Python regius Fütterung / Gewichtskontrolle

Hier findet Ihr Hilfe bei den ersten Schritten in der Schlangenhaltung.

Moderator: Forenteam

Benutzeravatar
Dissoid
Mitglied
Beiträge: 7
Registriert: Di Jan 09, 2018 20:38

Python regius Fütterung / Gewichtskontrolle

Beitragvon Dissoid » Di Jan 09, 2018 21:38

Erst mal, hallo Zusammen, ich bin Dissoid und habe vor kurzem ein Terrarium mit vier Königspython unterschiedlicher Morphs übernommen :-D . So tolle Tiere, ich bin immer noch hin und weg (das wird wohl so bleiben).

Ich bin relativ neu in der Terraristik, meine letzten Terrariumbewohner, Achatschnecken, hatte ich vor über 20 Jahren. Da mich alles interessiert was kreucht und fleucht halte ich auch noch Hunde und könnte problemlos das Wochenende vor dem Aquarium meiner besten Freundin verbringen.

Die Schlangen sind seit nun seit ca. einer Woche bei mir und irgendwann steht ha bald die erste Fütterung bevor. Gemäss dem Halter vor mir haben die drei "Kleinen" (alle um die 100 cm, 2 - 2 1/2 Jahre alt ) alle zwei Wochen eine Maus und die Grosse (ca. 120 cm, 5 1/2 Jahre) jeden Monat eine kleine Ratte gekriegt, meist öfter. Er hat gemeint sie seien sicherlich mehr als genug genährt, und auch ich finde, dass die Grosse tatsächlich ein rechter "Brummer" ist. Jedoch habe ich kein geschultes Auge und nur die jüngeren Tiere zum Vergleich. Ich habe die Schlangen auch noch nicht gewogen, da ich sie zur Zeit in Ruhe lasse, damit sie sich alle gut akklimatisieren können. Zuletzt haben sie kurz vor ihrem Umzug zu Fressen gekriegt. Hier meine Fragen:

Dass auch Schlangen Übergewicht haben können habe ich gelesen. Wie kritisch ist das Übergewicht? Bei Säugetieren ist es ja sehr ungesund.

Und somit, soll ich die Grosse wohl etwas fasten lassen?

Bei meiner vorhergehenden Recherche zur Schlangenpflege hat mir ein erfahrener Halter ans Herz gelegt, nicht zu regelmässig zu füttern. Kann das Beissen herbeiführen? Wie macht Ihr das?

Brauchen die jüngeren Python tatsächlich noch 2 mal im Monat Futter? Resp. ab wann füttert man monatlich/seltener? Zudem ist Winter und Python sind ja relativ schlechte Esser, was empfehlt Ihr mir, wann ich meinen ersten Versuch wagen soll?

Falls die Kleinen noch zwei Mal im Monat Futter kriegen, kann ich die Grosse währenddessen problemlos im Terri lassen? Der gleiche, erfahrene Halter hat mir erzählt, dass Kornnattern gerne mal Artgenossen angreifen, wenn sie nach Futter riechen. Ist das bei der Python regius auch ein Risiko? Schlimmstenfalls kann ich das riesige Terrarium auch abgrenzen.

Und falls ja und aus Interesse: Kann ich der Grossen auch Mäuse (statt Ratten) verfüttern, dafür öfter? Merkwürdigerweise finde ich dazu irgendwie nix, nur immer die maximale Grösse der Futtertiere. Kotmengen sind mir übrigens relativ gleich, da die Hundis ja täglich 1 - 2 Mal machen ;-)

Naja, ich denke ich hab die meisten Unklarheiten mal zusammengestellt, und meistens eröffnen Antworten ja meist noch mehr Fragen ;-) Ich danke Euch schon mal im Voraus für Eure Tipps!

VIele Grüsse

Dissoid
BaDum - Bshh! - Thank you, thank you, I'll be here all week...

