiere ich voll und ganz. Für mich kommt das aber nicht in Frage.


Habe ich etwas vergessen? Kann sein, aber es wird Zeit, sich ums Mittagessen zu kümmern. Ach ja, ich habe meine ideal Schlange übrigens gefunden und das ganz zufällig bei einem guten Bekannten. Sie erfüllt tatsächlich alle meine Kriterien spielend und bietet sogar noch mehr. Mir ist klar, dass ein anderer niemals seine geliebte Kornnattermorphe xy dafür hergeben würde oder wieder ein anderer seine Kobra. Aber das ist absolut OK. Mir gefällt sie und das ist die Hauptsache. Wie habe ich neulich auf einem Plakat gelesen: "Vielfalt statt Einfalt". Das trifft es ganz gut. Bevor ichs noch vergesse, meiner Lieblingsschlange habe ich eine Homepage gewidmet, schaut einfach mal unten in meiner Signatur. ;-)
Die Dionenatter: http://www.dionenatter.de

Benutzeravatar
peregrinus
Mitglied
Beiträge: 620
Registriert: Fr Aug 16, 2013 23:52

Re: Was gefällt euch/was nicht?

Beitrag von peregrinus » Sa Feb 13, 2016 1:04

Ich bin ein großer Fan von Boiden. Zu meinen Lieblingen zählen da Diamantpython (Morelia spilota spilota) und ein paar andere Morelias, die Madagaskar-Pythons (Acrantophis ssp.) Rote Regenbogenboa (Epicrates cenchria cenchria), Weißlippenpython (Bothrochilus albertisii) und Blutpython (Python brongersmai). Ich mag sie einfach, ihre Trägheit und ihr Aussehen, und die Haltung dieser Arten sehe ich für mich als Machbar an. Und wenn man sie nicht ständig sieht, ists doch umso schöner, wenn sie sich doch mal blicken lassen ;-)

Nattern sind daher weniger mein Fall, aber Ausnahmen bestätigen die Regel - Spitzkopfnattern (Gonyosoma oxycephalum) finde ich richtig klasse. Zweiflecknattern (Elaphe bimaculata) sind auch super schick, und tatsächlich finde ich auch Kornnattern sehr schön. Sehr schade, dass sie durch Massenvermehrung so zur "Idioten-/Anfänger-/Designerschlange" herunterdegradiert wurden, denn es sind echt tolle Tiere.

Giftschlangen sind mir als Pfleglinge zu speziell. Schlangenhaltung werde ich aber auch nie so sehr vertiefen, dass ich mich jemals an das Gebiet herantrauen würde. Mein Herz hängt an gefiederten Tieren.

Seikilos
Mitglied
Beiträge: 99
Registriert: Mo Dez 22, 2014 14:17

Re: Was gefällt euch/was nicht?

Beitrag von Seikilos » Sa Feb 13, 2016 13:32

Hallo zusammen,
vor allem: lieber Jens,

ich finde den Thread hier super interessant und vor allem deine Zusammenstellung toll und lesenswert.

Wer mal mitgelesen hat: Ich hab im letzten Jahr 4 Terrarien geplant (mit Fertigungszeichnungen, Technikplanung, Besatz usw) aber bisher nur ein Terrarium gebaut.
Warum?

Weil immer irgendein Punkt war, der mir dann doch die Lust auf diese spezielle Schlange wieder genommen hat.
Meine letzte Spinnerei, Lystrophis dorbignyi, wurden mir ja auch von dir abgeraten. Aufgrund dessen, weil sie extrem selten zu sehen ist.
Fast hätte ich sie trotzdem gekauft. Einfach, weil es eine seltene Schlange ist, die nicht jeder hat. Das als Argument für die Haltung einer speziellen Schlangenart anzusehen ist einfach kein gutes Kriterium, das habe ich dann auch eingesehen.

Wenn ich deine Liste so betrachte und mein bisheriges, so angelesenes Wissen mal durchforste, bleiben nicht so viele Schlangen übrig. Aber ein paar interessante sind dann doch dabei, sodass ich weiter plane und demnächst mal wieder einen neuen Thread dafür ins Leben rufen werde.
Zu meiner Schlange: Aktuell habe ich eine Kornnatter, die ich nie sehe, weil sie sehr versteckt lebt. Ich hatte zwischendurch mal andere Kornnattern betreut, die dieses Verhalten nicht gezeigt hatten.
Ich gehe also auch davon aus, dass es innerhalb einer Unterart auch Schlangen gibt, die sich eben nicht typisch verhalten und auch ihren eigenen Kopf haben.

