Definition Giftschlange

Diskussionen zur Haltung von Giftschlangen.

Moderator: Forenteam

Spielverderber
Mitglied
Beiträge: 1922
Registriert: Sa Okt 12, 2013 18:20

Re: Definition Giftschlange

Beitrag von Spielverderber » Di Nov 21, 2017 19:13

Don Pedro hat geschrieben:es geht hier um in Drüsen von Schlangen produzierte und durch die Tiere mehr oder weniger gut zu applizierende Toxine
Genau genommen geht es hier darum, wie man nun "Giftschlange" definieren möchte oder müßte. Ganz konkret, aus dem ersten Beitrag:
Seppuko hat geschrieben:Was definiert eine Giftschlange?
Wenn ich Katzen- oder Menschbisse erwähne, dann als Reaktion auf vorherige Beiträge anderer. Meinen Standpunkt habe ich klargemacht. Es liegt nicht an mir, daß Dispholidus und Thelotornis (laut deutschem Recht) wie "echte" Giftschlangen behandelt werden, und es bei den "echten" Giftschlangen keine Abstufung zu -vermeintlich- mindergiftigen Gattungen oder Arten gibt. Auch das hatten wir glaube ich vor Monaten schonmal. Über Taxonomie kann man streiten. Man kann seine ganz persönliche Meinung dazu haben was giftig ist, was eine Giftschlange ist, was ein Gefahrtier ist. Letztendlich interessiert das nicht, weil in jedem Fall die Gesetzgebung des Staates bzw. Bundeslandes bzw. Landkreises greift, in dem man lebt. Die rechtliche Perspektive ist dabei selbstredend nicht die einzig korrekte, oft ist sie sogar überhaupt nicht nachvollziehbar und fern jeder Grundlage. Danach richten sollte man sich dennoch, will man sein Hobby legal betreiben.

Ich erwähnte bereits sinngemäß, daß es -aktuell- zur Ausgangsfrage keine verbindliche und für jedermann akzeptable Antwort geben kann. So kann jeder von uns lediglich seine Meinung sagen, unabhängig davon, wie tief man in die Giftschlangenhaltung oder die damit verbundene Theorie involviert ist.

@Volker

ICH bin hier nicht unter Freunden, da ich niemanden aus diesem Forum persönlich kenne. Ausserdem: Klartext redest Du eben nicht.

Spielverderber
Mitglied
Beiträge: 1922
Registriert: Sa Okt 12, 2013 18:20

Re: Definition Giftschlange

Beitrag von Spielverderber » Di Nov 21, 2017 19:16

Aiakos hat geschrieben:H. nasicus ist und bleibt (so die Evolution will ;) ) für den Menschen ungefährlich.
Das sollten wir in ein paar Tausend Jahren nochmal erörtern.

Benutzeravatar
Seppuko
Mitglied
Beiträge: 386
Registriert: Sa Jan 28, 2017 15:54

Re: Definition Giftschlange

Beitrag von Seppuko » Di Nov 21, 2017 19:16

Spielverderber hat geschrieben:Wenn ich Katzen- oder Menschbisse erwähne, dann als Reaktion auf vorherige Beiträge anderer.
Das ist mir bewusst und ich hatte nicht die absicht dir über den Mund zu fahren, jedoch wollte ich im allgemeinen versuchen die Diskussion wieder dahin zu führen wo sie laut dem Thema hin gehört. :-)

Spielverderber
Mitglied
Beiträge: 1922
Registriert: Sa Okt 12, 2013 18:20

Re: Definition Giftschlange

Beitrag von Spielverderber » Di Nov 21, 2017 19:21

Kein Ding, ich bezog mich damit direkt auf den Kommentar von Don Pedro, der wiederum sich auf mich und ich mich auf Volker bezog, der inzwischen dem meisten ausweicht. Es bräuchte schon etwas mehr, um mich in irgendeiner Form zu provozieren.

Don Pedro
Mitglied
Beiträge: 1434
Registriert: Do Feb 15, 2007 12:05
Wohnort: Patergassen

Re: Definition Giftschlange

Beitrag von Don Pedro » Di Nov 21, 2017 19:28

wir enden damit in einer ziemlich langen Liste die Tiere als potentiell gefährlich beschreibt
und genau das ist der Fehler, und genau das sollte man überdenken, diesen strikten Zusammenhang von giftig und gefährlich. Solange beim Wort "Giftschlange" nur und sofort die Mamba, Kobra oder Klapperschlange vor dem geistigen Auge auftaucht, tut man sich natürlich schwer, den Begriff etwas weiter - und konsequenter - zu fassen.

Volker Ebensberger
Mitglied
Beiträge: 459
Registriert: Do Mai 07, 2015 18:29

Re: Definition Giftschlange

Beitrag von Volker Ebensberger » Di Nov 21, 2017 20:07

Spielverderber hat geschrieben:[Ausserdem: Klartext redest Du eben nicht.
Wieso? Ich habe genau definiert was für mich giftig ist. Ich weiche auch nicht aus. Ich wiederhole mich nur nicht ständig und muss nicht alles kommentieren.
Gruß Volker
(Mitglied des DGHT und DV-TH)

Ich grüße jeden der mich mag und der, der mich nicht mag kann mich gern haben

Spielverderber
Mitglied
Beiträge: 1922
Registriert: Sa Okt 12, 2013 18:20

Re: Definition Giftschlange

Beitrag von Spielverderber » Di Nov 21, 2017 20:21

Volker Ebensberger hat geschrieben: muss nicht alles kommentieren.
Wenn das bedeutet, Du mußt auf Fragen nicht reagieren und auch nicht auf das eingehen, was andere zu Deinen Beiträgen zu sagen haben, hast Du gewiss Recht. Monologe sind in Foren aber ziemlich öde, oder nicht?
Don Pedro hat geschrieben:und genau das ist der Fehler, und genau das sollte man überdenken, diesen strikten Zusammenhang von giftig und gefährlich. Solange beim Wort "Giftschlange" nur und sofort die Mamba, Kobra oder Klapperschlange vor dem geistigen Auge auftaucht, tut man sich natürlich schwer, den Begriff etwas weiter - und konsequenter - zu fassen.
Ja und nein. Wir bleiben auf sehr dünnem Eis. Was wäre denn konsequent, und warum? Wir als Giftschlangenhalter wissen, daß der Horizont nicht bei Mamba, Kobra oder Klapperschlange endet. Keine Ahnung wie es mit dem Horizont der hier aktiven Nicht-Giftschlangenhalter aussieht. Ist jedes giftige Tier unweigerlich gefährlich, oder zumindest potentiell gefährlich? Ist ein Tier, das über ein wie auch immer appliziertes Gift verfügt, unweigerlich gefährlich, oder zumindest potentiell gefährlich? Macht es einen Unterschied ob ein Tier dieses Gift selbst produziert, oder zählt nur das Resultat?

Volker Ebensberger
Mitglied
Beiträge: 459
Registriert: Do Mai 07, 2015 18:29

Re: Definition Giftschlange

Beitrag von Volker Ebensberger » Di Nov 21, 2017 20:34

Spielverderber hat geschrieben:
Volker Ebensberger hat geschrieben: muss nicht alles kommentieren.
Wenn das bedeutet, Du mußt auf Fragen nicht reagieren und auch nicht auf das eingehen, was andere zu Deinen Beiträgen zu sagen haben, hast Du gewiss Recht. Monologe sind in Foren aber ziemlich öde, oder nicht?
Stimmt :-D aber wenn du zeitgleich mit realen Freunden und virtuellen sprichst und einer der virtuellen dich zig mal zitiert wird das Antworten auf dem Handy Zeit und Nervenaufreibend.
Wenn dann noch das Gefühl dazu kommt das sich das ganze im Kreis dreht und nur schon erörterte Ansichten wiederholt werden, erlaube ich mir es wie unsere Kanzlerin zu halten. Lächeln, Schweigen und aussitzen :lol: Sie zumindest ist sehr erfolgreich damit gewesen
Gruß Volker
(Mitglied des DGHT und DV-TH)

Ich grüße jeden der mich mag und der, der mich nicht mag kann mich gern haben

Oxylomorph
Mitglied
Beiträge: 26
Registriert: Sa Jun 25, 2016 22:37

Re: Definition Giftschlange

Beitrag von Oxylomorph » Di Nov 21, 2017 21:20

Ganz pragmatisch ist eine Giftschlange einfach eine Schlange die irgendwie Toxin herstellen und anwenden kann.
Die Welt ist nicht schwarz und weiß, noch dreht es sich um die Potenz gegen den Menschen. Ein Gift muss meines Erachtens nach eine gewisse Wirksamkeit gegen die entsprechende Primärnahrung haben, der Mensch ist da unerheblich.

Natürlich darf man keine Hakennase mit einer Mamba in den Topf werfen, deshalb auch ein proklamierter Unterschied zwischen "Giftschlange die mglw. den Menschen gefärden kann als 'Gefahrtier' vs. einfacher Giftschlange".

Juristisch dürfen wir das Thema nicht angehen. Nur im deutschsprachigem Bereich gibt da zu große Unterschiede, selbst regional in Deutschland alleine gibt es keine allgemein gültigen Regelungen und kann sich auch von Kreis zu Kreis etwas in der Handhabung ändern.

Davon abgesehen, differieren juristische Sichtweisen in der Regel doch relativ stark von der gesellschaftlichen oder gar wissenschaftlicher Sichtweise.

Spielverderber
Mitglied
Beiträge: 1922
Registriert: Sa Okt 12, 2013 18:20

Re: Definition Giftschlange

Beitrag von Spielverderber » Di Nov 21, 2017 21:29

Volker Ebensberger hat geschrieben: aber wenn du zeitgleich mit realen Freunden und virtuellen sprichst und einer der virtuellen dich zig mal zitiert wird das Antworten auf dem Handy Zeit und Nervenaufreibend.
Dann sollte man Prioritäten setzen. Wenn man sich zu wenig trivalen Themen wie diesem äussern möchte, bitte ganz, oder gar nicht. Ich bemühe mich, nicht zu dünnhäutig zu reagieren.
Oxylomorph hat geschrieben:Ganz pragmatisch ist eine Giftschlange einfach eine Schlange die irgendwie Toxin herstellen und anwenden kann.
Demnach müßte die Liste der Giftschlangen deutlich erweitert werden, wie schon mehrfach angemerkt, und das dürfte der Terraristik mehr als nur Sand ins Getriebe werfen.
Oxylomorph hat geschrieben: der Mensch ist da unerheblich.
...solange er nicht gebissen wird, sicherlich. Da es hier um Terraristik geht, ist der Kontakt zum Menschen unvermeidbar und sollte schon einbezogen werden.

Antworten