Terrarium für Storeria dekayi victa

Diskussionen zur Einrichtung und Gestaltung von Terrarien und zur Gestaltung von Rückwänden

Moderator: Forenteam

Spielverderber
Mitglied
Beiträge: 1609
Registriert: Sa Okt 12, 2013 18:20

Re: Terrarium für Storeria dekayi victa

Beitragvon Spielverderber » So Jan 03, 2016 22:48

Wie schon geschrieben, Importe sind regelmäßig zu haben, Nachzuchten sehr viel seltener. Natürlich sind Verfügbarkeit und Anzahl der Halter eine andere als bei sehr viel weiter verbreiteten Arten.

Was wäre schlimm daran Tiere zu haben, die ausser einem selbst nur eine Handvoll anderer pflegt?

timmey04
Mitglied
Beiträge: 79
Registriert: Mo Jul 06, 2015 21:22

Re: Terrarium für Storeria dekayi victa

Beitragvon timmey04 » So Jan 03, 2016 23:19

Für mich persönlich? Die fehlende Erfahrung.
Wenn ich mir jetzt nur mal anhand dieser Schlange hier im Thread, mir häutungsprobleme vorstellen würde und ich nachhelfen müsste. Bei einer königspython habe ich tatsächlich schon von Hand bei einem Bekannten nachgeholfen, weil er es sich nicht zugetraut hatte. Die Augen bei dieser waren schon relativ "schwierig" frei zu piddeln. Vllt auch aus mangelnder Erfahrung. Habe mir aber auch sehr viel Zeit genommen.
Wenn ich mir jetzt vorstelle, dass bei einer 20cm großen Schlange mit winzigen Augen zu machen, grault es mir jetzt schon.

Für einen Anfänger wie mich (gutes halbes jahr), stellen halt gewisse Selbstverständlichkeiten, durch Unerfahrenheit mich vor eine kleine Herausforderung. Bei neuen Situationen, ist man halt schnell mal nervös =)

Spielverderber
Mitglied
Beiträge: 1609
Registriert: Sa Okt 12, 2013 18:20

Re: Terrarium für Storeria dekayi victa

Beitragvon Spielverderber » Mo Jan 04, 2016 0:33

Nicht böse sein, aber: wenn Du mangels Erfahrung nicht mitreden kannst, rede nicht mit. Dein Anliegen verstehe ich natürlich, denke aber es ist herzlich egal, ob ich 20cm Storeria sp. oder 20cm Pantherophis guttatus in Händen halte, um Häutungsreste zu entfernen. Wer bei einer sehr viel größeren und massigeren Schlange wie Python regius schon Probleme hat, sollte von filigranerem eher die Finger lassen.
Nochmal, es gibt Tiere dieser Gattung in Terrarienhaltung, es gibt sie nur nicht unbedingt häufig. Mehr als drei weitere Halter werden sich gewiss finden lassen. Fraglich ist nur, wie lange die ihre Tiere hatten, und ob erfahrene/langjährige Halter ihre Erfahrung in Foren ohne weiteres preisgeben.Nachzuchten findet mal gelegentlich bei www.terraristik.com, so auch zur Zeit.

timmey04
Mitglied
Beiträge: 79
Registriert: Mo Jul 06, 2015 21:22

Re: Terrarium für Storeria dekayi victa

Beitragvon timmey04 » Mo Jan 04, 2016 0:59

Spielverderber hat geschrieben:Wer bei einer sehr viel größeren und massigeren Schlange wie Python regius schon Probleme hat, sollte von filigranerem eher die Finger lassen.



Habe ich doch gesagt, mangels meiner Erfahrung... Kann mir aber nicht vorstellen das du und andere erfahrene Halter hier im forum keine nervösen Finger hatten, bei ihren ersten Problemen...


Zum Thema nicht mitreden...
Wo habe ich denn mitgeredet? Ich hab lediglich gefragt ob diese zu den kleinsten schlangen in der terrarienhaltung zählt. Mitreden tust du doch dann, wenn du mir was erklärst =D ich will einfach nur möglichst viel von schlangen lernen von Leuten mit Erfahrung wie dir und vielen weiteren hier in dem forum. Wenn Fragen nicht mehr erlaubt ist, bin ich wohl hier in einem falschen forum gelandet.


Aber das ganze geht jetzt leider zu weit am Thema vorbei, möchte den Thread nicht vollmüllen mit off topic

Spielverderber
Mitglied
Beiträge: 1609
Registriert: Sa Okt 12, 2013 18:20

Re: Terrarium für Storeria dekayi victa

Beitragvon Spielverderber » Mo Jan 04, 2016 1:26

timmey04 hat geschrieben:Kann mir aber nicht vorstellen das du und andere erfahrene Halter hier im forum keine nervösen Finger hatten, bei ihren ersten Problemen...


Doch, schon. Aber die wenigsten beginnen mit Storeria sp. .

timmey04 hat geschrieben:Ich hab lediglich gefragt ob diese zu den kleinsten schlangen in der terrarienhaltung zählt.


Klein? Ja.
Es gibt kleinere. Und dazu möchte ich mich nicht wirklich weiter äussern, weil Schlangen, egal wie klein, einfach nicht in "Spinnenwürfel" gehören.

Benutzeravatar
-ibuts-
Mitglied
Beiträge: 1170
Registriert: Di Mär 20, 2007 19:56
Wohnort: Allersberg

Re: Terrarium für Storeria dekayi victa

Beitragvon -ibuts- » Mo Jan 04, 2016 13:41

Das interessiert mich jetzt. Warum sollte man Schlangen nicht in Spinnwürfeln halten? Vorausgesetzt es gibt eine Doppellüftung sind doch gerade Spinnenwürfel super zur Aufzucht.
Meine vier Storerias habe ich seit sie bei mir sind in solchen Würfeln.

Viele Grüße,
Flo

Spielverderber
Mitglied
Beiträge: 1609
Registriert: Sa Okt 12, 2013 18:20

Re: Terrarium für Storeria dekayi victa

Beitragvon Spielverderber » Mo Jan 04, 2016 13:51

-ibuts- hat geschrieben:Vorausgesetzt es gibt eine Doppellüftung


Genau deshalb, die Belüftung ist i.d.R. nicht gut gelöst. Wenn doch, spricht nicht mehr so viel dagegen. Ausser vielleicht, daß ein Temperaturgefälle kaum zu erzeugen ist, was die Haltung vieler Arten erschweren kann. Möglich ist natürlich vieles, ich habe mir schonmal Kleinstterrarien nach meinen Ansprüchen anfertigen lassen - waren zur Aufzucht OK, zur dauerhaften Haltung aber m.E. nach zu klein. Das hängt natürlich von der Behältergröße und den darin gehaltenen Schlangen ab. Ich habe Storeria als recht aktiv kennenlernen dürfen, und empfand ausserdem einen im Verhältnis zur Größe der Tiere sehr hoch eingebrachten Bodengrund als notwendig.
Whatever, optisch sagt mir Deine Lösung durchaus zu.

Benutzeravatar
Helli68
Mitglied
Beiträge: 56
Registriert: Mi Sep 16, 2015 21:34

Re: Terrarium für Storeria dekayi victa

Beitragvon Helli68 » Fr Jan 08, 2016 23:15

Wie alt sind die Tiere und wie groß ist die Gruppe?
Das Terra sieht toll aus, aber ich finde es etwas zu klein.


Zurück zu „Terrarieneinrichtung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste