Agkistrodon contortrix

Diskussionen zur Haltung von Giftschlangen.

Moderator: Forenteam

Spielverderber
Mitglied
Beiträge: 1894
Registriert: Sa Okt 12, 2013 18:20

Re: Agkistrodon contortrix

Beitrag von Spielverderber » Sa Dez 23, 2017 19:51

Kalut hat geschrieben:Und wie komm Ich am besten an einen Mentor in der Slowakei?
Diese Frage wird Dir vermutlich niemand beantworten können. Gibt es in Deiner Gegend irgendwelche Terraristikvereine oder Stammtische? Kennst Du generell andere Schlangenhalter, und kannst eventuell auf dem Weg versuchen Kontakte zu knüpfen? Gibt es in der Slowakei irgendwelche Veranstaltungen oder Börsen, wo Du die Möglichkeit hättest Kontakte zu knüpfen? Vielleicht ein Schwarzes Brett in irgendeiner Zoohandlung?
Kalut hat geschrieben:Gibts bei den Elapiden auch Arten mit welchen man beginnen kann ausser Aspidelaps?
Auch das kann Dir niemand sagen, da niemand Deine Kenntnisse und Fähigkeiten einschätzen kann. Was mich hauptsächlich stört ist die Tatsache, daß Deine Interessen sich ziemlich schnell verändern. Vielleicht solltest Du Dir erstmal halbwegs im Klaren darüber sein, was Du überhaupt willst? Zumindest auf ein paar Gattungen/Arten eingegrenzt?

Benutzeravatar
Seppuko
Mitglied
Beiträge: 376
Registriert: Sa Jan 28, 2017 15:54

Re: Agkistrodon contortrix

Beitrag von Seppuko » Sa Dez 23, 2017 19:56

@Spielverderber: Schrieb er doch. Ne echte Giftschlange halt :roll: Hauptsache giftig

Volker Ebensberger
Mitglied
Beiträge: 448
Registriert: Do Mai 07, 2015 18:29

Re: Agkistrodon contortrix

Beitrag von Volker Ebensberger » Sa Dez 23, 2017 21:04

Suche einfach nach einem seriösen Züchter der in deiner Nähe ist. Er kennt vielleicht Halter die bereit sind dir die Grundlagen zu geben und abzuschätzen ob du und die Art zusammen passen.
Gruß Volker
(Mitglied des DGHT und DV-TH)

Ich grüße jeden der mich mag und der, der mich nicht mag kann mich gern haben

Benutzeravatar
peterpaul
Mitglied
Beiträge: 9
Registriert: Mi Mai 06, 2015 17:26

Re: Agkistrodon contortrix

Beitrag von peterpaul » So Jan 07, 2018 15:45

ich halte mehrere Schlangen,
u.a. 2 Akistrodon contortrix contortrix. Meine Erfahrung mit den Kupferköpfen ist durchwegs positiv.
Die Tiere sind überhaupt nicht agressiv und sehr einfach zu handeln. Natürlich ist bei Giftschlangen immer Vorsicht angebracht.
Es sind neugierige, extrem kletterfreudige Tiere. Das Terrarium habe ich deshalb inzwischen mit weiteren Ästen bestückt, die sehr gerne benutzt werden.
Die in der Literatur (der Kupferkopf von Dieter Schmidt) nachgesagte Verhaltensweise, sich am Tag im Versteck aufzuhalten, kann ich bei meinen Tieren
nicht bestätigen. Die ihnen angebotenen Versteckmöglichkeiten (Wurzelhöhlen usw.) werden kaum angenommen.
Auf dem Haken verhalten sich die Tiere ebenfalls sehr ruhig, allerdings versuche ich dieses Handling so wenig wie möglich anzuwenden.

Einen Mentor habe ich eigentlich nicht gebraucht. Mein Sohn hält seit Jahren diverse Giftschlangen, bei Unsicherheiten meinerseits konnte ich
ihn fragen.

Mein Fazit: Wenn schon die Haltung von Giftschlangen vorgesehen ist, kann ich Akistrodon contortrix empfehlen.

Benutzeravatar
Seppuko
Mitglied
Beiträge: 376
Registriert: Sa Jan 28, 2017 15:54

Re: Agkistrodon contortrix

Beitrag von Seppuko » So Jan 07, 2018 17:35

Die A. controtix mit denen ich Kontakt hätte waren alle absolute Schweine. Grundlegend angepasst, beissfreudig und absolut unwillig auf dem Haken zu bleiben. Das ganze anhand der eigenen Erfahrungen zu pauschalisieren ist also nicht der richtige Weg. Als nächstes würde ich einem Einsteiger keine Gifttiere empfehlen ohne seine persönlichen Fähigkeiten und Umstände zu kennen. Man kann eigentlich nur den Weg wählen von bestimmten Tieren Abstand zu nehmen.

Sicher ging das Einsteigen in die Haltung auch ohne Mentor, jedoch ist das je nach Art ein Himmelfahrtskommando. Giftschlangen in nem Kasten halten und hin und wieder ne Maus oder ne Ratte reinwerfen kann fast jeder . Die Tiere ggf. behandeln oder Hautreste entfernen sind Arbeiten die ohne das nötige Know-How sicher nicht so risikoarm zu bewerkstelligen sind als wenn man es vorher gelernt und sich auf einen solchen Fall vorbereitet hat.

Ich selber lerne den Umgang mit Giftschlangen von zwei Mentoren die meiner Meinung nach für mich der effizienteneste und sicherste Weg den Umgang mit meinen Wunschtieren und obendrein mit verschiedenen anderen Tieren zu lernen.

Benutzeravatar
snekpanda
Mitglied
Beiträge: 197
Registriert: Fr Mär 03, 2017 9:45

Re: Agkistrodon contortrix

Beitrag von snekpanda » Mo Jan 08, 2018 8:28

Ich kann mich bezüglich Agkistrodon nur dem Post von seppuko anschliessen. Ich kann zwar nur über A. taylori reden aber die Tiere sind echt nicht sehr angenehm zum handeln. Wollen einfach nicht auf dem haken bleiben und striken so ziemlich alles was sie sehen. Was natürlich nicht heissen muss dass sie nix für den Anfang sind. Mit dem richtigen Mentor / Training ist das grundsätzlich kein Problem. Wichtig ist dass du dich sicher fühlst mit den Tieren.

Spielverderber
Mitglied
Beiträge: 1894
Registriert: Sa Okt 12, 2013 18:20

Re: Agkistrodon contortrix

Beitrag von Spielverderber » Mo Jan 08, 2018 13:16

Es gibt immer Ausnahmen in die eine oder die andere Richtung. Sooo schlimm finde ich den Agkistrodon-Komplex anhand meiner bisherigen Erfahrung gar nicht. Allerdings denke ich nicht, daß es sinnvoll ist hier wirklich Vorschläge zu machen, so wie Kalut bisher an die Sache herangegangen ist.

Antworten