Telescopus fallax

Hier geht es um die Haltung von Nattern.

Moderator: Forenteam

Volker Ebensberger
Mitglied
Beiträge: 412
Registriert: Do Mai 07, 2015 18:29

Re: Telescopus fallax

Beitrag von Volker Ebensberger » Sa Jun 16, 2018 12:53

Njoerchie hat geschrieben:
Do Jun 14, 2018 17:59

Mit anderen Worten - ich halte nur noch Coronella, Telescopus, Eirenis (sowie einige Echsen als Futtertierzucht).

LG, Jörg
Interessante Tiere die du da hast, bestimmt schwer zu bekommen :-D
Gruß Volker
(Mitglied des DGHT und DV-TH)

Ich grüße jeden der mich mag und der, der mich nicht mag kann mich gern haben

Njoerchie
Mitglied
Beiträge: 287
Registriert: So Jan 03, 2016 16:00

Re: Telescopus fallax

Beitrag von Njoerchie » Sa Jun 16, 2018 15:11

Volker Ebensberger hat geschrieben:
Sa Jun 16, 2018 12:53
Interessante Tiere die du da hast, bestimmt schwer zu bekommen :-D
Jein, man muss Geduld aufbringen, dann bekommt man sie irgendwann. :-)
Wenn Du daran Interesse hast kann ich Dir gerne die Kontakte vermitteln. :-)

Volker Ebensberger
Mitglied
Beiträge: 412
Registriert: Do Mai 07, 2015 18:29

Re: Telescopus fallax

Beitrag von Volker Ebensberger » Sa Jun 16, 2018 17:00

Nicht ernsthaft, habe keine Lust auch noch Futterechsen zu züchten :-?
Gruß Volker
(Mitglied des DGHT und DV-TH)

Ich grüße jeden der mich mag und der, der mich nicht mag kann mich gern haben

Spielverderber
Mitglied
Beiträge: 1817
Registriert: Sa Okt 12, 2013 18:20

Re: Telescopus fallax

Beitrag von Spielverderber » Mo Jun 18, 2018 10:31

So manche Art und Unterart dieser Gattung ist auch problemlos und überwiegend mit Geflügel zu ernähren. Da fallen mir spontan einige Möglichkeiten ein, die sehr viel problemloser und weniger kostenintensiv sind als eine Echsenzucht.

Njoerchie
Mitglied
Beiträge: 287
Registriert: So Jan 03, 2016 16:00

Re: Telescopus fallax

Beitrag von Njoerchie » So Jul 08, 2018 14:45

Ich könnte mir durchaus vorstellen, dass sowohl Coronella als auch Telescopus in der Natur durchaus auch an bodenbrütende Vögel gehen.
Das bliebe noch auszutesten, ob sie es problemlos annehmen.

In jedem Fall gehen meine beiden jungen Katzennattern sowohl an Echsen, als auch an Geckos (sowie an -schwänze).

Bisher machen sie sich richtig gut. Die Terrarien sind mit Erde, Moos und Trinkgefäßen ausgestattet, die Tiere verstecken sich im Moos.

VG, Jörg

Spielverderber
Mitglied
Beiträge: 1817
Registriert: Sa Okt 12, 2013 18:20

Re: Telescopus fallax

Beitrag von Spielverderber » Di Jul 10, 2018 17:31

Das Beutespektrum in der Natur ist mehr oder weniger dokumentiert. Ich meinte die Ernnährung mit Geflügel in Terrarienhaltung, und da spreche ich aus Erfahrung.

Njoerchie
Mitglied
Beiträge: 287
Registriert: So Jan 03, 2016 16:00

Re: Telescopus fallax

Beitrag von Njoerchie » Mi Jul 11, 2018 12:11

Ist mir durchaus bewusst, jedoch ist gerade bei so heimlichen und vergleichsweise seltenen Arten immer noch nicht alles geklärt.
Im Grunde wissen wir über viele europäische Reptilien immer noch viel zu wenig, was u.a. der heimlichen und versteckten Lebensweise einiger Arten geschuldet ist.

Spielverderber
Mitglied
Beiträge: 1817
Registriert: Sa Okt 12, 2013 18:20

Re: Telescopus fallax

Beitrag von Spielverderber » Di Jul 17, 2018 20:16

Das Beutespektrum in der Natur ist vielfältig und oft nur anhand des Mageninhaltes weniger Exemplare sicher bekannt. Ich sprach aus gutem Grund davon, wie so manche Art der Gattung in Terrarienhaltung zu ernähren ist, und das schrieb ich aus Erfahrung. Geflügel ist eine preisgünstige und realistische Alternative. Nicht für jedes Tier der Gattung, aber eben doch einen Versuch wert. Ich hatte Erfolg damit.

Antworten