Einstieg Giftschlangen/Agkistrodon contortrix

Diskussionen zur Haltung von Giftschlangen.

Moderator: Forenteam

Antworten
Benutzeravatar
wolle91
Mitglied
Beiträge: 70
Registriert: Do Apr 27, 2017 14:45

Re: Einstieg Giftschlangen/Agkistrodon contortrix

Beitrag von wolle91 » Di Jun 27, 2017 20:19

@matthias: liegt an der Einstellung der Kamera, ich stand seitlich vom terra.

@donpedro: vielen Dank für den Hinweis! Ist mir gar nicht aufgefallen, werde ich nächstes Mal berücksichtigen ;-)

Braunho
Mitglied
Beiträge: 5
Registriert: Sa Dez 09, 2017 0:46

Re: Einstieg Giftschlangen/Agkistrodon contortrix

Beitrag von Braunho » Sa Dez 09, 2017 11:26

Ich habe keine Dione anzubieten, aber Crotalus als Einsteiger Schlange zu Empfehlen ist meiner Meinung nach fahrlässig und unverantwortlich.
Bei Crotalus reicht es nicht mehr eine Asperin zu nehmen, da geht es erst mal ins Krankenhaus das kann man keinem Empfehlen. SORRY !!!
Holger Braun
68199 Mannheim
maps-online@web.de
0157 / 73648105

Don Pedro
Mitglied
Beiträge: 1395
Registriert: Do Feb 15, 2007 12:05
Wohnort: Patergassen

Re: Einstieg Giftschlangen/Agkistrodon contortrix

Beitrag von Don Pedro » Sa Dez 09, 2017 14:16

Was ist daran fahrlässig, jemandem, der sich mit Mentor und allem Drum und Dran seriös auf Giftschlangenhaltung vorbereitet, Klapperschlangen zu empfehlen?
Die Gattung beinhaltet ja nicht nur grosse und äusserst gefährliche Arten, sondern auch kleiner bleibende und solche mit Toxinen (quantitativ und "qualikativ"), wo's bei einem Unfall nicht gleich um's Leben geht.
Viele mir bekannte Halter haben seinerzeit mit solchen Arten den Einstieg gesucht.
Ohne die bei jeder Giftschlange bestehende Gefahr schönreden oder minimieren zu wollen, darf ich bemerken, dass die Gleichung Klapperschlangenbiss gleich Krankenhaus etwas reisserisch und in dieser strikten Form nicht zutreffend ist.

Njoerchie
Mitglied
Beiträge: 284
Registriert: So Jan 03, 2016 16:00

Re: Einstieg Giftschlangen/Agkistrodon contortrix

Beitrag von Njoerchie » Fr Feb 16, 2018 22:02

Don Pedro hat geschrieben:Ohne die bei jeder Giftschlange bestehende Gefahr schönreden oder minimieren zu wollen, darf ich bemerken, dass die Gleichung Klapperschlangenbiss gleich Krankenhaus etwas reisserisch und in dieser strikten Form nicht zutreffend ist.
Hi Don.

Darf ich dazu anmerken dass es in jedem Fall sinnvoll ist nach einem Giftschlangenbiss einen sachkundigen Arzt aufzusuchen?
Der wird in den meisten Fällen wohl im Krankenhaus zu finden sein, so ganz weit hergeholt ist die Aussage ja nicht.
Natürlich gibt es Trockenbisse, natürlich ist nicht jede Art der "Friedhofsabteilung" gleichzusetzen (ich denke hier an Arten wie C. durissus, B. gabonica, Dendroaspis etc. ohne jetzt auf die "Crotalus" an sich komplett einzugehen).

Aber generell hast Du Recht. :)

Antworten