Phänotyp Ultramel

Hier könnt Ihr Eure Tiere, Nachzuchten oder zu erwartende Nachzuchten mit Bild vorstellen und es können Fragen zu den vorgestellten Tieren gestellt werden.
Reine Angebote ohne Bild und erläuternden Text sowie Gesuche werden auch in diesem Forum nicht geduldet.

Moderator: Forenteam

Antworten
Köpyianer
Mitglied
Beiträge: 30
Registriert: Di Mär 13, 2018 15:52

Re: Phänotyp Ultramel

Beitrag von Köpyianer » Sa Jun 23, 2018 10:26

Spielverderber hat geschrieben:
Fr Jun 22, 2018 1:06
Köpyianer hat geschrieben:
Fr Jun 22, 2018 0:21
Stefan Bro. hat da eine sehr interessante Anekdote zu einem Taxifahrer im Zusammenhang mit der Namensgebung einer Unterart parat.
Der Taxifahrer hat keine Unterart nach Herrn Broghammber benannt, sondern eine Gattung. Der Taxifahrer hat noch einigen Mist mehr verzapft, der nach geltenden Regeln anerkannt werden mußte, aber dennoch mit Wissenschaft nichts zu tun hat. Wenn Du Gattung und Unterart nicht unterscheiden kannst, wundert es mich nicht, daß Du jemanden für sein "Fachwissen" hochjubelst, der wissenschaftliche Namen nicht korrekt schreiben kann.

Man kann tierliebend sein wie man will, fachlich hat das nichts zu bedeuten.

@ peregrinus
Lass gut sein, das ist nur ein Troll.
Also, dein Synonym scheinst du sehr ernst zu nehmen, du hättest dich auch Geringschätzer oder Im-Zweifelsfall-bist-du-der-Idiot nennen können; ich referriere hier nur grob aus der Erinnerung und habe bestimmt nicht die Zeit in Reptil TV neu zu recherchieren, auf was ich einmal beiläufig gestoßen bin, damit ich vor angriffslustigen Kritikern deiner Art - oder bist du eine Gattung - sicher bin.
Es geht einfach nur um das Prinzip, dass die meisten Wissenschaften - die Mathematik tut das lediglich durch ihren Anspruch - ausladen und nicht einladen, das sah ich in diesem Fall bestätigt. Es gibt über Alfred Wegener hinaus auch viele zeitlose Beispiele innerhalb der Wissenschaften (Biochemie-Profs gegenüber der anorganischen Fraktion; sprachwissenschaftliche Disziplinen untereinander, ...) : Abgrenzung, Selbstbehauptung, Profilierung, Schutz überkommenen Wissens, aufgrund dahinein investierter Arbeit und damit verbundenen Prestigeverlusts.... Die sprichwörtliche Arroganz der Mathematiker ist im übrigen nicht existentiell sondern rein über die Bildungssozialisation begründet, meine ich.

Aber gut, du weißt noch mehr darüber, ich täusche mich? Wer ist den nun dieser ominöse Mensch, Stefan nannte einen Namen, wenn ich mich recht erinnere, und was hat er denn noch so wissenschaftswidriges "verzapft". Wenn es dann anerkannt werden musste, kann es ja bestenfalls ärgerlich sein, aber nicht wirklich falsch. Aber wer ärgert sich denn dann? Reptilzüchter Stefan B. spricht seinen Ärger über dieser von ihm so empfundenen Arroganz offen aus, berechtigt oder nicht. Und Stefans Bewertung dieses Falls spricht eine klare Sprache: Der Mann ist Exzentriker, er hat einen low-budget-job - der Mann sollte nicht mitmischen.

Köpyianer
Mitglied
Beiträge: 30
Registriert: Di Mär 13, 2018 15:52

Re: Phänotyp Ultramel

Beitrag von Köpyianer » Sa Jun 23, 2018 11:09

peregrinus hat geschrieben:
Fr Jun 22, 2018 0:46
Gerade wollte ich dich verteidigen, dass das alles nicht so gemeint sei, aber oh je, du meinst das mit dem Kletterbaum ja wirklich so...

Für jemanden, der bis zur Promotion gekommen ist, finde ich es aber schon seltsam, Fachbücher so auszuschlagen über ein Thema, das du noch gar nicht kennst. Ich habe meine nicht ausgeschlagen und bin froh, dass ich nicht nur das Internet als Quelle habe, denn jeder kann da alles schreiben. Wer sind die Leute, die Videos ihrer Schlangen posten? Vermutlich nicht die Vorbildlichsten, sondern die mit Geltungsbedürfnis...

Warum nimmst du das arme Tier zur Fütterung aus dem Terrarium raus? Füttere nur im Dunklen, dann checkt die Schlange auch so, dass tagsüber nichts fressbares im Terrarium herumfuchtelt. Es scheint bei dir noch nicht angekommen zu sein, aber Königspythons schätzen vor allem eins: Ihre Ruhe.
Noch einmal: Ich will nicht verheimlichen, dass ich kein langjähriger Terrarianer, sondern aktiv erst ein halbes Jahr dabei bin, ABER was die Bücher und die ach so gebotene vorausgehende Bildung angeht: (noch einmal) Ich fand es für den Einstieg eben nicht überzeugend, dass gerade in den basics, die Höhe des Habitats, divergierende Empfehlungen für die Luftfeuchtigkeit und einige Aussagen hier und da, so uneinheitlich waren. Klimadiagramme West/Zentralafrikas sich selbst anzuschauen muss ja keine Sünde sein.

Hallo, HALLO: Dem US-Züchtertrend folgend gerade wenigstens ein 60cm-Terra zu favorisieren, hat für mich eine ganze Menge mit Einsicht in das den Königspython maßgeblich charakterisierenden Schutzbedürfnis zu tun, die Verknüpfung von verbesserten Fress- und Paarungsverhalten mit der niedrigeren Höhe (nebst schön viel Zeugs im Terra).

bitte, BITTE: Charakterkenntnis: terra serpentes (René) ist bestimmt alles, aber kein Geltungssüchtiger, da spricht sich jemand populärwissenschaftlich aus, der sich mit "Schlangennerd" wirklich nicht beleidigt fühlen dürfte. Die Art, wie der Mann spricht, sich gibt, und auch die im Ganzen kommunizierte Beziehung zu seinen Tieren zeigt hier einen Gewinn für die Szene - ganz im Gegensatz zu diesem aggressiv und immer wieder herablassenden Ton gewisser alter Hasen hier, die man wohl besser selber mal an eine Boa verfüttern sollte.

Köpyianer
Mitglied
Beiträge: 30
Registriert: Di Mär 13, 2018 15:52

Re: Phänotyp Ultramel

Beitrag von Köpyianer » Sa Jun 23, 2018 11:19

Volker Ebensberger hat geschrieben:
Fr Jun 22, 2018 10:40
:lol: Stimmt.

Wobei mich das mit den Pellets schon interessieren würde. Auch wenn vermutlich wieder nichts vernünftiges dabei rüber kommt :cry:
Hab's nochmal ausgegraben, nein, hatte mich getäuscht, das Zeug kommt nicht in das Futter vor der Fütterung, sondern damit sollen die Futtertiere einfach schneller groß werden, also, es ist eine Art Mastfutter für Nager.

Köpyianer
Mitglied
Beiträge: 30
Registriert: Di Mär 13, 2018 15:52

Re: Phänotyp Ultramel

Beitrag von Köpyianer » Sa Jun 23, 2018 11:27

Don Pedro hat geschrieben:
Fr Jun 22, 2018 12:59
Ich verstehe natürlich, das Matthias in Erwägung zieht, das hier zu beenden. Vielleicht könnte man es aber einfach in's Plauderforum verschieben, immerhin besteht Unterhaltungswert.
last one "Kletterbaum":

Sehe ich auch so, aber nur damit ihr aufhört Gespenster zu jagen - müsst ja wahnsinnige Erfahrungen mit Tiersadisten hier haben... - meine Inspiration zu dem Ding ging von einem Video aus, das ihr zum gegenwärtigen Zeitpunkt unter "Königspython kriecht auf einen Baum" auf youtube euch anschauen könnt.
Kommentiert doch einfach das noch einmal und dann aber Schluss. (Hatte auch schon überlegt, das der Admin den Streit beendet).

Köpyianer
Mitglied
Beiträge: 30
Registriert: Di Mär 13, 2018 15:52

Re: Phänotyp Ultramel

Beitrag von Köpyianer » Sa Jun 23, 2018 11:29

Tobiaskondaschwanz hat geschrieben:
Fr Jun 15, 2018 14:17
Ich wollte irgendwas hilfreiches dazu schreiben, aber mir fällt eigentlich nur ein... Falsches Hobby!

Wirklich furchtbare Idee, lass es sein mit dem Kletterbaum...

Aber rein aus Interesse gefragt, wie stellst du dir diesen Kletterbaum vor? Klimatisiert und Ausbruchssicher? :evil: :roll:
ist gar nicht so schwer zu finden auf youtube: Königspython kriecht auf einen Baum

Köpyianer
Mitglied
Beiträge: 30
Registriert: Di Mär 13, 2018 15:52

Re: Phänotyp Ultramel

Beitrag von Köpyianer » Sa Jun 23, 2018 11:30

Tobiaskondaschwanz hat geschrieben:
Fr Jun 15, 2018 14:17
Ich wollte irgendwas hilfreiches dazu schreiben, aber mir fällt eigentlich nur ein... Falsches Hobby!

Wirklich furchtbare Idee, lass es sein mit dem Kletterbaum...

Aber rein aus Interesse gefragt, wie stellst du dir diesen Kletterbaum vor? Klimatisiert und Ausbruchssicher? :evil: :roll:
youtube: Königspython kriecht auf einen Baum

Köpyianer
Mitglied
Beiträge: 30
Registriert: Di Mär 13, 2018 15:52

Re: Phänotyp Ultramel

Beitrag von Köpyianer » Sa Jun 23, 2018 11:43

Köpyianer hat geschrieben:
Sa Jun 23, 2018 11:19
Volker Ebensberger hat geschrieben:
Fr Jun 22, 2018 10:40
:lol: Stimmt.

Wobei mich das mit den Pellets schon interessieren würde. Auch wenn vermutlich wieder nichts vernünftiges dabei rüber kommt :cry:
Hab's nochmal ausgegraben, nein, hatte mich getäuscht, das Zeug kommt nicht in das Futter vor der Fütterung, sondern damit sollen die Futtertiere einfach schneller groß werden, also, es ist eine Art Mastfutter für Nager.
youtube: Königspython kriecht auf einen Baum

Köpyianer
Mitglied
Beiträge: 30
Registriert: Di Mär 13, 2018 15:52

Re: Phänotyp Ultramel

Beitrag von Köpyianer » Sa Jun 23, 2018 11:53

peregrinus hat geschrieben:
Do Apr 12, 2018 0:25
Köpyianer hat geschrieben:Hallo,
ich wog sie letzte Woche, da lag sie schon bei 325g. Allerdings sammelt sie auch gerade heftig Kot (wann wirft die denn endlich ab :roll: ), anscheinend so ihr Ding, gekotet wird nur mit Entsorgung der alten Haut, naja...
Naja, Königspython eben...

Mit der Futtermenge beeinflusst du letztendlich auch das Wachstum. Wie schwer ist eine Babyratte? Ich würde pro Woche keinesfalls mehr als 50g füttern. Wenn du mehr gibst, wächst die Schlange natürlich mehr, aber du solltest besser eine langsame Gewichtszunahme anstreben.
Zwischen 30g und 50g, schwerere Exemplare sind nicht abgepackt. Und ich werde mich nicht mehr von den Buch-Intervallen leiten lassen, sondern mich am sichtbaren Jagd/Bettelverhalten in den späten Abendstunden orientieren, dann mache ich auch nicht den Fehler vor einer Häutung sie noch in Versuchung zu bringen (?), und wozu soll ich sie aus dem Heat-Panel pulen? Wie gesagt, meine kann nicht anders, sie frisst Boa-like immer und läd den Halter zur Mästung ein, ein Futterverweigerer macht das anders.

Volker Ebensberger
Mitglied
Beiträge: 459
Registriert: Do Mai 07, 2015 18:29

Re: Phänotyp Ultramel

Beitrag von Volker Ebensberger » Sa Jun 23, 2018 11:59

Köpyianer hat geschrieben:
Sa Jun 23, 2018 11:43
youtube: Königspython kriecht auf einen Baum
https://www.amazon.de/Python-regius-Kom ... 3899734580

Ich glaube der Unterhaltungswert ist vorbei, denke man kann es schließen. Jetzt wird nicht mehr gesprochen sondern nur noch auf einen einzigen Link verwiesen auf dem die komplette Argumentation basiert.

Wenn du auf YouTube einen Film findest in dem ein Gaul durchgeht heißt das nicht das alle Pferde durchgehen und es so völlig normal ist.

Fundiertes Wissen zu hinterfragen ist legitim, Tierversuche nur um recht zu haben nicht.
Gruß Volker
(Mitglied des DGHT und DV-TH)

Ich grüße jeden der mich mag und der, der mich nicht mag kann mich gern haben

Spielverderber
Mitglied
Beiträge: 1920
Registriert: Sa Okt 12, 2013 18:20

Re: Phänotyp Ultramel

Beitrag von Spielverderber » Sa Jun 23, 2018 12:57

Köpyianer hat geschrieben:
Sa Jun 23, 2018 10:26
Aber gut, du weißt noch mehr darüber, ich täusche mich?
Ja, ich weiß mehr zu diesem Thema, der Person, und wie wenig Freunde er sich durch seinen "taxonomischen Vandalismus" gemacht hat. Allerdings sehe ich gerade nicht ein, Dir das jetzt detailliert zu erklären und fachlich fundierte Quellenangaben zu liefern. Du hast irgendwelches Halbwissen von einem Youtubekanal hier in die Runde geworfen, nicht ich. Wenn das die Basis ist auf der Du Unterhaltungen führen willst, brauchst Du Dich über den Verlauf dieses Thread nicht wundern.

Antworten