Terrarienbau / Fliesenkleber wie dick? / Feedback

Diskussionen zum Bau und der technischen Ausstattung von Terrarien

Moderator: Forenteam

Temple_of_Snakes
Mitglied
Beiträge: 33
Registriert: Sa Aug 27, 2016 13:53

Re: Terrarienbau / Fliesenkleber wie dick? / Feedback

Beitragvon Temple_of_Snakes » Fr Jun 16, 2017 18:33

Ansonsten sind ja auch beim Leuchtkasten eigentlich problemlos an den Seiten, der Front oder oben Lüftungsschlitze anbringbar... gerade Hitzestau solltest du nach Möglichkeit vermeiden. Ansonsten wirst du die Elektrik (Verbraucher) häufiger wechseln müssen. Aber da du ja derzeit noch testest, sollte es kein Problem sein auch dafür eine Lösung zu finden. ;)

Smoke321
Mitglied
Beiträge: 26
Registriert: Mi Mai 17, 2017 16:50

Re: Terrarienbau / Fliesenkleber wie dick? / Feedback

Beitragvon Smoke321 » Fr Jun 16, 2017 20:57

"Lösung" ist kein Problem. Der Deckel ist ja einfach nur draufgelegt, den kann ich jederzeit abnehmen und freudig Löcher reinbohren, selbst wenn die Schlange schon drin sitzt. Habe nur Sorge, inwieweit das auf die Belüftung des Terrariums einfluss nimmt, von daher bin ich da gedanklich bisher bei "nur" 1-2 Löchern mit 'nem 13er Bohrer, also wirklich nur kleine Öffnungen damit das schlimmste an Hitze rauskann.

Benutzeravatar
korn_gunni
Mitglied
Beiträge: 73
Registriert: Mi Okt 05, 2016 14:13

Re: Terrarienbau / Fliesenkleber wie dick? / Feedback

Beitragvon korn_gunni » Do Jun 22, 2017 15:42

Hallo!
Und wie sieht es aus? Gibt's schon was neues zu berichten und zu zeigen?
Kann deine Schlange langsam ins neue Terra einziehen, oder ist sie gar schon eingezogen?
Würde mich über ein Update freuen!
Gruß Günther

Wer Rechtschreibfehler findet darf sie gerne behalten. :-D

Smoke321
Mitglied
Beiträge: 26
Registriert: Mi Mai 17, 2017 16:50

Re: Terrarienbau / Fliesenkleber wie dick? / Feedback

Beitragvon Smoke321 » Fr Jun 23, 2017 10:46

Neues gibts noch nicht wirklich. (Sonst wärs schon gekommen, ich vergess dich/euch schon nicht ;-) ) Der Geruch wurde stetig weniger, lasse gerade das Terrarium mal ein paar Stunden geschlossen laufen und werde mal dann testen, ob man noch was riecht.
Habe aber heute mal beim Hersteller des Lacks angerufen und wurde an einen "Techniker" weitergeleitet. Wollte mal fragen, ob dieser Geruch gesundheitlich bedenklich ist. Da wurde mir dann gesagt, dass dieser "Eigengeruch" des Lacks bis zu +-28 Tage durchaus normal, aber gesundheitlich unbedenklich ist und somit einer Inbetriebnahme des Terrariums eig. nichts im Wege steht. Er verglich das mit normalem "Neugeruch", den man bspw auch bei neuen Sofas etc. pp. hat. Nur damit der Geruch auch verfliegt wurde mir empfohlen, ab und zu das Terrarium zu öffnen, was aber bei den teils schon sehr warmen Temperaturen hier sowieso passieren wird (offener Deckel) Von daher mal gucken, was der Testlauf ergibt und dann überlege ich, ob und ggf wann ich vll dem Umzug vollziehen will/kann.
Man liest ja an mehreren Stellen, dass Lackgeruch eben nicht gleich giftig ist und umgekehrt nicht riechender Lack nicht gleich schon unbedenklich. In der Hinsicht schonmal beruhigend, dass es wohl kein Problem ist.

Temple_of_Snakes
Mitglied
Beiträge: 33
Registriert: Sa Aug 27, 2016 13:53

Re: Terrarienbau / Fliesenkleber wie dick? / Feedback

Beitragvon Temple_of_Snakes » Sa Jun 24, 2017 8:59

Da würde ich auch dem Techniker vertrauen. Sofern der Lack mit blauem Engel versehen ist, sollte da auch nichts ausdünsten, was schädlich sein könnte. Aber verstehe, dass so ein Geruch irritieren kann. Ich glaube, deshalb wurd bei den bisherigen Terrarien, an denen ich geholfen habe, immer Epoxyd zum Versiegeln verwendet. Sobald das 'ne Woche durchgehärtet ist und gut gelüftet wurde, ist der Geruch weg und das Harz komplett unbedenklich. Da ist der Geruch in der Tat ein guter Indikator.^^

Smoke321
Mitglied
Beiträge: 26
Registriert: Mi Mai 17, 2017 16:50

Re: Terrarienbau / Fliesenkleber wie dick? / Feedback

Beitragvon Smoke321 » Sa Jun 24, 2017 10:47

Der Lack ist ein Alkydharzlack, also kein blauer Engel (habe zumindest noch keinen mit
blauem Engel gesehen, glaube das gibts nur bei Acryllack), ist jedoch nach Din 71-3 (oder so) Speichel- und Schweißecht bzw für Kinderspielzeug geeignet und auch für Innenbereiche zugelassen, von daher glaube ich irgendwie auch nicht, dass der Geruch noch giftig sein soll. Kann mir auch nicht wirklich vorstellen, dass der Techniker da Mist erzählt hat. Und der meinte halt, das wäre dieser Eigengeruch vom Alkydharz.
So richtig entschieden habe ich mich aber noch nicht, ob nun umziehen oder warten ;( Nächstes mal wirds für mich dann wohl auch Acryllack von irgendeiner guten Marke oder eben gleich Epoxyd. Dass das so eine Geduldsprobe ist, hätte ich auch nicht gedacht. Aber ich habe auch nie richtig Glück wenns um lackieren geht und hasse das auch wie die Pest :D
Was würden denn die anderen hier mit der Aussage des Technikers anfangen?

Smoke321
Mitglied
Beiträge: 26
Registriert: Mi Mai 17, 2017 16:50

Re: Terrarienbau / Fliesenkleber wie dick? / Feedback

Beitragvon Smoke321 » Sa Jun 24, 2017 19:33

Ich tendiere akut doch dazu, dem Techniker zu vertrauen und es durchzuziehen. Wenn mir jemand dafür noch den Kopf abreißen will, tut es früh genug ;-) :-) Das Ablüften läuft jetzt seit 24 Tagen inkl. öfterem Erhitzen mit Fön auf bis 50° und Baustrahler der das ganze auch so einige Stunden auf 30° hielt. Mit der Aussage vom Hersteller im Hinterkopf zweifel ich doch stark, dass es zu früh wäre.

Smoke321
Mitglied
Beiträge: 26
Registriert: Mi Mai 17, 2017 16:50

Re: Terrarienbau / Fliesenkleber wie dick? / Feedback

Beitragvon Smoke321 » Di Jun 27, 2017 20:50

So, habe das dann auch bald nach dem letzten Post durchgezogen. Bisher kein Anzeichen davon, dass es ein Fehler war ;-) Terarrium wurde auch direkt fleißig erkundigt, von warmen bis kalten Spots hat man sie auch schon überall liegen sehen, und die angebotenen Stellen scheinen zu passen. Die "weiße" Höhle auf dem Boden (Stück aus 'nem kaputten Waschbecken) mach ich optisch vll nochmal mit Fliesenkleber etwas ansprechender, das ist nur ihre meistgenutzte Höhle aus dem alten Terra gewesen und ich dachte, es würde nicht schaden, wenn sie was "bekanntes" hat. (lag sie noch gar nicht drin :lol: )
Die Pflanze - übrigens eine Efeutute - muss halt noch kräftig wachsen und soll dann an dem Ästen entlang und so auch Sichtschutz für die jetzt teils noch recht offenen Liegeflächen bieten. Kiesel im Blumentopf auf der Blumenerde sind in der Hoffnung, dass die Schlange sich da nicht eingräbt und dabei die Pflanze rausholt. Damit habe ich schon so meine Erfahrungen...... :roll:
Ich bin sehr zufrieden, Werte passen, Schlange scheint zufrieden und dieser restliche Geruch geht unter dem Bodengrund völlig unter oder ist einfacht nicht mehr da, keine Ahnung (Ich lüfte aber mit offenem Deckel ab und an noch, man weiß ja nie) Die Schlange scheint jedenfalls auch nichts am Lack zu stören, sonst wäre sie wohl die ganze Zeit nur am Bodengrund.

Und Bilder ;-)

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Benutzeravatar
korn_gunni
Mitglied
Beiträge: 73
Registriert: Mi Okt 05, 2016 14:13

Re: Terrarienbau / Fliesenkleber wie dick? / Feedback

Beitragvon korn_gunni » Mi Jun 28, 2017 8:41

Hallo,
also ich finde, dass das Terra gut gelungen ist. Es gibt nur ein paar Kleinigkeiten, die aber rein meine Meinung sind.

Ich bin kein Freund von dem "Kleintierstreu", aber es ist zweckmäßig.
Dann wie du selbst schon geschrieben hast, würde ich die Höhle der Rückwand anpassen. Das grelle weiß würde mich stören! Aber der Schlange ist die Farbe natürlich völlig egal! :lol:
Ich persönlich hätte versucht, den Bodengrund so hoch zu machen, dass der Blumentopf ganz darin verschwindet!

Aber so finde ich dein Terra sehr gut und wenn die Efeutute mal richtig gewachsen ist (was bei guter Pflege sehr schnell geht!), sieht das nochmal besser aus!
Sehr schöne Arbeit! :-) :lol:

Bei mir zieht sich das alles immer wieder hin. Wenn ich mal Zeit hätte was am Terra zu machen, kommt immer etwas dazwischen! So wie letztes WE, wo mir wergen eines Todesfalls ein Haus räumen mussten! :-( Aber irgendwann werde ich wohl auch fertig werden!
Gruß Günther

Wer Rechtschreibfehler findet darf sie gerne behalten. :-D

Smoke321
Mitglied
Beiträge: 26
Registriert: Mi Mai 17, 2017 16:50

Re: Terrarienbau / Fliesenkleber wie dick? / Feedback

Beitragvon Smoke321 » Mi Jun 28, 2017 9:15

Ich schaue auch immer wieder bei dir in den Topic, bin auch gespannt wies wird. (Und wird mit Sicherheit sehr gut)

Mit dem Blumentopf war ich auch am überlegen, ihn komplett zu versenken. Nimmt dann nur "grabfähige Fläche" für die Schlange, deswegen wollte ich erstmal gucken, wie die sich da so verhält. ;-) Hoch genug ist der Bodengrund an der Stelle bereits.
Das Tierwohl Super (ist ja für Pferde, dat sind eher weniger Kleintiere :-P ) optisch nicht das Beste ist, habe ich ja vorher schon gesagt. Aber wollte es mal ausprobieren, denn das Granulat soll ja einfach sehr praktisch sein. Und 'nu habe ich den 24kg Sack hier, der reicht vermutlich für immer :lol: Optisch eher zweiter Platz, da halt hell, aber ansonsten bin ich bisher sehr begeistert davon. Auch der Kot/Urin wird super aufgesogen wie ich heute schon rausfinden durfte und durch die dunklere Färbung der "betroffenen" Stellen, lässt sich dreckiges Einstreu auch super erkennen. Und außer 3-4 cm Schwanzende unter einem Rindenstück war heute morgen von der Schlange nichts zu sehen, also sie fängt nun auch an darin rumzugraben. Schlecht ist das Zeug nicht 8-)
Die Lackierung der Rückwand hat sich auch schon bewiesen, wunderbar rubbelfest und Spuren von der Hinterlassenschaften der Schlange gehen ganz einfach mit einem feuchten Lappen ab. Mit einem Wisch ist alles weg, sozusagen ;-)
Die Höhle nachbearbeiten mach ich bei Zeiten, das hat ja keine Eile. Aber steht definitiv auf dem Plan. Und wie du schon sagtest, wenn die Efeutute erstmal richtig gewachsen ist...!! Das wird schon sehr schick werden dann denke ich. Und wenn ich dann die Optik mit der gewachsenen Efeutute betrachten kann, gucke ich mal, ob ich noch Kunstpflanzen mit einbringe.


Bin insgesamt jedenfalls sehr zufrieden, auch da die Schlange bereits in wenigen Tagen alle möglichen Plätze genutzt hat - im Sinne von wirklich längere Zeit dort gelegen/geschlafen. Da sieht man, dass sich das ganze wirklich gelohnt hat. Die "Säulen" nicht nur als Stütze, sondern auch als Sichtschutz, erfüllen ihren Zweck dabei auch wunderbar. Und kleine Änderungen, sei es ein Rindenstück als Sichtschutz hier, oder einbuddeln des Blumentopfes oderoder.....das sind ja so Kleinigkeiten, die man eh ab und an mal ändert. Die "Basis" stellt mich jedenfalls sehr zufrieden. :-) :-D


Zurück zu „Terrarienbau und -technik“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste