Terrarienbau / Fliesenkleber wie dick? / Feedback

Diskussionen zum Bau und der technischen Ausstattung von Terrarien

Moderator: Forenteam

Smoke321
Mitglied
Beiträge: 26
Registriert: Mi Mai 17, 2017 16:50

Terrarienbau / Fliesenkleber wie dick? / Feedback

Beitragvon Smoke321 » Mi Mai 17, 2017 17:44

Heyhey,

Ich bin aktuell dabei, mein erstes Selbstbau-Terra zu erstellen und bin aktuell beim Fliesenkleber der Rückwand. Da man bei der Recherche für den Bau kaum an diesem Forum vorbeikommt, dachte ich, dass ich hier ja auch mal posten könnte. Größe des Terras ist 1,00x0,50x0,80 zuzüglich Lichtkasten oben drauf, damit die 0,80 auch so weit es geht "voll genutzt" werden können. Bewohner wird eine adulte, aber recht klein gebliebene Kornnatter.
Um einer Diskussion in diese Richtung vorzubeugen: ja, das ist eine grenzwertige Größe , deshalb soll auch extra viel aus der Größe rausgeholt werden. Zum anderen werde ich das Verhalten der Schlange etwas beobachten, und sollte es wirklich Anzeichen geben dass das Terra zu klein ist, wird halt noch eins gebaut sobald Platz für ein größeres da ist.

Gebaut wurde aus 18mm OSB-Platten und ein Rück-/Seitenwandbau aus Styropor/Bauschaum/Fliesenkleber. Holz ist 3 mal von innen mit Alkydharzlack (Mit Spielzeuglack-Norm) versiegelt, die Kanten zusätzlich mit Silikon (Aquariumgeeignet) verdichtet. Die Rückwand wollte ich am Ende ebenfalls mit dem Alkydharzlack versiegeln, damit die Reinigung einfacher wird. Belüftunslöcher sind 3 Stück unten links mit Durchmesser 5,5cm (auf die linke Seite kommt auch der Wärmespot) und 3 Stück oben rechts (2x 5,5cm und einmal 6,5cm Durchmesser)
Zur Beleuchtung neben dem Wärmespot (werde da mal 35 Watt testen und ggf höher gehen) kommt noch eine Leuftstoffröhre rein.
Gerade beim Rückwandbau war/ist eben das Ziel dabei möglichst viel Nutzfläche zu bieten, um aus der Größe des Terras auch ordentlich was "rauszuholen", womit wir auch schon bei einem Grund meines Postings sind. Ich würde gerne mal Feedback hören, inwiefern das eurer Einschätzung nach gelungen ist.
Zum anderen Frage ich mich aktuell, wie dick der Fliesenkleber drauf muss, bis dieser auch wirklich Stabilitàt gibt und das Styropor nicht mehr leicht "biegen" kann bei Belastung. Bisher ist die erste, dünnflüssige Schicht drauf, und ich bin nicht so recht sicher, wie dick ich die nächsten Schichten machen will/sollte. Zwar halten alle Liegeflächen schon ohne Fliesenkleber 1kg Hantelgewichte locker aus, aber wenns noch stabiler wird schadet es sicher nicht.

Würde mich über Feedback und sinnvolle Kritik sehr freuen! Zwar lässt sich nicht mehr zu sehr viel ändern, aber würde dennoch gerne mal hören, was ihr so denkt und vll kommen auch Punkte, an die ich noch gar nicht gedacht habe. (Hoffen wirs mal nicht :-D )

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Beste Grüße,

Smoke

Benutzeravatar
korn_gunni
Mitglied
Beiträge: 72
Registriert: Mi Okt 05, 2016 14:13

Re: Terrarienbau / Fliesenkleber wie dick? / Feedback

Beitragvon korn_gunni » Do Mai 18, 2017 9:24

Hallo Smoke,

ich bin ja auch gerade dabei ein neues Terra zu bauen.

Zu deiner Frage wie dick der Fliesenkleber aufgetragen wird. Eine Faustformel dazu ist, wenn der Kleber auf Druck nicht mehr nachgibt, dann sollte es eine ausreichende Dicke haben. (Natürlich im trockenen Zustand! ;-) )

Wenn ich persönlich auch nicht so auf "Säulen" stehe, finde ich deine Rückwand ganz gut gelungen. Es sind auf verschiedenen Ebenen Liegeflächen vorhanden, wo sich deine Schlange aufhalten kann. Nur muss ich dir dahingehend Recht geben, dass die Größe grenzwertig ist. Wie groß ist denn die "klein gebliebene" Natter?

