zu trocken im Terra

Hier findet Ihr Hilfe bei den ersten Schritten in der Schlangenhaltung.

Moderator: Forenteam

Antworten
LeeroyL
Mitglied
Beiträge: 107
Registriert: Sa Nov 25, 2017 19:50

zu trocken im Terra

Beitrag von LeeroyL » Di Feb 27, 2018 23:36

Hey Leutz,

ich habe das Problem, das meine LF zu gering ist (unter 30%), sie müsste aber 30-45% sein.
Habe das Wassernäpfchen schon auf die Wärmere Seite gestellt, aber es bringt nichts. und jeden Tag sprühen dafür habe ich nicht die Zeit.

Hat jemand eine Ahnung was ich machen könnte?

Danke

Benutzeravatar
Tobiaskondaschwanz
Mitglied
Beiträge: 389
Registriert: Do Dez 17, 2015 22:45
Wohnort: BW

Re: zu trocken im Terra

Beitrag von Tobiaskondaschwanz » Di Feb 27, 2018 23:52

Welches Tier lebt denn darin?
Und wie groß sind die Lüftungsgitter? Meistens ist das eine Sache der Lüftung.

Benutzeravatar
jotpedepunkt
Mitglied
Beiträge: 104
Registriert: Fr Dez 09, 2016 15:51

Re: zu trocken im Terra

Beitrag von jotpedepunkt » Mi Feb 28, 2018 1:34

30% rLF ?
Wäre weniger als im normalen Wohnraum.Mit was messen Sie die Luftfeuchtigkeit?

mfg
jotpede

LeeroyL
Mitglied
Beiträge: 107
Registriert: Sa Nov 25, 2017 19:50

Re: zu trocken im Terra

Beitrag von LeeroyL » Mi Feb 28, 2018 14:59

H. nasicus.

Schlitze/löcher sind nicht sehr groß.

einmal zwei schlitze unten links und rechts ca. 22cm lang und 3cm breit
3x runde Belüftungen an der Rückwand oben Durchmesser ca. 4cm

Habe einen Thermo/hygrometer der Firma Reptiland

Benutzeravatar
Matthias
Administrator
Beiträge: 2410
Registriert: So Apr 06, 2008 11:16

Re: zu trocken im Terra

Beitrag von Matthias » Mi Feb 28, 2018 15:22

Hallo,
kein Stress. Liegt an der Heizungsluft im Winter. Heterodon nasicus macht das erstmal nichts.

Ich gehe hier aber eher von einem Messfehler aus. Eine LF von unter 30% im Wohnraum ist schon verdammt trocken. Das würdest du als Bewohner merken. Im Terrarium ist so ein Wert in einem Trockenterrarium direkt unter dem Spot durchaus möglich - im ganzen Terrarium halte ich diesen Wert aber für unwahrscheinlich.

Messfehler sind, gerade bei analogen Hygrometern und/oder falscher Messpunkte keine Seltenheit.
Gruß
Matthias

LeeroyL
Mitglied
Beiträge: 107
Registriert: Sa Nov 25, 2017 19:50

Re: zu trocken im Terra

Beitrag von LeeroyL » Mi Feb 28, 2018 15:29

Matthias hat geschrieben:Hallo,
kein Stress. Liegt an der Heizungsluft im Winter. Heterodon nasicus macht das erstmal nichts.

Ich gehe hier aber eher von einem Messfehler aus. Eine LF von unter 30% im Wohnraum ist schon verdammt trocken. Das würdest du als Bewohner merken. Im Terrarium ist so ein Wert in einem Trockenterrarium direkt unter dem Spot durchaus möglich - im ganzen Terrarium halte ich diesen Wert aber für unwahrscheinlich.

Messfehler sind, gerade bei analogen Hygrometern und/oder falscher Messpunkte keine Seltenheit.

Also mein Raum an sich hat keine 30%, nur Im terrarium sind es momentan so 27-28%, aber das auch nicht unter dem spot sondern im ganzen Terrarium

Benutzeravatar
jotpedepunkt
Mitglied
Beiträge: 104
Registriert: Fr Dez 09, 2016 15:51

Re: zu trocken im Terra

Beitrag von jotpedepunkt » Mi Feb 28, 2018 16:09

Bleibt evtl.die Möglichkeit über starkhygroskopischen Bodengrund. Was verwenden Sie denn für welchen?

Ansonsten geh ich von einem nicht gut funktionierende Messgerät aus.

mfg
jotpede

LeeroyL
Mitglied
Beiträge: 107
Registriert: Sa Nov 25, 2017 19:50

Re: zu trocken im Terra

Beitrag von LeeroyL » Do Mär 01, 2018 19:21

jotpedepunkt hat geschrieben:Bleibt evtl.die Möglichkeit über starkhygroskopischen Bodengrund. Was verwenden Sie denn für welchen?

Ansonsten geh ich von einem nicht gut funktionierende Messgerät aus.

mfg
jotpede

Benutze Sand mit Kokos-Humus (Habe es Mühsehlig trocknen lassen) gemischt

Antworten