Wieder einfrieren des Futters nach Verweigerung?

Fragen um das lebende Futter, Zucht, Verabreichung, etc.. Von Mäusen, Ratten, Grillen, Heimchen und vielem mehr

Moderator: Forenteam

Casimir
Mitglied
Beiträge: 38
Registriert: Di Mär 29, 2016 10:52

Wieder einfrieren des Futters nach Verweigerung?

Beitrag von Casimir » Mi Mai 25, 2016 0:19

Hallo,
ich hätte mal eine Frage eher allgemein. Ich füttere bei 2 meiner 3 Kornnattern Babyfrostmäuse. Da es ja mal ab und zu dazu kommen das gerade kein Futter angenommen wird z.B. Häutung, warum Frostmäuse nach 3 Stunden nicht wieder einfrieren? Es geht mir nicht um das Geld sondern auch die Maus war ein Lebewesen und ich essen auch immer mein Fleisch vom Teller auf. ;-)

Wicked One
Mitglied
Beiträge: 15
Registriert: Fr Jan 29, 2016 12:48

Re: Wieder einfrieren des Futters nach Verweigerung?

Beitrag von Wicked One » Mi Mai 25, 2016 9:57

Gegenfrage:
Würdest du ein Steak bei Zimmertemperatur auftauen, drei Stunden bei selbiger lagern und dann wieder einfrieren? ;)

Von Gefrierbrand und Geschmacksverlust (keine Ahnung ob die Schlange das stören würde) mal ganz abgesehen.
Diese Probleme treten ja schon auf, wenn du es direkt nach dem Auftauen wieder einfrieren würdest.
Bei 3 Stunden würde ich mir allerdings tatsächlich Gedanken über Keimbelastung machen.

Mir wäre das viel zu riskant.
Gruß,
Julian

Casimir
Mitglied
Beiträge: 38
Registriert: Di Mär 29, 2016 10:52

Re: Wieder einfrieren des Futters nach Verweigerung?

Beitrag von Casimir » Mi Mai 25, 2016 10:22

Wicked One hat geschrieben:Gegenfrage:
Würdest du ein Steak bei Zimmertemperatur auftauen, drei Stunden bei selbiger lagern und dann wieder einfrieren? ;)
Ja da ich kein rohes Fleisch esse. ;-)
Wicked One hat geschrieben: Bei 3 Stunden würde ich mir allerdings tatsächlich Gedanken über Keimbelastung machen.

Mir wäre das viel zu riskant.
Genau das meine ich welche Keime soll es denn geben die das Einfrieren überstehen? 3 Stunden wäre auch schon das max.

Benutzeravatar
Matthias
Administrator
Beiträge: 2400
Registriert: So Apr 06, 2008 11:16

Re: Wieder einfrieren des Futters nach Verweigerung?

Beitrag von Matthias » Mi Mai 25, 2016 11:15

Hallo,
man kann das Futter wieder einfrieren. Besser wird es davon aber nicht.
Casimir hat geschrieben:Genau das meine ich welche Keime soll es denn geben die das Einfrieren überstehen? 3 Stunden wäre auch schon das max.
Du hast in deiner Gefriertruhe nur eine Temperatur von -18°C. Es gibt einige Keime, Bakterien usw., die das einen gewissen Zeitraum überstehen.
Gruß
Matthias

Wicked One
Mitglied
Beiträge: 15
Registriert: Fr Jan 29, 2016 12:48

Re: Wieder einfrieren des Futters nach Verweigerung?

Beitrag von Wicked One » Mi Mai 25, 2016 12:44

Wie Matthias sagte: Bei -18° ruhen die zwar, absterben tun die aber nicht zwingend.
Nach 3 Stunden bei Zimmertemperatur würde ich schon davon ausgehen dass begonnen haben sich zu vermehren.
Würde man die Maus jetzt durchgaren, wäre das kein Problem. Tut man aber nicht ;)

Daher wie gesagt: Imho zu riskant.
Ich sage ja nicht dass es zwingend ein Problem sein muss. Aber bei den doch sehr überschaubaren Preisen für Frostmäuse sehe ich keinen Grund da etwas zu riskieren.

Die Gefahr von Gefrierband und Qualitätsverlust hast du auf jeden Fall.
Gruß,
Julian

Benutzeravatar
Jensli
Gesperrter Account
Beiträge: 667
Registriert: Fr Jul 17, 2015 15:12

Re: Wieder einfrieren des Futters nach Verweigerung?

Beitrag von Jensli » Mi Mai 25, 2016 14:00

Hinzu kommt außerdem noch Vitaminverlust - mehrmaliges Aufwärmen und Wiedereinfrieren quittieren die meisten Vitamine mit Zerfall.
Die Dionenatter: http://www.dionenatter.de

Casimir
Mitglied
Beiträge: 38
Registriert: Di Mär 29, 2016 10:52

Re: Wieder einfrieren des Futters nach Verweigerung?

Beitrag von Casimir » Mi Mai 25, 2016 22:46

Wicked One hat geschrieben: Ich sage ja nicht dass es zwingend ein Problem sein muss. Aber bei den doch sehr überschaubaren Preisen für Frostmäuse sehe ich keinen Grund da etwas zu riskieren.
Erstmal Danke an Alle für den netten Austausch. Wie gesagt es geht nicht um das Geld das ist mir Wurst. ;-) Sonder auch Futtertiere sind Lebewesen und bei meinem Fleisch ist mir es auch wichtig das ich es nicht wegschmeisse. Ich denke mir sind die Nachteile klar. Also werde ich es wohl, bei Verweigerung, wegschmeissen. Danke noch mal für die sachliche Diskusition.

Benutzeravatar
Ixorfs
Mitglied
Beiträge: 160
Registriert: Mi Jun 10, 2015 17:39

Re: Wieder einfrieren des Futters nach Verweigerung?

Beitrag von Ixorfs » Mi Mai 25, 2016 23:05

Hätte noch einen Plan B anzubieten :)

Wenn du deine Tiere alle zur gleichen Zeit fütterst und das Futter nicht entsorgen möchtest, füttere die Maus doch einfach zusätzlich einem anderen Tier. Das wird sich über die Zeit schon ausgleichen, da sich jede mal häuten muss oder einfach keine Lust auf Futter hat. Klar soll das hier kein Aufruf zum Mästen sein, aber wenn es im Rahmen bleibt verfahre auch ich so mit meinen Tieren. Grade wenn es mal wieder in die Paarungsphase geht will mein Männchen auch öfter mal nicht. Da ich meine Tiere immer gleichzeitig füttere, bekommt dann eine der Damen eben das Futter für den Mann ;-)
Gruß

Thorben

Casimir
Mitglied
Beiträge: 38
Registriert: Di Mär 29, 2016 10:52

Re: Wieder einfrieren des Futters nach Verweigerung?

Beitrag von Casimir » Mi Mai 25, 2016 23:15

Genau das ist jetzt der Plan aber danke.

Wicked One
Mitglied
Beiträge: 15
Registriert: Fr Jan 29, 2016 12:48

Re: Wieder einfrieren des Futters nach Verweigerung?

Beitrag von Wicked One » Do Mai 26, 2016 1:29

Sondern auch Futtertiere sind Lebewesen und bei meinem Fleisch ist mir es auch wichtig das ich es nicht wegschmeisse.
Den Punkt hatte ich durchaus verstanden und finde die Einstellung auch sehr löblich. Sorry falls das falsch rübergekommen ist.
Meine Aussage war mehr zu verstehen als "Ich muss mich hier entscheiden welches Tier mir wichtiger ist".
Da verliert dann die Futtermaus. Sowohl finanziell als auch emotional ;)
Gruß,
Julian

Gesperrt