Gelege überhitzt

Hier könnt Ihr Eure Tiere, Nachzuchten oder zu erwartende Nachzuchten mit Bild vorstellen und es können Fragen zu den vorgestellten Tieren gestellt werden.
Reine Angebote ohne Bild und erläuternden Text sowie Gesuche werden auch in diesem Forum nicht geduldet.

Moderator: Forenteam

Antworten
Benutzeravatar
kalorina
Mitglied
Beiträge: 5
Registriert: So Mai 17, 2015 14:46
Wohnort: Bischofswiesen

Gelege überhitzt

Beitrag von kalorina » Mi Mai 11, 2016 18:30

Hallo!!!
habe mir im internet einen gebrauchten Inkubator gekauft und auf 27° eingestellt, die Eier hineingelegt und nach einer weile wieder nachgeschaut, da hätte mich bald der schlag getroffen!!!!!!
38 ° das Gelege kann ich wegschmeißen oder???? das Ärgert mich richtig!
karin

Benutzeravatar
Matthias
Administrator
Beiträge: 2362
Registriert: So Apr 06, 2008 11:16

Re: Gelege überhitzt

Beitrag von Matthias » Mi Mai 11, 2016 22:07

Hallo,
um welche Eier handelt es sich? Wenn sie kurzzeitig (wenige Minuten / Stunden) zu warm wurden, kann das noch gut gehen. Wenn es mehrere Tage zu heiß war, ist es wahrscheinlich kaputt. Ich würde es erstmal weiter inkubieren und schauen was dabei rum kommt. Wenn das Gelege kaputt ist, wird sich das von selbst durch den Verfall der Eier zeigen.
Gruß
Matthias

Benutzeravatar
kalorina
Mitglied
Beiträge: 5
Registriert: So Mai 17, 2015 14:46
Wohnort: Bischofswiesen

Re: Gelege überhitzt

Beitrag von kalorina » Mi Mai 11, 2016 23:34

Hallo Matthias!
es sind Lampropelteneier, es waren nur max. 2-3 Stunden, den "Inkubator" hab ich gleich entsorgt und meine gute alte Styroporkiste wieder ausgepackt, mal schauen was rauskommt!!
lg Karin

Benutzeravatar
Jensli
Gesperrter Account
Beiträge: 667
Registriert: Fr Jul 17, 2015 15:12

Re: Gelege überhitzt

Beitrag von Jensli » Do Mai 12, 2016 7:39

2-3 Stunden dürften nichts bewirkt haben. Ich drücke die Daumen! ;-)

Berichte doch mal, wie es ausging - falls es jemand anderem auch mal passiert, wäre interessant zu erfahren!
Die Dionenatter: http://www.dionenatter.de

sch.niehoff
Mitglied
Beiträge: 619
Registriert: Di Dez 12, 2006 12:19
Wohnort: Nähe MS

Re: Gelege überhitzt

Beitrag von sch.niehoff » Fr Mai 13, 2016 9:37

kalorina hat geschrieben:... den "Inkubator" hab ich gleich entsorgt ...
Da wäre möglicherweise mit einem günstigen, neuen Themostat noch etwas zu retten gewesen.

P.

Benutzeravatar
kalorina
Mitglied
Beiträge: 5
Registriert: So Mai 17, 2015 14:46
Wohnort: Bischofswiesen

Re: Gelege überhitzt

Beitrag von kalorina » Fr Mai 13, 2016 11:39

Ich halte euch auf jeden Fall auf dem laufendem!!!!

Auf die Idee mit einem neuem Thermostat bin ich nicht gekommen, meine Güte...... :-x
lg Karin

Benutzeravatar
rené78
Mitglied
Beiträge: 123
Registriert: So Mai 22, 2011 10:26
Wohnort: Hannover

Re: Gelege überhitzt

Beitrag von rené78 » Di Mai 24, 2016 16:21

Ich hab immer mindestens 4 (digital) Thermometer (deren Abweichung ich kenne) in (eigenbau)Inkubatornen (va. für Spinnen).
Digitale Thermometer messen zwar präzis einen 10tel Grad Unterschied liegen aber gern mal um ein paar Grad daneben.
Digitale Thermometer sind prinzipiell ungenau und müssen nachgeiecht werden. Zu diesem Zweck sollte mindestens 1 geeichtes Flüssigthermometer (Laborbedarf) mit 10tel Grad Teilung im entsprechenden Temperaturbereich vorhanden sein.
Intakte Flüssigthermometer müssen nicht nachgeicht werden, mit diesem kann die Temperatur aller anderen (digitaler)Thermometer erst nutzbar bzw. exakt gemacht werden.

Benutzeravatar
Matthias
Administrator
Beiträge: 2362
Registriert: So Apr 06, 2008 11:16

Re: Gelege überhitzt

Beitrag von Matthias » Di Mai 24, 2016 17:05

Das ist ja schön und gut Rene, bringt aber alles nichts, wenn das Thermostat kaputt geht und du irgendwann auf deinen 4 Thermometern ablesen kannst, dass es zu warm ist ;-)
Gruß
Matthias

Benutzeravatar
rené78
Mitglied
Beiträge: 123
Registriert: So Mai 22, 2011 10:26
Wohnort: Hannover

Re: Gelege überhitzt

Beitrag von rené78 » Mi Mai 25, 2016 5:26

Das ist schon richtig, muss man das Thermometer aber nicht erst zur Kontrolle hineinlegen sondern kann en passant mehrmals täglich draufschauen spart man im Zweifel einiges an Zeit.
Entwarnung war ja sowieso schon gegeben.
Ich wollte natürlich nebenbei nochmal auf den häufigen Schrottwert der oft so gelobten auch teureren Digitalthermometer aufmerksam machen, sie sind präzis aber ungenau, sie sind unumgänglich aber ein ausmitteln oder nacheichen- wenn möglich - sollte bedacht werden ;-)
Aber ich bin auch ein Messfreak, der es gerne exakt wissen will, zB. beim Inkubieren kann das aber auch nicht von Nachteil sein.

Antworten