Einstieg Giftschlangen/Agkistrodon contortrix

Diskussionen zur Haltung von Giftschlangen.

Moderator: Forenteam

Antworten
Benutzeravatar
wolle91
Mitglied
Beiträge: 70
Registriert: Do Apr 27, 2017 14:45

Einstieg Giftschlangen/Agkistrodon contortrix

Beitrag von wolle91 » Fr Apr 28, 2017 13:41

Hallo liebe Schlangenfreunde,

ich bin ganz neu hier im Forum.
Bevor ich zu meinem direkten Anliegen komme, vielleicht ein paar Informationen über mich:

Ich werde jetzt demnächst 26 und bin seit 2006 im Besitz von Schlangen.
Schlangen haben mich schon immer fasziniert. Ich finde einfach es sind unglaublich schöne, elegante und dennoch kraftvolle Wesen.
Da meine Mutter eine Tierhaarallergie hat, kam für mich persönlich sowieso ein Reptil in Frage. Den Wunsch nach einer Schlange hatte ich, seit ich bei einem bekannten war der eine pantherophis guttatus hat. Damals war ich 8 Jahre alt und von diesen Tieren fasziniert!
Mit etwa 10 Jahren begann ich, mich mehr und mehr über diese Tiere zu informieren. Dabei wurde mir immer klarer: Ich will auch mal so ein schönes Tier haben!
Mein bekannter hatte mir schon damals zugesichert, dass wenn ich eine Schlange haber, er mir zur Seite steht (Mentor).
Nachdem ich 2006 im Krankenhaus lag und fast mein Leben verloren hätte, kam der große Augenblick.
An dem Tag an dem ich genesen war und nach Hause durfte, bekam ich meine erste Schlange geschenkt. Es war ein python regius, den ich bis heute noch habe. Meine Leidenschaft für Schlangen setzte sich immer weiter fort. Nach einiger Zeit, wuchs der Wunsch nach einer weiteren Schlange. 2009 kaufte ich einen morelia spilota harrisoni. Ein faszinierendes Tier. Die Tatsache, dass ich Ihn als Jungtier bekommen habe und Ihn bis heute habe macht mich besonders stolz! Denn meine Dame ist mittlerweile knapp 1,80m groß. Um die Geschichte ein wenig abzukürzen:
Besagter Mentor, hat zudem eine pituophis catenifer sayi und eine corallus hortulanus. Da dieser aus beruflichen Gründen ins Ausland musste, durfte ich mich 3 Monate um diese Tiere kümmern. Mein Mentor musste danach öfter beruflich ins Ausland und ich kümmerte mich um die Tiere.
Irgendwann wollte ich mein Hobby erweitern. Ich begann einen Nebenjob in einem Retilienladen, der fast ausschließlich Schlangen hat. Dort konnte ich python reticulatus und python bivittatus kennenlernen. Nach einiger Zeit, durfte ich mich auch um diese Tiere kümmern. Einige Wochen konnte ich mich dort auch um python sebae kümmern. Ich scheine mich nicht schlecht angestellt zu haben, denn ich bekam das Angebot einer Festanstellung. Aufgrund meiner aktuellen Arbeit und einiger anderer Gründe musste ich ablehnen.
2015 erfüllte ich mir den Traum mit morelia viridis.
Derzeit habe ich python regius, morelia spilota harrisoni und morelia viridis. (Die anderen habe ich gepflegt aber nicht mein eigen nennen dürfen)
Nach gut 10 Jahren Schlangen möchte ich noch ein Stück weiter gehen. Ich bin mittlerweile verheiratet und habe eine eigene Wohnung und noch ausreichend Platz für den ein oder anderen Neuzugang.
In Zukunft (4-5 Jahre) möchte ich in die Giftschlangenhaltung einsteigen.
Warum Giftschlangen? Nun ich finde es sind wunderschöne Tiere. Zudem finde ich das Verhalten von giftigen im Vergleich zu Riesenschlangen interessant.
Ich habe mich auch schon ein bisschen über Giftschlangen informiert.
Meine Entscheidungskriterien waren die Optik, Aggressivität und die Robustheit.
So schön eine naja sein kann, aber die schnelligkeit dieser Tiere, wäre am Anfang nicht gut für mich und das Tier würde sich auch nicht wohl fühlen.

Deshalb habe ich zwei Favoriten, die ich in einigen Jahren haben möchte.

Agkistrodon contortrix: wunderschönes Tier! Es kann quasi mit der Umgebung verschmelzen. Die Tiere gelten IN DER REGEL als nicht so aggresiv und robust und werden nicht so groß.
Verschiedene Crotalus Arten: Vor allem die kleineren würden mich interessieren, da ich diese Tiere auch beeindruckend finde und auch einige recht robust sind.

Mir geht hier drum zu erfahren, ob es in der nähe (komme aus BW) einen Züchter gibt, der entweder verschiedene Crotalus Arten hat oder Agkistrodon contortix hat.

Ich möchte zunächst einfach mal über die Schulter schauen und diese Tiere live beobachten. Im Laufe diesen Jahres möchte ich noch einen Kurs bei Roger Aeberhard besuchen.

Kennt jemand Züchter in der Nähe?
Zudem hätte ich auch gerne ein bisschen Feedback, was ich noch alles tun kann um bestmöglich für diesen Einstieg vorbereitet zu sein.
Gibt es vielleicht noch Tiere, die ich übersehen habe, die sich aber anhand meiner genannten Kriterien auch eignen würden?

Benutzeravatar
KingAS
Mitglied
Beiträge: 692
Registriert: Mo Jun 25, 2007 21:52

Re: Einstieg Giftschlangen/Agkistrodon contortrix

Beitrag von KingAS » Fr Apr 28, 2017 15:57

Hallo,

wo in BaWü ist den bei dir in der Nähe?

Grüße

Benutzeravatar
wolle91
Mitglied
Beiträge: 70
Registriert: Do Apr 27, 2017 14:45

Re: Einstieg Giftschlangen/Agkistrodon contortrix

Beitrag von wolle91 » Fr Apr 28, 2017 16:11

Ich wohne in villingen. Im Umkreis von 150-200km wäre für mich in Ordnung

Wolfsbraut12
Mitglied
Beiträge: 160
Registriert: Do Aug 18, 2016 12:17

Re: Einstieg Giftschlangen/Agkistrodon contortrix

Beitrag von Wolfsbraut12 » Fr Apr 28, 2017 17:10

wolle91 hat geschrieben:Ich wohne in villingen. Im Umkreis von 150-200km wäre für mich in Ordnung
Ich kenn da unten ein paar Halter, weiß aber nicht ob sich von denen jemand als Mentor verpflichten würde. Wenn du wirklich ernsthaft interesse hast, frag ich nach. Schreib mir dazu am besten ne Pn.

Generell find ich deine Vorbereitung schonmal nicht schlecht. Ein Mentor der dir Giftschlangen näher bringt wäre in meinen Augen der beste nächste Schritt in diese Richtung. Ich selbst kann ja gerade mit Agkistrodon nicht viel anfangen, aber mein Lebensgefährte wird sich in diesem Jahr auch ein solches Tier zulegen (ebenfalls seine erste eigene Giftschlange). Wir haben das Tier auch schon ausgesucht. Ist allerdings weder ruhig noch einfach zu händeln :lol: :lol: Man sollte eben charakterlich nich alles über einen Kamm scheren :D

Benutzeravatar
Jensli
Gesperrter Account
Beiträge: 667
Registriert: Fr Jul 17, 2015 15:12

Re: Einstieg Giftschlangen/Agkistrodon contortrix

Beitrag von Jensli » Sa Apr 29, 2017 10:50

wolle91 hat geschrieben: Warum Giftschlangen? Nun ich finde es sind wunderschöne Tiere. Zudem finde ich das Verhalten von giftigen im Vergleich zu Riesenschlangen interessant.
Ja, warum Giftschlangen? Wunderschöne Tiere. Aha. Ich kann dir ebenso viele wunderschöne Arten zeigen, die ungiftig sind. Das Verhalten ist interessant? Ich kann dir viele Arten nennen, deren Verhalten wesentlich interessanter ist, als das der meisten Giftschlangen. Wobei zu bemerken wäre: Im Vergleich zu Riesenschlangen ist so ziemlich jede andere Schlangenart interessanter und spannender. :lol:
Ich an deiner Stelle würde mir zunächst einmal die Welt der (ungiftigen) Nattern erschließen, dort gibt es so viel zu entdecken und außerdem all das, was du suchst - und alles ohne Risiko.
Auch ich sehe immer mal wieder eine Schlangenart, bei der es mich durchzuckt und die ich furchtbar gerne halten würde, doch dann sehe ich "giftig" und das war es dann für mich. Bei aller Schönheit und Faszination bin ich nicht bereit, das Risiko einzugehen, einfach, weil es genug Alternativen gibt. ;-)
Die Dionenatter: http://www.dionenatter.de

Benutzeravatar
KingAS
Mitglied
Beiträge: 692
Registriert: Mo Jun 25, 2007 21:52

Re: Einstieg Giftschlangen/Agkistrodon contortrix

Beitrag von KingAS » Sa Apr 29, 2017 19:47

Welche ungiftige Alternative gibt es den zu Crotalus sp. ? ;-)

Don Pedro
Mitglied
Beiträge: 1395
Registriert: Do Feb 15, 2007 12:05
Wohnort: Patergassen

Re: Einstieg Giftschlangen/Agkistrodon contortrix

Beitrag von Don Pedro » So Apr 30, 2017 11:55

Ich kann dir viele Arten nennen, deren Verhalten wesentlich interessanter ist, als das der meisten Giftschlangen.
Solche Vergleiche können eigentlich nur hinken, und haben auch meist eine etwas subjektive Färbung, je nachdem wer sie zu Gunsten wessen Gruppe trifft.

Benutzeravatar
Jensli
Gesperrter Account
Beiträge: 667
Registriert: Fr Jul 17, 2015 15:12

Re: Einstieg Giftschlangen/Agkistrodon contortrix

Beitrag von Jensli » So Apr 30, 2017 17:16

Don Pedro hat geschrieben:
Solche Vergleiche können eigentlich nur hinken,
Nicht alles was hinkt, ist ein Vergleich. ;-)
Die Dionenatter: http://www.dionenatter.de

Benutzeravatar
Matthias
Administrator
Beiträge: 2304
Registriert: So Apr 06, 2008 11:16

Re: Einstieg Giftschlangen/Agkistrodon contortrix

Beitrag von Matthias » So Apr 30, 2017 18:44

Hallo,
was sollen den diese unnötigen Kommentare schon wieder?

Wenn sich der TE hier über Agkistrodon informieren will, weil sie ihm gefallen, dann gebt dazu doch bitte qualifizierte Antworten.

Wenn du dich gut vorbereitest und dich von einem Mentor unterweisen lässt, dann sollte sowohl der Haltung von Crotalus als auch von Agkistrodon nichts im Wege stehen.
Gruß
Matthias

Spielverderber
Mitglied
Beiträge: 1811
Registriert: Sa Okt 12, 2013 18:20

Re: Einstieg Giftschlangen/Agkistrodon contortrix

Beitrag von Spielverderber » So Apr 30, 2017 19:29

Es gibt schon Agistrodon sp. und auch Crotalus sp., die ich für den Einstieg in die Giftschlangpflege als geeignet empfinde. Der Wunsch nach einem Mentor, der Wunsch einen Kurs zu belegen, der Wunsch erst in 4-5 Jahren und nach dem erlernen des nötigen Handwerkszeugs tatsächlich in die Haltung einzusteigen, das klingt alles gut durchdacht und vernünftig. Entscheide Dich für eine Art die DIR zusagt, und nicht für eine, für die Du am einfachsten einen Mentor findest - ich denke, dann kann nichts schiefgehen. Ob Du für die Giftschlangenhaltung geeignet bist oder nicht, kann niemand hier einschätzen, Du selbst sicher noch ebensowenig, das wird die Zeit zeigen. Ich finde Deine bisher geplante Vorgehensweise jedenfalls unterstützenswert.

Und mach Dir nicht so viel aus den Kommentaren bestimmter Leute. Ginge es nach denen, gäbe es in der Terraristik nur noch Elaphe dione. 8-)

Antworten