Lungenentzündung bei Atheris (squamigera)

Diskussionen zur Haltung von Giftschlangen.

Moderator: Forenteam

Benutzeravatar
Matthias
Administrator
Beiträge: 2122
Registriert: So Apr 06, 2008 11:16

Re: Lungenentzündung bei Atheris (squamigera)

Beitragvon Matthias » Mo Mär 27, 2017 13:25

Hallo,
ich kann mich nur wiederholen, ein toller und lehrreicher Thread. :-)

Ich kann deinen Stress nachvollziehen. Ich habe auch schon nachts versucht eine bewusstlose Spitzkopfnatter künstlich zu beatmen, leider ohne Erfolg :-(
Gruß
Matthias

Wolfsbraut12
Mitglied
Beiträge: 159
Registriert: Do Aug 18, 2016 12:17

Re: Lungenentzündung bei Atheris (squamigera)

Beitragvon Wolfsbraut12 » Mo Mär 27, 2017 14:21

Jensli hat geschrieben:Das ist ja richtig dramatisch, fast wie eine Folge "Der Doktor und das liebe Vieh"... :-o
Da sieht man, wie nützlich (und evolutionär sinnvoll) die Fähigkeit des Hustens ist - manchmal reicht nämlich schon ein kleiner Schleimpfropf, um ein eigentlich rekonvaleszierendes Tier doch noch ersticken zu lassen.
Respekt vor deiner Leistung!!


Ich hab mir gefühlt wie bei Emergency Room :-o War wirklich heftig, dachte es wäre echt vorbei. Zum Glück hat sie sich wieder gefangen.
Und ja du hast recht wenn man drüber nachdenkt zu ersticken, nur weil man nicht abhusten kann :-o Zum Glück gut ausgegangen. Ich war auch erstmal ein wenig geschockt :oops:

Matthias hat geschrieben:Hallo,
ich kann mich nur wiederholen, ein toller und lehrreicher Thread. :-)

Ich kann deinen Stress nachvollziehen. Ich habe auch schon nachts versucht eine bewusstlose Spitzkopfnatter künstlich zu beatmen, leider ohne Erfolg :-(


Danke :)
Das tut mir leid für deine Natter, aber du hast es immerhin versucht. Ich bin sehr froh das ich da wirklich in dem Moment da war, wenn niemand zuhause gewesen wäre, wäre sie vielleicht nicht mehr alleine klargekommen und doch erstickt. :-( Mehr als versuchen können wir alle nicht. Ich denke jeder versucht in einer solchen Situation sein bestes zu geben!

Wolfsbraut12
Mitglied
Beiträge: 159
Registriert: Do Aug 18, 2016 12:17

Re: Lungenentzündung bei Atheris (squamigera)

Beitragvon Wolfsbraut12 » Di Mär 28, 2017 17:37

Ich war in meiner Mittagspause beim Tierarzt um mir noch zwei Spritzen zu holen. Wir verlängern die Theapie also um 4 Tage. Sollte dann immernoch nicht wirklich alles im reinen sein, so muss ggf. die Lunge gespühlt bzw. erstmal Schleimlöser gegeben werden. :roll:

Wolfsbraut12
Mitglied
Beiträge: 159
Registriert: Do Aug 18, 2016 12:17

Re: Lungenentzündung bei Atheris (squamigera)

Beitragvon Wolfsbraut12 » Mo Apr 03, 2017 10:21

Ein kleiner abschließender Bericht:

Das Tier ist mittlerweile vollkommen genesen. Die nächste Kotprobe wird bzgl. Parasiten nochmals untersucht werden. Wir werden noch mindestens 8 Wochen Quarantänezeit einhalten. Vorgestern hat das Tier erstmalig selbstständig Futter aufgenommen.

Fazit der Sache:
Wenn ihr euch für Giftschlangen entscheidet, dann denkt dabei nicht nur daran euch vor Freunden zu profilieren, sondern auch daran das die Tiere in EUREN Händen leben und vorallem auf eure Hilfe angewiesen sind. Es reicht eben nicht unfallfrei das Wasser zu wechseln, sondern ihr müsst ggf. auch Hand anlegen.
Denkt auch daran das Tiere Geld kosten, und damit meine ich nicht nur die laufenden Kosten sondern eben auch den Tierarzt. Und Giftschlangen kosten dort gleich nochmal mehr.

Mein Fazit:
2 Wochen nervenaufreibende Behandlung, Tierarztbesuch für 145 €, zusätzliches Antibiotika für einen längeren Zeitraum als angedacht 10 €, Minzöl aus der Apotheke ca. 5 €. Dafür jetzt ein gesundes Tier welches alles überstanden hat: unbezahlbar!

Spielverderber
Mitglied
Beiträge: 1548
Registriert: Sa Okt 12, 2013 18:20

Re: Lungenentzündung bei Atheris (squamigera)

Beitragvon Spielverderber » Di Apr 04, 2017 14:00

Glückwunsch, ich drücke weiterhin die Daumen, daß nun alles überstanden ist.

Den Preis empfinde ich allerdings eher als Schnäppchen, das kann auch schnell sehr viel teurer werden.

Wolfsbraut12 hat geschrieben: Es reicht eben nicht unfallfrei das Wasser zu wechseln, sondern ihr müsst ggf. auch Hand anlegen.


Das kann man gar nicht oft genug sagen! Dieses Thema sollte man grundsätzlich jedem verlinken, der hier im Forum nach dem Einstieg in die Giftschlangenhaltung -ohne vorherige Erfahrungen- fragt.

Benutzeravatar
Jensli
Mitglied
Beiträge: 642
Registriert: Fr Jul 17, 2015 15:12

Re: Lungenentzündung bei Atheris (squamigera)

Beitragvon Jensli » Di Apr 04, 2017 14:24

Glückwunsch und vorbildlicher Einsatz! Hast du nun nicht auch endlich dein langgesuchtes Weibchen für dein Männchen? :-D
Die Dionenatter: http://www.dionenatter.de

Benutzeravatar
Claus
Mitglied
Beiträge: 309
Registriert: Mi Jul 16, 2003 17:41
Wohnort: Darmstadt

Re: Lungenentzündung bei Atheris (squamigera)

Beitragvon Claus » Di Apr 04, 2017 16:56

Erstmal Gratulation dafür, liebe Wolfsbraut, dass du das so gut über die Bühne gebracht hast und schön anschaulich in diesem
Forum dokumentiert hast. :-)

Wie schon unser "Spielverderber" sinnig dargelegt hat, ein gutes Beispiel dafür, dass der Einstieg in die Giftschlangenhaltung nicht mit dem
Anschauen von einigen YouTube-Videos (z.B. Viperkeeper) bewerkstelligt werden kann.

Hier mal ein erheiterndes Beispiel für einen der auszog (im DGHT-Forum) um anderen, als unbedarfter Laie, "überzeugend" zu erklären,
dass das alles nicht so wild ist und man sehr wohl allein über Theorie und Video-Anschauungsunterricht der Sache Herr wird. ;-)

https://www.dght-foren.de/forum/reptili ... -100-50-50

Wolfsbraut12
Mitglied
Beiträge: 159
Registriert: Do Aug 18, 2016 12:17

Re: Lungenentzündung bei Atheris (squamigera)

Beitragvon Wolfsbraut12 » Di Apr 04, 2017 17:49

Spielverderber hat geschrieben:Glückwunsch, ich drücke weiterhin die Daumen, daß nun alles überstanden ist.

Den Preis empfinde ich allerdings eher als Schnäppchen, das kann auch schnell sehr viel teurer werden.


1. Danke!
2. Auf jeden Fall! Der Preis war mehr als in Ordnung! Ich habe mit deutlich mehr gerechnet und auch mehr erwartet! Dennoch ist vielen auch das schon "zu viel" für ein Tier. Ich selbst habe das Geld gern dafür ausgegeben.

Jensli hat geschrieben:Glückwunsch und vorbildlicher Einsatz! Hast du nun nicht auch endlich dein langgesuchtes Weibchen für dein Männchen? :-D


Jap :) Da sie jetzt auch das erste mal gefressen hat, habe ich hoffentlich bald mal Kot den ich noch einschicken kann. Und wenn wir dann endlich komplett grünes Licht haben dann darf sie hoffentlich in Zukunft bei meinem Kerl einziehen :D

Claus hat geschrieben:Erstmal Gratulation dafür, liebe Wolfsbraut, dass du das so gut über die Bühne gebracht hast und schön anschaulich in diesem
Forum dokumentiert hast. :-)


Dankeschön :)


Zurück zu „Giftschlangenforum“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste