Südliche Madagaskarboa

Diskussionen zur Haltung von Boas und Pythons.

Moderator: Forenteam

Antworten
ZazuTC
Mitglied
Beiträge: 6
Registriert: Mo Mär 05, 2018 15:18
Wohnort: 50189

Südliche Madagaskarboa

Beitrag von ZazuTC » Mo Mär 05, 2018 16:01

Hallöchen in die Runde,
Habe mich hier mal angemeldet und hoffe auf eure Erfahrungen zählen zu können!

Also erstmal zu mir bin jetzt schon über dreißig bin verheiratet, habe drei kleine Kinder, einige Hunde und ein paar Aquarien.
Meine Erfahrungen in der Terraristik liegen schon Jahre zurück und beschränken sich auf zwei Bartagamen.

Jetzt zum Problemchen......
Ich habe im Winter 2012 (bei -10grad!!) eine fast tote Schlange übergeben bekommen die ich mit viel mühe und liebe erfolgreich wieder aufpäppeln konnte. Sie wurde über Monate nicht gefüttert und lebte in einer Vitrine..... der ehemalige Halter ist aus der Wohnung ausgezogen und die Freundin hat sich nicht mehr drum gekümmert noch nicht mal mit Wasser..... Als diese auszog hat mein Bekannter dort geholfen und mir das arme Tier gebracht. (Ich bin immer Anlauf Station wenn irgendwo ein Problem mit nem Tierchen besteht....)
Dieses konnte ja ich auch nicht irgendwo hin setzen und sich selbst überlassen.....
Also erstmal schnell das www durchforstet um festzustellen wie das Tierchen versorgt werden muss, was es überhaupt ist und zu meinem entsetzten auch noch das es angemeldet werden muss!! Das konnte ich mit einigen noch beschafften Unterlagen auch tun.
Ich habe es geschafft das die Schlange wieder wohl auf ist und enorm gewachsen ist.
Leider konnte ich sie nicht behalten, aber inklusive dem angeschafften Terrarium bei einer Freundin unterbringen das war im Sommer 2013. Leider muss diese jetzt aus ihrer Wohnung in eine kleinere ziehen und kann die Schlange nicht mitnehmen. Sie findet sie auch zu aggressiv (sie ist aber auch nur gewöhnt das Futter rein kommt....) könnte auch Neugierde sein....
Bei mir wurde sie öfter mal rausgeholt, war aber auch noch was kleiner und besonders am Anfang im schlechten Zustand.

Mein Mann würde sie wieder zurück nehmen aber er hat noch weniger Ahnung als ich....
Ich bin mit dem händling einfach nicht vertraut und bin nicht sicher ob die Haltung bei uns gut bzw schlau wäre. Man muss das Terra ja auch mal sauber machen oder aus anderen gründen rein greifen....
Meine Kids sind sehr interessiert an allem was sich bewegt möchte aber auch kein unnötiges Risiko eingehen. Die Mädels sind 4,5 und 7.

Die eigentliche Frage......
Könnte mir jemand Nachhilfe beim richtigen Umgang mit Schlangen geben?? Oder vielleicht doch besser helfen ein neues Zuhause zufinden??

Mit freundlichen Grüßen
Nicole

Benutzeravatar
jotpedepunkt
Mitglied
Beiträge: 93
Registriert: Fr Dez 09, 2016 15:51

Re: Südliche Madagaskarboa

Beitrag von jotpedepunkt » Mo Mär 05, 2018 18:41

Dazu wichtig:wo wohnen Sie,evtl. meldet sich ja hier jemand, der Ihnen beim Handling die wesentlichen Dinge zeigen kann.

mfg
jotpede

Benutzeravatar
Seppuko
Mitglied
Beiträge: 358
Registriert: Sa Jan 28, 2017 15:54

Re: Südliche Madagaskarboa

Beitrag von Seppuko » Mo Mär 05, 2018 23:07

Wenn der Wille da ist das Tier zu halten dann findet sich dort auch ein Weg. Wie groß ist das Tier denn mittlerweile? Je nach Ort wird sich ,wie mein Vorredner schon sagte , bestimmt jemand der Sache annehmen und euch beim Handling unter die Arme greifen. Nach Möglichkeiten besorgt ihr euch noch ein wenig Literatur und denkt über einen schönen Platz für ein der Tiergröße angepasstes Terrarium nach.

Gruß

Sascha

ZazuTC
Mitglied
Beiträge: 6
Registriert: Mo Mär 05, 2018 15:18
Wohnort: 50189

Re: Südliche Madagaskarboa

Beitrag von ZazuTC » Di Mär 06, 2018 8:34

Aus der Nähe von Köln in Bergheim/Erft.

ZazuTC
Mitglied
Beiträge: 6
Registriert: Mo Mär 05, 2018 15:18
Wohnort: 50189

Re: Südliche Madagaskarboa

Beitrag von ZazuTC » Di Mär 06, 2018 8:41

Länge kann ich nur schätzen..... denke ca 1,5 m vielleicht auch was mehr.

ZazuTC
Mitglied
Beiträge: 6
Registriert: Mo Mär 05, 2018 15:18
Wohnort: 50189

Re: Südliche Madagaskarboa

Beitrag von ZazuTC » Di Mär 06, 2018 15:44

So schnell kann’s gehen.....
Grade war mein Schwager da, seinen Hund zum Sitting zu mir bringen, fingen an über das schlängchen zu reden....
Sie darf bei ihm einziehen!!!
Wollte die damals schon mal übernehmen, aber seine damalige Frau hatte was dagegen! Jetzt is er wieder Single und sagt die nächste muss mit klar kommen ;-)
Hat zwar keine Erfahrung aber was das händling angeht ging er damals schon sehr angstfrei aber respektvoll an die Sache ran! Über die „Rahmenbedingungen“ werde ich ihn aufklären (Terrarium läuft zwar alleine über Fühler und zeitschaltuhr, aber man weiß ja nie...)
und auch sonst haben wir ja regelmäßigen Kontakt!

Jetzt hab ich mich schon fast wieder an den Gedanken gewöhnt ne Schlange zu haben! Aber wer weiß vielleicht ja doch irgendwann ne köpi :-D

Trotzdem danke für die Hilfe!!

Antworten