Mein Einstieg in die Giftschlangenhaltung

Diskussionen zur Haltung von Giftschlangen.

Moderator: Forenteam

Antworten
Rbn
Mitglied
Beiträge: 49
Registriert: Mo Aug 28, 2017 22:03

Re: Mein Einstieg in die Giftschlangenhaltung

Beitrag von Rbn » Fr Apr 20, 2018 2:02

Seppuko hat geschrieben:[...] habe mich mit meiner Nemesis auseinander gesetzt [...]
Nervös aber lesbar klingt eigentlich harmlos, aber ich denke jeder der mal ein nervöses Tier auf der Hand hatte kann da ein Lied von singen wie harmlos das in der Theorie klingt. Von daher Daumen hoch! Finde es gut, dass du dich mit deinem ,,Nemesis" vorher auseinandersetzt, sodass du sozusagen kaum noch geschockt werden kannst. ;-)


Was ich so über samarensis und deren Stimmungen gehört habe:
Bei denen soll es wohl regelrecht saisonale Stimmungsschwankungen geben. Ich drücke dir daher die Daumen, dass deine zukünftige nicht so übermäßig defensiv ist, wie man von samarensis normalerweise hört.

Benutzeravatar
Seppuko
Mitglied
Beiträge: 356
Registriert: Sa Jan 28, 2017 15:54

Re: Mein Einstieg in die Giftschlangenhaltung

Beitrag von Seppuko » Fr Apr 20, 2018 8:23

Ja, ein Tier das permanent den Finger am Abzug hat und direkt auf 180 ist und allem Aufmerksam folgt klingt in der Theorie gut, in der Praxis ist es das auch, nur muss da alles stimmen sonst hat man so ein Tier schnell an der Hand. Ich wurde beim ersten mal als ich versuchte besagtes Tier zu tailen fast gebissen. Wenn ich nicht damit gerechnet hätte , wäre das in sie Hose gegangen und auch so ist das bei einem Tier von vielleicht 70cm etwas , was ich so nicht unbedingt als Zeitvertreib empfehlen kann :lol:

Aber so eine knappe Situation hat eigentlich nur gute Seiten. Man wird eiskalt auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt, weiß genau wo man steht und das man was falsch gemacht hat und obendrein ist man nur mit einem Schreck aus der Situation gekommen. In meinen Augen beugt das unbewusste Unvorsichtigkeit vor.

Gruß

Sascha

Rbn
Mitglied
Beiträge: 49
Registriert: Mo Aug 28, 2017 22:03

Re: Mein Einstieg in die Giftschlangenhaltung

Beitrag von Rbn » Fr Apr 20, 2018 8:49

Seppuko hat geschrieben:Ja, ein Tier das permanent den Finger am Abzug hat [...]
Aber so eine knappe Situation hat eigentlich nur gute Seiten. [...]
Wenn man das so liest, dann haben sich da die zwei richtigen Nervenbündel gefunden ;-)

Aber auf jeden Fall ist das Tier auch wahnsinnig schön!

Volker Ebensberger
Mitglied
Beiträge: 410
Registriert: Do Mai 07, 2015 18:29

Re: Mein Einstieg in die Giftschlangenhaltung

Beitrag von Volker Ebensberger » Fr Apr 20, 2018 11:52

Rbn hat geschrieben: Wenn man das so liest, dann haben sich da die zwei richtigen Nervenbündel gefunden ;-)
Hitzköpfe trifft es wohl eher :lol:
Gruß Volker
(Mitglied des DGHT und DV-TH)

Ich grüße jeden der mich mag und der, der mich nicht mag kann mich gern haben

Njoerchie
Mitglied
Beiträge: 284
Registriert: So Jan 03, 2016 16:00

Re: Mein Einstieg in die Giftschlangenhaltung

Beitrag von Njoerchie » Fr Apr 20, 2018 13:36

Naja ... Pseudechis, Pseudonaja, Dendroaspis...es gibt viele Arten der Nemesis. :roll:
Ich bin froh diese Tiere nicht handeln zu müssen, aber schön zu sehen dass Du beim Mentoring wächst und Dich bereit für die eigene Haltung der Kobras fühlst.

Der ganze Thread ist toll gemacht.

LG, Jörg

Antworten