Seite 1 von 1

Lebendes Moos Bodengrund

Verfasst: Di Jan 30, 2018 10:40
von *Calypso*
Guten Tag,

ich bin im Monent in der Planung eines Regenwald-Terrariums. Für ein konstantere Luftfeuchtigkeit überlege ich den Boden zum großen Teil mit lebendem Moos zu bepflanzen. Hat jemand von euch erfahrungen damit?
Ich finde dazu meist nur etwas mit einer Wetbox in der Moos liegt. Ich möchte, dass es am Bogen festwächst und somit die Feuchtigkeit länger speichert. Es soll zwar eine größtenteils Baumbewohnende Art rein, was aber nicht bedeutet, dass der Boden nie aufgesucht wird. Denkt ihr das Moos würde die Belastung einer ca 200cm Morelia aushalten?
Und wie mach ich das am besten mit dem Bodengrund? Es soll Erde werden, auch relativ hoch, weil ich echte Pflanzen einsetzen will. Kann mir jemand Tipps zu einer Drainage-Schicht geben?

Danke im Voraus und auch Tipps zu der sonstigen Bepflanzung sind gerne gesehen. Das Verbreitungsgebiet ist der Nordwesten der Kimberleys, im Internet finde ich zu der Terrariengerechten Flora leider wenig.


Liebe Grüße ;-)

Calypso

Re: Lebendes Moos Bodengrund

Verfasst: Di Jan 30, 2018 15:33
von Claus
Für so eine große Art würde ich für den Boden kein Moos empfehlen.
Bedenke, dass so eine große Schlange auch dementsprechend viel Kot von sich gibt; d.h.,
dass diese Menge an Kot größtenteils auf dem (im) Moos landen würde. Du müßtest dann eine ganze
Zeit mit der Sprühflasche arbeiten, um den Unrat weg zu spülen.
Wenn Du so etwas planst, warum versuchst du dann nicht die Rück- und Seitenwände zu begrünen?
Z.B. mit Xaxim, oder ähnlichem?
Hier gibt es Angebote dafür:
http://terra-jungle.de/futtertierepflan ... mproducts-
https://bens-jungle.com/xaxim

Für die "ortsgerechte" Terrariumbepflanzung kannst du evtl. hier etwas passendes finden:
http://terrarienpflanzen-lexikon.de/

Re: Lebendes Moos Bodengrund

Verfasst: Di Jan 30, 2018 15:42
von Oxylomorph
Bei mir hat es mit dem xaxim leider noch nie geklappt.
Gibt es dazu einen Trick?

Re: Lebendes Moos Bodengrund

Verfasst: Di Jan 30, 2018 16:22
von Claus
Ich selbst habe es noch nie verwendet. Ist auch eine Frage bzgl. des Naturschutzes, da für
die Gewinnung des Xaxims oft Raubbau an den natürlichen Resourcen betrieben wird.
Soweit ich weiß, ist es von Nöten, das Xaxim dauerfeucht zu halten (am besten über Tropfbewässerungsanlage).
Gutes (weiches) Wasser (Regenwasser, Quellwasser) soll dabei auch sehr hilfreich sein.

Re: Lebendes Moos Bodengrund

Verfasst: Di Jan 30, 2018 17:02
von Volker Ebensberger
Habe bei meinem Teppichpython (ähnliche Gewichtsklasse) kein Moss mehr drin da es mir aufgrund fehlenden grünen Daumens vertrocknet ist. Zur Zeit ist eine Kletterpflanze drin die allerdings unverwüstlich ist und erst den Boden bedeckt hat und jetzt langsam die Wand hoch geht. Die Pflanze ist im Topf deswegen ist mein Bodengrund nicht so tief. Ganz unten ist feiner Blähton der für Drainage hergekommen wird und darüber so eine Art Rindenmulch wie es für Terrarien verkauft wird.
Die Häufchen entferne ich manuell und die Reste oder das was ich überseh wird von meiner Bodenpolizei entsorgt.

Re: Lebendes Moos Bodengrund

Verfasst: Di Jan 30, 2018 22:33
von Matthias
Hallo,
für die erfolgreiche Kultivierung von Moos brauchst du sehr gutes Licht und einen dauerfeuchten Boden. Ist nicht ganz einfach und geht meistens schief. Es vertragen auch nicht alle Moose die dauerhaft hohen Temperaturen im Terrarium. Xaxim muss dauerfeucht sein, sonst wächst da nichts. Das funktioniert in Froschbecken eigentlich immer ganz gut. Was dir helfen kann ist Hypertufa.

Ich verlinke dir mal ein Video zum Terrarienbau von Morelia viridis mit Hypertufa sowie den zugehörigen YouTube Kanal, auf dem noch weitere Infos zum zur Einrichtung usw. zu finden sind.

YouTube Vortrag Terrarienbau
YouTube Kanal

Re: Lebendes Moos Bodengrund

Verfasst: Mi Jan 31, 2018 8:30
von *Calypso*
Vielen Dank erstmal für die wirklich hilfreichen Antworten!
Die Videos werde ich mir nach der Arbeit mal anschauen, klingt sehr interessant! Das mit dem Xaxim wäre mal einen Versuch wert...
Bei der Idee mit der begrünten Rückwand kam mir wieder etwas in den Sinn was ich letztens mal gesehen hatte:
Da wurde ein einfacher Rahmen genommen auf den ein Pflanzengitter getackert würde. Dahinter war dann die Erde und dann wurden verschiedene kleine Pflanzen rein gesetzt. Das ganze wurde dann mir Sprühflasche con vorne "gegossen". Wäre das eine Alternative zu Xamin? Habt ihr sowas in der Art schon mal in einem Terrarium gesehen?
Das lexikon gibt was Australien angeht leider nicht so viel her... Die Gebiete dort die unter "tropischen Regenwald" fallen sind leider sehr klein...
Ich guck mal weiter und such nach Ideen!

Re: Lebendes Moos Bodengrund

Verfasst: Mi Jan 31, 2018 12:25
von Claus
*Calypso* hat geschrieben:Das lexikon gibt was Australien angeht leider nicht so viel her... Die Gebiete dort die unter "tropischen Regenwald" fallen sind leider sehr klein...
Ich guck mal weiter und such nach Ideen!

Dann suche bzgl. der tropischen Pflanzen nicht unter Australien, sondern Papua-Neuginea. Da beide auf der gleichen Seite der "Wallace Line" liegen sind, je nach dem, Fauna und Flora gleich, nahe verwandt oder zumindest ähnlich.
Solltest Du Xaxim benutzen, hat sich die autentische Bepflanzung eh erledigt, weil dieses Produkt (üblicherweise) vom Mittel- bzw. Süd-Amerikanischen Kontinent bezogen wird.

Re: Lebendes Moos Bodengrund

Verfasst: Mi Jan 31, 2018 15:50
von *Calypso*
Claus hat geschrieben:Solltest Du Xaxim benutzen, hat sich die autentische Bepflanzung eh erledigt, weil dieses Produkt (üblicherweise) vom Mittel- bzw. Süd-Amerikanischen Kontinent bezogen wird.


Ich glaube Xamin ist eh raus... Die Idee mit dem Hypertufa spricht mich sehr an! Das dann in Verbindung mit guter Bepflanzung sollte reichen. Ich werde das Terrarium vermutlich eh schon lange vor dem Einzug des Pfleglings bauen! Dann sollte zu dem Zeitpunkt alles gut zugewachsen sein und die Luftfeuchtigkeit sich eingependelt haben.
Der Tipp mit Papua-Neuguinea ist gut! Danke! :)