Wasser Art

Hier finden Diskussionen einen Platz, die in keines der anderen Hobbyforen passen.

Moderator: Forenteam

Jonas Liebert

Wasser Art

Beitragvon Jonas Liebert » Mi Jul 27, 2016 21:07

Hallo, ich würde von denn Leuten wissen, die schon länger Schlangen haben, welches Wasser man denn Tieren zum Trinken anbieten sollte, d.h ob man eher Steriles Wasser, Leitungs Wasser, oder Wasser ohne Kohlensäure aus dem Supermarkt nehmen sollte.

Benutzeravatar
Claus
Mitglied
Beiträge: 316
Registriert: Mi Jul 16, 2003 17:41
Wohnort: Darmstadt

Re: Wasser Art

Beitragvon Claus » Mi Jul 27, 2016 22:59

Was meinst du mit "Steriles Wasser"? Destilliertes Wasser? Auf keinen Fall, weil diesem Wasser alle Salze fehlen.
Du kannst Leitungswasser nehmen, am besten abgestandenes.
Du kannst allerdings auch (wenn du es besonders gewissenhaft machen möchtest) Quellwasser nehmen.
Stilles Wasser aus dem Supermarkt geht natürlich auch, aber kostet mehr als es wert ist.
Dagegen ist Leitungswasser, laut Untersuchungsergebnissen und natürlich abhängig vom Wohnort, meist von besserer Qualität.

Jonas Liebert

Re: Wasser Art

Beitragvon Jonas Liebert » Do Jul 28, 2016 18:07

Danke für die Antwort. Ich meinte natürlich Destilliertes Wasser. :=)

Benutzeravatar
Jensli
Mitglied
Beiträge: 654
Registriert: Fr Jul 17, 2015 15:12

Re: Wasser Art

Beitragvon Jensli » Fr Jul 29, 2016 8:02

Das wird immer besser hier... :lol: nachdem nun Mäuseauftauen als neuer Studiengang eingerichtet wurde, benötigen wir nun noch einen weiteren Lehrgang Lebensmittelchemie, um herauszufinden, woher man Wasser für seine Schlangen bekommt. Es ist einfach nur unfassbar, was es für Leute da draußen gibt. Kein Wunder, dass mehr Schuhe mit Klettverschluss verkauft werden, als mit Schnürsenkeln.
Die Dionenatter: http://www.dionenatter.de

Benutzeravatar
Matthias
Administrator
Beiträge: 2144
Registriert: So Apr 06, 2008 11:16

Re: Wasser Art

Beitragvon Matthias » Fr Jul 29, 2016 13:26

Hallo,
die Frage nach dem Wasser ist schon berechtigt, da nicht in jeder Region das Leitungswasser auch wirklich "tolles" Trinkwasser ist. Lieber einmal zu viel gefragt als etwas falsch gemacht. Prinzipiell ist es löblich, dass man sich Gedanken darüber macht. Nicht jeder hat das entsprechende Grundwissen um sich solche Fragen selbst beantworten zu können.
Gruß
Matthias

Benutzeravatar
Jensli
Mitglied
Beiträge: 654
Registriert: Fr Jul 17, 2015 15:12

Re: Wasser Art

Beitragvon Jensli » Fr Jul 29, 2016 14:42

Zumindest in Deutschland ist dieses Thema keine Frage. Passend dazu ein Auszug aus einem aktuellen SPON-Artikel:

"Trinkwasser ist das am strengsten kontrollierte Lebensmittel Deutschlands. "Jeder Liter Wasser, der unseren Wasserhahn erreicht, muss die strengen Grenzwerte der Trinkwasserverordnung erfüllen", schreibt das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit.

In einer Untersuchung der Stiftung Warentest erfüllten entsprechend auch alle Leitungswasserproben aus 28 Orten die Qualitätsansprüche. Es sei zwar nicht makellos, aber gut, berichtet die Stiftung.

In einigen Proben fanden sich Spuren von Arzneimitteln, Pflanzenschutzmitteln, Süßstoffen und Röntgenkontrastmitteln, Korrosionsschutzmitteln sowie sogenannten Trihalogenmethanen, die sich bilden, wenn Wasser mit Chlor desinfiziert wird. Aber in keiner der Proben wurden die strengen Grenzwerte für diese Substanzen überschritten.

Zusätzlich analysierten die Tester 30 stille Mineralwasser. Neben dem Geschmack bewertete Warentest die Reinheit der Flüssigkeit - also ob sich darin Mikroben oder oberirdische Verunreinigungen fanden. In fünf Wassern waren demnach Verunreinigungen nachweisbar: Spuren von Pestiziden oder dem Süßstoff Cyclamat. Gesundheitlich seien die gefundenen Mengen unbedenklich, so die Tester. Es zeige jedoch, dass die Quellen nicht ausreichend geschützt seien. Keines der Wasser enthielt Krankheitserreger, aber sechs "so viele Keime, dass sie für Immunschwache riskant sein könnten".

Warum also stilles Wasser kaufen, wenn Leitungswasser mindestens genauso rein ist - und viel günstiger?"

Quelle: SPON
Die Dionenatter: http://www.dionenatter.de

Benutzeravatar
Hummel128
Mitglied
Beiträge: 99
Registriert: Di Feb 03, 2015 9:27

Re: Wasser Art

Beitragvon Hummel128 » Mo Aug 01, 2016 9:18

Ich würde zwar auch nie auf die Idee kommen, stilles Wasser zu kaufen.
Ganz so blöd finde ich die Frage aber trotzdem nicht.
Leitungswasser ist nun mal nicht gleich Leitungswasser.
Wir haben bspw. sehr kalkhaltiges Wasser, dass ist nur lästig wenn man sich die ganzen Ränder an den Wasserschalen anschaut (auch bei den befellten Mitbewohnern) und ist unschön was die Terrarienscheiben angeht. Bei meiner M. viridis habe ich mich da auch schon desöfteren gefragt wie "gesund" das wohl für sie sein mag, wenn sie täglich mit derart kalkigem Wasser besprüht wird.
Und egal was man nun davon halten mag oder nicht, ich bin nun dazu übergegangen das Wasser zu Filtern und aufzukochen, bevor es zum Sprühen der Terrarien verwendet wird. Ob Sinn oder Unsinn ist mir herzlich Latte, mir gibt es jedenfalls ein besseres Gefühl.
LG Anke

Benutzeravatar
rené782
Mitglied
Beiträge: 125
Registriert: Di Jun 07, 2016 6:21

Re: Wasser Art

Beitragvon rené782 » Sa Aug 27, 2016 5:46

Mich würd mal intersseiern wie man überhaupt auf den Gadanken kommt destilliertes Wasser zu geben ?
Zwar ist das durchaus trinkbar und lange nicht so abkömmlich wie man früher mal dachte aber der Vorteil den mans sich da denkt wird mir trotzdem nicht klar.

Teile der Härterbildner im Leitungswasser, Kalzium - und magnesiumkarbonate ("Kalk"), kauft man sich im Mineralwasser ja teuer ein, sind also ehr zuträglich, nicht nur für den Knochenbau. Andere Teile sind zumindest nicht schädlich solange man keine Schwermetalle drin hat (Bleirohre ??).
Chlor oder Ozon das enthalten sein kann ist absolut unbedenklich in den Konzentrationen und zerfällt zudem auch schnell restlos, vielleicht bleiben Spuren von Kochsalz.
Steriler ist "destilliertes" Wasser sicher auch weniger als Leitungswasser, das destillierte Wasser fürs Bügeleisen oder den Fesnsterputz aus dem Supermarkt ist nämlich gar nicht wirklich destilliert (verdampft und wieder aufgefangen) sondern ledeglich durch Feinsiebe demineralisiert und diese Feinsiebe bilden uU. wunderbare Brutstätten für alle möglichen Keime.
Dieses destillierte Wasser kann also (ist es oft nicht) stark verkeimt sein es gibt nur eine Garantie auf wenig Härtebildner, nicht auf Keimarmut oder gar Sterilität im Ggs. zum deutschen Leitungswasser.

Aber auch Keime sollten für ein Schlange in der Regel ein viel kleineres Problem sein als fürt den Menschen, es soll sogar Schlangen in Rieselfeldern geben oder solche die aus wegen Colibakterien gesperrten Badeseen trinken und das Wasser gut vertragen ;-)

Zum Sprühen macht demineralisiertes Wasser bestimmt Sinn, einfach weil es keine "Kalkflecken" auf Pflanzen und Scheibe hinterlässt aber darum ging es ja nicht.
"Bildung muss immer darauf abzielen liebgewohnte Denkmuster zu erschüttern."
- Prof. Dr. Rainer Rothfuß

Casimir
Mitglied
Beiträge: 38
Registriert: Di Mär 29, 2016 10:52

Re: Wasser Art

Beitragvon Casimir » Do Sep 08, 2016 14:31

Also nicht in allen Orten ist das Wasser wirklich gut bzw unbelastet. Delmenhorst z.B. hat zum Teil immer wieder Probleme aus Lebensmittel bzw Linoleum Herstellung. Klar ist in 90% aller Haushalte sehr gutes Wasser in der Leitung.

So und nur im Jensli zu ärgern ;-) was ist mit den Hormonbelastung gerade in Großstädten wegen der Pille. ;-) :-D :-P

Benutzeravatar
Jensli
Mitglied
Beiträge: 654
Registriert: Fr Jul 17, 2015 15:12

Re: Wasser Art

Beitragvon Jensli » Mo Sep 12, 2016 7:54

Casimir hat geschrieben: was ist mit den Hormonbelastung gerade in Großstädten wegen der Pille. ;-) :-D :-P


Das ist doch super, das erspart einem auch gleich unnötigen Kornnatter-Nachwuchs.. :lol:
Die Dionenatter: http://www.dionenatter.de


Zurück zu „Sonstiges über Schlangen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste