Gibt es so eine Grubenotter/Viper?

Diskussionen zur Haltung von Giftschlangen.

Moderator: Forenteam

Silas
Mitglied
Beiträge: 18
Registriert: Mi Mai 17, 2017 15:55

Gibt es so eine Grubenotter/Viper?

Beitrag von Silas » So Aug 13, 2017 22:27

Hallo,

ich interessiere mich für Grubenottern und Vipern. Zu dem bin ich auch an einer Haltung von diesen interessiert.
(wie man auch schon in der Frage zu gewissen Atheris Arten feststellen konnte)
Da ich mich nicht damit auskenne welche Arten man halten kann oder welche Arten man nur als Wilfang erwerben kann,
ist meine Frage:

Welche Grubenottern/Vipern einfach in der Haltung sind, robust sind, kein aggresives Verhalten aufweisen und regelmäßig nachgezüchtet werden?
Oder gibt es so eine Grubenotter/Viper nicht?
Ich weiß beim Verhalten gibt es immer Ausnahmen.

Falls so eine Frage hier schon gestellt wurde verlinkt sie mir bitte! ;-)

Benutzeravatar
Matthias
Administrator
Beiträge: 2364
Registriert: So Apr 06, 2008 11:16

Re: Gibt es so eine Grubenotter/Viper?

Beitrag von Matthias » So Aug 13, 2017 22:55

Hallo,
man sucht sich erst die Wunschart aus und bereitet sich dann auf die Haltung vor. Bei dir habe ich das Gefühl, das du noch so garkeinen Überblick über das Thema - die Terraristik - hast. Betrachtet man die Fragestellung und deine anderen Themen, liest es sich so, als suchst du unbedingt was giftiges. Vielleicht fängst du erstmal an dich zu belesen. Die Bücher von Trutnau wären hier ein erster Schritt um mal einen Überblick zu bekommen, zu welchen Arten es (deutschsprachige) Aufzeichnungen gibt. Kontakte knüpfen über Vereine, Tagungen und ggf. Börsen zu Züchtern wäre der nächste Schritt. Wenn dann mal klar ist, welche Art es werden soll, dann kannst du dich intensiv in die Art und ihre Haltung einarbeiten (inkl. dem ganzen Rattenschanz der da dran hängt - rechtliches, die gesundheitliche Absicherung, ggf. Versicherung(en) usw.). Danach kannst du dich dann nach einem Mentor umsehen, der dir zeigt, wie man mit den Tieren umgeht.

Grundlegende Dinge, die du vor der Haltung in Erfahrung bringen musst:
1. Darfst du in deinem Bundesland überhaupt solche Tiere halten?
2. Wohnst du zur Miete? Hast du die schriftliche Genehmigung des Vermieters?
3. Gibt es einen reptilienkundigen Tierarzt in deiner Nähe, der Giftschlangen behandelt?
Gruß
Matthias

Spielverderber
Mitglied
Beiträge: 1894
Registriert: Sa Okt 12, 2013 18:20

Re: Gibt es so eine Grubenotter/Viper?

Beitrag von Spielverderber » So Aug 13, 2017 23:04

Ich sehe das genauso. Du solltest Dich auf die Giftschlange vorbereiten, die Du halten möchtest. Verfügbarkeit natürlich vorausgesetzt. Es bringt nichts nach allen verfügbaren Tieren zu suchen, und dann irgendeins davon zu nehmen, nur weil es zu haben ist.

Aber bitte, wenn es rein um die Verfügbarkeit geht: schau mal bei terraristik.com, in den einschlägigen Gruppen bei Facebook und im Giftschlangenraum in Hamm nach. Da solltest Du schnell einen Überblick bekommen, was aktuell als NZ zu haben ist, was als WF, und was nicht. Ich finde diese Vorgehensweise zwar falsch, möchte aber nicht noch ein Thema ins off topic abdriften lassen. Obwohl, was soll's. Ich empfehle gern Literatur, auch wenn das schwer ist, da Du merkwürdige Kriterien hast.

Old World Vipers von Phelps und Wüster finde ich für einen Überblick ganz nett.
ISBN 389973470X

Oder vielleicht Asian Pitvipers von Visser, ISBN 3899734505 .

Oder Du überlegst nochmal in Ruhe was Du überhaupt willst, denn dann könnte man konkretere Informationen anbieten.

