Temperaturproblem

Diskussionen zum Bau und der technischen Ausstattung von Terrarien

Moderator: Forenteam

Hobirath
Mitglied
Beiträge: 21
Registriert: Fr Apr 10, 2015 0:46

Temperaturproblem

Beitragvon Hobirath » Di Mai 30, 2017 18:17

Hallo,

Ich habe ein Problem mit meinem Terrarium. Dank der extrem hohen Temperaturen bekomme ich die Temperatur in meinem Terrarium nachts kaum herunter.
Selbst mein Heatspot ist tagsüber nicht mehr an weil es ansonsten im Terrarium zu warm werden würde. Die Temperaturstatistik zeigt mir dass ich momentan nachts eine Temperatur von ca. 25 Grad Celsius habe, Tendenz steigend. Kann man da irgendwas machen?
Tagsüber sogar einen Spitzenwert von 29 Grad Celsius, allerdings Tendenz auch steigend.
Tagsüber habe ich nur 2 x 40 W "Heatspots" an, wobei die kaum was an der Temperatur machen. Abends habe ich bis 12 Uhr 2 x Nachtlampen.
Heizmatten und Co. sind nachts natürlich aus.

Temperaturen siehe Temperaturstatistik im Anhang.

Ich habe übrigens eine Kornnatter.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Matthias
Administrator
Beiträge: 2125
Registriert: So Apr 06, 2008 11:16

Re: Temperaturproblem

Beitragvon Matthias » Di Mai 30, 2017 22:25

Hallo,
wie ist denn die Raumtemperatur? Das Terrarium kann nachts natürlich nur auf Raumtemperatur absinken. Wenn es nur an den Spitzentagen des Sommers ist, ist es nicht so tragisch.

In einem hohen Erdbodengrund (10-20cm) können sich die Tiere eingraben, wenn sie es kühler haben wollen (Stichwort Mikroklima).
Gruß
Matthias

Spielverderber
Mitglied
Beiträge: 1550
Registriert: Sa Okt 12, 2013 18:20

Re: Temperaturproblem

Beitragvon Spielverderber » Di Mai 30, 2017 23:05

Wie können 2x40 Watt "Heatspots" die Temperatur "kaum" beeinflussen? Warum bietest Du überhaupt Wärmequellen an, bei so hohen Durchschnittstemperaturen? Oder was genau tust Du überhaupt, mit welchen Leuchtmitteln? Du schreibst einerseits, die "Heatspots" seien tagsüber nicht mehr an, dann schreibst Du das Gegenteil. Was für "Nachtlampen" verwendest Du, und warum? Warum hast Du für Kornnattern überhaupt "Heizmatten und Co" im Terrarium? Irgendwie klingt das nach sehr viel mehr Technik als nötig und unabhängig vom Sommer nach viel zu viel Wärmequellen. Stell doch bitte mal das Terrarium inklusive sämtlicher Technik vor.

Da man im Sommer die Raumtemperatur und somit auch die Grundtemperatur in Terrarien im selben Raum nicht wirklich beeinflussen kann - solltest Du über eine Klimaanlage nachdenken. Für eine Kornnatter sicher viel Aufwand, aber immer noch besser, als das Tier langsam zu schmoren.

Hobirath
Mitglied
Beiträge: 21
Registriert: Fr Apr 10, 2015 0:46

Re: Temperaturproblem

Beitragvon Hobirath » Di Mai 30, 2017 23:21

Mit Heatspot meine ich von Exo Terra den Sunray Strahler
Die anderen beiden sind eigentlich rein zur Beleuchtung

Das Thema "zu viel Technik" brauchen wir hier erst gar nicht anfangen, ja ich habe sehr viel Technik drin, auch recht teure, aber das ist grundsätzlich erst mal egal.

Die Heizmatte habe ich nur zur Sicherheit für kältere Tage drin, diese wird dementsprechend so gut wie nie an sein.


Die Raumtemperatur liegt ca 1-2 Grad unter der Terrariumstemperatur

Spielverderber
Mitglied
Beiträge: 1550
Registriert: Sa Okt 12, 2013 18:20

Re: Temperaturproblem

Beitragvon Spielverderber » Di Mai 30, 2017 23:28

Nenn doch bitte die Leuchtmittel beim Namen, jeweils mit der Wattstärke. Irgendwas läuft offensichtlich nicht rund, und wenn Du Hilfe wünschst, mußt Du schon Informationen geben.

Kornnattern brauchen keine konstant hohen Nachttemperaturen, die sind grundsätzlich Jahreszeiten gewohnt und halten zudem eine Winterruhe, die ein- und ausgeleitet werden sollte. Solange das Terrarium nicht in einem sehr kühlen Keller stehst, anhand der jetzigen Probleme wohl unwahrscheinlich, übertreibst Du es mit der Wärmeleistung. Das naheliegendste Problem Deiner Idee, nämlich sommerliche Höchstwerte, hast Du bisher offenbar nie bedacht. Und sommerliche Höchstwerte haben wir noch nichtmal.

Hobirath
Mitglied
Beiträge: 21
Registriert: Fr Apr 10, 2015 0:46

Re: Temperaturproblem

Beitragvon Hobirath » Di Mai 30, 2017 23:36

Ich habe 2 Exo Terra Daytime Heat Lamp mit 40 Watt, da ich eben keine normale Lampe nehmen wollte sondern auch ein "normales" Licht haben wollte.
Außerdem sollte die Lampe dimmbar sein, damit meine Sonnenauf- und Untergangssimulation funktioniert, und da ist bei den meisten Energiesparlampen (kaum Wärmeentwicklung) dann oft schon ein Problem.

Spielverderber
Mitglied
Beiträge: 1550
Registriert: Sa Okt 12, 2013 18:20

Re: Temperaturproblem

Beitragvon Spielverderber » Di Mai 30, 2017 23:48

OK, danke für die Info. Du hast Dich bedauerlicherweise für schick verpackte Produkte aus dem Zoohandel entschieden, die nicht wirklich viel in Hinblick auf Licht leisten können. Ich weiß nicht was Du unter "normales Licht" verstehst, es ist aber ganz offensichtlich etwas anders, als ich darunter verstehe. Ich meine Dir in Deinem anderen Thema schonmal eine bestimmte Webseite zum durchlesen empfohlen zu haben. Sicher bin ich mir nicht, und da ich nicht alles nochmal lesen möchte, hier besagte Empfehlung:
http://www.licht-im-terrarium.de/
Wenn die Dinger dimmbar sind, ist das schön. Was sie gedimmt an Licht abgeben, ist aber ebenso gedimmt wie die Wärmeabstrahlung. Also fehlt eine Lichtquelle. Wärmequellen brauchst Du bei den aktuellen Umgebungstemperaturen eh nicht, und selbst reine Lichtquellen können schon problematisch sein, da kein Leuchtmittel nur Licht ohne Wärme abgibt.

Ich möchte nicht schadenfroh wirken, sondern ernsthaft helfen. Aber Du hast bei Deinem Steuerungswahn nicht nur den Sommer ausser acht gelassen, sondern auch die Beleuchtung. Man muß bei dämmerungs- und nachtaktiven Schlangen sicher nicht das auffahren, was bei tagaktiven Echsen nötig wäre. Aber ganz ohne Licht geht es eben auch nicht, besonders dann, sollte Dein Terrarium bepflanzt sein. Also nochmal, stell das Terrarium einfach im Detail vor, damit man konkret helfen kann.

Hobirath
Mitglied
Beiträge: 21
Registriert: Fr Apr 10, 2015 0:46

Re: Temperaturproblem

Beitragvon Hobirath » Di Mai 30, 2017 23:52

Die Lampen werden morgens bei sonnenaufgang in 60 Minuten hochgedimmt und sind dann auf nahezu 100% (übliche ca 5% Verlust durch den Dimmer). Sprich die Lichtausbeute kommt nicht zu kurz, das Problem ist eben nur, dass es zu warm im Terrarium wird.

Spielverderber
Mitglied
Beiträge: 1550
Registriert: Sa Okt 12, 2013 18:20

Re: Temperaturproblem

Beitragvon Spielverderber » Mi Mai 31, 2017 0:04

Wie gesagt, diese Dinger erzeugen in erster Linie Wärme, aber nur wenig Licht. Natürlich wird es dann bei eh schon hohen Raumtemperaturen deutlich zu warm im Terrarium, oder es ist dunkel dank der Dimmung. In einem geschlossenen Kasten dauert es in der Nacht eine Weile, bis die Temperaturen sinken, wenn überhaupt. Ich habe das alles schon durch, als ich mein jetziges Haus bezogen habe. Und ich hatte im Vorfeld schon einige Jahre Erfahrung in der Terraristik.

Du mußt unterscheiden zwischen -weitestgehend- reinen Lichtquellen, und reinen Wärmestrahlern, die kaum zur Beleuchtung beitragen. Ich empfehle also ein weiteres mal www.licht-im-terrarium.de, und dieses Buch:
http://www.chimaira.de/gp/terrarientechnik.html

Smoke321
Mitglied
Beiträge: 26
Registriert: Mi Mai 17, 2017 16:50

Re: Temperaturproblem

Beitragvon Smoke321 » Mi Mai 31, 2017 1:23

Ich bin ja gerade am Terra bauen und habe u.a. auch wegen des Gedanken an sommerliche Temperaturen den Deckel des Lichtkasten so gebaut, dass ich den abnehmen kann. Dann kann man auch kurzfristig mal den Deckel öffnen, damit Wärme rausgeht. Ansonsten würde ich an deiner Stelle wohl einen der Heatspots rauswerfen und 'ne Leuchtstoffröhre einbauen. Die geben, abgesehen vom Vorschaltgerät, relativ wenig wärme ab und geben genug Licht. Bei Wahl der richtigen Röhre sollte das auch "pflanzengerecht" gehen. Heatspot würde ich bei hohen Temperaturen nur wenig bis gar nicht anschalten. Wie schon gesagt wurde geben die vor allem Wärme ab. Auch wenns direkt nicht sehr stark an der Hand auffallen mag, summiert sich da bei 2 Spots über die Stunden schon einiges an Wärmeenergie.


Zurück zu „Terrarienbau und -technik“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast