Pituophis catenifer sayi (mit einer Frage)

Hier geht es um die Haltung von Nattern.

Moderator: Forenteam

Bullsnake sayi
Mitglied
Beiträge: 63
Registriert: Do Jan 19, 2017 16:26

Pituophis catenifer sayi (mit einer Frage)

Beitragvon Bullsnake sayi » Do Jan 19, 2017 17:50

Guten Tag liebe Schlangengrube Community!

Ich bin neu hier & wollte mal ein paar fragen stellen bezüglich der Bullennatter.

Also ich habe nun eine Bullennatter zuhause, habe sie komplett mit einem holzterrarium bekommen (120x60x60) habe es zuhause dann erst mal sauber gemacht, einstreu raus (war staubiges nagereinstreu) und das eine (!!!) versteck raus & weggeworfen. Sie wurde bei den Vorbesitzern als biest & richtig aggressiv beschrieben, was nun aber das gegenteil ist (darauf kommen ich später noch mal). Habe den Spot von der mitte aus nach rechts versetzt so das sie nach links die möglichkeit hat, auch etwas kühlere Temperaturen "genießen" zu dürfen. Sie hat jetzt 3 große korkverstecke, verteil in die linke ecke & füllt die ecke auch quasi aus, die korkröhre die ganz rechts von den 3 liegt, geht in richtung wärme spot & wasserbecken & als bodensubtrat habe ich Pinienborke. Die Daten - Temperatur : 30°C lokal in der spot region, bis 24/25°C in der kühlen linken region.
Luftfeuchtigkeit : 40-45%lf (wenn ich nicht sprühe) in der spot region, bis knapp 60%lf in der kühlen region (was eine Frage aufwirft) und zwar, wie kann ich die LF am spot vorne erhöhen auf 50% ohne jede stunde zu sprühen ? Hab schon eine etwas schwächere birne genommen (75W) aber hinten wo es kühler ist bleibt es gut bei 60%lf stehen, ist das normal so ein abfall? Und ist das für das Tier schlimm? Habe schon gelesen das die optimale LF bei 50-60% ist für die bullennatter, jedoch bleibt es im hinteren bereich nur so.
Sie/Er (ist noch nicht bestimmt) ist knapp 1,50m lang, sehr aktiv dafür das sie gerade mal umgezogen ist, recht neugierig & überhaupt nicht aggressiv wie es mir gesagt wurden ist. Sie hat auch vor 3 Tagen gefressen, 2 mittlere frostmäuse gefressen die er/sie aber recht schnell förmlich gesnacked hat :D (bei der größe dürften doch mittlere ratten doch besser sein als 2 mittlere mäuse, oder ?) Wie lange verdauut eine Natter im Durchschnitt (ich weiß das temp. & Lf eine rolle spielen) Beim Händeln von ihr war sie/er eher neugierig als hektisch oder aggressiv.

Wenn der Händler mir jetzt auch mal sagen kann wo mein Terrarium bleibt, bekommt sie die Tage auch ein 150x60x60 terrarium, was schon fällig gewesen wäre bei der größe.

IMG_20170119_164531.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Matthias
Administrator
Beiträge: 1868
Registriert: So Apr 06, 2008 11:16

Re: Bullennatter (mit einer Frage)

Beitragvon Matthias » Do Jan 19, 2017 20:29

Hallo,
Bullsnake sayi hat geschrieben:wie kann ich die LF am spot vorne erhöhen auf 50% ohne jede stunde zu sprühen ?

Das passt schon so. Das Tier merkt selbst, wo es trockener und feuchter ist. Unter dem Spot darf es aber ruhig bis 35°C warm sein. Unter dem Spot trocknet der Bodengrund natürlich schneller ab, da er erwärmt wird. Wie gut sich die Feuchtigkeit hält ist vom Bodengrund, dessen Füllhöhe und der eingebrachten Menge Wasser abhängig.

Bullsnake sayi hat geschrieben:Habe schon gelesen das die optimale LF bei 50-60% ist für die bullennatter

Wie gesagt, das passt schon so. Du könntest das Terrarium etwas bepflanzen, dann hält sich die Luftfeuchtigkeit meistens besser. 40-45% hast du eigentlich auch nur über die Wintermonate, wenn die Heizkörper laufen. Im Rest des Jahres ist sie eigentlich höher.

Bullsnake sayi hat geschrieben:Sie/Er (ist noch nicht bestimmt) ist knapp 1,50m lang, sehr aktiv dafür das sie gerade mal umgezogen ist, recht neugierig & überhaupt nicht aggressiv wie es mir gesagt wurden ist

Die Tiere heißen nicht umsonst so. Aggressivität kann auch durch eine schlechte Terrarieneinrichtung kommen (zu wenig Verstecke, zu wenig Sichtschutz usw).


Bullsnake sayi hat geschrieben:Wie lange verdauut eine Natter im Durchschnitt (ich weiß das temp. & Lf eine rolle spielen) Beim Händeln von ihr war sie/er eher neugierig als hektisch oder aggressiv.

Geh mal so von 3-5 Tagen aus.

Bullsnake sayi hat geschrieben:Wenn der Händler mir jetzt auch mal sagen kann wo mein Terrarium bleibt, bekommt sie die Tage auch ein 150x60x60 terrarium, was schon fällig gewesen wäre bei der größe.

Die kann ruhig noch ein paar Wochen in dem aktuellen bleiben. Schau erstmal ob das Tier gesund ist (Kotprobe) und dass es keine Milben hat, sonst richtest du das große Terrarium 2x ein.

Nimm dir für das große Terrarium ruhig mal etwas Zeit und richte es in Ruhe richtig ein. Schau dir dazu einfach mal Bilder vom Habitat der Tiere an.
Gruß
Matthias

Bullsnake sayi
Mitglied
Beiträge: 63
Registriert: Do Jan 19, 2017 16:26

Re: Bullennatter (mit einer Frage)

Beitragvon Bullsnake sayi » Do Jan 19, 2017 20:53

Zeit lassen zum einrichten? Sind die kork stücke (die man auf dem Bild sieht) nicht ausreichend ? Diese bieten 2 höhlen und einen Unterschlupf wo sie sich drunter legen kann, sie benutzt die beiden höhlen auch sehr gerne & alles wurde auch super angenommen.
Plastik pflanzen sollen mit ins neue terra kommen, da ich gelesen habe das sie echt pflanzen gerne mal umgraben. :D

Mache mal ein foto mit rein wo man ihren kompletten Unterschlupf sieht, pflanzen sind derzeit nicht drinne, weil es eh bald umgesetzt wird.

Achja, habe neue infos zum terra, dürfte Freitag kommen ! :)

Bullsnake sayi
Mitglied
Beiträge: 63
Registriert: Do Jan 19, 2017 16:26

Re: Bullennatter (mit einer Frage)

Beitragvon Bullsnake sayi » Do Jan 19, 2017 22:37

Also die rechte röhre/höhle kann man deutlich erkennen, den unterschlupf (das korkstück in der mitte, was gleichzeitig die beiden höhlen stützt) und die ganz linke röhre/höhle hat sogar ein "zweig" also zwei gänge wo sie sich reinlegen kann.

Bevor gleich mit steinen geworfen wird, es ist ihr altes terrarium, mit neuem Bodengrund & den neuen korkverstecken, es sieht NOCH kahl aus.
Das ändert sich im neuen Terra dann, sie bekommt ihr "Korkquatier" wie sie es jetzt hat, darüber kommen hängepflanzen, so das ich quasi ihr versteck noch mal tarne.

Aber wenn man mal überlegt das sie vorher nur eine Meerschweinchen Hütte zum verkriechen hatte & jetzt hat sie ihr schön schattiges Korkquatier, finde ich das schon echt super. :)
IMG_20170119_212533.jpg


IMG_20170119_212528.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Jensli
Mitglied
Beiträge: 420
Registriert: Fr Jul 17, 2015 15:12

Re: Bullennatter (mit einer Frage)

Beitragvon Jensli » Fr Jan 20, 2017 9:27

Ich gehe davon aus, dass wir von Pituophis catenifer sayi reden?

Ich empfehle dir den Kauf des folgenden Buches (DAS deutschsprachige Standardwerk, ich habe es und kann es nur empfehlen):
https://www.amazon.de/Bullennattern-Gophernattern-Kiefernnattern-Gattung-Pituophis/dp/3866590938/ref=sr_1_1?s=books&ie=UTF8&qid=1484896674&sr=1-1&keywords=Bullennattern%2C+Gophernattern+%26+Kiefernnattern.+Die+Gattung+Pituophis

Die beiden Autoren betreiben jeweils auch eine sehr empfehlenswerte Homepage:

http://www.pituophis.de/

http://www.pinesnake.de/pituopis/bull.htm

Auf Facebook betreibt einer der Autoren (Dieter Hirschkorn) auch eine eigene Gruppe, die ich auch empfehlen kann: https://www.facebook.com/HQP-High-Quality-Pituophis-1020900317940136/

Die meisten Bullennattern (besonders solche aus den nördlichen Herkunftsgebieten) sind übrigens harmloser als eine Kornnatter und werden gerne von Tiertrainern für Vorführungen und Schulbesuche genommen, ihr schlechter Ruf ist zu großen Teilen unbegründet.
Es sind tolle und beeindruckende Nattern, mit denen man (den nötigen Platz vorausgesetzt) viel Spaß hat.
Die Dionenatter: http://www.dionenatter.de

Bullsnake sayi
Mitglied
Beiträge: 63
Registriert: Do Jan 19, 2017 16:26

Re: Bullennatter (mit einer Frage)

Beitragvon Bullsnake sayi » Fr Jan 20, 2017 12:12

Ja, es geht um die Pituophis catenifer sayi.

Würde ein Mod bitte auch den Thread unbennen ? Hätte gerne "Pituophis Catenifer Sayi" als thread titel & nicht den trivialnamen, habe da gestern nur nicht so drauf geachtet...

Pinesnake & Pituophis sind beides sehr empfehlenswerte Seiten & kenne diese auch.

Ich wollte mir am ende des Monats das Buch "Bullennatter im Terrarium" von W. P. Mara holen, kennt das jemand? Und wäre das auch gut ?

Kann diese Nattern art auch ihr Kot sammeln? Sie hat vor gut 4 Tagen gefressen. Aber ich muss ja trotzdem mal in höhlen gucken ob sie da abgekotet hat wo ich es nicht sehen kann, oder soll ich erst mal noch warten ? Will sie jetzt nicht jeden Tag herausholen um zu schauen ob sie schon gemacht hat, oder nicht.

Spielverderber
Mitglied
Beiträge: 1308
Registriert: Sa Okt 12, 2013 18:20

Re: Bullennatter (mit einer Frage)

Beitragvon Spielverderber » Fr Jan 20, 2017 12:37

Bullsnake sayi hat geschrieben:"Bullennatter im Terrarium" von W. P. Mara holen, kennt das jemand?


Ja.

Bullsnake sayi hat geschrieben:Und wäre das auch gut ?


Nein.

Es war lange Zeit das einzig deutschsprachige Buch zu dieser Gattung, und wurde wohl hauptsächlich deshalb gekauft. Haben sollte man es meiner Meinung nach dennoch.

Bullsnake sayi hat geschrieben:Kann diese Nattern art auch ihr Kot sammeln? Sie hat vor gut 4 Tagen gefressen. Aber ich muss ja trotzdem mal in höhlen gucken ob sie da abgekotet hat wo ich es nicht sehen kann,


Nach vier Tagen würde ich nicht von Kot sammeln sprechen. Verdauung hängt von der Futtermenge ab, von der Temperatur, und nach ein paar Tagen sollte man noch nicht so nervös werden, daß man am liebsten das Terrarium auf den Kopf stellen möchte. Wozu auch?
Halte einfach jeden Tag Deine Nase an die Lüftungen, das reicht, glaub mir. :roll:

Bullsnake sayi
Mitglied
Beiträge: 63
Registriert: Do Jan 19, 2017 16:26

Re: Bullennatter (mit einer Frage)

Beitragvon Bullsnake sayi » Fr Jan 20, 2017 13:15

Okay super... Damals bei der boa c. i. Von meinem Vater hat es nie dolle gerochen, geschweige man hat es gesehen.(wurde immer unter einem ton topf verichtet) deswegen frage ich ja, bevor ich alles jeden Tag umräume und gucke wo der Kot geblieben ist.

Aber nagut, dann werde ich mal heute Nachmittag noch mal "schnuppern" haha.

Bullsnake sayi
Mitglied
Beiträge: 63
Registriert: Do Jan 19, 2017 16:26

Re: Pituophis catenifer sayi (mit einer Frage)

Beitragvon Bullsnake sayi » Fr Jan 20, 2017 19:06

Danke fürs ändern vom Titel des Threads.

Sie hat heute Mittag abgekotet(Als ich sie vom vorbesitzer geholt habe, hatte sie das letzte mal vor 2 Wochen gefressen, kann es auch noch davon kommen ?) und es war relativ viel.

Und leider in die korkröhre...

Habe die mit heißem wasser komplett ausgestrahlt (duschkopf mit hartspritzdüsen) habe es anschließend ausgeföhnt & noch mal auf die heizung gelegt.

Urin konnte ich größten teils entfernen da ich unter dem Bodengrund noch Zeitung habe, aber wie bekommt man es komplett weg ? Oder bekommt man den Urin garnicht komplett weg ?

Sie ist nun wieder viel aktiver, und zudem denkt sie beim öffnen des Terrarium direkt es gibt futter. :)

Vielen dank noch mal für die zahlreichen antworten !

Spielverderber
Mitglied
Beiträge: 1308
Registriert: Sa Okt 12, 2013 18:20

Re: Pituophis catenifer sayi (mit einer Frage)

Beitragvon Spielverderber » Fr Jan 20, 2017 21:41

Bullsnake sayi hat geschrieben:kann es auch noch davon kommen ?


Möglich.

Bullsnake sayi hat geschrieben:Urin konnte ich größten teils entfernen da ich unter dem Bodengrund noch Zeitung habe, aber wie bekommt man es komplett weg ? Oder bekommt man den Urin garnicht komplett weg ?


Kot und Urin werden oft zusammen abgesetzt. Wenn alles in die Korkröhre ging, dürfte das Problem doch erledigt sein nach dem reinigen? Ansonsten weiß ich ehrlich gesagt nicht wie ich Dir erklären sollte, wie man Urat aus dem Terrarium entfernt.


Zurück zu „Natternforum“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast