Ist ein Eck-Hochterrarium zur Haltung einer Kornnatter geeignet?

Hier finden Diskussionen zu Kornnattern (Pantherophis guttatus) statt.

Moderator: Forenteam

Spielverderber
Mitglied
Beiträge: 1628
Registriert: Sa Okt 12, 2013 18:20

Re: Ist ein Eck-Hochterrarium zur Haltung einer Kornnatter geeignet?

Beitragvon Spielverderber » Sa Mär 11, 2017 20:51

Ganz so leicht wie Jensli es sagt, solltest Du die Sache nicht sehen. Kornnatterhaltung ist zwar leicht, kann ohne die nötigen Informationen vorab aber dennoch in einem Desaster enden. Von daher hast Du mit Deinem ersten Buch immerhin eine gewisse Basis. Schau Dir auch mal die Quellenangaben am Ende an, da findest Du sicher noch mehr Interessantes und Wissenswertes.

Po-Lee
Mitglied
Beiträge: 24
Registriert: So Feb 19, 2017 1:29

Re: Ist ein Eck-Hochterrarium zur Haltung einer Kornnatter geeignet?

Beitragvon Po-Lee » Di Mär 14, 2017 16:37

Na klar. Ich hab ja eh noch genug Zeit zur Verfügung, stöber erstmal dieses Buch durch und wenn ich dann noch das Gefühl habe, dass es noch nicht reicht, kann ich immer noch nach Alternativen suchen. Das Forum ist ja auch noch da, aber letztendlich hab ich schon ein relativ genauen Plan und muss zum Schluss die notwendigen Parameter wie Temperatur und Luftfeuchtigkeit im Terrarium prüfen und anpassen.

Po-Lee
Mitglied
Beiträge: 24
Registriert: So Feb 19, 2017 1:29

Re: Ist ein Eck-Hochterrarium zur Haltung einer Kornnatter geeignet?

Beitragvon Po-Lee » Mo Apr 17, 2017 3:12

Hallo,
einige Fragen hab ich noch... ist wahrscheinlich
nicht Pauschal für jedes Gebiet zu beantworten, vielleicht hat jemand von euch trotzdem Erfahrungen damit und sagt, geht grundsätzlich nicht, oder eben doch.

Wie siehts mit der Urlaubszeit aus, falls es so kommen sollte, dass man niemanden findet, der das Tier über 2-3 Wochen pflegt. Gibt es Zoohandlungen, oder andere Anlaufstellen, bei denen man die Tiere für diesen Zeitraum unterbrigen kann?

Wir besitzen seit 9 Jahren Katzen und hatten das Problem noch nicht, aber für den Fall der Fälle...

Ansonsten, @Matthias, wenn ich mich nicht irre, hab ich gelesen, verwendest du als Bodengrund Walderde, die durch ihren Mikro-Organismus einen eigenen leichten "Reinigungseffekt" hat. Ist das richtig? Setzt du da zwischendurch auch Asseln, Regenwürmer oder ähnliches ein?

Erde würde ich Aufgrund der Bepflanzung bevorzugen. Haben deine Terrarien einen Wasserablauf oder ist eine Drainageschicht notwendig?

Falls man sich für einen anderen Bodengrund entscheidet, bleibt für die Bepflanzung nur der Blumentopf mit Untersetzer übrig, oder? :lol:
Wie händelt ihr das?

Benutzeravatar
Matthias
Administrator
Beiträge: 2149
Registriert: So Apr 06, 2008 11:16

Re: Ist ein Eck-Hochterrarium zur Haltung einer Kornnatter geeignet?

Beitragvon Matthias » Mo Apr 17, 2017 10:43

Hallo,
Po-Lee hat geschrieben:Wie siehts mit der Urlaubszeit aus, falls es so kommen sollte, dass man niemanden findet, der das Tier über 2-3 Wochen pflegt. Gibt es Zoohandlungen, oder andere Anlaufstellen, bei denen man die Tiere für diesen Zeitraum unterbrigen kann?

Möglich. Eigentlich brauchst du aber nur jemanden, der 1-2x die Woche das Trinkwasser auffrischt und die Pflanzen gießt. Da findet sich bestimmt irgendjemand.

Po-Lee hat geschrieben:Ansonsten, @Matthias, wenn ich mich nicht irre, hab ich gelesen, verwendest du als Bodengrund Walderde, die durch ihren Mikro-Organismus einen eigenen leichten "Reinigungseffekt" hat. Ist das richtig? Setzt du da zwischendurch auch Asseln, Regenwürmer oder ähnliches ein?

Ich hab normale Humuserde im Terrarium. Da hab ich mal 2 Päckchen weiße Asseln und eine Hand voll "Kellerasseln" eingebracht. Regenwürmer habe ich auch eingebracht. Den Kot von Jungtieren schafft eine gute Asselpopulation eigentlich zeitnah umzusetzen. Bei den größeren Hinterlassenschaften von adulten Tieren entfernt man den Kot händisch und die Asseln kümmern sich dann noch um das, was man übersehen hat. Funktioniert bei mir ganz gut.

Po-Lee hat geschrieben:Erde würde ich Aufgrund der Bepflanzung bevorzugen. Haben deine Terrarien einen Wasserablauf oder ist eine Drainageschicht notwendig?

Nein habe ich nicht verbaut. Da muss man einfach mit bedacht "wässern" und dann passiert da auch nichts.

Po-Lee hat geschrieben:Falls man sich für einen anderen Bodengrund entscheidet, bleibt für die Bepflanzung nur der Blumentopf mit Untersetzer übrig, oder? :lol:
Wie händelt ihr das?

Hab ich so in keinem Terrarium. Früher, als ich mit der Terraristik angefangen hatte, hatte ich die Pflanzen in Kübeln. Das sieht aber 1. doof aus und 2. hast du über kurz oder lang die Erde eh im Terrarium, weil sich viele Nattern gerne durch die Töpfe wühlen. Um das zu verhindern, müsste man die Töpfe wieder abdecken... Kurzum...ordentlich Bodengrund rein, direkt Bepflanzen und fertig.
Gruß
Matthias

Po-Lee
Mitglied
Beiträge: 24
Registriert: So Feb 19, 2017 1:29

Re: Ist ein Eck-Hochterrarium zur Haltung einer Kornnatter geeignet?

Beitragvon Po-Lee » Mo Apr 17, 2017 16:33

Danke Matthias, klingt sehr gut.
Wie gesagt, aufgrund der Katzen habe ich sowieso jemanden, der sich darum Kümmern würde. In den letzten 9 Jahren hatten wir damit keine Probleme und ich gehe davon aus, dass das weiterhin so bleibt. Man weiß allerdings nie...


Zurück zu „Kornnattern“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast