Das geht uns alle an!

In diesem Forum findet Ihr wichtige Hinweise zum Forum.
Bitte schaut unbedingt hinein, wenn es neue Beiträge enthält.

Moderator: Forenteam

Gesperrt
Delakai

Beitrag von Delakai » Do Mär 29, 2012 17:04

Aber der erste Punkt wäre ein Verbot von Tiermessen wie Hamm und die reine Ausrichtung auf Zubehör
Will hier auch keiner hören, weil jeder natürlich gucken und billige (ich sage bewusst billig) Tiere kaufen will.
Damit hätten hier in der SG wohl die wenigsten ein Problem damit.
Das würde vielleicht das Ramschniveau der Tiere und die Zuchtideologie eindämmen und wieder ein gesundes Maß an Nachzuchtzahlen hervorbringen.
Aber anstatt sich gewissenhaft Gedanken zu machen fällt man mit radikalen Gesetzgebungen ein.
Bei dem Blödsinn, der hier aber von dem einen oder anderen User verbreitet wird auch kein Wunder

SkorpionTV
Mitglied
Beiträge: 60
Registriert: Mo Jan 09, 2012 13:45

Beitrag von SkorpionTV » Fr Mär 30, 2012 9:52

domino hat geschrieben:Mal meine Meinung als Terrarianer und Moderator dieses Forums:

Nun, SkorpionTV hat nicht direkt zum Gesetzesbruch aufgerufen, sondern zeigt Missstände in unserer Gesellschaft auf. Klar wird Cannabis konsumiert, auch wenn es illegal ist. Wer erwischt wird muss aber mit Konsequenzen (Sozialstunden, Geldstrafen, etc.) rechnen. Und das sich in Hessen angeblich keiner an das Haltungverbot hält ist unbewiesen und stellt ebenfalls keinen Aufruf dar!
Genau so ist es. Ich finde jeder sollte in seinen eigenen 4 Wänden das machen dürfen, wonach ihm auch ist.
( Solange es selbstverständlich keine Gefahr und Belästigung für andere darstellt )
domino hat geschrieben: Sein Kommentar "Mache so weiter wie bisher, und lass gut sein." ist ebenfalls kein direkter Aufruf sondern eine Meinung, die er ja durchaus haben darf. Nur muss er bereit sein die Konsequenzen dafür zu tragen wenn er auch entsprechend handelt! Ich halte die meisten Leute, die hier lesen und schreiben, für intelligent genug um das differenzieren zu können.
Wieder richtig :-D
Dachte ich zuerst auch, aber anscheinend wird das doch sehr Ernst genommen als MUSS und SOLL man so machen...
Jeder kann machen was er will, nur für die Konsequenz muss man sich halt dann auch verantworten.
domino hat geschrieben: Von einer Zwangsabgabe der Tiere war bisher nie die Rede, deshalb verstehe ich die Argumentation auch nicht. Maik hat dahingehend Recht, dass es heißer gekocht als gegessen wird. Mit ein bisschen Grips und Kenntniss der deutschen Rechtschreibung kann man durchaus eine Sondergenehmigung beantragen und wird diese oftmals auch erhalten!


Von Fairness braucht man in diesem Staat nicht reden.
Wo in dem einem Bundesland die Auflagen sehr streng geregelt sind, sind sie wiederum in einem anderem gar nicht vorhanden.
Es sollte wirklich mal einheitlich geregelt werden.
Das einzige was mich wirklich stört:
Das jeder sich ohne weiteres giftige und artengeschütze Tiere ins Haus holen kann.

Die meisten sehen leider nur noch das Potential in dem Geld der Nachzuchten.
Aber leider gar nicht, was es mit der Artaufrechterhaltung auf sich hat.... :roll:

Benutzeravatar
Conus
Mitglied
Beiträge: 2977
Registriert: Do Sep 01, 2005 10:07

Beitrag von Conus » Fr Mär 30, 2012 10:12

SkorpionTV hat geschrieben:Die meisten sehen leider nur noch das Potential in dem Geld der Nachzuchten.
Aber leider gar nicht, was es mit der Artaufrechterhaltung auf sich hat.... :roll:
Da Du das ja nun schon ein paar Mal angeschnitten hast, würde mich hierzu Deine Meinung bzw. Ansichten mal wirklich interessieren!

MaikHSW
Mitglied
Beiträge: 5809
Registriert: Mi Apr 23, 2003 1:09
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Beitrag von MaikHSW » Fr Mär 30, 2012 13:24

Hey SkorpionTV.
Eine Gifttierhaltung in unsachgemäßen Händen stellt für mich eine Gefahr dar.
Also bitte, es sollte nicht jeder machen können was er will.
Und die Konsequenz es zu verbieten ist doch nicht mal unlogisch...
Denn wie will man es regeln?

Du hast dennoch eine Meinung, dass du dir nichts verbieten lassen willst.
Das wirkt nicht gerade optimal, auch wenn du die Konsequenzen meinst verantworten zu können.
Ich erinnere immer wieder gern an den Kevin aus Mühlheim, der dachte auch er wäre sich aller Konsequenzen und Folgen bewusst....

"Von Fairness braucht man in diesem Staat nicht reden. "
Da gehen mir doch schon wieder die Haare hoch....
Was ist nicht fair? Dass es einige Bundesländer strenger regeln als andere?
Niemand zwingt dich in Bayern zu leben.
Und es ist nunmal auf Länderebene angesiedelt.
Wenn du mal über deinen Tellerrand hinaus schaust wirst du sehen, dass es durchaus in mehreren Bereichen solche Regelungen gibt.
Als Beispiel nimm nur mal die Feiertage.
In diesem Zug von nicht fair zu reden....
Wie gesagt, du kannst umziehen wenn es dir nicht passt.

Du prangerst an, dass sich jeder ohne weiteres gefährliche Tiere beschaffen kann.
Dann gibt man die Lösung des Sachkundenachweis als Weg und du lehnst diese im gleichen Atemzug mit Stammtischparolen ab?
Warum gehst du persönlich nicht mit gutem Beispiel vorran?

Potenzial im Geld der Nachzuchten? Wer das wirklich mit seinen Boas oder Kornnattern sieht und noch keinen Namen hat, den lache ich einfach mal ganz freundlich an ....
Vergiss es, da ist nichts zu holen für die meisten.

Und du sprichst von "Artaufrechterhaltung"?
Auch eine absolut tote Ecke...
Denn erhalten Mischlingsboas etwa die Art Boa constrictor constrictor oder dergleichen?
Und sorry, aber du hast nach Albino x Albino und dergleichen gefragt.
Der Markt ist, m.E., absolut kaputt.
Und dann sprichst du auch noch von Arterhaltung oder tust verantwortungsvoll?
Okay....
Oder bist du etwa auch jemand, der die großen Millionen in seinen Boas wittert?
Und die R. boulengeri sollten auch paaren....
Wobei ich da den Markt nicht einschätzen kann...


Gruß

domino
Mitglied
Beiträge: 6474
Registriert: So Nov 28, 2004 13:13

Beitrag von domino » Fr Mär 30, 2012 14:13

Ich möchte an dieser Stelle nochmal einige Punkte von SkorpionTV aufgreifen:

a)
Ich finde jeder sollte in seinen eigenen 4 Wänden das machen dürfen, wonach ihm auch ist. ( Solange es selbstverständlich keine Gefahr und Belästigung für andere darstellt )
Faktisch ist dem auch so. Du kann nackt in deinen 4 Wänden rumlaufen und Dir dabei noch eine rote Bommelmütze aufsetzen und Kinderlieder singen. Du kannst auch Deine eigenen 4 Wände vollmüllen und in dem Gestank hausen oder aber eine Nacktputze einstellen. Das alles interessiert niemanden. Bei nicht artgeschützten und potentiell nicht gefährlichen Tieren sagt auch niemand etwas. Allerdings bei potentiell gefährlichen Tieren muss man schon eine besondere Verantwortung und Sorgfaltspflicht erwarten um Schaden für den Halter sowie für Dritte auszuschließen. Denk dran, der Staat hat eine Fürsorgepflicht und diese kann nicht damit ausgehebelt werden, dass jemand sagt/meint, er wisse was er tut. Manchmal muss der Staat eben auch die Leute vor sich selbst schützen!

b)
Von Fairness braucht man in diesem Staat nicht reden.
Wo in dem einem Bundesland die Auflagen sehr streng geregelt sind, sind sie wiederum in
einem anderem gar nicht vorhanden.
Nun, so ist das in einem föderalistischen System. In einigen Bereichen habe ich auch meine Zweifel ob das so gut ist, aber in anderen ist eine Autonomie der Länder durchaus sinnvoll. Wenn ich mir überlege alle Bundesländer würden dem Bespiel von Hamburg folgen und in der Schule die Schreibschrift abschaffen...Ohje, dann doch lieber das Baden-Würtembergische System oder das Bayrische! Wie Maik schon sagte, wenn es Dir unmöglich ist, in einem bestimmten Bundesland zu leben, musst Du halt umziehen. Jammern hilft da nichts!

c)
Es sollte wirklich mal einheitlich geregelt werden.
Ich gebe Dir dahingehend Recht als das man länderübergreifend eine gewisse Vereinheitlichung braucht, die auch zu Rechtssicherheit führt. Davon sind wir aber noch etwas entfernt.

d)
Das einzige was mich wirklich stört:
Das jeder sich ohne weiteres giftige und artengeschütze Tiere ins Haus holen kann.
Das stört wohl die meisten!

e)
Die meisten sehen leider nur noch das Potential in dem Geld der Nachzuchten.
Aber leider gar nicht, was es mit der Artaufrechterhaltung auf sich hat....
Mit den üblicherweise gehaltenen Tieren lässt sich kein Lebensunterhalt durch die Zucht bestreiten. Da müsste man noch Bücher schreiben, im TV auftreten und und und...
Was das Argument der Arterhaltung angeht, so ist das wohl eines der dümmsten (und damit meine ich nicht Dich persönlich) Argumente, die man überhaupt in Bezug auf die Terraristik äußern kann! Es gibt nur ganz wenige ernstzunehmende Bestrebungen wirklichen Arterhalt zu betreiben, wie etwa bei den San Fransico Strumpfbandnattern, der Round Island-boa und dergleichen. Das was sonst so in den Terrarien lebt ist mit Nichten dazu geeignet ein Arterhaltungsprogramm zu fahren.

Fast Eddi

Beitrag von Fast Eddi » Fr Mär 30, 2012 16:00

SkorpionTV hat geschrieben:Ich finde jeder sollte in seinen eigenen 4 Wänden das machen dürfen, wonach ihm auch ist.
...
Das einzige was mich wirklich stört:
Das jeder sich ohne weiteres giftige und artengeschütze Tiere ins Haus holen kann.
Na was denn nun?

Delakai

Beitrag von Delakai » Fr Mär 30, 2012 16:53

Ich kann mir nicht helfen, aber bei dieser argumentarischen Grundlage von SkorpionTV hab ich einen 18 Jährigen Punk vor mir, der gegen das soziale deutsche System wettert und mit Eastpack inkl. A.C.A.B und Stop ACTA-Aufnähern rumrennt :roll:

Benutzeravatar
Chiffre
Gesperrter Account
Beiträge: 1291
Registriert: So Jan 08, 2012 19:31

Beitrag von Chiffre » Fr Mär 30, 2012 19:26

wenn ihr den Namen SkorpionTV mal googled, dann wird euch einiges klar :lol:

Delakai

Beitrag von Delakai » Fr Mär 30, 2012 19:30

ehrlich gesagt - nö

Benutzeravatar
Chiffre
Gesperrter Account
Beiträge: 1291
Registriert: So Jan 08, 2012 19:31

Beitrag von Chiffre » Fr Mär 30, 2012 19:42

in 4 Minuten vermutlich nicht, lieber Delakai ;-)
Hatte eben mal was länger recherchiert. Aber was solls...

Gesperrt