Morelia spilota - Wobbeln

Diskussionen zur Haltung von Boas und Pythons.

Moderator: Forenteam

morelia-spilota95
Mitglied
Beiträge: 4
Registriert: Di Apr 12, 2016 18:49

Morelia spilota - Wobbeln

Beitrag von morelia-spilota95 » Do Mär 16, 2017 23:18

Hallo zusammen

Vor ca. 2 Jahren übernahm ich eine 0.1 Morelia spilota Jaguar (aus privater, nicht guter Haltung). Von Beginn an wobbelte sie (mal stärker mal weniger). Vor allem bei Stress (z.B. Milben -> Kleines Ersatz-Terra oder Umzug) wurde dies wesentlich stärker.
Sie frisst und häutet sich gut, ist soweit kräftig.. aber es ist schrecklich mit anzusehen, wie sie sich windet und den Kopf Kopfüber im Kreis windet..

Hat damit (wobbeln) jemand Erfahrungen?

Grüsse

Benutzeravatar
Jensli
Gesperrter Account
Beiträge: 667
Registriert: Fr Jul 17, 2015 15:12

Re: Morelia spilota - Wobbeln

Beitrag von Jensli » Fr Mär 17, 2017 9:19

Wenn ich so etwas mit ansehen müsste: https://www.youtube.com/watch?v=wd3KOrS4Bj8 wäre ich schneller beim Tierarzt zum Einschläfern, als man das Wort wobbeln aussprechen kann. Da gibt es bei mir überhaupt keine Diskussion. Deshalb würde ich auch niemals einen Thread hier eröffnen - darüber reden hilft dem Tier auch nicht.
Die Dionenatter: http://www.dionenatter.de

Rudi Rakete
Mitglied
Beiträge: 24
Registriert: Do Jul 14, 2016 11:44

Re: Morelia spilota - Wobbeln

Beitrag von Rudi Rakete » Fr Mär 17, 2017 9:36

Machen die Tiere das permanent, oder nur von Zeit zu Zeit? Das in dem Video ist ja grausam mit anzusehen. Hab davon bisher nur gelesen aber es noch nie gesehen.
Wenn ich das richtig gelesen habe, wird das durch einen Gedefekt durch Überzüchtung ausgelöst. Ist das so richtig?

Spielverderber
Mitglied
Beiträge: 1875
Registriert: Sa Okt 12, 2013 18:20

Re: Morelia spilota - Wobbeln

Beitrag von Spielverderber » Fr Mär 17, 2017 10:36

Man sollte hier NICHT das wobbeln bei bestimmten Pythons und das -möglicherweise durch IBD verursachte- stargazing bei Boa constrictor durcheinanderwirbeln und KEINESFALLS sofort zum einschläfern raten oder als Halter auch nur darüber nachdenken!

Bei allen Jaguar oder regular Jaguar aus dem Teppichpythonkomplex ist bekannt, daß sie wobbeln können. Ebenso wie z.B. Spider bei Python regius. Das ist kein Todesurteil wie IBD. Ein IBD-positiver Python verstirbt -im Gegensatz zu Boas- eh innerhalb weniger Wochen. Da dieses Tier schon seit Übernahme vor zwei Jahren wobbelt, kann man IBD ruhigen Gewissens ausschliessen.
Tier nicht unnötig stressen, gute Haltung bieten, niemals Jaguar-Morphe selbst vermehren oder diesen Markt durch Kauf/Aufnahme unterstützen, und fortan hoffen, daß das wobbeln nicht deutlich schlimmer wird.
Solche bewusst in Kauf genommenen Gendefekte sind schlimm, einschläfern ist in der Regel aber keine vertretbare Option.

Rudi Rakete
Mitglied
Beiträge: 24
Registriert: Do Jul 14, 2016 11:44

Re: Morelia spilota - Wobbeln

Beitrag von Rudi Rakete » Fr Mär 17, 2017 11:51

Spielverderber hat geschrieben:Man sollte hier NICHT das wobbeln bei bestimmten Pythons und das -möglicherweise durch IBD verursachte- stargazing bei Boa constrictor durcheinanderwirbeln und KEINESFALLS sofort zum einschläfern raten oder als Halter auch nur darüber nachdenken!

Bei allen Jaguar oder regular Jaguar aus dem Teppichpythonkomplex ist bekannt, daß sie wobbeln können. Ebenso wie z.B. Spider bei Python regius. Das ist kein Todesurteil wie IBD. Ein IBD-positiver Python verstirbt -im Gegensatz zu Boas- eh innerhalb weniger Wochen. Da dieses Tier schon seit Übernahme vor zwei Jahren wobbelt, kann man IBD ruhigen Gewissens ausschliessen.
Tier nicht unnötig stressen, gute Haltung bieten, niemals Jaguar-Morphe selbst vermehren oder diesen Markt durch Kauf/Aufnahme unterstützen, und fortan hoffen, daß das wobbeln nicht deutlich schlimmer wird.
Solche bewusst in Kauf genommenen Gendefekte sind schlimm, einschläfern ist in der Regel aber keine vertretbare Option.
Ums für mich nochmal auf den Punkt zu bringen:

-IBD Virus bzw. stargazing ist eine Viruserkrankung und führt schnell zum Tod? Keine Heilung.
-"normales" Wobbeln ist ein genetischer Defekt durch Überzüchtung bei o.g. Arten? Ebenfalls keine Heilung, da Gendefekt.

Ich finde das erschreckend, aber solange Geld mit Farbmorphen zu verdienen ist, wird das excessive Züchten wohl auch nicht aufhören :/

Spielverderber
Mitglied
Beiträge: 1875
Registriert: Sa Okt 12, 2013 18:20

Re: Morelia spilota - Wobbeln

Beitrag von Spielverderber » Fr Mär 17, 2017 12:06

IBD ist eine von sog. Arenaviren ausgelöste Infektion. IBD ist nicht heilbar. Bei Pythons führt IBD ab dem Zeitpunkt der Infektion generell sehr schnell zum Tod. Bei Boas nicht bzw. nicht zwangsläufig. Die können jahrelang damit leben, oft sogar völlig symptomfrei.

Stargazing ist ein Symptom, das nicht unweigerlich auf IBD zurückzuführen sein muß.

Wobbling ist ein Symptom, das bei bereits genannten Python-Morphen als vererbbarer Gendefekt bekannt ist. Solche Gendefekte sind natürlich nicht heilbar.

Stargazer müssen nicht IBD positiv sein. Wobbler müssen nicht unweigerlich einen Gendefekt haben. Es gibt auch andere Ursachen, die aber wohl nur sehr selten relevant sind.

Volker Ebensberger
Mitglied
Beiträge: 430
Registriert: Do Mai 07, 2015 18:29

Re: Morelia spilota - Wobbeln

Beitrag von Volker Ebensberger » Sa Okt 28, 2017 12:54

Entschuldigung wenn ich diesen Uralt Thread wieder eröffne. Aber ich habe bei meinem Teppichpython ein Verhalten bemerkt das mich ziemlich stark an Wobbeln erinnert.

Wenn ich alles richtig verstanden habe ist es keine Krankheit sondern ein angeborene Gen-defekt der weder behandelt noch gelindert werden kann.

Das heißt, solange es nicht ausartet kann ich ihr den TA Stress ersparen da er eh nicht helfen kann. Ist das richtig?
Gruß Volker
(Mitglied des DGHT und DV-TH)

Ich grüße jeden der mich mag und der, der mich nicht mag kann mich gern haben

Benutzeravatar
Ixorfs
Mitglied
Beiträge: 160
Registriert: Mi Jun 10, 2015 17:39

Re: Morelia spilota - Wobbeln

Beitrag von Ixorfs » Sa Okt 28, 2017 13:35

Das kommt darauf an. Das wobbeln ist wie oben bereits erwähnt ein Gendeffekt und keine Krankheit. Wichtig hierbei ist, dass es wohl nur bei Jaguar Mutationen vorkommt! Sollte es sich bei deinem Tier nicht um ein Jaguar-Tier handeln, solltest du fix zum Tierarzt marschieren um eventuelle Krankheiten, sowie Vergiftungen abzuklären.
Gruß

Thorben

Volker Ebensberger
Mitglied
Beiträge: 430
Registriert: Do Mai 07, 2015 18:29

Re: Morelia spilota - Wobbeln

Beitrag von Volker Ebensberger » Sa Okt 28, 2017 14:06

Ist ein ssp. da könnte alles mögliche drin sein.
Sieht mir aber nicht nach einem Jaguar aus. Mach am besten am Montag bei meinem TA `nen Termin.
Danke
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Gruß Volker
(Mitglied des DGHT und DV-TH)

Ich grüße jeden der mich mag und der, der mich nicht mag kann mich gern haben

Volker Ebensberger
Mitglied
Beiträge: 430
Registriert: Do Mai 07, 2015 18:29

Re: Morelia spilota - Wobbeln

Beitrag von Volker Ebensberger » Sa Okt 28, 2017 15:59

Auf Facebook meinte einer das es ein Jaguar ist, auf der einen Seite bin ich erleichtert, aber ich denke das ich trotzdem beim Doktor vorstellig werde. Auch wenn es ziemlich stressig für beide wird.
Kann man Wobbeln eigentlich nachweisen oder läuft es auf einen Rachen und Kloakenabstrich hinaus in der Hoffnung das sich etwas findet?
Gruß Volker
(Mitglied des DGHT und DV-TH)

Ich grüße jeden der mich mag und der, der mich nicht mag kann mich gern haben

Antworten