Einstieg mit Morelia Bredli 0.1

Diskussionen zur Haltung von Boas und Pythons.

Moderator: Forenteam

McMajor
Mitglied
Beiträge: 11
Registriert: So Sep 02, 2018 9:48

Einstieg mit Morelia Bredli 0.1

Beitrag von McMajor » Mi Okt 03, 2018 17:56

Hallo Zusammen,

als Anlehnung an den Thread "Morelia spilota cheynei - Adulte Größe" möchte ich hier meine Erfahrungen als Neueinsteiger in die Schlangenhaltung teilen.

Nach fast einem Jahr Informationsbeschaffung über verschiedenste Quellen (Literatur, Internet, Börsen, Zoos,...) habe ich mich dafür entschieden dass ein Morelia Bredli mein Wunschtier ist. Das vor wenigen Wochen geschlüpfte Jungtier (0.1) ist aktuell noch beim Züchter (Starpythons) bis es futterfest und bereit zur Abgabe ist.

Zur Aufzucht habe ich mir ein Forex-Terrarium mit den Maßen 60x50x40cm gebraucht angeschafft, welches mit einem Heatpanel und einer LED-Leuchte betrieben wird. Innen wurde es, wie auf den Bildern zu erkennen, mit Schwarzkork ausgekleidet um es ansehnlicher zu machen und die Luftfeuchtigkeit besser zu halten (Gedanke: größere Oberfläche = mehr Fläche zum Verdunsten von Wasser). Zusätzlich wurde es mit Ästen eines Haselnuss-Strauchs / Baums, echten & künstlichen Pflanzen, Moos und sämtlichen Verstecken ausgestattet. Das Terrarium läuft jetzt seit einigen Wochen ein und ich bin gespannt wie sich das Tier darin machen wird und ob man es aufgrund der zahlreichen Verstecke überhaupt großartig zu Gesicht bekommt :-) Das Temperaturgefälle reicht von der oberen Etage mit 32*C bis hin zu 25/26*C am Boden.

Anbei ein paar Fotos vom Bau und dem jetzigen Zustand. Gerne bin ich für Verbesserungsvorschläge offen da das Tier erst in 2-4 Wochen zu mir kommen wird und ich bis dahin noch den ein oder anderen Tip umsetzen kann.

P.s.: Links unter der Kunstpflanze befindet sich eine Wetbox / nachgestellte Steinhöhle. Hier bin ich aktuell noch am Grübeln wie ich diese Kunstpflanze durch eine weitere echte ersetzen kann. Leider kann ich die Wetbox nicht weiter hinter schieben da sie nicht unter "Empore" passt. Vielleicht gestalte ich hier jedoch noch ganz um.

Gruß
Christian
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
jotpedepunkt
Mitglied
Beiträge: 104
Registriert: Fr Dez 09, 2016 15:51

Re: Einstieg mit Morelia Bredli 0.1

Beitrag von jotpedepunkt » Mi Okt 03, 2018 18:20

Hallöle. Sieht erstmal recht gut aus, als Aufzuchtterrarium wäre mir allerdings schon zu viel Grünzeug drin
und ich bin etwas über den Satz "um es ansehnlicher zu machen und die Luftfeuchtigkeit besser zu halten (Gedanke: größere Oberfläche = mehr Fläche zum Verdunsten von Wasser)" irritiert. Ihnen ist bewusst, dass Morelia bredli aus den zentralaustralischen Trockengebieten stammt?

Ich würde hier sehr vorsichtig in Hinsicht auf zu hohe Luftfeuchtigkeit agieren und eher eine Wetbox verwenden, das Terrarium aber eher trocken halten. Erfahrungsgemäß reagieren Tiere aus Trockengebieten schnell negativ auf über einen längeren Zeitraum zu hohe Luftfeuchtigkeitswerte.

Viel Spass mit dem Tierchen :-)

mfg
jotpede

McMajor
Mitglied
Beiträge: 11
Registriert: So Sep 02, 2018 9:48

Re: Einstieg mit Morelia Bredli 0.1

Beitrag von McMajor » Mi Okt 03, 2018 18:41

Zuerst: Man darf definitiv DU zu mir sagen :-) und Danke für das Feedback!

Zur Luftfeuchte: Das ist mir bewusst und aufgrund dessen versuche ich die Luftfeuchte zwischen 50-60% zu halten. In der Literatur wird teilweise jedoch mehr empfohlen was mich ein wenig stutzig macht.

Zur Dekoration: Ich schwanke zwischen Übersichtlichkeit und „Schutz-Gefühl“, daher auch mein Post mit Anregung auf Verbesserungsvorschlägen als Neueinsteiger.

Koala
Mitglied
Beiträge: 35
Registriert: Di Jun 26, 2018 16:40

Re: Einstieg mit Morelia Bredli 0.1

Beitrag von Koala » Mi Okt 03, 2018 19:14

Sieht gut aus!

Wegen der Pflanzen musste gucken. Ich hab es damit etwas zu gut gemeint und die Pflanzen, die ich auf dem Boden hatte neulich wieder entfernt.

Grund: ich hatte den Eindruck, dass mein Tier nicht häufig genug kotet. Siehe da, als ich die Pflanzen rausholte fand ich 2 weitere Köttel, die ich wegen der Pflanzen nicht sehen konnte.

Ich bin deshalb jetzt dazu übergegangen, den Boden komplett frei zu halten, mit Ausnahme der Wasserschale. Schöne Optik ist toll, aber wenn man dadurch die Körperfunktionen des Tieres nicht vernünftig überwachen kann, bringt es nichts.

Benutzeravatar
Tobiaskondaschwanz
Mitglied
Beiträge: 382
Registriert: Do Dez 17, 2015 22:45
Wohnort: BW

Re: Einstieg mit Morelia Bredli 0.1

Beitrag von Tobiaskondaschwanz » Mi Okt 03, 2018 19:33

Auch in dicht bepflanzten Terrarien lassen sich Kot und Urin finden, man muss nur genauer hinsehen. Für den Anfang vielleicht nicht optimal, aber das geübte Auge findet mit der Zeit auch in solchen Terrarien Unrat.

PS: Hübsches Terrarium



Mit freundlichen Grüßen
Tobias

Koala
Mitglied
Beiträge: 35
Registriert: Di Jun 26, 2018 16:40

Re: Einstieg mit Morelia Bredli 0.1

Beitrag von Koala » Mi Okt 03, 2018 20:10

Hast Du sicher Recht, Tobias. Allerdings ist man gerade bei einem Jungtier ja dazu angehalten, möglichst wenig zu stören. Ich hatte deshalb Skrupel, allzu viel in den Pflanzen zu wühlen.

Außerdem hat der TE genau wie ich Schwarzkork im Terrarium. Es stellte sich raus: Babyschlangenkot und Schwarzkorkkrümel sind in Größe und Beschaffenheit auf den ersten Blick schwer auseinander zu halten, wenn man noch nicht oft Schlangenkot gesehen hat. :lol:

McMajor
Mitglied
Beiträge: 11
Registriert: So Sep 02, 2018 9:48

Re: Einstieg mit Morelia Bredli 0.1

Beitrag von McMajor » Do Okt 04, 2018 20:55

Eure Ratschläge haben mich zum Nachdenken angeregt und ich bin zum Entschluss gekommen, dass die Kunstpflanze rausfliegt.

Dafür sprechen...

- Übersichtlichkeit auch bzgl. Kotsuche
- Wetbox ist zugänglicher und somit schneller zu reinigen

Anbei ein Bild der Neudekoration :-)

Gruß & schönen Abend
Christian
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Tobiaskondaschwanz
Mitglied
Beiträge: 382
Registriert: Do Dez 17, 2015 22:45
Wohnort: BW

Re: Einstieg mit Morelia Bredli 0.1

Beitrag von Tobiaskondaschwanz » Do Okt 04, 2018 23:03

Hast du die Pflanzen in Töpfen?

McMajor
Mitglied
Beiträge: 11
Registriert: So Sep 02, 2018 9:48

Re: Einstieg mit Morelia Bredli 0.1

Beitrag von McMajor » Fr Okt 05, 2018 6:59

Korrekt, in Töpfen zwischen die Äste geklemmt. Durch das doch recht flache Terrarium ist leider wenig Höhe für guten Bodengrund. Zusätzlich hatte ich mir gedacht diese so auch mal rausnehmen zu können wenn es sein muss.

Koala
Mitglied
Beiträge: 35
Registriert: Di Jun 26, 2018 16:40

Re: Einstieg mit Morelia Bredli 0.1

Beitrag von Koala » Di Okt 09, 2018 20:55

McMajor hat geschrieben:
Mi Okt 03, 2018 17:56
Das Terrarium läuft jetzt seit einigen Wochen ein und ich bin gespannt wie sich das Tier darin machen wird und ob man es aufgrund der zahlreichen Verstecke überhaupt großartig zu Gesicht bekommt :-)
Sei nicht allzu enttäuscht, wenn du das Tier erstmal nicht bei eingeschalteter Beleuchtung zu Gesicht bekommst. :-)

Mein Tier ist seit 3 1/2 Wochen hier und ich sehe ihn nie bei Licht. Er kommt immer erst raus, wenn das Licht aus ist und er verschwindet, bevor es wieder hell wird. Ich war zwar drauf vorbereitet, man hat es ja hier und da mal gelesen, aber wenn das Tier dann da ist, man sich lange drauf gefreut hat und der sich einfach nicht zeigen will, ist man dann doch jedes mal enttäuscht wenn man nach Hause kommt, sofort zum Terrarium läuft und wiedermal nichts zu sehen ist. :-)

Nun bereitet er sich seit 9 Tagen auf die Häutung vor, seitdem kommt er überhaupt nicht mehr raus. Zumindest nicht, dass ich wüsste.

Aber die Fütterungen machen Spaß! :-)

Antworten