Gibt es so eine Grubenotter/Viper?

Diskussionen zur Haltung von Giftschlangen.

Moderator: Forenteam

torsilinfo
Mitglied
Beiträge: 9
Registriert: Mi Jul 19, 2017 9:50

Re: Gibt es so eine Grubenotter/Viper?

Beitragvon torsilinfo » Di Aug 15, 2017 9:48

Ich kann diese Ungedult schon ein wenig verstehen. Ich wollte ja auch mit der Schlagenhaltung als Teenager beginnen. Meine Eltern hatten mir aber einen Riegel vorgeschoben.

Und wie Jensli schon sagte, nach der Schule beginnt die Zeit in der die meisten Veränderungen stattfinden. Bei mir hat es immerhin bis zum 40. Lebensjahr gedauert. Und ich denke, für meine Tiere war das die beste Entscheidung.

Heute bin ich selbständig, arbeite von zu Hause und habe dementsprechend Zeit mich vernünftig um die Tiere zu kümmern. Ich habe einen Kreis von mehreren Personen, die sich um die Tiere kümmern, wenn ich mal in Urlaub oder anderweitig unterwegs bin.

Und jetzt erst, nach über 10 Jahren Erfahrung mit ungiftigen Schlangen, überlege ich, in die Giftschlangenhaltung einzusteigen. Und bis jetzt ist das eine reine Informationsphase, weil es nicht angehen kann, auf Teufel komm raus ein Tier zu halten obwohl inzwischen der Kontakt zu einem Halter besteht und ich die Möglichkeit hätte sofort 2 weibliche Nachzuchten von Trimeresurus albolabris zu bekommen.

Bei der Pflege von Terrarientieren jeglicher Art darf der Faktor "so schnell wie möglich" keinerlei Bedeutung haben.


Zurück zu „Giftschlangenforum“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast