Gifttierschrank

Diskussionen zur Haltung von Giftschlangen.

Moderator: Forenteam

Tobi99
Mitglied
Beiträge: 16
Registriert: Mo Apr 24, 2017 20:46

Gifttierschrank

Beitrag von Tobi99 » Do Jun 01, 2017 16:51

Hallo,

ich bin hier neu im Forum und lese seit längerer Zeit schon mir bzw. informiere mich über Giftschlangen. Jetzt bin ich an dem Punkt angelangt, dass ich mich auf dem Gebiet Giftschlangen sicher fühle.

Ich habe bereits mehrere Reptilien, allerdings habe ich leider keinen eigenen Reptilienraum, weswegen die Giftschlangenhaltung etwas problematisch werden könnte. Daher möchte ich das gesicherte Giftschlangenterrarium in einem abschließbaren Schrank unterbringen. Da könnte ich die Tiere dann sicher verwahren. Als eigentliches Terrarium wollte ich ein Schiebetüren-Terra mit Schloss verwenden, ist das so okay. Ich habe beim Einstieg an Aspidelaps lubricus gedacht, da ich von den eigentlichen Kobras begeistert bin, aber diese mir für den Einstieg zu gefährlich sind. Habe mir nun mehrere Videos von A. lubricus angesehen und gemerkt, dass es ruhige Tiere sind. Mit diesen würde ich das Handling gut schaffen. Später soll dann noch eine Sistrurus-Art oder eine Vipera berus dazu kommen, aber da möchte ich erstmal ein bisschen Erfahrung mit Giftschlangen sammeln.

Was sagt ihr denn generell zu meiner Idee mir dem Gifttierschrank? Da das Terrarium für A. lubricus ja nicht ganz so groß sein muss (ich wollte eins mit den Maßen 80×60×40 kaufen), würde das Terra ja gut in DEN Schrank passen.

Danke für eure Anregungen und Verbesserungen.

LG

Spielverderber
Mitglied
Beiträge: 1958
Registriert: Sa Okt 12, 2013 18:20

Re: Gifttierschrank

Beitrag von Spielverderber » Do Jun 01, 2017 20:59

Tobi99 hat geschrieben:Habe mir nun mehrere Videos von A. lubricus angesehen und gemerkt, dass es ruhige Tiere sind.
Aspidelaps lubricus ssp. sind ruhige Tiere? Ah ja. Meine wissen das vermutlich einfach nicht.

Videos bereiten einen NICHT auf die Giftschlangenhaltung vor, egal welche Art Du ins Auge gefasst haben magst.

Warum bist Du so sicher, mit dem handling von Aspidelaps klarkommen zu können?

Deine Idee einer kleinen Terrarienanlage in einer Art gesichertem Schrank mag theoretisch umsetzbar sein. Praktisch sehe ich da allerdings einige Probleme. Du wirst ein Problem mit der Wärme in dieser Kiste bekommen. Du wirst allgemein ein Problem mit den klimatischen Bedinungen haben, wenn langfristig Aspidelaps lubricus ssp., Sistrurus sp. und Vipera berus in dieser Kiste leben sollen.

Überdenke die geplante Terrariengröße vielleicht nochmal. Es ist schön wenn das angepeilte Maß Dir passen würde, aber immerhin mußt Du mit der Giftschlange darin auch arbeiten können, ihr Bewegungsspielraum bieten, Rückzugsmöglichkeiten bieten, und so weiter.

Ich schlage vor, Du entscheidest Dich erstmal für eine Unterart und suchst Dir dann jemanden, bei dem Du Dir die Haltung überhaupt einmal real ansehen kannst. Anschließend denke über einen Mentor nach.

Benutzeravatar
Claus
Mitglied
Beiträge: 387
Registriert: Mi Jul 16, 2003 17:41
Wohnort: Darmstadt

Re: Gifttierschrank

Beitrag von Claus » Do Jun 01, 2017 22:33

Wollte jetzt keinen eigenen Thread aufmachen, aber da ja der Threaderöffner schon in eine ähnliche Kerbe haut, möchte ich euch auch meinen Plan in den Einstieg der Giftschlangenhaltung vorstellen.

Also, ich habe natürlich schon weit mehr Erfahrung im Umgang mit Giftschlangen. Die erste war wohl die Sendung "Ein Platz für wilde Tiere" von Prof. Dr. Bernhard Grzimek. Es folgten dann Sendungen wie die Naturbeobachtungen des Heinz Sielmanns oder die Dokumentarreihen der BBC. So richtig ernst wurden dann meine Erfahrungen mit den Filmen des Australiers Steve Irwin. Nachdem ich seit vielen Jahren auch das Internet nutze und über youtube mir Anleitungen des Viperkeepers zu Gemüte führen kann, denke ich, dass auch ich jetzt so weit bin.

Aufgrund meiner dargelegten langjährigen Erfahrungen sehe ich mich allerdings schon eher als Profi und möchte deshalb gleich richtig durchstarten.
Natürlich habe ich auch schon einiges an praktischem Know-How gesammelt. Ich pflege jetzt schon seit über 2 Wochen eine Blindschleiche und ich habe sie schon 2 mal angefasst und bin überhaupt noch nicht gebissen worden.
Also ich denke es wird Zeit für einen richtigen "Hotti".
Was meint ihr?
Ich glaube so eine Mamba oder ein Taipan wäre für mich genau das Richtige, oder was habt ihr für Vorschläge?

Bei entsprechenden Antworten werde ich dann in einem zweiten Teil ausführen, wie ich gedenke, diese Tiere sicher in einem Werkzeugkasten zur Zucht zu bringen.

Njoerchie
Mitglied
Beiträge: 318
Registriert: So Jan 03, 2016 16:00

Re: Gifttierschrank

Beitrag von Njoerchie » Fr Jun 02, 2017 0:32

Claus hat geschrieben:Wollte jetzt keinen eigenen Thread aufmachen, aber da ja der Threaderöffner schon in eine ähnliche Kerbe haut, möchte ich euch auch meinen Plan in den Einstieg der Giftschlangenhaltung vorstellen.

Also, ich habe natürlich schon weit mehr Erfahrung im Umgang mit Giftschlangen. Die erste war wohl die Sendung "Ein Platz für wilde Tiere" von Prof. Dr. Bernhard Grzimek. Es folgten dann Sendungen wie die Naturbeobachtungen des Heinz Sielmanns oder die Dokumentarreihen der BBC. So richtig ernst wurden dann meine Erfahrungen mit den Filmen des Australiers Steve Irwin. Nachdem ich seit vielen Jahren auch das Internet nutze und über youtube mir Anleitungen des Viperkeepers zu Gemüte führen kann, denke ich, dass auch ich jetzt so weit bin.

Aufgrund meiner dargelegten langjährigen Erfahrungen sehe ich mich allerdings schon eher als Profi und möchte deshalb gleich richtig durchstarten.
Natürlich habe ich auch schon einiges an praktischem Know-How gesammelt. Ich pflege jetzt schon seit über 2 Wochen eine Blindschleiche und ich habe sie schon 2 mal angefasst und bin überhaupt noch nicht gebissen worden.
Also ich denke es wird Zeit für einen richtigen "Hotti".
Was meint ihr?
Ich glaube so eine Mamba oder ein Taipan wäre für mich genau das Richtige, oder was habt ihr für Vorschläge?

Bei entsprechenden Antworten werde ich dann in einem zweiten Teil ausführen, wie ich gedenke, diese Tiere sicher in einem Werkzeugkasten zur Zucht zu bringen.
Claus, Du bist genial! :-D :-D :-D

Benutzeravatar
Seppuko
Mitglied
Beiträge: 386
Registriert: Sa Jan 28, 2017 15:54

Re: Gifttierschrank

Beitrag von Seppuko » Fr Jun 02, 2017 6:57

Lob ihn nicht zu früh, ich will erst sein Werkzeugkisten Patent sehen. Wenn das so einfach geht hätte ich gern auch ne Mamba 2 Go.

Benutzeravatar
Jensli
Gesperrter Account
Beiträge: 667
Registriert: Fr Jul 17, 2015 15:12

Re: Gifttierschrank

Beitrag von Jensli » Fr Jun 02, 2017 7:59

Tobi99 hat geschrieben: Daher möchte ich das gesicherte Giftschlangenterrarium in einem abschließbaren Schrank unterbringen. Da könnte ich die Tiere dann sicher verwahren.
Wenn man das liest, fragt man sich zunächst einmal: meint der das Ernst? Ist das ein Trollversuch?
Mal eine Frage, wie soll das denn aussehen? Ich stelle mir also einen abschließbaren Kleiderschrank vor und wenn ich den öffne, steht da ein Terrarium drin? So in etwa? Falls das wirklich dein Plan war, kann ich dir nur raten, dich ganz schnell wieder von dieser Schnapsidee zu verabschieden! Schon der Umstand, dass du überhaupt auf so einen Irrsinn verfällst, disqualifiziert dich in meinen Augen für die Giftschlangenhaltung. Und dann auch noch Vipera berus. Really?
Die Dionenatter: http://www.dionenatter.de

Wolfsbraut12
Mitglied
Beiträge: 160
Registriert: Do Aug 18, 2016 12:17

Re: Gifttierschrank

Beitrag von Wolfsbraut12 » Fr Jun 02, 2017 9:12

Tobi99 hat geschrieben:Jetzt bin ich an dem Punkt angelangt, dass ich mich auf dem Gebiet Giftschlangen sicher fühle.
Und wie oft hast du schon mit Giftschlangen gearbeitet?
Tobi99 hat geschrieben: Ich habe bereits mehrere Reptilien, allerdings habe ich leider keinen eigenen Reptilienraum, weswegen die Giftschlangenhaltung etwas problematisch werden könnte.
Durchaus, kommt auch drauf an wo du wohnst!
Tobi99 hat geschrieben:Daher möchte ich das gesicherte Giftschlangenterrarium in einem abschließbaren Schrank unterbringen.
Und wie kann man sich das vorstellen? Omas Kleiderschrank? Tresor? Ich denke das gleiche wie Spielverderber, da wirst du Probleme mit dem Klima/der Belüftung bekommen.
Tobi99 hat geschrieben: Ich habe beim Einstieg an Aspidelaps lubricus gedacht, da ich von den eigentlichen Kobras begeistert bin, aber diese mir für den Einstieg zu gefährlich sind. Habe mir nun mehrere Videos von A. lubricus angesehen und gemerkt, dass es ruhige Tiere sind. Mit diesen würde ich das Handling gut schaffen.
Also schaffst du dir Tiere an, die dich eigentlich nicht so sehr faszinieren, nur weil du Angst vor den "echten Kobras" hast? Ich behandele meine Aspidelaps nicht anders als meine Naja (und das sollte man auch nicht).
Du hast dir Videos angeschaut? Auf youtube? Also von echten Profis ^^ Du solltest dir jemanden suchen, der die Art hält und dir zeigt wie man mit ihnen umgeht. Vorallem auch wie man die Tiere richtig hantiert wenn sie z.B. mal krank sind!
Tobi99 hat geschrieben:Später soll dann noch eine Sistrurus-Art oder eine Vipera berus dazu kommen, aber da möchte ich erstmal ein bisschen Erfahrung mit Giftschlangen sammeln.
Sollen die auch in deinen Schrank? Spätestens bei V.berus seh ich dann da nämlich schwarz ^^
Tobi99 hat geschrieben:Da das Terrarium für A. lubricus ja nicht ganz so groß sein muss (ich wollte eins mit den Maßen 80×60×40 kaufen), würde das Terra ja gut in DEN Schrank passen.
Demnach hast du ja schon den Schrank. Dann kannste ja mal herzeigen wie der aussieht. Das Terrarium find ich für Aspidelaps zu klein. Für ein Einzeltier würde ich nicht unter 100x50x50 cm gehen, da die Tiere doch sehr aktiv sind. Für die Aufzucht ist es okay, aber adult wäre es mir persönlich zu klein. Ich halte meine Jungtiere in 40er Würfeln und später in 80x40x40 cm Terrarien, als Endbecken dann 120x60x60 cm (für 1-2 Tiere).

Benutzeravatar
wolle91
Mitglied
Beiträge: 71
Registriert: Do Apr 27, 2017 14:45

Re: Gifttierschrank

Beitrag von wolle91 » Fr Jun 02, 2017 11:04

Ein Schrank macht wirklich keinen Sinn in meinen Augen. Du machst dir da eher mehr Arbeit bzw. Probleme!

Anhand von was kannst du definieren, dass du bereit für eine Giftschlange bist?
Kennst du die gesetzlichen Regelungen in deinem Bundesland?
Hast du das Handling geübt?
Hast du überhaupt schon Erfahrungen mit Schlangen gehabt? Mit welchen?
Wie informierst du dich? Bücher? Oder ausschließlich Youtube?
Hast du einen Mentor? (Ein "must-have" in meinen Augen!)
Hast du dich mit einen der genannten Arten intensiv auseinander gesetzt?
Was fasziniert dich an den Schlangen? Nur das Gift?
Hast du einen Tierarzt der deine Tiere im Fall der Fälle behandelt?
Was sagt ggf. dein Vermieter zu diesem Thema?

