Mein Einstieg in die Giftschlangenhaltung

Diskussionen zur Haltung von Giftschlangen.

Moderator: Forenteam

Antworten
Benutzeravatar
Seppuko
Mitglied
Beiträge: 386
Registriert: Sa Jan 28, 2017 15:54

Re: Mein Einstieg in die Giftschlangenhaltung

Beitrag von Seppuko » Mi Jan 17, 2018 19:13

Ich glaube es ging Matthias weniger darum das ihr nicht auf die Community hört als darum das ich mich von meinem Wunsch direkt mit Giftschlangen einzusteigen abbringen ließ. Mag für einige zwar zu früh sein das ich mich für das Mentoring entschieden habe, aber der Weg ist auf jedenfall der Richtige. Ich bin froh das parallel noch andere an dem Thema arbeiten und mit Wolle hatte ich schon regen Erfahrungsaustausch per PN und es freut mich auch das es bei ihm so gut vorran geht.


@Snekpanda: wenn man sich intensiv mit den Tieren beschäftigt, dann ziehen Naja einen wirklich in ihren Bann. Wahnsinnig aktive und interessante Tiere mit einem tollen Mythos. Ich bin leider in "Speikobras" verschossen und habe da einiges auf dem Wunschzettel.

Gruß

Sascha

Benutzeravatar
snekpanda
Mitglied
Beiträge: 197
Registriert: Fr Mär 03, 2017 9:45

Re: Mein Einstieg in die Giftschlangenhaltung

Beitrag von snekpanda » Do Jan 18, 2018 8:59

Bei den spritzrern gefällt mir Naja samarensis super gut. Aber für meinen geschmack viel zu psycho.. War da bei einem bekannten dabei beim Augenkappen entfernen. Mit den teilern ist nicht zu spassen.
Naja siamensis sind (von den erfahrungen die ich bis jetzt gemacht habe) meiner meinung nach die ruhigsten Naja, obwohl sie spritzrern sind.
Einfach den augenschutz nicht vergessen :-D

Benutzeravatar
Seppuko
Mitglied
Beiträge: 386
Registriert: Sa Jan 28, 2017 15:54

Re: Mein Einstieg in die Giftschlangenhaltung

Beitrag von Seppuko » Do Jan 18, 2018 9:32

Samarensis stehen bei mir auch mit auf der Liste und werden auch garantiert einziehen, jedoch werde ich mir die Tiere vorher ein paar mal bei anderen Haltern ansehen um mir im klaren zu sein was einzieht. Bei Spuckern würde ich nicht nur nen Augenschutz tragen sondern das Gesicht komplett schützen. M2 hat bereits die Erfahrung gemacht das es sehr unangenehm ist Gift in die Atemwege zu bekommen. Symptome waren Schwindel, Schwellung der Nasenschleimhäute und Schwellung des Lymphknoten. Das ganze hatte sich mach ein paar Stunden komplett zurück gebildet.

Benutzeravatar
snekpanda
Mitglied
Beiträge: 197
Registriert: Fr Mär 03, 2017 9:45

Re: Mein Einstieg in die Giftschlangenhaltung

Beitrag von snekpanda » Do Jan 18, 2018 9:35

Ja das meinte ich. Ich hab das mit so ner art Schweisser-Maske gelernt

Benutzeravatar
Seppuko
Mitglied
Beiträge: 386
Registriert: Sa Jan 28, 2017 15:54

Re: Mein Einstieg in die Giftschlangenhaltung

Beitrag von Seppuko » Do Feb 01, 2018 23:17

Hallo zusammen,

Vor 2 Wochen war ich wieder bei M1 und habe dort ein paar Arbeiten verrichtet, eine riesige Naja gefüttert und mich über meine Fortschritte mit ihr unterhalten. Es war schön mal wieder bei ihr zu sein und die anfallenden Arbeiten selbstständig zu erledigen und mich mit ihr zu unterhalten. Das nächste was wir vorhaben ist das fixieren von einem Kupferkopf weil das je nach Tier ja gar nicht so ganz einfach sein soll (Todesrolle :lol: )

Letzten Sonntag war ich dann wieder bei M2 und habe weiter geübt, Es lief alles wie am Schnürchen und ich wagte mich an die Naja naja karachiensis, welche ein ganz schön nervöses kleines Tier ist, ich drücke ihm da die Daumen das die Schlange noch ruhiger wird . Ich habe sie mit 2 Haken aus dem Terrarium genommen und sie ebenso nach dem reinigen wieder zurück gesetzt, M2 zeigte mir noch einmal wie man das Tier am besten tailed weil sie auf angefasst werden so gar nicht klar kommt, aber ich bleibe fürs erste bei 2 Schlangenhaken wenn ich mit dem Tier zu tun habe, denn damit fühle ich mich einfach wohler. Danach durfte ich direkt weiter machen und an die N. melanoleuca. M2 holte eines der beiden Tiere aus dem Terrarium (ich bat ihn darum, da ich beim ersten mal nicht direkt mit 2 blitzschnellen Kobras zu schaffen haben wollte) und schließlich wagte ich mich an das verbleibende Tier. Das Weibchen war ein Traum und absolut ruhig. Sie war überhaupt nicht aufgeregt , weder als ich mit dem Haken angehoben habe, noch als ich zum Tailing übergegangen bin. Ich hoffe persönlich die Tiere auch noch mal etwas wilder zu erleben , so das ich mich mit der vollen Geschwindigkeit die diese Tiere haben befassen kann.

Desweiteren waren wir im Terrazoo zur Giftschlangen Fütterung wo wir uns in kleiner Gruppe mit dem Chef unterhalten haben. Wir bekamen noch eine kleine Führung hinter die Kulissen zu welcher meine Freundin und M2 mich begleiten durften. Mir wurde gesagt das wenn ich interesse habe und meine Anlage fertig ist, diese vom einem Amts-Veterinär abnehmen lassen könne und dann gegebenenfalls doch Tiere aus der Auffangstation aufnehmen könne, denn gerade Speikobras taugen überhaupt nicht für die Ausstellung und die beschlagnahmten TIere brauchen auch ein neues Heim. Was sich dort im einzelnen in den Terrarien befand müsst ihr selbst erfragen, es waren auf jedenfall ein paar echt schöne Tiere da und ich freue mich schon auf meinen nächsten Besuch und auch auf einen Besuch in Sontra.

Am Samstag geht es weiter bei M2 und ich freue mich schon darüber zum ersten mal alle Arbeiten komplett selbstständig erledigen zu können.


Und bevor ich es vergesse, ich deutete es ja schon einmal an das es etwas zu Weihnachten geben könnte, bzw. auch gegeben hat. 1.1 Aspidelaps lubricus lubricus sind seit gestern aus der Quarantäne in einem Aufzuchtbecken und ich bin echt froh darüber. Es sind kleine Nachzuchten vom letzten Jahr und kaum größer als 20cm. Absolut süße Tiere in die ich mich echt verliebt habe. Die Tiere waren dafür gedacht das ich zu Hause den Umgang mit Giftschlangen schon einmal üben kann und die ersten eigenen Tiere die je nach Baufortschritt noch dieses Jahr einziehen dann auch wirklich wohl überlegt gekauft wurden. Auch wenn die beiden noch so süß sind habe ich einen riesigen Respekt vor ihnen, was jedenfalls schon mal eine gute Voraussetzung ist

Bild

Gruß

Sascha

Benutzeravatar
wolle91
Mitglied
Beiträge: 71
Registriert: Do Apr 27, 2017 14:45

Re: Mein Einstieg in die Giftschlangenhaltung

Beitrag von wolle91 » Fr Feb 02, 2018 16:32

Mal wieder ein schöner Bericht von dir :)

Ich freu mich, dass du so gute Fortschritte machst und in relativ kurzer Zeit ein sehr kompetenter Ansprechpartner bist!

Mach weiter so!!!


btw:

Erzähl doch noch mehr darüber, dass du im Reptilienzoo ne große Klappe hattest :lol:

Benutzeravatar
Seppuko
Mitglied
Beiträge: 386
Registriert: Sa Jan 28, 2017 15:54

Re: Mein Einstieg in die Giftschlangenhaltung

Beitrag von Seppuko » Mo Mär 19, 2018 15:36

So nach einiger Zeit mal wieder was neues. Ich schreib gar nicht viel dazu denn kann man sich ansehen. Aufgabe war das entfernen eines Eyecaps von Naja Nivea

https://youtu.be/GevTBcg3aNg

Benutzeravatar
snekpanda
Mitglied
Beiträge: 197
Registriert: Fr Mär 03, 2017 9:45

Re: Mein Einstieg in die Giftschlangenhaltung

Beitrag von snekpanda » Mo Mär 19, 2018 16:01

Sehr Cool! Respekt!
War ein relativ junges Tier, oder?

Benutzeravatar
Seppuko
Mitglied
Beiträge: 386
Registriert: Sa Jan 28, 2017 15:54

Re: Mein Einstieg in die Giftschlangenhaltung

Beitrag von Seppuko » Mo Mär 19, 2018 16:26

Die hat ca . 130-140cm und ist glaube ich von 2014 bin mir aber gerade nicht sicher

Benutzeravatar
Matthias
Administrator
Beiträge: 2423
Registriert: So Apr 06, 2008 11:16

Re: Mein Einstieg in die Giftschlangenhaltung

Beitrag von Matthias » Mo Mär 19, 2018 20:54

Hallo,
am Ende des Videos, als du die Fixierung löst, sieht es so aus, als wäre es noch mal spannend geworden ;-)
Gruß
Matthias

Antworten