Silas
Mitglied
Beiträge: 18
Registriert: Mi Mai 17, 2017 15:55

Re: Gibt es so eine Grubenotter/Viper?

Beitrag von Silas » So Aug 13, 2017 23:37

Danke für deine Antwort.
Ich suche nicht unbedingt nach was giftigen ich finde die Grubenottern/Vipern halt am interessantesten.
Dieser Böse Blick und der große, dreieckige Kopf fasziniert mich einfach.
Vielleicht habe ich mich auch etwas unklar ausgedrückt aber ich schrieb auch schon mal das ich auch noch nicht so weit bin. Was du mir auch noch mal klar machst. Aber trotzdem darf ich doch auch zu der Haltung Fragen stellen?
Ich habe auch meine Favouriten unter den Grubenottern. Nicht das du denkst das ich damit protzen will, einen Adrealinkick haben will oder sowas.
Nur habe ich mich noch nicht entschieden welche ich später mal halten will und die Tatsache ,dass ich für alle Grubenottern aber auch Vipern offen bin trägt jetzt nicht dazu bei das ich mich besser entscheiden kann. ;-)
Deswegen kommen auch bei mir viele Fragen auf. Daher habe ich hier diese Frage gestellt.

Mein Interesse liegt auch bei vielen Trugnattern und dort habe ich auch meine "Lieblinge" nur wird z.B. Boiga cyanea realtiv Groß.
Deswegen stelle ich Fragen zu Grubenottern weil dort die meißten keine Länge von knap 2 Metern erreichen können und so mit nicht den entsprechenden
Paltz brauchen. Mir gefällt auch richtig gut Protobothrops mangshanensis nur kann die leider eine Größe von 2 Meter erreichen.

Ich möchte halt eher was kleineres. Mir gefallen die kleineren Arten einfach besser. Mit Außnahme der oben genannten Protobothrops mangshanensis.

zu den letzten drei Fragen: ja ich darf in meinem Bundesland Giftschlangen halten! Ich wohne noch bei meine Eltern deshalb schrieb ich auch später und zur dritten Frage: es gibt in meiner der nähe eine Reptilienklinik die so weit ich weiß auch Giftschlangen behandeln.

Spielverderber
Mitglied
Beiträge: 1894
Registriert: Sa Okt 12, 2013 18:20

Re: Gibt es so eine Grubenotter/Viper?

Beitrag von Spielverderber » Mo Aug 14, 2017 0:03

Silas hat geschrieben:Ich habe auch meine Favouriten unter den Grubenottern. Nicht das du denkst das ich damit protzen will, einen Adrealinkick haben will oder sowas.
Nur habe ich mich noch nicht entschieden welche ich später mal halten will und die Tatsache ,dass ich für alle Grubenottern aber auch Vipern offen bin trägt jetzt nicht dazu bei das ich mich besser entscheiden kann.
Hast Du nun Favoriten oder nicht? Wenn ja, nenn sie doch einfach. Wenn nicht, wird all das hier zu nichts führen. Mehr als oberflächliche Informationen wird Dir dann keiner geben können. Oder erwartest Du wirklich, jemand listet hier alle in der heimischen Terraristik erhältlichen Giftschlangen auf, die in Deine sehr vagen Kriterien passen könnten? Für sowas hat Matthias Literatur empfohlen, und ich ebenso. Ich schlage vor, an die hältst Du Dich erstmal und wirst Dir klar, was Du wirklich möchtest.

Und auch wenn das ein leidiges Thema ist: bis es irgendwann in weiter Ferne mal soweit ist, daß Du Dir eine Giftschlange anschaffst, solltest Du lernen, lernen und nochmal lernen. Weder Deine Kornnattern noch Deine Hakennasennattern werden Dich nennenswert auf irgendeine Giftschlange vorbereiten. Aber Du kannst immerhin Erfahrungen sammeln, z.B. mit Haken und sonstigen Werkzeugen.

Silas
Mitglied
Beiträge: 18
Registriert: Mi Mai 17, 2017 15:55

Re: Gibt es so eine Grubenotter/Viper?

Beitrag von Silas » Mo Aug 14, 2017 0:29

Danke ich weiß das mich meine Hakennasennattern und meine Kornnattern nicht auf dies vorbereiten!
Ich werde mir eure Vorschläge zu Herzen nehmen und mir erstmal Bücher etc. kaufen.

Volker Ebensberger
Mitglied
Beiträge: 448
Registriert: Do Mai 07, 2015 18:29

Re: Gibt es so eine Grubenotter/Viper?

Beitrag von Volker Ebensberger » Mo Aug 14, 2017 9:46

Spielverderber hat geschrieben: Und auch wenn das ein leidiges Thema ist: bis es irgendwann in weiter Ferne mal soweit ist, daß Du Dir eine Giftschlange anschaffst, solltest Du lernen, lernen und nochmal lernen.
Dem kann ich zu 100% zustimmen!
Ich habe fast ein Jahr gebraucht bis ich wußte was ich eigentlich will und mich so fit fühlte das die erste bei mir eingezogen ist. Und das war nur für einen "schnöden" Königspython :-)
Da du sagst das du noch bei den Eltern bist und dich jetzt schon damit befasst, zeigt mir das du das ganze schon richtig angehst aber vielleicht noch ein wenig ungeduldig bist :lol:
Ich kenne die beiden Bücher nicht da mich Giftschlangen zwar im Allgemeinen aber nicht wirklich für mich persönlich interessieren, aber da ich die beiden fachlich als sehr kompetent einstufe würde ich sagen arbeite die mal durch und frage sie einfach nach dem nächsten Schritt ;-)
Gruß Volker
(Mitglied des DGHT und DV-TH)

Ich grüße jeden der mich mag und der, der mich nicht mag kann mich gern haben

Silas
Mitglied
Beiträge: 18
Registriert: Mi Mai 17, 2017 15:55

Re: Gibt es so eine Grubenotter/Viper?

Beitrag von Silas » Mo Aug 14, 2017 21:22

Okay damit habt ihr mir die Frage endgültig beantwortet!
Danke ihr habt mir nochmal gesagt wie man richtig an die Sache ran geht. Das ich manchmal etwas ungeduldig sehe ich auch ein. :lol: Es ist mir jetzt auch nochmal bewusst geworden wie man sich erstmal zu solchen Schlangen hin arbeiten muss! Aber trotzdem nur schon mal Interesse halbar für später, kennt ihr einen guten Mentor in Rheinland-Pfalz? Am besten wäre so im Umkreis von Koblenz. Ich habe nämlich noch nicht so die Kontakte, weil ich halt auch noch zur Schule gehe etc.^^

Spielverderber
Mitglied
Beiträge: 1894
Registriert: Sa Okt 12, 2013 18:20

Re: Gibt es so eine Grubenotter/Viper?

Beitrag von Spielverderber » Mo Aug 14, 2017 21:40

Silas hat geschrieben:Aber trotzdem nur schon mal Interesse halbar für später, kennt ihr einen guten Mentor in Rheinland-Pfalz?
Um darauf eine Frage erwarten zu können, solltest Du Dich zumindest auf eine Gattung, idealerweise auch eine Art, festgelegt haben. Geh es langsam an. Sehr viel langsamer.

Benutzeravatar
Jensli
Gesperrter Account
Beiträge: 667
Registriert: Fr Jul 17, 2015 15:12

Re: Gibt es so eine Grubenotter/Viper?

Beitrag von Jensli » Di Aug 15, 2017 9:31

Silas hat geschrieben: Ich habe nämlich noch nicht so die Kontakte, weil ich halt auch noch zur Schule gehe etc.^^
Bist du denn überhaupt schon volljährig? :-o Und davon abgesehen gibt es ja wohl keinen ungünstigeren Zeitpunkt, um in die Giftschlangenhaltung einzusteigen: nach der Schule folgt die umbruchsreichste Zeit im Leben - Schulabschluss, Ausbildung/Studium, Auszug, Ortswechsel, WG-Leben. Wer weiss, wohin es dich dann verschlägt und ob du in dem Budesland Giftschlangen halten darfst? Meine ehrliche Meinung: Schlag dir das erst mal aus dem Kopf und kümmere dich um wichtigere Dinge. Ein kleines Terrarium mit einer kleinen, pflegeleichten und ungiftigen Schlange ist da wesentlich einfacher. Alles darüber hinaus kann man getrost unter pubertärem Wunschdenken verbuchen.
Die Dionenatter: http://www.dionenatter.de

Antworten