Ansonsten finde ich das schon gut. Wie machst du die farbliche Gestaltung?
Gruß Günther

Wer Rechtschreibfehler findet darf sie gerne behalten. :-D

Smoke321
Mitglied
Beiträge: 26
Registriert: Mi Mai 17, 2017 16:50

Re: Terrarienbau / Fliesenkleber wie dick? / Feedback

Beitragvon Smoke321 » Do Mai 18, 2017 16:20

Deinen Topic habe ich auch schon gesehen, dass ist definitiv auch ein interessantes Projekt :)
Und der Tipp mit dem Eindrücken ist gut! Werde ich sobald Schicht 2 getrocknet ist mal prüfen :)

Die Größe der Kornnatter schätz ich auf überschaubare 1,10. Bald steht 'ne Häutung an, vll kann ich da nochmal neu abschätzen. Und wie gesagt werde ich die Schlange mal beobachten. Eingehen wird sie in dem Kasten definitiv nicht, dafür sollte genug "Nutzfläche" vorhanden sein, und wenn sie wirklich Anzeichen gibt, dass es dennoch zu klein ist, steht halt noch ein Bau an sobald halt Platz da ist. Momentan würde 'nen größeres Terra leider net passen.

Muss auch zugeben, dass ich nicht der allergrößte Säulenfan bin, aber gerade bei der großen Fläche über die gesamte Breite schien mir das einfach die praktikabelste Stütze. Da diese Fläche 3 Löcher zum durchkriechen hat, musste da definitiv stabil gestützt werden und solche Steinformationen unten dran um die Klebeflächen zu vergrößern wäre wegen den 2 Liegeflächen darunter nicht wirklich gegangen, zumindest nicht über die gesamte Breite der großenLiegefläche. (Und die Löcher häts auch wieder abgedeckt) Dafür sind die 2 großen Säulen aber auch guter Sichtschutz, dass sie sich dahinter verstecken kann. Auch gut! :) Unten kommen dann noch mal 2 Verstecke, je auf der warmen und kälteren Seite, dann sollte sie denke ich ein solides Platzangebot haben.

Mit der Farbgestaltung weiß ichs selbst noch nicht genau. Die ganze Styropor-Konstruktion soll auf jeden Fall grundsätzlich grau bleiben. Dachte daran, dann mit Acrylfarbe aus dem Malerbedarf Akzente und Schattierungen zu setzen. Muss aber nochmal an einem Prüfstück testen, ob sich der Alkydharzlack mit der Farbe verträgt. Die Durchführung der Malerei gebe ich aber vll ab, da gibts in meiner Familie weitaus talentiertere Künstler :D
Dazu ist gerade ein Ableger einer Pflanze im Aufbau, der dann ggf ins Terrarium zieht. Und ich wollte nochmal gucken, ob ich einen Ast finde, den ich unten und oben festmachen kann, der dann vor den Liegeflächen platziert nochmal eine Klettermöglichkeit bietet und gleichzeitig etwas mit künstlichen Rankenpflanzen geschmückt werden könnte. Die genaue Inneneinrichtung habe ich mir aber noch nicht überlegt, aber die ist ja auch ggf noch nachträglich "aufrüstbar"

Eine Frage hätte ich auch noch: die Belüftungslöcher sind ja im Terrarienbereich, aber der Lichtkasten ist im wesentlichen Dicht. Wäre das schlimm? Ich bin ansonsten am überlegen, noch 1-2 kleinere Löcher mit 1-1,5cm Durchmesser in den (abnehmbaren) Deckel des Lichkastens zu bohren, einfach damit sich dort im Lichtkasten die Luft nicht komplett staut. Ein Loch dann bspw mittig und eins auf der rechten Seite im Deckel. Solche kleinen Löcher sollten ja eig keinen wesentlichen Einfluss auf die Luftzirkulation im Terrarium nehmen, oder irre ich da?

Benutzeravatar
korn_gunni
Mitglied
Beiträge: 72
Registriert: Mi Okt 05, 2016 14:13

Re: Terrarienbau / Fliesenkleber wie dick? / Feedback

Beitragvon korn_gunni » Do Mai 18, 2017 16:40

Nein eingehen wird deine Schlange sicherlich nicht. Und du hast ja auch durch die Gestaltung deiner Rückwand einiges an Fläche für deine Schlange geschaffen!
Das mit den Säulen leuchtet mir ein, habe nur auf den ersten Blick nicht gesehen, dass da "Löcher" in der Ebene sind. Aber durch Äste, die du ja evtl. eh noch einbringen wirst, kann man das sehr stimmig gestalten!
Ich habe vor in meinem Terra ausschließlich echte Pflanzen einzubringen! Erstens gefällt mir das besser und zweitens ist es auch gut fürs Klima. Aber das muss jeder für sich entscheiden!
Bezüglich der Lüftungslöcher, denke ich nicht, dass es notwendig ist, Löcher in den Deckel zu bohren, kann mich aber auch täuschen. Ich würde das mal so probieren, und wenn es wirklich zu warm im Deckel werden sollte (Hitzestau) dann kannst du die Löcher immer noch bohren!
Ich weiß auch noch nicht genau, wie die Farbgestaltung bei mir aussehen wird, aber ich habe ja auch noch ein wenig Zeit. Komme gerade nicht viel zum Arbeiten am Terra, und am WE bin ich auch unterwegs. Ich hoffe aber, dass ich im Laufe der nächsten Woche mit dem Fliesenkleber beginnen kann!!
Dann noch weiter gutes gelingen! :-D
Gruß Günther

