Malayopython reticulatus (Madu/Kalaotoa)- Beschuppung und Erwerb

Diskussionen zur Haltung von Boas und Pythons.

Moderator: Forenteam

Antworten
ToBe
Mitglied
Beiträge: 5
Registriert: Fr Jul 06, 2018 21:26

Malayopython reticulatus (Madu/Kalaotoa)- Beschuppung und Erwerb

Beitrag von ToBe » Mo Sep 24, 2018 21:13

Guten Abend liebe Grubler,

ich plane derzeit die Anschaffung eines vorzugsweise männlichen Exemplars der Lokalvarianten Madu oder Kalaotoa. Aus diesem Grund habe ich Kontakt zu Karsten Wöllner aufgenommen. Leider hat er in absehbarer Zeit keine solchen Tiere abzugeben und konnte mir auch keine alternativen Züchter/Halter benennen.

Das führt mich zu folgendem Problem: Da es ja inzwischen wohl ziemlich häufig vorkommt, dass angebliche "superdwarfs" verkauft werden, die mit der Zeit dann gar nicht mehr so klein bleiben, habe ich derzeit etwas Angst die Katze im Sack zu kaufen.

Es gab hier im Forum vor einigen Jahren ziemlich gute Threads zum Thema unterschiedliche Morphologie der Zwergformen, u.a.:

viewtopic.php?t=43923&start=10

Eine Unterscheidung der echten Zwergformen ist demnach anhand der Kopfbeschuppung möglich. Leider funktionieren so ziemlich alle Links der älteren Threads nicht mehr. Irgendwo wurde diesbezüglich auch mal auf die Arbeit von Mark Ayliya (Review of the reticulated python with the description of new subspecies from Indonesia) verwiesen. Da werden aber mehrere Inselformen zusammengefasst, ohne auf die von mir bevorzugten gesondert einzugehen.

Schaut man über den großen Teich, so zeigen viele Halter im Internet angebliche "superdwarfs", die klar erkennbar jenseits der 2,50m Länge liegen. Dementsprechend bin ich hier besonders misstrauisch.


Lange Rede, kurzer Sinn: Hat irgendwer Literaturtipps/Internetseiten/Fotos zur Hand, in denen Unterscheidungsmerkmale in der Beschuppung/Färbung/Kopfform etc erläutert werden? Oder eigene Erfahrungswerte?

Des Weiteren würde ich mich wahnsinnig über Erfahrungsberichte in Bezug auf seriöse Anbieter in Deutschland (oder auch in der EU) der genannten Formen freuen. Ebenfalls wäre ich dankbar, wenn einige Halter von Madu- und Kalaotoa-Halter berichten könnten, wo sie ihre Tiere erworben bzw wie sich die Tiere bei Ihnen entwickelt haben.

Ich bin für jeden Input dankbar!

Viele Grüße,
Tobi

ToBe
Mitglied
Beiträge: 5
Registriert: Fr Jul 06, 2018 21:26

Re: Malayopython reticulatus (Madu/Kalaotoa)- Beschuppung und Erwerb

Beitrag von ToBe » Fr Sep 28, 2018 15:50

Gibt es wirklich niemanden hier, der Superdwarfs hält?

Benutzeravatar
Seppuko
Mitglied
Beiträge: 384
Registriert: Sa Jan 28, 2017 15:54

Re: Malayopython reticulatus (Madu/Kalaotoa)- Beschuppung und Erwerb

Beitrag von Seppuko » Fr Sep 28, 2018 19:58

Ich halte selbst keine aber ein Kumpel hat einen SuperDwarf gekauft und der ist mittlerweile bei 2,80m und noch nicht mal sonderlich alt. Da kommt also noch mehr.

TimR1
Mitglied
Beiträge: 81
Registriert: Sa Dez 10, 2016 22:03
Wohnort: Wetzlar

Re: Malayopython reticulatus (Madu/Kalaotoa)- Beschuppung und Erwerb

Beitrag von TimR1 » Sa Sep 29, 2018 19:24

Hi,

ich halte einen Superdwarf Lavender Albino von Bob Clark und kann dir nach 3 Jahren versichern, dass es sich bei diesem Tier um einen Superdwarf handelt.
Hat jetzt vielleicht seine 1,5 - 1,6m bei sehr schlanker Statur.
Das obwohl man sagt, dass die Albinos sogar zu den größeren des SD zählen.
Er ist immer in Hamm und bringt dir das gewünschte Tier, falls vorhanden, mit.

Gruß Tim

ToBe
Mitglied
Beiträge: 5
Registriert: Fr Jul 06, 2018 21:26

Re: Malayopython reticulatus (Madu/Kalaotoa)- Beschuppung und Erwerb

Beitrag von ToBe » So Sep 30, 2018 18:04

Vielen Dank für Eure Antworten.

@Tim: kannst du mir etwas über die Genetik von deinem Tier sagen, z.B. wie viel % SD-Blut vorhanden ist?

Viele Grüße

TimR1
Mitglied
Beiträge: 81
Registriert: Sa Dez 10, 2016 22:03
Wohnort: Wetzlar

Re: Malayopython reticulatus (Madu/Kalaotoa)- Beschuppung und Erwerb

Beitrag von TimR1 » So Sep 30, 2018 18:29

Nein, darüber kann ich dir leider nichts sagen.
Spielte beim Kauf für mich überhaupt keine Rolle.
Ich wollte einfach ein schönes Liebhabertier und egal wie groß er letztenendes werden würde, ich hätte ausreichend Platz.
Ich hatte ebenfalls meine Zweifel ob SD am Ende nicht doch ein Riese werden würde aber ich wurde nicht enttäuscht. Er bleibt vom Wachstum sogar eher noch unter meiner Erwartung.
Einfach ein super schönes Terrarientier und wenn er so weiter wächst wie bisher würde ich sagen, dass 2x0,8x0,8 m schon für die Haltung ausreichen.

Antworten