Geplantes Terrarium ohne Rückwand

Diskussionen zum Bau und der technischen Ausstattung von Terrarien

Moderator: Forenteam

Antworten
mazziric
Mitglied
Beiträge: 3
Registriert: Do Okt 06, 2016 12:23

Geplantes Terrarium ohne Rückwand

Beitrag von mazziric » Do Okt 06, 2016 12:29

Tag allerseits

Ich habe schon länger mit dem Gedanken gespielt, mir Kornnattern anzuschaffen. Nach reichlich Informationsbeschaffung etc. soll es nun soweit sein. Da mir die fertig Terrarien (optisch) nicht zusagen habe ich beschlossen, selber eines zu bauen. Nun steht der Entwurf und ich wollte einmal eure Meinung darüber wissen.
Totale.JPG
Totale Unten.JPG
Detail Ecke.JPG
Die Grundfläche beträgt 150 x 150 cm und die Höhe der Verglasung 120 cm, da es durchaus auch 2 Schlangen werden könnten und der Platz vorhanden ist. Um die Zentrale Stütze soll eine Art "Rückwand" entstehen, welche Klettermöglichkeiten und Verstecke bietet. Da die Stütze hohl ist, kann die Verkabelung für die Beleuchtung von unten in den Beleuchtungskasten verlegt werden, ohne dass diese sichtbar sind. Die Lüftung mittels PC-Lüfter oder ähnlichem könnt ebenfalls durch die Mittelstütze erfolgen. Die Glasscheiben sollen alle entfernt werden können d.h. Die stütze muss den kompletten Beleuchtungskasten tragen. Dafür ist angedacht, Magneten an das Glas sowie in das Holz zu kleben. Geplant sind 8 Knopfmagneten pro Scheibe mit je 1-2 kg Haltekraft. Die Scheiben können dann mittels Glasheber entfernt werden. Dazu habe ich noch einige Fragen, bei welchen ich mir ev. weiterhelfen könntet:
Eine Scheibe mit ca. 150 x 120 cm und einer Stärke von 4 mm (wenn das reicht) hat ein Gewicht von ca. 15 kg.
Um sich beim Ausbau keinen Bruch zu holen, könnte dafür auch Polycarbonat (Makrolon) oder sogar Acrylglas (Plexiglas) verwendet werden? Wenn ja welche Dicke? Oder vielleicht eine andere Alternative?

Da ich mich im Terrariumbau noch gar nicht auskenne (abgesehen von Internetrecherchen) bin ich für konstruktive Anmerkungen jeglicher Art sehr dankbar.

Freundliche Grüsse und schon mal Danke im voraus

mazziric

PS: Das Möbel dazu wäre natürlich ebenfalls ein Eigenbau.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
vampyr
Mitglied
Beiträge: 3510
Registriert: Do Apr 10, 2003 14:57

Re: Geplantes Terrarium ohne Rückwand

Beitrag von vampyr » Do Okt 06, 2016 14:37

Die Idee des Terrariums ist mal echt Klasse, aber diese auch umzusetzen wird wohl nicht so einfach sein.
Von der 4mm Scheibe wirst du Dich wohl oder über verabschieden müssen, aus eigener Leidvoller Erfahrung kann ich Dir raten mindestens 6 oder gar 8mm zu verwenden. Dann wird die Scheibe aber unhandlich schwer.
Ich würde Konzept dahingehend umkonstruieren, daß Du auf jeder Seite 2 Scheiben als Schiebescheiben verwendest, hier sollten dann 4mm ausreichen.
Den innen liegenden Rahmen könntest Du aus Aluminium Profilen gestalten in denen die Scheiben laufen, die Profile wären dann kaum zu sehen.

Gruß vampyr
If you can't stand the heat, get out of the kitchen :evil:

Benutzeravatar
Matthias
Administrator
Beiträge: 2399
Registriert: So Apr 06, 2008 11:16

Re: Geplantes Terrarium ohne Rückwand

Beitrag von Matthias » Do Okt 06, 2016 16:02

Hallo,
die Frage, die sich mir hier stellt ist, warum müssen alle Scheiben entfernbar sein? Ein einfacher Zugriff sieht anders aus. Funktion sollte hier vor Design stehen. Ein Zugriff von zwei Seiten, wie vampyr es beschrieben hat, macht meiner Meinung nach mehr Sinn. Bei der Größe sollten es für die Seiten mind. 8mm+ sein. Ein Aquarien/Terrarienbauer kann dir hier sicher mehr sagen, wie dick das Glas sein muss. Aquarien in der Größe bewegen sich aber bei 10mm+, wenn ich mich richtig erinnere. Für die Schiebescheiben würde ich mind. 6mm nehmen. Auch die Glasscheiben sind in gewissem Maße biegsam und bei der Höhe kann auch eine adulte Kornnatter versuchen sich zwischen den Scheiben durchzuzwängen. Außerdem wird es schwer das Terrarium richtig einzurichten, wenn man die Kletteräste nirgends anlehnen kann.