Wer Rechtschreibfehler findet darf sie gerne behalten. :-D

TimR1
Mitglied
Beiträge: 53
Registriert: Sa Dez 10, 2016 22:03
Wohnort: Wetzlar

Re: Terrarienbau / Fliesenkleber wie dick? / Feedback

Beitragvon TimR1 » Do Mai 18, 2017 17:34

Hi!

Schau doch mal in meinem Vorstellungsthread nach meinem Terrarium.
Wenn es eh grau und somit in Fels- oder Steinoptik bleiben soll dann wäre das Epoxidharz eine sehr gute Möglichkeit für dich, da du damit gleich mehrere deiner Probleme löst.
Erstens versiegelt es, zweitens bringt es farblich schon Akzente ein, da der Fliesenkleber verschieden nachdunkelt und drittens stabilisiert es enorm.
Ich kann auf die große Liegefläche meine 40 kg Kurzhantel drauf legen und es passiert absolut nichts.
Ebenfalls kannst du Farbpigmente mit einrühren und somit Akzente in weiss, grau oder moosgrün auftupfen!

Gruß Tim

Smoke321
Mitglied
Beiträge: 26
Registriert: Mi Mai 17, 2017 16:50

Re: Terrarienbau / Fliesenkleber wie dick? / Feedback

Beitragvon Smoke321 » Fr Mai 19, 2017 0:50

Hier nochmal 2 Bilder, auf denen man die Öffnung auf der obersten Plattform und die 3 in der breiten Fläche sehen kann. (Eine davon in der Ecke) Wollte halt, dass die ganzen Flächen auch wunderbar erreichbar sind, zum einen durch die Löcher, zum anderen halt durch kleine Vorsprünge als Kletterhilfen. (wobei sie wohl eh überall hingekommen wäre :D ) Die Säulen sind halt auch entsprechend in der Nähe der Öffnungen.

Bild

Bild

Mit echten Pflanzen muss ich mal sehen. "Besser" finde ich echte auch definitiv. Gut für die Luft und Luftfeuchtigkeit. Aber das muss ich alles noch schauen. Eine echte Pflanze aolls wie gesagt werden, und wer weiß ob mehr. Für den Stock sollte ich dann vll bald mal spazieren gehen, da findet sich ja vll im Wald was. Bin aber auch erstmal froh, wenn das Terra als solches fertig ist. Ich bin bei sowas immer extrem ungeduldig und wills immer schnell fertig haben und das Ergebnis sehen, bei Trockenzeiten und später beim Ausdünsten dreh ich immer durch :D
Wegen den Löchern im Deckel werde ich dann wohl wirklich einfach erstmal testen. Das Terra läuft ja eh erstmal ein paar Tage auf Test ohne Schlange.


@TimR1 An Epoxidharz hatte ich auch am Anfang schon gedacht, als ich das Holz versiegelt habe. Dunkelt das echt so unterschiedlich nach auf dem Fliesenkleber? Problem bei mir wäre v.a. das Anrühren, da hätte ich nichts für und müsste auch erstmal so ein Mischaufsatz für 'nen Akkuschrauber besorgen. Und ich hätte auch etwas bammel wenns ums richtige Mischverhältnis. Von daher geht meine Tendenz halt doch noch zum Alkydharzlack, der soweit ich weiß zumindest auch schon stabiler sein sollte als herkömmlicher Acryllack. Ich werds aber nochmal überlegen.

TimR1
Mitglied
Beiträge: 53
Registriert: Sa Dez 10, 2016 22:03
Wohnort: Wetzlar

Re: Terrarienbau / Fliesenkleber wie dick? / Feedback

Beitragvon TimR1 » Fr Mai 19, 2017 9:48

Also ich glaube du stellst dir das ganze deutlich komplizierter vor als es tatsächlich ist.
Du brauchst weder einen Akkuschrauber noch einen Aufsatz dafür, die anzurührende Menge ist viel zu gering.
Du nimmst einfach einen Plastikbecher, stellst diesen auf eine Küchenwaage und schüttest dann Härter und Harz in angegebenem Mischverhältnis hinein (zb. 100gr. Harz, 60 gr. Härter bei dem Harz aus unten angegebenem Link). Das ganze muss auch nicht aufs Gramm genau passen, da brauchst du dir keine Sorgen zu machen.
Die passenden Plastikbecher und Holzspatel zum umrühren kannst du im Shop für 1€ oder so direkt mitbestellen. Ebenso die Farbpigmente, falls du für Details welche verwenden möchtest.
Ist kinderleicht und absolut kein Hexenwerk.
Ich habe es bei meinem Terrarium zum ersten mal verwendet und ich denke das Ergebnis spricht für sich, denn auch ich bin eigentlich kein Picasso.
Die dunkleren Stellen die du siehst sind einfach durch das auftragen entstanden, an manchen Stellen mehr und an manchen weniger und dadurch hat das ganze schon gleich natürlicher gewirkt wie die einheitliche Farbe des Fliesenklebers.