Danke nochmal fürs Augen öffnen. Wirklich ein interessanter Thread!

Schöne Grüße!

Aspitides
Mitglied
Beiträge: 239
Registriert: Sa Mai 16, 2015 21:47

Re: Was gefällt euch/was nicht?

Beitrag von Aspitides » Sa Feb 13, 2016 14:10

In mittelfristiger Planung sind:

- Apodora papuana
- Morelia boeleni

:-D

P.S. Krustenechsen finde ich auch noch interessant!

Benutzeravatar
IceTea
Mitglied
Beiträge: 108
Registriert: Mi Jan 13, 2016 13:39

Re: Was gefällt euch/was nicht?

Beitrag von IceTea » Sa Feb 13, 2016 15:46

Mir gefallen meinen Eigenen Tiere :

0.1 Boa Constrictor

Najah Leider ist da nicht mehr :-?

Für die Zukunft:

Naja Samarensis

Naja Pallida

Naja nigricollis

Dendroaspis Viridis

Crotalus Basiliscus

Bothrops Asper

Bothrops Disporus

Bothriechis Aurifer
Gruß
IceTea

Spielverderber
Mitglied
Beiträge: 1957
Registriert: Sa Okt 12, 2013 18:20

Re: Was gefällt euch/was nicht?

Beitrag von Spielverderber » Sa Feb 13, 2016 21:31

Seikilos hat geschrieben:Meine letzte Spinnerei, Lystrophis dorbignyi, wurden mir ja auch von dir abgeraten. Aufgrund dessen, weil sie extrem selten zu sehen ist.
Wenn das für DICH ein Kriterium ist, dann war es richtig, von einem Kauf abzusehen. Allerdings sollte man sich schon fragen, ob Reptilien wirklich immer so präsent sind wie die Halter es wünschen oder es dargestellt wird. In der Natur liegen sie auch nicht herum und warten auf den nächsten Beobachter, ganz pauschal ausgedrückt. Im Terrarium haben viele Reptilien einfach gar keine andere Wahl, wenn z.B. die einzige Möglichkeit "Wärme zu tanken" die ist, auf einem Präsentierteller zu liegen.
IceTea hat geschrieben:Najah Leider ist da nicht mehr :-?
Wenn das so ist, bleibt Deine Zukunftsplanung hoffentlich auch ein Traum.

Benutzeravatar
peregrinus
Mitglied
Beiträge: 620
Registriert: Fr Aug 16, 2013 23:52

Re: Was gefällt euch/was nicht?

Beitrag von peregrinus » Sa Feb 13, 2016 22:05

Aspitides hat geschrieben: - Morelia boeleni
Wenn die nicht so selten/schwierig/teuer wären... Eine der schönsten Schlangen überhaupt! :-D

Benutzeravatar
Helli68
Mitglied
Beiträge: 67
Registriert: Mi Sep 16, 2015 21:34

Re: Was gefällt euch/was nicht?

Beitrag von Helli68 » So Feb 14, 2016 12:56

Hallo,

einen Einblick über unsere Lieblingsarten kann man sich auf unserer Homepage www.natternwelt-nobitz.de holen.
In naher Zukunft kommt dann noch ein Paar Storeria dekayi victa hinzu.
Jede von uns gehaltene Art , hat unserer Meinung nach, ihren Reiz. Egal ob Nachtaktiv oder Futterspezialist.
Die kleinen wurmfressenden Würmer ( Storeria ) sind als Futterspezialisten doch recht pflegeleicht.
Nachtaktiv ist für uns auch kein Problem, denn irgendwo gibt es ja immer was zu beobachten.
Wie bei Jens steht die Steppennatter ( Elaphe dione ) aber auch ganz weit vorne auf der Liste unserer Lieblingsschlangen.

Grüße Jana und Mike
www.natternwelt-nobitz.de

Antworten