Ich kann dir von meinen Erfahrungen berichten:

Ich halte seit über 10 Jahren schon schlangen. Mein Werdegang ist in einem anderen Thema ausführlich beschrieben.
Ich informiere mich seit einigen Jahren intensiv mit dem Thema Giftschlangen.
Eine Stufe weiter bin ich hier gegangen und habe mich mit einigen Haltern ausgetauscht.
Einen Mentor bekam ich vermittelt. (Danke @Wolfsbraut12 ;-)
Mit den Schlangen habe ich schon einige Male üben können.
Mein Mentor (und da kann man auch gerne Wolfsbraut12 fragen) bescheinigt mir, dass ich schon jetzt in die Haltung einsteigen könnte.
Lt. seiner Meinung gehe ich sehr gut mit den Tieren um und er spürt die intensive und gute Vorbereitung.
Ich hatte auch schon ein Angebot für Trimeresurus albolabris erhalten.

Trotz des guten Feedbacks habe ich abgelehnt. Warum?
Nun zum einen handelt es sich um 1.2 Trimeresurus albolabris und das ist mir gleich am Anfang persönlich zu viel. Ich hätte gerne 0.1 oder 1.0 (sagen dir die Zahlen überhaupt etwas?)
Zudem ist mein Vermieter bei Gifttieren nicht einverstanden.

Ich suche sowieso eine neue Wohnung über die Wohnungsgesellschaft, bei der meine Frau eine Ausbildung anfängt. Hierüber suche ich eine Wohnung. Diese wissen auch davon, dass ich Giftschlangen halten möchte und haben zugestimmt. Dies hab ich schriftlich. Ich möchte einen eigenen Raum für die Tiere haben und den habe ich erst mit der neuen Wohnung. Könnte gegen Ende des Jahres so weit sein.
Was mach ich in der Zwischenzeit?
Mich weiter informieren! Arten selektieren, die für mich in Frage kommen, die mich faszinieren und die auch auch artgerecht halten kann.
Ende des Jahres in etwa, so hoffe ich wird das Thema noch konkreter.

Wie sieht deine Planung diesbezüglich aus? Kannst du die obengenannten Fragen beantworten?

Tobi99
Mitglied
Beiträge: 16
Registriert: Mo Apr 24, 2017 20:46

Re: Gifttierschrank

Beitrag von Tobi99 » Fr Jun 02, 2017 17:16

Hallo,

erstmal danke für die Antworten.

Ich informiere mich über Bücher und das Internet über A. lubricus. Ich möchte mir die Tiere irgendwann holen (vorher aber natürlich erst gut planen!), weil sie mich von ihrer Art (Verhalten, Aussehen) sehr ansprechen! Ich würde mir auch die Art holen, wenn sie nicht giftig wäre, da ich mir eine Art aus Faszination halten möchte.

Mit dem Schrank War es ja erstmal nur so eine Idee. Aber mit der Belüftung und Hitze habt ihr recht. Danke. Und nein, ich habe noch KEINEN Schrank und stelle mir keinen halbwegs abschließbaren Kleiderschrank vor, sondern eher etwas wie ein Schrank mit einer Scheibe in der Tür. Wisst ihr, was ich meine?

Viper berus und evtl. Sistrurus sollen dann später vielleicht kommen.

So, ich hoffe, ich habe keine Frage vergessen?

Im Moment informiere ich mich ja noch über die Giftschlangenhaltung und wollte wegen meiner Idee ja nur hier mal nachfragen. Für mich ist es sehr wichtig, dass man sich vorher richtig gut informiert und so ein gefährliches Tier nicht einfach kauft. Da hole ich mir lieber hier noch etwas konstruktive Kritik...

So, das wars erstmal. Aber ich Bitte drum, dass ihr mich nicht so angeht, da ich denke, das alle ja mal damit angefangen haben.

Bitte wegen meinem letzten Kommentar auch nicht den Kopf abreißen. :lol:

Ein schönes Pfingstwochenende wünsche ich.

LG

Wolfsbraut12
Mitglied
Beiträge: 160
Registriert: Do Aug 18, 2016 12:17

Re: Gifttierschrank

Beitrag von Wolfsbraut12 » Fr Jun 02, 2017 17:31

Immernoch offen:

Woher kommst du? Hast du alle gesetzlichen Gegebenheiten gecheckt?
Hast du einen Tierarzt der Giftschlangen behandelt?
Hast du schon Erfahrung mit Schlangen, wenn ja mit welchen?
Was sagt dein Vermieter?
Hast du einen Mentor?

Du weißt aber das man Vipera berus eigentlich am besten im Freiland hält und nicht zuhause in einem doppelt verglasten Terrarium?

Alles in allem ist deine Vorbereitung noch viel zu weit weg von einem Gedanken an eine Anschaffung.

Die auch ein schönes Wochenende! Zerreissen tut dich hier keiner, aber wir wissen eben auch worauf sowas hinauslaufen kann ^^

Antworten