Morelia spilota cheynei - Adulte Größe

Diskussionen zur Haltung von Boas und Pythons.

Moderator: Forenteam

Koala
Mitglied
Beiträge: 35
Registriert: Di Jun 26, 2018 16:40

Re: Morelia spilota cheynei - Adulte Größe

Beitrag von Koala » Sa Aug 11, 2018 11:04

Volker Ebensberger hat geschrieben:
Sa Aug 11, 2018 9:47
Mal ne Frage, hast du Ablagebretter irgendwo?
Meine spilota turnt lediglich auf den Ästen herum, aber schlafen tut sie ausschließlich auf einem erhöhtem Brett. M. spilota's leben nicht so streng arboricol wie z.b. die viridis.
Am Anfang hatte ich noch Höhlen in erhöhter Position, aber die wurden nicht angenommen :-(
Nein, Ablagebretter habe ich nicht mitbestellt. Ich könnte bei Bedarf noch Eckablagen nachbestellen, falls mein Tier der Meinung ist, Hotelbedingungen dem Wald vorzuziehen. :lol: Ich würde mich aber freuen, wenn das Tier die gebotenen Möglichkeiten so annimmt, weil ich es in der Form schöner und natürlicher finde.

Falls er die hohle Kokosnuss in erhöhter Position nicht annimmt, teste ich erstmal, ob es vielleicht nur die Beschaffenheit der Höhle ist, die ihm nicht zusagt. Dann denke ich mir was anderes aus und biete zunächstmal eine andere Art Höhle an. Oder ich befestige erstmal noch ein bisschen Kunstpflanze vor dem Höhleneingang, sodass er weitgehend verdeckt wird. Das habe ich jetzt erstmal nicht getan, weil es einfacher zu reinigen ist. Ich habe den Zugang zur Kokosnuss zumindest schonmal bewusst nach hinten ausgerichtet, sodass sie vom Zimmer aus nicht einsehbar ist. Ich denke, das dürfte ein zusätzliches Sicherheitsgefühl bieten, weil von der Höhle aus keine Bewegungen im Zimmer wahrgenommen werden können.
Tobiaskondaschwanz hat geschrieben:
Sa Aug 11, 2018 10:17
Da wo die Vorzugstemperaturen sind ist auch das Tier, deswegen würde ich wahrscheinlich wirklich schauen das die Heizmatte weg kommt. Sonst hast du oben wie unten permanent Warme stelllen.

Aber hübsches Becken.

PS: Ist das Becken von LanzoHerp?
Die Heizmatte nehme ich erstmal überhaupt nicht in Betrieb! Der Stecker bleibt draußen. Die ist wirklich nur für den Fall gedacht, dass die Temperatur am Boden z.B. im Winter doch etwas zu niedrig sein sollte. Die Heizmatte ist finanziell nicht ins Gewicht gefallen, deswegen habe ich sie einfach direkt mitbestellt. Ansonsten müsste ich, im Fall der Fälle, die Heizmatte hinterher aufwendig nachrüsten. Tier raus, Terrarium ausräumen, Heizmatte montieren, alles wieder einräumen, Tier wieder rein - nee. Dann lieber gleich, auch wenn ich sie nie benutze.

Es ist ja ohnehin nur ein Aufzuchtterrarium, die Nutzungsdauer für dieses Tier also begrenzt. Vielleicht fällt mir später ja ein, dass ich das Terrarium für irgendwelche anderen Tiere weiterverwenden möchte, die sich über die Heizmatte ggf. freuen. :-)

Ja, das Terrarium ist von LanzoHerp.

Benutzeravatar
Tobiaskondaschwanz
Mitglied
Beiträge: 386
Registriert: Do Dez 17, 2015 22:45
Wohnort: BW

Re: Morelia spilota cheynei - Adulte Größe

Beitrag von Tobiaskondaschwanz » Sa Aug 11, 2018 12:23

Na das hört sich doch gut an. Fehlen nur noch die Fotos von dem kleinen Wurm wenn er da ist ;-)

Koala
Mitglied
Beiträge: 35
Registriert: Di Jun 26, 2018 16:40

Re: Morelia spilota cheynei - Adulte Größe

Beitrag von Koala » Sa Sep 15, 2018 8:41

Hallo Zusammen,

nach längerer Zeit mal wieder ein Update.

Mein Cheynei kam gestern Morgen bei mir an. Er war sehr lebhaft und agil, aber offensichtlich auch nervös und gestresst. Wir haben ihn nur kurz angeschaut, dann aber gleich ins Terrarium gesetzt. Die Quarantäne wollte ich ihm ersparen.

Als wir ihn reinsetzten, verschwand er in Lichtgeschwindigkeit irgendwo im Terrarium, ich weiß nicht wo. Er hat sich seitdem auch nicht mehr gezeigt. Ihn in dem Terrarium zu finden wenn er nicht gefunden werden will, ist praktisch nicht möglich, wie ich feststellte. Mir war dann doch nicht so ganz klar, wie unglaublich zierlich so ein 12 Wochen altes Tier ist. Der 50er Würfel ist da aktuell geradezu riesig. Er hat wesentlich mehr Versteckmöglichkeiten als ich dachte. :lol:

Nachdem gestern Abend das Licht ausging, war ich der Meinung gesehen zu haben, dass er kurz aus einer der Efeuranken herausguckte, dann aber gleich wieder darin verschwand. Ganz sicher bin ich mir da aber nicht, könnte auch Einbildung gewesen sein. :D

Jetzt warte ich darauf, dass um 10 Uhr das Licht angeht. Dann gucke ich mal, ob ich irgendwelche Anzeichen von nächtlicher Aktivität erkennen kann. Spuren im Bodensubstrat oder irgendwas an den Pflanzen, mal schauen.

Er müsste aber gut im Futter stehen, da mache ich mir erstmal keine Sorgen. In den 12 Wochen beim Züchter hat er jede Woche Futter bekommen, bei der letzten Fütterung vor der Abgabe war's eine doppelte Portion, und er hat keine Mahlzeit ausgelassen. Von der letzten Fütterung hab ich auch ein Video bekommen. Das hat der Kleine wirklich gut gemacht. Zack und weg, kein Zögern und kein Loslassen.

Ich hoffe, dass er sich heute Nacht ein bisschen im Terrarium orientieren konnte und sich die Tage mal aus seinen Verstecken heraus traut.

Benutzeravatar
Tobiaskondaschwanz
Mitglied
Beiträge: 386
Registriert: Do Dez 17, 2015 22:45
Wohnort: BW

Re: Morelia spilota cheynei - Adulte Größe

Beitrag von Tobiaskondaschwanz » Sa Sep 15, 2018 11:43

Ich hätte zwar eine Quarantäne gemacht aber na gut.
Freue mich auf jeden Fall für dich.
Mein cheynei hat sich die ersten 1-3 Wochen auch sehr versteckt gehalten. Irgendwann lag er dann in typischer Lauerstellung da und das erste Füttern war angesagt.

Hoffe für dich das er nicht schon in die Häutung kommt und du ihn noch länger nicht siehst.

Viel Spass mit dem kleinen Wurm und denk an die Bilder!

MfG Tobias

Koala
Mitglied
Beiträge: 35
Registriert: Di Jun 26, 2018 16:40

Re: Morelia spilota cheynei - Adulte Größe

Beitrag von Koala » Sa Sep 15, 2018 11:54

Zumindest habe ich ihn mittlerweile gefunden. Er liegt mitten in einem dichten Efeu und ist nur sehr schwer zu sehen. Man sieht überhaupt nur einen ganz kleinen Teil schwarz-gelber Haut, sonst nix.

Was mir etwas Sorgen macht ist, dass er sich ausgerechnet in die kühlste Ecke des Terrariums gelegt hat. Ich hoffe, dass er sich irgendwann entschließt sich mal aufwärmen zu gehen, anstatt Wochen lang zu "frieren".

Benutzeravatar
Tobiaskondaschwanz
Mitglied
Beiträge: 386
Registriert: Do Dez 17, 2015 22:45
Wohnort: BW

Re: Morelia spilota cheynei - Adulte Größe

Beitrag von Tobiaskondaschwanz » Sa Sep 15, 2018 12:19

Wie kühl sind diese Stellen denn?
Meine Pythons liegen ganz gerne mal bei 26 Grad.

Koala
Mitglied
Beiträge: 35
Registriert: Di Jun 26, 2018 16:40

Re: Morelia spilota cheynei - Adulte Größe

Beitrag von Koala » Sa Sep 15, 2018 12:33

An der Stelle sind es 26-27 Grad.

Benutzeravatar
Tobiaskondaschwanz
Mitglied
Beiträge: 386
Registriert: Do Dez 17, 2015 22:45
Wohnort: BW

Re: Morelia spilota cheynei - Adulte Größe

Beitrag von Tobiaskondaschwanz » Sa Sep 15, 2018 14:54

Absolut kein Grund zur Besorgnis.

Snaky1
Mitglied
Beiträge: 17
Registriert: Di Mai 01, 2018 12:08
Wohnort: Ganz hoch im Norden

Re: Morelia spilota cheynei - Adulte Größe

Beitrag von Snaky1 » So Sep 16, 2018 1:14

Koala hat geschrieben:
Sa Sep 15, 2018 11:54
Was mir etwas Sorgen macht ist, dass er sich ausgerechnet in die kühlste Ecke des Terrariums gelegt hat. Ich hoffe, dass er sich irgendwann entschließt sich mal aufwärmen zu gehen, anstatt Wochen lang zu "frieren".
War bei meinem A. ramsayi genauso. Keine Sorge, die gehen schon von allein woanders hin wenn es ihnen zu kalt wird (vorausgesetzt sie finden auch in den wärmeren Zonen sichere Verstecke).
Although they are only breath, words which I command are immortal. ~~Sappho

Koala
Mitglied
Beiträge: 35
Registriert: Di Jun 26, 2018 16:40

Re: Morelia spilota cheynei - Adulte Größe

Beitrag von Koala » So Sep 16, 2018 15:32

Volker Ebensberger hat geschrieben:
Sa Aug 11, 2018 9:47
Mal ne Frage, hast du Ablagebretter irgendwo?
Meine spilota turnt lediglich auf den Ästen herum, aber schlafen tut sie ausschließlich auf einem erhöhtem Brett. M. spilota's leben nicht so streng arboricol wie z.b. die viridis.
Am Anfang hatte ich noch Höhlen in erhöhter Position, aber die wurden nicht angenommen :-(
Nochmal zu dem Thema mit den Höhlen auf erhöhter Position:

Nachdem ich seit vorgestern keine Ahnung hatte, wo sich mein Tier aufhält, habe ich vorhin mal nach ihm gesucht. Er liegt tatsächlich in der erhöhten Kokosnuss und schläft. :-) Das Versteck sagt ihm offenbar zu! Was mich sehr freut. :-)

Ich vermute, es war eine gute Idee, die Öffnung der Kokosnuss nach hinten auszurichten. Keine Bewegungen aus dem Zimmer sichtbar und absolute Abschottung, so hat Schlange das wohl gern.

Antworten