Falls du tatsächlich entgegen meiner Erwartung im Wald keinen Ast finden solltest könntest du auch einfach ins Bauhaus fahren und so einen holen.
Gibt’s in verschiedenen Größen und Durchmessern:

https://www.bauhaus.info/moebelsysteme/ ... &pla_stco=

Link zum Harz welches ich verwendet habe:

http://www.breddermann-kunstharze.de/

Smoke321
Mitglied
Beiträge: 26
Registriert: Mi Mai 17, 2017 16:50

Re: Terrarienbau / Fliesenkleber wie dick? / Feedback

Beitragvon Smoke321 » So Mai 28, 2017 18:29

So, ich mal wieder. Gibt auch nicht viel neues, außer das ich nun bei 3 Schichten Fliesnkleber bin und Glasführungsschienen oben und unten angebracht sind. Bin da aktuell am überlegen, ob ich vll auch welche an den Seiten anbringe...?
Und wie fest drücjt ihr denn so beim "Test" des Fliesenklebers? Auf den großen Flàchen scheint es noch zu "federn" wenn ich drücke, und an 1-2 Stellen gabs sogar ein kleines Loch, das reinbrach. Nicht schlimm, denn mindestens eine Schicht wollte ich noch machen, aber frage mich, ob vll doch noch mehr. Insgesamt dürfte ich jetzt so bei 2-3 mm dick Fliesenkleber sein wenn ich raten müsste. Bei der nächsten Schicht wollte ich dann gucken, vor allem auf den Liegeflächen etwas dicker aufzutragen. Die Wände bspw brauchen glaube ich nicht mehr viel, Schlangen haben ja keine Krallen.

Zum Epoxydharz: gewisse Vorteile kann man dem Zeug wohl nicht absprechen. Tendiere aktuell aber noch zum Lack, denn allein für eine Schicht Epoxy müsste ich mehrfach anrühren. Für eine Schicht Fliesenkleber anbringen kann ich bis zu 2 Std einplanen, und da trocknet das Epoxy ja deutlich schneller (45min soweit ich weiß)

Benutzeravatar
korn_gunni
Mitglied
Beiträge: 72
Registriert: Mi Okt 05, 2016 14:13

Re: Terrarienbau / Fliesenkleber wie dick? / Feedback

Beitragvon korn_gunni » So Mai 28, 2017 19:27

Hallo. Also ich bin auch am überlegen seitlich noch Schienen anzubringen. Bei mir wird es aber eh so gestaltet, dass man von den Schienen nichts sehen wird.
Ich werde definitiv kein Epoxydharz verwenden. Mir glänzt das Viel zu sehr und bei einem Kornnatter Terrarium meiner Meinung nach wie mit Kanonen auf Spatzen schießen. Ich werde zwei Schichten Lack matt auftragen (blauer Engel) das reicht meiner Meinung nach. Vorher werde ich die Felsenoptik mit Abtönfarbe gestalten.
Das einzige was ich evtl mit Harz beschichten werde sind die Regionen, die in der Erde sein werden.
Aber das soll jeder für sich entscheiden.
Gruß Günther

Wer Rechtschreibfehler findet darf sie gerne behalten. :-D

Benutzeravatar
korn_gunni
Mitglied
Beiträge: 72
Registriert: Mi Okt 05, 2016 14:13

Re: Terrarienbau / Fliesenkleber wie dick? / Feedback

Beitragvon korn_gunni » So Mai 28, 2017 20:33

Ach ja ganz vergessen. Wegen des Fliesenklebers. Ich drücke nicht zu fest, denn mit roher Gewalt bekommt man alles zerdrückt. Mit angemessenen Druck. Wenn der Kleber sich dann noch so drücken lässt, dass man merkt das Styropor gibt noch nach, dann ist es zu wenig. Aber wie du schon sagtest, bei den Nattern muss es nicht so dick sein, wie bei Echsen mit scharfen Krallen. Aber da macht dann auch Harz Sinn.
Gruß Günther

Wer Rechtschreibfehler findet darf sie gerne behalten. :-D


Zurück zu „Terrarienbau und -technik“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast