Temperatur / Watt / Volumen

Diskussionen zur Haltung von Boas und Pythons.

Moderator: Forenteam

Antworten
Lisha
Mitglied
Beiträge: 1
Registriert: So Nov 04, 2018 12:52

Temperatur / Watt / Volumen

Beitrag von Lisha » So Nov 04, 2018 13:17

Hi there!

Habe mir vor 3 Monaten ein geniales Terrarium für meinen Regius geleistet, angefertigt von Terri-Profi Adrian Rieser aus der Schweiz. Er fertigt professionell und nicht ganz günstig tolle Massanfertigungen!

Zu den Massen:
180x90x60

3 Wände aus Glas, Rückwand Steinimitat, Decke und Boden aus Holz, Boden mit Reptibark 10cm dick ausgelegt.

Decke verfügt über 160x10cm Lüftungsschlitz. Seitlich am Terri ebenfalls je Seite unten 50x10cm Lüftungsschlitze.

Wärmestrahler:
Links/Mitte/Rechts = 60/120/60W

Zur Veranschaulichung:
http://www.terrarienbau.ch/portfolio/wu ... x750x1000/
Nicht genau meines, aber sehr ähnlich einfach mit 3 Lampen.

Mein Problem:
Subjektiv fühlt es sich im Terri gleich „warm“ bzw. „kalt“ an wie in der Wohnung, so ca. 23 Grad.
Temperaturmessungen ergeben aber 29-32 Grad an.
Die Schlange ist auch sehr kalt wenn ich sie aus dem Versteck nehme (Versteck liegt direkt unter dem 120W Strahler).

So nun meine Frage:
Soll ich alles so belassen wie es ist? Und den Messungen vertrauen? Oder wieder wie beim alten Terri (Marke Eigenbau, 120x80x60 mit nur einem 150W Strahler) auch die subjektive Lufttemperatur wieder erhöhen? Hatte dort fast keine Lüftungsöffnungen, war richtig kuschelig warm ^^
Gibt es eine Faustformel um auf die benötigte Wattzahl pro m3 zu kommen?

Danke für eure Mithilfe :-)

Benutzeravatar
Matthias
Administrator
Beiträge: 2426
Registriert: So Apr 06, 2008 11:16

Re: Temperatur / Watt / Volumen

Beitrag von Matthias » So Nov 04, 2018 18:09

Hallo,
die gemessene Temperatur passt. Wenn du direkt in den Strahlungsbereich eines Spots fasst, dann solltest du einen Temperaturunterschied merken. 120W bei 60cm Höhe? Da müssten es am Boden 40-50°C sein.
Gruß
Matthias

Don Pedro
Mitglied
Beiträge: 1437
Registriert: Do Feb 15, 2007 12:05
Wohnort: Patergassen

Re: Temperatur / Watt / Volumen

Beitrag von Don Pedro » So Nov 04, 2018 21:26

Selbstverständlich gibt's eine "Faustformel", um den Wärmebedarf in Watt zu errechnen.
Dabei geht's aber nicht um's Volumen, sondern die Oberfläche.
Fläche X Wärmedurchgangszahl X gewünschte Temperaturdifferenz.
Du hast dann ein Resultat, das Dir sagt, wieviel Watt Du benötigst, um die Innentemperatur dauerhaft über einem gewissen Wert über der Aussentemperatur zu halten.
Ist aber kompliziert, allein schon der verschiedenen Materialien wegen, und ergibt einen theoretischen Wert, der Dir nur einen ganz groben Anhaltspunkt gibt und keine weiteren Parameter wie Luftaustausch und auch kein Temperaturgefälle berücksichtigt.
Grob schätzen und dann mit der Anzahl und/oder Stärke der Wärmequellen testen und anpassen führt Dich leichter zum Erfolg.

Benutzeravatar
Tobiaskondaschwanz
Mitglied
Beiträge: 408
Registriert: Do Dez 17, 2015 22:45
Wohnort: BW

Re: Temperatur / Watt / Volumen

Beitrag von Tobiaskondaschwanz » So Nov 04, 2018 22:16

Nur mal zum Vergleich, ich habe ein Terrarium mit den Maßen 120x60x150 mit 2x 80 Watt Strahlern und einem 70 Watt Strahler laufen.

Im Bodenbereich komme ich je nach Außentemperatur gerade mal auf 23-25 Grad zu diesen Jahreszeiten.

Ich habe eben Wert auf eine Große Belüftung gelegt. Das Terrarium ist aus Kunststoff.

Du siehst, viele Faktoren spielen eine Rolle.

Antworten