Mein neues Terrarium

Diskussionen zum Bau und der technischen Ausstattung von Terrarien

Moderator: Forenteam

Benutzeravatar
naibaf
Mitglied
Beiträge: 14
Registriert: Mi Feb 08, 2017 8:55

Mein neues Terrarium

Beitrag von naibaf » Sa Feb 11, 2017 13:01

Hallo Zusammen,

Ich halte nun seit ca. 3 Jahre Kornnattern, im letzten Jahr gab es noch einen Zuwachs eines Männchens und da warens schon 3. Meine ersten beiden Kornnattern habe ich mit ca. 1-2 Jahren bekommen, da waren sie gegen 100cm gross, nun sprengen sie langsam ihr Terrarium (120x80x60) und ich möchte ihnen ein schönes, grosses Endterrarium bauen. Auch das Terrarium für mein Männchen (90x50x50) wird langsam zu klein, also dürfen sie sich ein gemeinsames teilen.
Auf der Zeichnung sieht man die Wand #4, diese kann man entfernen, so dass auch eine gemeinsame Haltung möglich ist, denn ich möchte auch gerne in 1-2 Jahren die Möglichkeit einer Nachzucht haben. Es sind keine speziellen Morphen, leider kenne ich das Problem, dass man diese schwer wegbringt, ich möchte es dennoch ein Mal erleben.
Terrarium_inkl_Punkte.jpg
Ich habe alle Teile schon bestellt bzw. einen Teil auch schon erhalten. Das Design steht soweit, grundsätzlich bin ich aber für Tipps & Tricks empfänglich.

Hier mal meine Komponenten:
  • Forex Platten für alle Sichtbaren Wände
  • Siebdruckplatten für alle Böden mit grösserer Belastung
  • Div andere Erde und Rinde zum vermischen
  • Weisse Asseln & Regenwürmer zur Belebung des Bodegrunds
  • 1x 120cm LED aus altem Terrarium (#5)
  • 1x 90cm LED aus altem Terrarium (#6)
  • 1x Raspberry Pi + UniPi Relaysteuerung und Pimatic WebGUI
Was haltet ihr von meinen Plänen?
Seht ihr grundsätzliche Verbesserungsmöglichkeiten?

Im Moment bin ich das Design der Rückwand und der Einrichtung am planen. Ich werde dies wahrscheinlich mit Styropor & Bauschaum formen und anschliessend mit Fliesenkleber und sofern es noch einen Wasserlauf gibt, Epoxitharz bestreichen.
Kennt ihr hierzu gute Seiten mit Anregungen oder im Forum besonders schöne Terrarien? Ich habe die Suche schon etwas bemüht, dies könnte ich sicherlich noch ausführlicher machen, aber vielleicht habt ihr ja auch ein paar Perlen, die man nicht so leicht findet oder auf anderen Seiten besonders schön hervorgehoben werden.
Schlussendlich soll das Terrarium in erster Linie den Schlangen gefallen, also viele Versteckmöglichkeiten auf möglichst vielen Ebenen haben und auch viele echte Pflanzen.

Die Beleuchtung und Beregnung wird über ein Raspberry Pi gesteuert. Dies ist momentan im Test und läuft schon recht gut. Die Beleuchtung wird nach Florida Sonnenauf- und Untergang gesteuert um möglichst an ihren natürlichen Tagesablauf ranzukommen und natürlich für mich um dies mit Temperatur- und Feuchtigkeits-Sensoren langfristig auswerten zu können. Es werden auch zwei Webcams verbaut um ihre nächtlichen Streifzüge aufzuzeichnen.
Am Rande, ich bin Informatiker und stehe auf so Zeugs. Sicher ist es übertrieben und nicht notwenig (gab diesbezüglich schon etliche Diskussionen in anderen Foren (schlangenforum.ch, leider Neuaufbau und nix mehr los), aber sofern es keine Einschränkungen mit sich bringt und das Leben meiner Schützlinge optimal gestalltet, finde ich es auch toll.
Pimatic.jpg
Bild Weboberfläche vom Test, die Temperaturwerte entsprechen meiner Raumtemperatur in der Wohnung, das System greift im Moment nur die Bilder der bestehenden Terrarien ab, alles andere wird erst im finalen Ausbau live geschaltet

Ich bin gespannt auf euer Feedback und freue mich auf anregende Tipps.

Danke euch und Grüsse
Fabian
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Matthias
Administrator
Beiträge: 2363
Registriert: So Apr 06, 2008 11:16

Re: Mein neues Terrarium

Beitrag von Matthias » Sa Feb 11, 2017 13:17

Ich habe das Thema mal in den Terrarienbau und -technik Bereich verschoben.
Gruß
Matthias

Benutzeravatar
naibaf
Mitglied
Beiträge: 14
Registriert: Mi Feb 08, 2017 8:55

Re: Mein neues Terrarium

Beitrag von naibaf » Sa Feb 11, 2017 13:29

Hallo Matthias,

Danke dir für die Korrektur.

LG
Fabian

Benutzeravatar
Jensli
Gesperrter Account
Beiträge: 667
Registriert: Fr Jul 17, 2015 15:12

Re: Mein neues Terrarium

Beitrag von Jensli » So Feb 12, 2017 11:31

Eins vorneweg: Für ne handvoll Kornnattern der totale Overkill, aber OK, wenns dein Ding ist... ;-)

25 Kokosziegel - ich glaube, du hast die Dinger noch nie benutzt, kann das sein? Sonst wüsstest du, in wieviel Substrat sich so ein Ziegel verwandelt. Ich habe das mal ausgrechnet - aus 25 Ziegeln bekommst du über 22 große Eimer Bodengrund. Damit könntest du ein durchschnittliches Wohnzimmer knöchelhoch mit Substrat auslegen.. :-D

Ganz schlau werde ich deiner Zeichnung nicht, ist das untere auch Terrarium oder ein Schrank oder das Technikabteil?
Insgesamt veranstaltest du da eine ziemliche Lightshow, fraglich, ob sich das Terrarium mit insgesamt 325 Watt an Halogenstrahlern nicht in einen Hähnchengrill verwandelt, aber das wirst du ja dann feststellen.
Was du dir besser gleich aus dem Kopf schlagen solltest sind Ideen wie Beregnungsanlage oder Wasserläufe. Das wird kein Terrarium für Dendrobatiden.
Die Dionenatter: http://www.dionenatter.de

Benutzeravatar
naibaf
Mitglied
Beiträge: 14
Registriert: Mi Feb 08, 2017 8:55

Re: Mein neues Terrarium

Beitrag von naibaf » So Feb 12, 2017 12:47

Hi Jensli,

Danke für deinen Kommentar.

Ich muss ehrlich gestehen, dass die Masse auf dem Bildschirm etwas kleiner wirkten, als die Alu-Profile und Platten in echt ;-) Tja, das Material ist da und Platz habe ich genug, also solls meinen Schlangen an nichts fehlen. Da meine beiden Weibchen jetzt in 120x80x60 sind und selbst etwas über 120cm gross sind, wollte ich, dass sie, sofern sie noch viel grösser werden, sich mindestens im Terrarium ganz ausstrecken können. Denke das habe ich geschafft :-)

Auch beim nächsten Punkt hast du mich eiskalt erwischt :-) Ich habe noch nie mit den Kokosziegeln gearbeitet, sondern immer nur teure Terrarien-Erde im Fachgeschäft gekauft. Da ich für ca. 10cm tiefen Bodengrund 250l Erde benötige, wurde mir vom Terrariengeschäft zu den Ziegeln geraten und da die Dinger ab 25 Stück noch etwas günstiger werden, dachte ich mir, spare ich dabei doch gleich bares Geld :-)
Was hältst du von den Erdbewohnern? Ich mag die Idee, dass der Bodengrund lebt, bin mir aber nicht sicher, ob die Regenwürmer nicht zu einem Snack für meine Schlangen werden.

Der untere, linke Teil soll Stauraum werden, auf der rechten Seite gibts ein Hochterrarium für den Kleinen.

Die Beleuchtung habe ich mit den sehr angenehmen Mitarbeitern vom Reptilienkosmos besprochen. Wir waren uns ebenfalls nicht sicher, ob man Lampe #1 und #2 benötigt oder es mit einer Lampe genügt. Hier muss ich in der Tat beim Einlaufen des Terris schauen wie es mit der Temperatur aussieht und eventuell eine der beiden Lampen mit einen Temperatursensor schalten oder nur bei Bedarf manuell zuschalten. Meinst du die 150W ist auch zu viel des Guten?

Das mit dem Wasserlauf ist eher ein Hirngespinst. Ich fänds toll, muss aber wirklich schauen ob und wie ich es integrieren kann. Angst habe ich vor allem vor einer Überschwemmung, sofern ich dies nicht ausschliessen kann, wirds wohl keinen Wasserfall / Bach geben.
Die Beregnungsanlage ist aber fix, ich möchte diese nur täglich kurz laufen lassen um die Luftfeuchtigkeit regulieren zu können. Ziel soll es für mich sein möglichst alles automatisieren zu können.
Meinst du diese kann man nicht so fein dosieren? Ich habe als kleinsten Intervall 1 Minute und hoffe, dass ich dadurch das sprühen von Hand lassen kann, ohne dabei eine Überschwemmung zu verursachen.

Grüsse und ich wünsche noch einen schönen Sonntag
Fabian

Benutzeravatar
Jensli
Gesperrter Account
Beiträge: 667
Registriert: Fr Jul 17, 2015 15:12

Re: Mein neues Terrarium

Beitrag von Jensli » So Feb 12, 2017 19:16

naibaf hat geschrieben: Da ich für ca. 10cm tiefen Bodengrund 250l Erde benötige, wurde mir vom Terrariengeschäft zu den Ziegeln geraten und da die Dinger ab 25 Stück noch etwas günstiger werden, dachte ich mir, spare ich dabei doch gleich bares Geld :-)
Was hältst du von den Erdbewohnern? Ich mag die Idee, dass der Bodengrund lebt, bin mir aber nicht sicher, ob die Regenwürmer nicht zu einem Snack für meine Schlangen werden.
OK, wenn da soviel reinpasst, dann kannst du natürlich soviele kaufen. Allerdings dauert das endlos, soviele Ziegel aufzuquellen :-o
Mit Regenwürmern habe ich keine Erfahrung. Ich hatte weisse Asseln, die waren klasse.
naibaf hat geschrieben:
Die Beregnungsanlage ist aber fix, ich möchte diese nur täglich kurz laufen lassen um die Luftfeuchtigkeit regulieren zu können. Ziel soll es für mich sein möglichst alles automatisieren zu können.
Meinst du diese kann man nicht so fein dosieren? Ich habe als kleinsten Intervall 1 Minute und hoffe, dass ich dadurch das sprühen von Hand lassen kann, ohne dabei eine Überschwemmung zu verursachen.

Eine Minute? Wieviel kommt dann da an Menge zusammen? Hm... das solltest du dann höchstens jeden zweiten Tag laufen lassen, sonst wird dir das evtl. zu nass/feucht. Ich bin da skeptisch. Beregnungsanlagen in Trockenterarrien sieht man eher nicht.
Die Dionenatter: http://www.dionenatter.de

Benutzeravatar
naibaf
Mitglied
Beiträge: 14
Registriert: Mi Feb 08, 2017 8:55

Re: Mein neues Terrarium

Beitrag von naibaf » So Feb 12, 2017 20:58

Jensli hat geschrieben:
naibaf hat geschrieben: Da ich für ca. 10cm tiefen Bodengrund 250l Erde benötige, wurde mir vom Terrariengeschäft zu den Ziegeln geraten und da die Dinger ab 25 Stück noch etwas günstiger werden, dachte ich mir, spare ich dabei doch gleich bares Geld :-)
Was hältst du von den Erdbewohnern? Ich mag die Idee, dass der Bodengrund lebt, bin mir aber nicht sicher, ob die Regenwürmer nicht zu einem Snack für meine Schlangen werden.
OK, wenn da soviel reinpasst, dann kannst du natürlich soviele kaufen. Allerdings dauert das endlos, soviele Ziegel aufzuquellen :-o
Mit Regenwürmern habe ich keine Erfahrung. Ich hatte weisse Asseln, die waren klasse.
Ich werde meine Erfahrung dann teilen :-) Weisse Asseln hab ich jetzt eben auch schon drinnen, die Idee mit den Regenwürmern hab ich mal gelesen und fand dies spannend. Vor allem als Fischer träume ich hier von einer Win-Win Situation ;-)
Jensli hat geschrieben:
naibaf hat geschrieben:
Die Beregnungsanlage ist aber fix, ich möchte diese nur täglich kurz laufen lassen um die Luftfeuchtigkeit regulieren zu können. Ziel soll es für mich sein möglichst alles automatisieren zu können.
Meinst du diese kann man nicht so fein dosieren? Ich habe als kleinsten Intervall 1 Minute und hoffe, dass ich dadurch das sprühen von Hand lassen kann, ohne dabei eine Überschwemmung zu verursachen.

Eine Minute? Wieviel kommt dann da an Menge zusammen? Hm... das solltest du dann höchstens jeden zweiten Tag laufen lassen, sonst wird dir das evtl. zu nass/feucht. Ich bin da skeptisch. Beregnungsanlagen in Trockenterarrien sieht man eher nicht.
Ist leider der kürzeste Intervall den ich beim Raspberry Pi einstellen kann. Ich denke dies muss ich einfach testen wies kommt und je nach dem konfigurieren.

Benutzeravatar
Matthias
Administrator
Beiträge: 2363
Registriert: So Apr 06, 2008 11:16

Re: Mein neues Terrarium

Beitrag von Matthias » So Feb 12, 2017 22:39

Hallo,
eine Beregungsanlage ist für Pantherophis guttatus nicht nötig, schon garnicht jeden Tag. Was willst du mit einer so feuchten Haltung bezwecken? Eine zu feuchte Haltung kann zu diversen Krankheiten führen. Bei einem erdigen Bodengrund + Bepflanzung ist keinerlei Beregnung durch händisches sprühen oder eine automatisierte Anlage nötig um die angestrebte Luftfeuchtigkeit zu halten. Gelegentliches gießen der Pflanzen reicht vollkommen aus.
Gruß
Matthias

Benutzeravatar
naibaf
Mitglied
Beiträge: 14
Registriert: Mi Feb 08, 2017 8:55

Re: Mein neues Terrarium

Beitrag von naibaf » Mo Feb 13, 2017 8:28

Matthias hat geschrieben:Hallo,
eine Beregungsanlage ist für Pantherophis guttatus nicht nötig, schon garnicht jeden Tag. Was willst du mit einer so feuchten Haltung bezwecken? Eine zu feuchte Haltung kann zu diversen Krankheiten führen. Bei einem erdigen Bodengrund + Bepflanzung ist keinerlei Beregnung durch händisches sprühen oder eine automatisierte Anlage nötig um die angestrebte Luftfeuchtigkeit zu halten. Gelegentliches gießen der Pflanzen reicht vollkommen aus.
Hallo Matthias,

Ich habe bei meinem aktuellen Terrarium das Problem, dass ich trotz vielen echten Pflanzen ca. alle 1-2 Tage sprühen muss, dass die Luftfeuchtigkeit nicht unter 40% geht.
Dies würde ich gerne mit der Beregnungsanlage korrigieren. Mit Kanonen auf Spatzen geschossen? Das mag sein, wenn ich dies aber realisiert bekomme mit alle 1-2 Tage 1min lang sprühen, dann soll dies so passen. Die Anlage wurde schon geliefert und ich werde es bei Einlaufen vom Terrarium testen, sofern die Luftfeuchtigkeit permanent zu hoch ist, muss ich hierfür Alternativen suchen.

LG
Fabian

Pizza0406
Mitglied
Beiträge: 42
Registriert: Mo Jul 04, 2016 19:30

Re: Mein neues Terrarium

Beitrag von Pizza0406 » Mo Feb 13, 2017 10:40

Hallo Fabian,

Bitte schau mal in dein Postfach.

Danke,

Antworten