Kurzbericht über bivittatus progschai

Diskussionen zur Haltung von Boas und Pythons.

Moderator: Forenteam

Antworten
Benutzeravatar
Tobiaskondaschwanz
Mitglied
Beiträge: 386
Registriert: Do Dez 17, 2015 22:45
Wohnort: BW

Kurzbericht über bivittatus progschai

Beitrag von Tobiaskondaschwanz » Mi Apr 25, 2018 12:18

Hallo zusammen,

ich dachte ich schreibe heute mal einen kurzen Bericht über meinen Python bivittatus progschai, für die die es interessiert.
Immerhin ist dieser ja nicht so extrem häufig vertreten wie so manch andere Schlange.

Außerdem finde ich, dass diese wunderschöne Schlange eine tolle alternative zu Python bivittatus ist der mit seiner stattlichen Größe wohl schon den ein oder anderen Halter Maßlos überfordert hat, oder man sich diese Tiere nicht gekauft hat genau wegen der Größe und Dimensionen die so ein Tier mit sich bringt.
Ich will hier allerdings keine Diskussion über große Schlangen in Privathaltung lostreten.

Genug geplaudert.

Das Tier welches ich im Dezember bekommen habe ist damals natürlich erst in eine Quarantänebox gekommen und untersucht worden. In der Box verhielt sich das Tier aufmerksam und kam immer sofort in Richtung Arm wenn ich das Wasser wechselte oder sonstige Arbeiten verrichtete. Nie war der Kollege aggressiv oder hat Anzeichen gemacht nach mir zu schnappen.
Das höchste der Gefühle war ein leichtes sanftes Fauchen.

Nachdem er die Quarantäne gut überstanden hatte konnte ich beobachten wie aktiv der kleine wirklich ist. Im Terrarium gibt es eigentlich keinen Abend an dem er nicht aktiv ist und das komplette Terrarium vollends ausnutzt, es sei denn er ist satt gefressen.
Leider habe ich keinen Vergleich zu seinen großen Verwandten, deswegen würde mich interessieren wie sich eure einjährigen Tiere so verhalten haben.

Der kleine Wurm ist jetzt mit 1 1/2 Jahren 120 cm lang und frisst wie ein Scheunendrescher. Anfangs war ich durch seine Aktivität leicht verunsichert und dachte ich füttere vielleicht nicht genug.
Aber egal was er fraß und in welchen Abständen, er ist und bleibt einfach aktiv. Ich war deswegen verunsichert weil ich das von zig Leuten gehört hatte, „Tigerpythons liegen auch in jungen Jahren nur rum“.

Sobald jemand das Zimmer betritt schnellt sein Kopf aus dem Versteck und beobachtet das Geschehen.
Ich bin gespannt wie er sich in ein paar Jahren verhält.
Nervös oder bissig wie manch einer seine Tiere beschrieben hat ist meiner jedenfalls nicht. Auch auf der Hand verhält er sich sehr ruhig.

In der Literatur oder im Internet gibt es leider kaum wirklich gute Berichte über die Zwergform, zumindest finde ich kaum überhaupt was über progschais.
Schade drum.

Ich bin jedenfalls wirklich begeistert und könnte mir vorstellen noch ein Weibchen in ferner Zukunft zu kaufen.
Auch ein vergleich mit der Großen Form würde mich interessieren, mal sehen was die Zeit bringt und wie er sich entwickelt, dann kann man sicherlich Vergleiche anstellen.

TimR1
Mitglied
Beiträge: 81
Registriert: Sa Dez 10, 2016 22:03
Wohnort: Wetzlar

Re: Kurzbericht über bivittatus progschai

Beitrag von TimR1 » Do Apr 26, 2018 9:40

Danke :)

xVicousx
Mitglied
Beiträge: 32
Registriert: Do Feb 11, 2016 14:40

Re: Kurzbericht über bivittatus progschai

Beitrag von xVicousx » Do Apr 26, 2018 16:42

Bitte weiter berichten! Gerade die Größe in ein paar Jahren würde mich interessieren.

Benutzeravatar
Tobiaskondaschwanz
Mitglied
Beiträge: 386
Registriert: Do Dez 17, 2015 22:45
Wohnort: BW

Re: Kurzbericht über bivittatus progschai

Beitrag von Tobiaskondaschwanz » Do Apr 26, 2018 22:46

Sind hier noch Tigerpythonhalter aktiv die was zum Verhalten in jungen Jahren ihrer Tiere sagen können?

Andre0511
Mitglied
Beiträge: 2
Registriert: So Dez 10, 2017 18:22

Re: Kurzbericht über bivittatus progschai

Beitrag von Andre0511 » Sa Mai 05, 2018 16:02

Moin,
also ich habe seit knapp 4 Wochen einen Tigerpython und kann sagen das er ein absoluter Bewegungsmuffel ist ;-) .
Von Agressivität oder fauchen habe ich auch noch nicht viel gemerkt,ausser wenn er beim sprühen mal ein
paar Tropfen abbekommt das mag er nicht so.
Ein progschai wird bei mir auch noch einziehen,obwohl ich viel gelesen habe das sie sehr nervös und bissig werden sollen.
Ich lass mich da mal überraschen.

Benutzeravatar
Tobiaskondaschwanz
Mitglied
Beiträge: 386
Registriert: Do Dez 17, 2015 22:45
Wohnort: BW

Re: Kurzbericht über bivittatus progschai

Beitrag von Tobiaskondaschwanz » Sa Mai 05, 2018 17:47

Andre0511 hat geschrieben: Ein progschai wird bei mir auch noch einziehen,obwohl ich viel gelesen habe das sie sehr nervös und bissig werden sollen.
Ich lass mich da mal überraschen.
Ja da bin ich auch mal gespannt. Die Zeit wirds bringen!

Antworten