Seppuko
Mitglied
Beiträge: 301
Registriert: Sa Jan 28, 2017 15:54

Re: Python regius Fütterung / Gewichtskontrolle

Beitragvon Seppuko » Di Jan 09, 2018 21:51

Ohne Angaben zum Gewicht und Größe und Bilder um den Ernährungszustand zu beurteilen.

Übergewicht und Übergütterung verringert die Lebenserwartung unserer Schützlinge.

Gruß
Sascha

Volker Ebensberger
Mitglied
Beiträge: 351
Registriert: Do Mai 07, 2015 18:29

Re: Python regius Fütterung / Gewichtskontrolle

Beitragvon Volker Ebensberger » Di Jan 09, 2018 23:10

Kann da Sascha nur recht geben.

Ich füttere meine adulten! (und nur die!) sobald sie hungrig sind (natürlich auch nicht mehrmals die Woche, aber durchaus nach acht Tagen). Sie sind eh lange in ihrer Fresspause das es nicht schadet. Bei Jungtieren sieht das ganze natürlich anders aus.
Füttern tu ich dann ca 10% des Körpergewichts oder so das daß Futtertier den gleichen Umfang wie die Schlange hat.

Aber sag mal, hast du es nur ungeschickt ausgedrückt oder hast du wirklich vier Köpy's in einem Terrarium?
Gruß Volker
(Mitglied des DGHT und DV-TH)

Ich grüße jeden der mich mag und der, der mich nicht mag kann mich gern haben

Seppuko
Mitglied
Beiträge: 301
Registriert: Sa Jan 28, 2017 15:54

Re: Python regius Fütterung / Gewichtskontrolle

Beitragvon Seppuko » Mi Jan 10, 2018 0:12

Seppuko hat geschrieben:Ohne Angaben zum Gewicht und Größe und Bilder um den Ernährungszustand zu beurteilen.



Jo und nochmal auf Deutsch.... :oops:

Ohne diese Angaben wird es schwer den Zustand der Tiere zu beurteilen. :lol:

Benutzeravatar
Dissoid
Mitglied
Beiträge: 7
Registriert: Di Jan 09, 2018 20:38

Re: Python regius Fütterung / Gewichtskontrolle

Beitragvon Dissoid » Mi Jan 10, 2018 18:44

Danke euch für die Anworten! Ja, das hab ich mir schon gedacht, dass es ohne Wägen schwierig wird. Ich denke ich werde am Wochenende sowieso mal den Einstreu ersetzen und das Terri auf Vordermann bringen, dann machen wir doch gleich noch ein Fotoshooting und wiegen sie mal ;-) . So gesehen sollte ich in dem Fall nicht mehr lange warten mit Fütterungsvorbereitungen, rund 8 Tage sind ab Anfang nächster Woche um. Ich habe gelesen, dass Schlangen eine runde Durchmesserform haben, wenn sie normales Gewicht haben, und dreieckig, wenn sie zu dick sind. Der Grosse ist dreieckig, definitiv, aber auch mit Abstand das grösste Tier das ich besichtigt habe (es war mir wichtig Tiere aus zweiter Hand oder einem Tierheim zu übernehmen).

:oops: Ja das hast du schon richtig gelesen, es befinden sich 4 Tiere in einem Terrarium, aber Achtung, es ist Doppelstöckig: 120 cm x (2 x 60cm) x 60 cm. Der Vorbesitzer hat es mit Ebenen/Terrassen ausgestattet und einem Durchgang, welches die Tiere gerne und oft benutzen (besonders die Kleinen). Herunterfallen können sie nicht, jedenfalls ist es nicht höher als wenn sie von der Wetbox purzeln würden (sprich ca. 10 cm). Die Technik ist gut eingestellt, die Lampen in Käfigen, die Einrichtung ganz OK – ich habe eigentlich nichts daran auszusetzen. Wie gesagt, ich habe sozusagen das Gesamtpaket "as is" übernommen.

Ihr dürft mir ruhig sagen, wenn das zu klein sein sollte – das Terrarium ist nur eine Zwischenlösung. Bei aller Liebe zum Vorbesitzer, aber ich möchte zeitnah doch etwas "Schickeres". Darum bin ich auch an der Offertenerstellung mit einem professionellen Terrarienbauer, der u.a. für Zoos Gehege macht. Der verpackt die Technik auch sehr ordentlich im Deckel, hinter Gitter, damit die Tiere da nicht ran können. Ich schwimme zwar nicht gerade in Geld, aber habe mir seit meinem Entscheid Schlangen zu halten etwas auf die Seite gelegt. So gesehen habe ich hier noch Spielraum was Masse angeht. Eine Möglichkeit ist es durchaus die Schlangen zu trennen, sollte der Platz zu klein sein, da müssten einfach zwei im alten Terri bleiben (ausser ich erlebe einen unerwarteten Geldregen). :lol:
BaDum - Bshh! - Thank you, thank you, I'll be here all week...

Benutzeravatar
Tobiaskondaschwanz
Mitglied
Beiträge: 210
Registriert: Do Dez 17, 2015 22:45
Wohnort: BW

Re: Python regius Fütterung / Gewichtskontrolle

Beitragvon Tobiaskondaschwanz » Mi Jan 10, 2018 20:24

"Ich habe gelesen, dass Schlangen eine runde Durchmesserform haben, wenn sie normales Gewicht haben, und dreieckig, wenn sie zu dick sind. "

Dreieckig ist für mich Magerform, zumindest bei den meisten Arten.
Rund ist nicht gleich gesund!

Zeit für Fotos würde ich sagen. Wie hast du zukünftig vor deine Tiere zu ernähren, bzw. Futterintervall und Futtertiergröße?

MfG Tobias

Volker Ebensberger
Mitglied
Beiträge: 351
Registriert: Do Mai 07, 2015 18:29

Re: Python regius Fütterung / Gewichtskontrolle

Beitragvon Volker Ebensberger » Do Jan 11, 2018 0:00

Als ich am Anfang war bekam ich diese Tabelle als Orientierung, vielleicht hilft sie dir ja auch.
Screenshot_20180110-225648.png

Quelle:
http://www.unique-balls.de/index.php/downloads.html
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Gruß Volker
(Mitglied des DGHT und DV-TH)

Ich grüße jeden der mich mag und der, der mich nicht mag kann mich gern haben

Benutzeravatar
Dissoid
Mitglied
Beiträge: 7
Registriert: Di Jan 09, 2018 20:38

Re: Python regius Fütterung / Gewichtskontrolle

Beitragvon Dissoid » Do Jan 11, 2018 0:17

Ok, ich habe mal eine erste Bestandesaufnahme gemacht. Leider hatte ich wohl den Kopf nicht bei der Sache, denn eine habe ich gar nicht gewägt und bei einer zweiten das Gewicht aus versehen aus meinem Excel gelöscht :-x

Die vierte Köpi, die Bumblebee, habe ich unter ihrem Stein gelassen, da ihre Augen ziemlich trübe wirkten und ich vermute, dass sie sich sehr bald häuten wird. Auf dem Foto ist mir dann auch bei der Piebald eine Trübung aufgefallen, welche ich mit blossem Auge noch nicht wahrgenommen hatte.

Die Fotos sind nicht so toll geworden, und das Ausmessen (anhand des Bildes, des Zollstabs und einer Schnur) ist wahrscheinlich nicht sehr genau. Ich möchte sie wirklich noch möglichst in Ruhe lassen und werde die nächsten Bilder und so erst mit der Säuberung des Terrariums machen, oder bei der Fütterung, je nach Häutungsverlauf. Die heutigen Fotos mache ich unten rein.

Mit dem Füttern beginne ich nächste Woche, und sofern es zeitlich mit den Häutungen passt, alle gleichzeitig – in separaten Boxen, versteht sich. Dabei werde ich es bei den jungen Pythons mit je einer grossen Maus, ca. 30g (gem. Beschreibung Händler) versuchen. Soweit ich verstehe sind die drei als "Halbwüchsig" zu verstehen, da alle mehr als 18 Monate alt sind.

Die Grosse kriegt eine mittlere Ratte, ca. 120g. Ich werde jedoch zusätzlich noch mittlere Mäuse (ca. 20 g) und eine grosse Ratte (ca. 150g) holen.

Somit kommen wir zurück zu den Fragen: Der Intervall wird sich zeigen, ich hoffe die erste Fütterung ist erfolgreich :-D Wenn ich streng nach meinem Sachbuch gehe, dann füttere ich die Halbwüchsigen so alle 2 Wochen und die Grosse alle 3. Falls es aber sinnvoll ist, alle Pythons gleichzeitig zu füttern (und es haut auch hin) wäre ein Intervall von +/- 14 Tage am idealsten. Der Vorbesitzer hat es so gemacht, wobei ich der Erwachsenen ein kleineres Futtertier als besagte 150g Ratte anbieten würde (um für den kürzeren Intervall zu kompensieren). WENN denn alles so problemlos funktioniert, so wie ich es mir vorstelle :roll:

Sollte es sich mit den Häutungen überschneiden oder eine verweigert das Futter, werde ich die individuellen Intervalle berücksichtigen? Wie sehr muss ich aufpassen, dass sie sich nicht gegenseitig angreifen, wenn überhaupt? Nehmen wir an nur die Grosse frisst nächste Woche, und die sich Häutenden kriegen erst mal nichts. Wenn ich sie dann ein paar Tage später erfolgreich füttere, wie wird die Grosse auf den Geruch reagieren? Ist es besser sie dann eine Zeit lang getrennt zu halten?

Und nun die Bilder:
Bild
Der Kleine Piebald, ca. 75 cm, rund 700g (?) - hier hab ich die Zahl gelöscht

Bild
Die Trübung ist hier gut sichtbar.

Bild
Die Champagne gem. Vorbesitzer aber Super Pastell Jungle gem. ihrem Schein, ca. 92 cm, Wägen vergessen *facepalm*

Bild
Sie hat sich vor Kurzem gehäutet und hat wahrscheinlich Kohldampf. Gerade heute Abend ist sie aussergewöhnlich aktiv

Bild
Die Grosse, mind. 120 cm und ca. 2050 g

Bild

Ich hoffe das sind schon mal ein paar Anhaltspunkte. Danke für eure Tipps!
BaDum - Bshh! - Thank you, thank you, I'll be here all week...

Benutzeravatar
Dissoid
Mitglied
Beiträge: 7
Registriert: Di Jan 09, 2018 20:38

Re: Python regius Fütterung / Gewichtskontrolle

Beitragvon Dissoid » Do Jan 11, 2018 0:18

Cool, vielen Dank für diese Tabelle!

Au weia, da muss ich meine Maus-Einkaufsliste wohl nochmals anpassen :-)
BaDum - Bshh! - Thank you, thank you, I'll be here all week...

Spielverderber
Mitglied
Beiträge: 1707
Registriert: Sa Okt 12, 2013 18:20

Re: Python regius Fütterung / Gewichtskontrolle

Beitragvon Spielverderber » Do Jan 11, 2018 12:48

Dissoid hat geschrieben:Die Champagne gem. Vorbesitzer aber Super Pastell Jungle gem. ihrem Schein


Das ist alles, nur kein Champagne. Wenn das so in den Herkunftspapieren steht, sind die entweder falsch, oder irgendwer hatte absolut überhaupt keine Ahnung davon, was er verpaart und welche Farbform welche charakteristischen Merkmale hat.


Zurück zu „Einsteigerforum“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste