Seite 1 von 1

Aspidelaps-Terrarien

Verfasst: Mi Dez 14, 2016 0:11
von Zimmerdschungel
Hallo!

Ich wollte euch hier mal meine Aspidelaps-Terrarien vorstellen und eventuell noch den ein oder anderen Tipp abgreifen.

Und zwar handelt es sich um 2 30er-Würfel für 1.1 A.lubricus lubricus.
Beheizt wird hier mit je einer gedimmten 25W-Birne - diese ist bis abends immer noch nur handwarm, sodass keine Verbrennungsgefahr besteht.

Im größeren Terrarium von 100x50x40 leben 1.1 A.lubricus cowlesi.
Auch hier kommt ein Dimmer für den PAR38 zum Einsatz, das restliche Terrarium wird mit LED-Spots ausgeleuchtet. Die Wasserschale habe ich schon an den linken Rand umgesiedelt, um die Scheiben nicht weit öffnen zu müssen. Es ist noch recht übersichtlich mit Steinen, einem Bogenhanf und einem Grasbüschel gestaltet, um die noch kleinen Schlangen besser kontrollieren und im Blick haben zu können. Den meisten Teil des Tages sind sie verbuddelt im Substrat oder zwischen den Steinen versteckt. Nachts geht es dann auf Erkundungstour.

Liebe Grüße aus Köln,
Andre

Re: Aspidelaps-Terrarien

Verfasst: Mi Dez 14, 2016 1:38
von Matthias
Hallo,
bei dem großen Terrarium wäre ein Schloss nicht verkehrt ;-) Je nachdem wie "klein" die cowlesi und wie groß der Abstand der Scheiben ist, könnte man da noch was zwischen stecken, um ein Ausbrechen zu verhindern.

Mich stört dieser große Spot massiv - zerstört richtig die Optik. Ich hab daher bei all meinen Terrarien die Beleuchtung außerhalb angebracht. Grundbeleuchtung mit den LED-Spots ist ok. Mir persönlich ist es etwas zu "schattig". Hätte da eine Leuchtstoff- oder LED-Röhre über die komplette Länge (außerhalb) installiert. Wird das das Endterrarium für die cowlesi werden?

Re: Aspidelaps-Terrarien

Verfasst: Mi Dez 14, 2016 2:00
von Zimmerdschungel
Hallo Matthias!

Danke erstmal für deine schnelle Antwort!

Am großen Terrarium ist inzwischen ein Magnetschloss angebracht. Der Spalt an den Scheiben ist minimal, sodass niemand hier ausbrechen kann.
Der große Spot stört mich auch, aber mit dem Spot über dem Terrarium kam ich nicht auf die erforderlichen Temperaturen.

Ob es das Endterrarium wird, entscheide ich später. Wenn sie vom Verhalten her weiter so aktiv und neugierig bleiben (es sind NZ16 mit etwa 40cm Länge), bekommen sie mindestens ein 120er Terrarium. Ich liebe es, ihnen bei ihren Streifzügen zuzuschauen und den Kopf aus ihren angelegten Tunneln herausschauen zu sehen.

Liebe Grüße,
Andre