Micrurus tener

Diskussionen zur Haltung von Giftschlangen.

Moderator: Forenteam

Benutzeravatar
Beppo
Mitglied
Beiträge: 275
Registriert: Mo Jan 30, 2006 22:30
Wohnort: Düsseldorf

Re: Micrurus tener

Beitrag von Beppo » Sa Jul 21, 2018 1:48

Jörg hat geschrieben:ich habe abwr auch kaum adäquate, englischsprachige Literatur dazu zur Verfügung.
Die ist beim Thema Micrurus spec. tatsächlich unersetzlich. Ich freue mich allerdings über alles englischsprachige, da die meiste Literatur zu dem Thema aus dem Spanischen und Portugiesischem übersetzt werden muss. Meine Skills halten sich bei beiden dieser Sprachen in Grenzen ;-)
Jörg hat geschrieben:Mit normalen Nacktmäusen sollte man sehr vorsichtig sein, vorwiegend echsen- und schlangenfressende Arten neigen da sehr leicht zur Organverfettung. Eine gute Alternative sind hier Knirpsmäuse, das scheint durchaus sehr gut zu funktionieren.
Ich werde nicht dazu übergehen Säuger zu verfüttern, auch wenn diese angenommen würden. Bei so einer selten gehaltenen Spezies bzw Gattung sollte man keine Experimente eingehen, Schlangen sind die natürliche Hauptbeute von M. tener. Es gibt meines Wissens nur 6 erfolgreiche Halter von Micrurus spec. in ganz Europa, dieser Verantwortung bin ich mir bewusst. Und von daher werden weiter ausschließlich Schlangen angeboten!
Jörg hat geschrieben:Eine Alternative zu Skinken wären amerikanische Kleinleguane und Nachzuchten nicht geschützter, altweltlicher Eidechsen
Siehe oben ;-) Never stop a running system!

Gute Nacht
Sebastian

Benutzeravatar
snekpanda
Mitglied
Beiträge: 197
Registriert: Fr Mär 03, 2017 9:45

Re: Micrurus tener

Beitrag von snekpanda » Mi Jul 25, 2018 9:09

Sehr coole Art! Gratulation zu so einer tollen Spezies und vielen Dank für das Teilen deiner Informationen! :)

Antworten