Giftschlangen - Vom Einsteiger, für Einsteiger.

Diskussionen zur Haltung von Giftschlangen.

Moderator: Forenteam

Benutzeravatar
Jensli
Mitglied
Beiträge: 647
Registriert: Fr Jul 17, 2015 15:12

Re: Giftschlangen - Vom Einsteiger, für Einsteiger.

Beitragvon Jensli » Mi Jun 14, 2017 10:11

Shadoios hat geschrieben:
Das Wort Erfahrung sagt ja eigentlich aus, daß man über längere Zeit dauerhaft ( in diesem Fall hier ) solche Tiere handelt, hält, züchtet, behandelt ( Krankheiten, Stichwort fixieren ), nur dann bekommt man Erfahrung.



Ich denke, das liegt an deinem Denkfehler. Giftschlange ist nicht gleich Giftschlange. Es gibt ruhigere Arten und weniger giftige. Man steigt ja nicht sofort mit einer schwarzen Mamba ein. Man "arbeitet" sich über die Zeit langsam "hoch". Und somit kommt auch die Erfahrung. Zwischendrin kann man immer wieder bei befreundeten Haltern an anspruchsvolleren Arten üben.
Die Dionenatter: http://www.dionenatter.de

Benutzeravatar
Matthias
Administrator
Beiträge: 2129
Registriert: So Apr 06, 2008 11:16

Re: Giftschlangen - Vom Einsteiger, für Einsteiger.

Beitragvon Matthias » Mi Jun 14, 2017 11:35

Hallo,
Shadoios hat geschrieben:Alles schön und gut, aber bei keinem Mentor sammle ich Erfahrung, bin ja nicht jeden Tag da und mache alles an den und mit den Tieren, dort sammle ich erste Basics und berühre das Thema mal grad eben.

Du hast eine falsche Vorstellung vom Mentoring.

Bei einem guten Mentor sammelt man Erfahrung, weil man dort unter Aufsicht regelmäßig immer wieder mit den Tieren arbeitet, die Tiere füttert, umsetzt, Jungtiere ggf. ans Futter bringt usw.. Das ganze so lange, bis der Mentor sein ok für ein eigenes Tier gibt. Bei manchen dauert es Monate, bei anderen Jahre, bis sie bereit dafür sind.

Mentoring ist mehr als sich Tiere bei anderen Haltern anschauen und mal über die Haltung quatschen ;-)

Wenn man "einfach mal anfängt", macht man ggf. Fehler. Bei manchen Arten könnte so ein leichtsinniger Fehler der letzte sein, den man macht.
Gruß
Matthias

Spielverderber
Mitglied
Beiträge: 1582
Registriert: Sa Okt 12, 2013 18:20

Re: Giftschlangen - Vom Einsteiger, für Einsteiger.

Beitragvon Spielverderber » Mi Jun 14, 2017 22:32

Shadoios hat geschrieben:Es wird immer gesagt, daß man genug Erfahrung haben soll, bevor man sich eine Giftschlange holt, einen Mentor suchen und dort erstmla reinschnuppern.


Ich kann nur meine Sicht der Dinge schildern. Vermutlich missverstehst Du das Wort "Erfahrung", oder zu zerrst es aus dem Zusammenhang. ICH bin der Meinung, ein angenehnder Giftschlangenhalter sollte bereits Erfahrung mit ungiftigen Schlangen haben und die nötigen Instrumente im Schlaf beherrschen können. Das allein bereitet einen zwar nicht auf eine Giftschlange vor, aber wichtig ist es dennoch.
Würde ich mich als Mentor anbieten und hätte da jemanden, der noch gar keine Erfahrung mit Schlangen hat, so würde ich denjenigen NIEMALS ohne weiteres mit einer Giftschlange arbeiten lassen. Nicht unter Aufsicht, auch nicht nachdem ich gezeigt habe wie es geht. Wer NIE einen Schlangenhaken in der Hand hatte, sollte es beim ersten mal nicht mit einer Giftschlange daran tun. Wer nie eine Schlange fixiert hat, sollte das beim ersten mal nicht mit einer Giftschlange tun. Ich will nicht erneut auf das leidige Thema "Übungsschlange" hinaus, aber ohne Erfahrung zu sammeln, sammelt man nunmal keine Erfahrung. Ein paar Stunden bei einem Mentor reichen meiner Meinung nach nicht aus. Davor sollten ein paar Jahre Pflege ungiftiger Arten stehen.

Wolfsbraut12
Mitglied
Beiträge: 159
Registriert: Do Aug 18, 2016 12:17

Re: Giftschlangen - Vom Einsteiger, für Einsteiger.

Beitragvon Wolfsbraut12 » Fr Jun 16, 2017 10:00

Spielverderber hat geschrieben:Ein paar Stunden bei einem Mentor reichen meiner Meinung nach nicht aus. Davor sollten ein paar Jahre Pflege ungiftiger Arten stehen.


Das ist in meinen Augen der springende Punkt.
Die meisten sind der Meinung einem Mentor bedarf es nicht, oder aber das es mit 2-3 Stunden Mentoring oder aber einem "Giftschlangenkurs" getan ist. Das ist es aber nicht. Im Idealfall sollte man sich einen Mentor für Jahre suchen. Sich intensiv vorbereiten. Und vorallem auch mal den Fall haben kranke Tiere behandeln zu müssen (auch ungiftige). Denn wer in den Genuss kommt, als Einsteiger mal eine Giftschlange zu behandeln die krank ist oder enorme Häutungsprobleme hat, dem geht ordentlich die Pumpe. Es ist immernoch mal was anderes die eigenen Tiere zuhause zu haben und sie alleine versorgen zu müssen, als beim Mentor. Ich sprech aus eigener Erfahrung. Die ersten male war ich so nervös das ich nach jedem Handling erstmal duschen musste! :roll: :lol:

Don Pedro
Mitglied
Beiträge: 1346
Registriert: Do Feb 15, 2007 12:05
Wohnort: Patergassen

Re: Giftschlangen - Vom Einsteiger, für Einsteiger.

Beitragvon Don Pedro » Fr Jun 16, 2017 12:36

Die ersten male war ich so nervös das ich nach jedem Handling erstmal duschen musste!


Du kannst jetzt aber nicht von Dir auf alle Anderen schliessen. Nicht Jeder schwitzt, und nicht Jeder kriegt erhöhten Puls - naja, Einige aus lauter Faszination vielleicht....
Deshalb gibt's auch keine allgemein gültigen Regeln für den Karrierestart als Giftschlangenhalter.
Es gibt Leute, die durchaus in der Lage sind, nach einem Giftschlangenkurs relativ selbstständig mit der eigenen Haltung zu beginnen.
Auf der anderen Seite gibt's Solche, denen man von der Giftschlangenhaltung einfach abraten muss.
Ein guter Mentor, Ausbildungsleiter oder Kursleiter muss das sehen und danach handeln.
Ich habe schon Leuten am zweiten Kurstag das Kursgeld zurückgegeben und sie nach Hause geschickt.
Andere handeln am zweiten oder dritten Tag schon irgendwelche Kaliber, wie wenn sie nie etwas Anderes getan hätten. Der eine ist 18 Jahre alt und betreut schon selbsständig den grössten Teil meiner Sammlung, andere sind 30 oder 40 Jahre alt (mit längerer Erfahrung in der Terraristik!), trotzdem habe ich ein sehr ungutes Gefühl, wenn die nur mal eine europäische Viper tailen sollen.
Die Leute, ihre Einstellungen und Fähigkeiten sind nun einmal sehr verschieden.

Wolfsbraut12
Mitglied
Beiträge: 159
Registriert: Do Aug 18, 2016 12:17

Re: Giftschlangen - Vom Einsteiger, für Einsteiger.

Beitragvon Wolfsbraut12 » Fr Jun 16, 2017 13:32

Don Pedro hat geschrieben:Du kannst jetzt aber nicht von Dir auf alle Anderen schliessen. Nicht Jeder schwitzt, und nicht Jeder kriegt erhöhten Puls - naja, Einige aus lauter Faszination vielleicht....


Du solltest dich nicht an sowas aufhängen, das war nicht wörtlich gemeint.

Don Pedro hat geschrieben:Die Leute, ihre Einstellungen und Fähigkeiten sind nun einmal sehr verschieden.


Nur darauf wollte ich hinaus.

Seppuko
Mitglied
Beiträge: 209
Registriert: Sa Jan 28, 2017 15:54

Re: Giftschlangen - Vom Einsteiger, für Einsteiger.

Beitragvon Seppuko » Fr Jun 16, 2017 13:38

Ich werfe hier mal eine Frage ein die mir am Herzen liegt, ich habe ja im Giftschlangenforum vor ein paar Monaten einen Beitrag eröffnet da ich Idiot ja gerne direkt mit giftigen Schlangen einsteigen wollte und noch nie im Leben nen Schlangenhaken in der Hand gehalten habe noch mich mit dem Handling der Tiere im geringsten auskannte. Da der Wunsch ja besteht und nicht erst seit dem Forenpost und hier ja das Mentoring wenn möglich über einen sehr langen Zeitraum angeraten wurde, sollte man sich mit dem Wunsch jetzt schon auf die Suche nach einem Mentor machen? Ich denke das ganze würde ja irgendwo Sinn machen vielleicht jetzt schon einen Mentor zu suchen um sich über die nächsten Jahre auf die Haltung vorzubereiten. Ich versuche mein aktuelles Tier nicht zu sehr zu stressen also ist ständiges üben mit dem Haken umzugehen und zu lernen wie sich das Tier verhält.

Was mir Probleme bereitet ist wenn ich versuche das Tier zu tailen und es sich auf dem Haken draht und mir entgegen kommt. Ich weis das Der Biss nicht gefährlich (wenn man Tetanus geimpft ist) und wahrscheinlich auch nicht sonderlich schmerzt bei der Größe jedoch ist mein Kopf unbewusst auf der ebene das ich unter gar keinen Umständen gebissen werden möchte. Wie lernt man am besten den Umgang mit dem Haken , gibt es dazu vielleicht sogar brauchbare Anleitungen? Ich habe bisher "Umgang mit dem Schlangenhaken/ "How to properly use a snakehook" gegooled und dabei keine für mich verwertbare Information gefunden.


Gruß


Sascha

Don Pedro
Mitglied
Beiträge: 1346
Registriert: Do Feb 15, 2007 12:05
Wohnort: Patergassen

Re: Giftschlangen - Vom Einsteiger, für Einsteiger.

Beitragvon Don Pedro » Fr Jun 16, 2017 14:05

Nur darauf wollte ich hinaus.


Gut, dass Du das jetzt noch nachschiebst - wäre man sonst nicht draufgekommen. Ich hatte eher den Eindruck, dass Du Deine Erfahrungen gesamthaft auf alle anderen projezierst.
Dass Einsteigern beim erstmaligen Fixieren eines Tiers "ordentlich die Pumpe geht", war dann wohl auch nicht wörtlich gemeint?
Ich bin sicher dafür, dass ein Einstieg in die Giftschlangenhaltung langsam und mit Bedacht angegangen werden muss.
Ein "jahrelanges Mentoring" halte ich für übertrieben, wenn das nur arbeiten beim Mentor ohne eigene Tiere bedeutet. Allzu Viele dürften ja auch die Möglichkeiten dazu nicht haben, allein wegen allfälliger geographischen Distanzen. Soll es nur fernmündliche theoretische Weiterunterstützung nach einem eventuellen Kurs sein, ist dies natürlich sowieso selbstverständlich.
Ich habe sehr gute Erfahrungen mit der alleinigen praktischen Weiterentwicklungen von Kursabsolventen gemacht. Dazu Ungeeignete wurden entweder von mir gar nicht ausgebildet, oder haben selber, mit wenig Nachhilfe meinerseits, eingesehen, dass Giftschlangenhaltung nicht ihr Ding werden wird.

Volker Ebensberger
Mitglied
Beiträge: 230
Registriert: Do Mai 07, 2015 18:29

Re: Giftschlangen - Vom Einsteiger, für Einsteiger.

Beitragvon Volker Ebensberger » Fr Jun 16, 2017 19:04

Seit mir nicht böse, aber wisst ihr welchen Gedanken ich spontan hatte als ich eure Diskussion über das Handling mit dem Haken hatte?

Ein Wii Spiel, du bekommst einen Stock an die Hand und musst eine virtuelle Schlange händeln, da kannst du von brav bis hochaggro einstellen mit allen möglichen und unmöglichen Szenarien.
Jetzt mal ohne scheiß, so ein Ding wie einen Fahr- oder Flugsimulator wird in vielen Bereichen auch in der Industrie erfolgreich eingesetzt.
Gruß Volker
Mitglied des DV-TH

Spielverderber
Mitglied
Beiträge: 1582
Registriert: Sa Okt 12, 2013 18:20

Re: Giftschlangen - Vom Einsteiger, für Einsteiger.

Beitragvon Spielverderber » Sa Jun 17, 2017 21:37

*lol*
Dann geh bitte mit gutem Beispiel voran, übe an einem Simulator und gehe anschliessend, ohne je einen echten Schlangenhaken in der Hand gehabt oder irgendeine (Gift)Schlange gepflegt zu haben, an den Umgang einer solchen heran. Ich wage zu behaupten, Reptilienhaltung ist etwas anderes als z.B. ein Flugsimulator, wo es darum geht zu lernen, in Situation x Knopf y zu drücken.


Zurück zu „Giftschlangenforum“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Cordylus753 und 1 Gast