Wie hoch hast du die Streukante für den Bodengrund eingeplant? Wenn du das Terrarium richtig bepflanzen willst, damit es nicht nur außen, sondern auch innen ein Hingucker wird, sollte 15-20cm Bodengrund (Wald-/Humuserde) vorhanden sein. Die Lüftungen würde ich höher setzen (ca. 3-5cm über dem Bodengrund), sonst schaufeln dir die Tiere beim Graben immer mal Bodengrund aus dem Terrarium.
mazziric hat geschrieben:Um sich beim Ausbau keinen Bruch zu holen, könnte dafür auch Polycarbonat (Makrolon) oder sogar Acrylglas (Plexiglas) verwendet werden?
In der Theorie ja. In der Praxis werden sich so große/hohe Scheiben mit der Zeit wölben, eventuell auftretende Spalten könnten den Tieren Fluchtmöglichkeiten bieten.
Gruß
Matthias

mazziric
Mitglied
Beiträge: 3
Registriert: Do Okt 06, 2016 12:23

Re: Geplantes Terrarium ohne Rückwand

Beitrag von mazziric » Do Okt 06, 2016 16:28

Vielen Dank für eure schnellen Antworten.
Das alle Scheiben entfernbar sind hat vor allem den Hintergrund, dass es einfacher ist in einem 1.5 m tiefen Terrarium Kot, etc. zu entfernen, wenn man quasi direkten Zugang hat. Und wenn das Terrarium in Zukunft ev. einmal in einer Ecke steht und nur noch eine Seite zugänglich ist, ist der Bereich hinter der Stütze unzugänglich.

Was die Schiebescheiben angeht, ist es mir natürlich durchaus bewusst, dass es so wesentlich einfacher wäre. Dabei gefällt mir aber einfach dieser "Absatz" der Scheiben nicht da es uneinheitlich wirkt. Vielleicht muss ich in den Ecken zusätzliche Leisten anbringen, um die Scheiben wie oben und unten mit Magneten zu befestigen. Dann würden ev. auch 6 mm Polycarbonat genügen.

Die Streukante ist zur Zeit bei 10 cm. Natürlich hasst du recht dass es bei natürlicher Bepflanzung mehr sein müsste.
Danke für den Hinweis mit der Belüftung, daran habe ich nicht gedacht.
Die Kletteräste etc. könnten direkt an der Mittelstütze befestigt werden. Es schwebt mir vor, die Mitte als eine Art Baumstamm zu gestalten, welcher Äste und Höhlen aufweist, das ist aber im Moment noch zweitrangig.

Gruss mazziric

Benutzeravatar
vampyr
Mitglied
Beiträge: 3510
Registriert: Do Apr 10, 2003 14:57

Re: Geplantes Terrarium ohne Rückwand

Beitrag von vampyr » Do Okt 06, 2016 17:00

Wenn's dauerhaft gut aussehen soll, dann kannst du leider weder Polycarbonat noch Acrylglas verwenden, beide zerkratzen relativ schnell und sie werden auch mit der Zeit stumpf.
Es gibt zwar technische Gläser auf Kunststoffbasis welche ähnliche Eigenschaften wie Glas aufweisen, diese sind aber zum einen recht teuer, zum anderen aber auch dann wieder recht schwer, von daher wirst du um Glas nicht herum kommen.
Du könntest auch auf jeder Seite eine komplette Schiebescheibe die vor dem Terrarium läuft verwenden, so wie es P.H. Stettler getan hat, dann brauchst Du aber immer noch ein Innengerüst aus Aluprofilen.
Wie gesagt, die Idee finde ich sehr gut, daß alles umzusetzen wird aber weder einfach noch günstig; das zu erwartende Endergebnis wäre es aber allemal wert.
Ich gehe aber davon aus, daß das Terrarium am Ende frei im Raum steht und von allen Seiten her zugänglich ist, oder?

Gruß vampyr
If you can't stand the heat, get out of the kitchen :evil:

mazziric
Mitglied
Beiträge: 3
Registriert: Do Okt 06, 2016 12:23

Re: Geplantes Terrarium ohne Rückwand

Beitrag von mazziric » Fr Okt 07, 2016 11:45

Ja zur Zeit wäre ein freier Zugang möglich. Wie sich die Wohnsituation in Zukunft ändert kann ich natürlich nicht sagen.

Ich habe auch schon UV-resistente Polycarbonate gesehen, auf welche eine Garantie von 10 Jahre gegeben wird. Und die Kratzanfälligkeit ist bei Schlangen ja nicht so ein grosses Problem wie Beispielsweise bei Echsen.

Ich überlege mir gerade, die Grundfläche auf 120 x 120 cm zu verkleinern, was für die Kornnattern je eigentlich immer noch genug Platz sein sollten. Dadurch wäre die Scheibe ebenfalls kleiner. Zusätzlich bin ich beim stöbern im Internet über 6-eckige Terrarien gestolpert. Durch die kleineren Seitenflächen ergeben sich kleinere Scheiben und es würde auch reichen, nur jede 2. entfernen zu können.

Wenn ich die Grundfläche beibehalten würde könnte ich auch die Scheibe rahmen. Dies würde wesentlich dünnere Scheiben zulassen. Nur ist dann die Schöne Optik wieder etwas dahin.

Gruss mazziric

Antworten