Schon wieder eine H. Nasicus?

Hier geht es um die Haltung von Nattern.

Moderator: Forenteam

LeeroyL
Mitglied
Beiträge: 107
Registriert: Sa Nov 25, 2017 19:50

Re: Schon wieder eine H. Nasicus?

Beitrag von LeeroyL » Mi Nov 29, 2017 1:11

peregrinus hat geschrieben:
Wenn du ohnehin schon weißt, dass du nachisolieren musst, kannst du auch gleich Holz oder einen Holzbaustoff nehmen.
War auxh mein gedanke, aber wenn es schimmelt oder parasiten hat, dann muss das ganze terrarium weg.
Und die Rückwand kann man nicht so fazieren mit mehreren "stufen" wie aus styropor. Oder irre ich mich da

Spielverderber
Mitglied
Beiträge: 1920
Registriert: Sa Okt 12, 2013 18:20

Re: Schon wieder eine H. Nasicus?

Beitrag von Spielverderber » Mi Nov 29, 2017 1:56

Rückwände kann man modellieren wie man will, woraus man will. Egal woraus das Terrarium besteht. Schimmel ist nach wie vor ein Problem mangelhafter Belüftung, und kein Grund alles zu entsorgen. Parasiten gibt es viele, und auch da muß lange nicht alles ein Grund sein, alles zu entsorgen. Erkennst Du langsam wie wichtig Grundlagenwissen ist?

Benutzeravatar
Hummel128
Mitglied
Beiträge: 116
Registriert: Di Feb 03, 2015 9:27

Re: Schon wieder eine H. Nasicus?

Beitrag von Hummel128 » Mi Nov 29, 2017 9:31

Du hattest erwähnt, dass das Terrarium in einem Kellerraum stehen wird?
Da würde ich doch mal über ein Holzterrarium nachdenken.
Ich hatte meine Terrarien auch mal kurzzeitig im Keller stehen, würde ich nicht noch mal machen. Vorallem mit dem Glasterrarium war das eine absolute Katastrophe bzgl. der Temperaturen.
Wäre ich an deiner Stelle würde ich ein Holzterrarium nehmen + Rückwand aus Styropor.
Mir persönlich gefallen selbst gestaltete Styropor-Rückwände einfach besser als Kork, auch wenn ich selbst Kork in einem meiner Terrarien habe.
LG Anke

Benutzeravatar
Tobiaskondaschwanz
Mitglied
Beiträge: 383
Registriert: Do Dez 17, 2015 22:45
Wohnort: BW

Re: Schon wieder eine H. Nasicus?

Beitrag von Tobiaskondaschwanz » Do Nov 30, 2017 23:55

Was ist eigentlich so schlimm/schwer daran Bücher zu lesen?
Hat man ein ernsthaftes Interesse daran Schlangen, also Lebewesen zu halten, ist es doch nicht zu viel verlangt Bücher zu welzen. Und damit meine ich keine Bücher über Hakennasennnattern, sondern über kleine technische Dinge die es einem ermöglichen einen Lebensraum nach zu stellen der dem Habitat "entspricht".

Benutzeravatar
Tobiaskondaschwanz
Mitglied
Beiträge: 383
Registriert: Do Dez 17, 2015 22:45
Wohnort: BW

Re: Schon wieder eine H. Nasicus?

Beitrag von Tobiaskondaschwanz » Fr Dez 01, 2017 9:07

welzen...

Benutzeravatar
Jensli
Gesperrter Account
Beiträge: 667
Registriert: Fr Jul 17, 2015 15:12

Re: Schon wieder eine H. Nasicus?

Beitrag von Jensli » Fr Dez 01, 2017 12:01

Immer noch wälzen...
Die Dionenatter: http://www.dionenatter.de

Benutzeravatar
Tobiaskondaschwanz
Mitglied
Beiträge: 383
Registriert: Do Dez 17, 2015 22:45
Wohnort: BW

Re: Schon wieder eine H. Nasicus?

Beitrag von Tobiaskondaschwanz » Fr Dez 01, 2017 12:19

Der zweite Beitrag war auch ironisch gemeint

Benutzeravatar
Matthias
Administrator
Beiträge: 2399
Registriert: So Apr 06, 2008 11:16

Re: Schon wieder eine H. Nasicus?

Beitrag von Matthias » Fr Dez 01, 2017 13:02

Hallo,
wenn man das Lesen von Literatur fördern möchte, ist es sinnvoll, wenn man auch auf Literatur verweist ;-)

In unserer Literaturliste findest du Bücher zur Terrarieneinrichtung und Technik.

Für den Anfang empfehle ich das Buch von Kober/Geissel und das von Wilms. Wenn du dich für habitatsnahe Bepflanzung interessierst, dann ist das Buch von Akeret eine gute Grundlage. (Sinnvolle) Bepflanzung für Heterodon nasicus ist eine kleine Herausforderung, der sich ein Einsteiger jedoch nicht (sofort) stellen muss ;-)
Gruß
Matthias

Spielverderber
Mitglied
Beiträge: 1920
Registriert: Sa Okt 12, 2013 18:20

Re: Schon wieder eine H. Nasicus?

Beitrag von Spielverderber » Sa Dez 02, 2017 1:05

Matthias hat geschrieben:wenn man das Lesen von Literatur fördern möchte, ist es sinnvoll, wenn man auch auf Literatur verweist
Habe ich getan.

Antworten