Kleine Story...bin ratlos

Hier finden Diskussionen zu Kornnattern (Pantherophis guttatus) statt.

Moderator: Forenteam

Renezoros
Mitglied
Beiträge: 7
Registriert: Fr Jan 01, 2016 13:41

Kleine Story...bin ratlos

Beitragvon Renezoros » Sa Jun 17, 2017 12:12

Hallo liebe Schlangengemeinde,

wir sind seit Ende 2015 Besitzer einer Kornnatter...mein Sohn und ich konnten und bei meiner Frau durchsetzen :lol: . Ich muss dazu sagen ich hatte mich schon immer für Kornnattern interessiert und mich im Vorfeld auch eingelesen und über Bekannte "Schlangenfreunde" schon informiert gehabt. Nun back totopic:

Also bin ich "leider" nicht zum Züchter und habe mir kein Jungtier gekauft, sondern ein ca. 7 Jahre altes Männchen von einer "Dame" die aus "gesundheitlichen Gründen" nicht mehr mit Futtertieren oder was auch immer in Berührung kommen durfte. Nach langem Telefonaten und Besuch hat Sie mich (uns) dann doch überzeugen können und eine riesen Szene gemacht als wir "ihn" mitnahmen.

Der Tierarzt besucht (mein Instinkt und Buch sagte da stimmt was nicht mit dem Tier nach genauer Begutachtung) war ich um einiges leichter im Portemonnaie und schlauer.

    Das Sie ist ein Er :-o
    Aus schlechter Haltung und wiegt nur 300g :evil:
    Aufpeppeln angesagt
    Und mal so gar nicht zu Händen (super scheu) :cry:
    Terrarium ne reine Katastrophe (zu klein nichts außer Borke drin)...Lampen kaputt.

Nun mittlerweile hat er einen Namen von den Kids bekommen "Karr" ist gut im Futter, hat ein schönes Terrarium (gebaut) bekommen und haben echt viel Geld und Zeit in Ihn investiert. Er ist seitdem um 180° gedreht...neugierig und geht auf Entdeckungstouren im Terrarium (liegt nicht mehr 24/7 in der Höhle) versucht seit neusten auch auszubrechen. Buddelt im Erdteil des Terrarium´s fleißig herum und hat von der Figur und Farbe deutlich zugelegt. Also haben wir soweit alles richtig gemacht...hat keine Angst mehr wenn man vorm Terrarium steht oder mal guckt und lässt sich nicht von uns stören.

Füttern hatten wir anfangs in einer extra Box (Frofu) gemacht (versucht), laut Aussage der Tierärztin besser (ja hier gibt es ja verschiedene Meinungen...ich weiss) dies funktionierte mit Ihm aber überhaupt nicht, da er sich ja eben ungern anfassen lässt und so scheu ist, dass es eher eine Jagdt war in einzufangen (selbst mit haken). Also habe ich mich dagegen entschieden ihn zum füttern raus zu holen. Er ist eben nicht so wie die Kornnattern von bekannten die man eben unkompliziert Händen kann, also lassen wir Ihn in frieden...hat eh genug durchgemacht das arme Schlangenvieh.

Ich dokumentiere also jeder Fütterung seit Beginn inkl. Häutungen etc. alles normal soweit...er hatte mal eine Phase in der er nichts mehr fressen wollte. Habe das mal abgeglichen zw. Mai - Juli 2016 hat er das auch gemacht (futter verweigert) 2 x Häutung und dann Ende Juni erst gefressen?! Nun gut, da war er ja auch noch nicht ganz an seinem Gewicht von 580g und hat alle 7-14 Tage eine 50g Ratte bekommen inkl. Vitamine.

Jetzt geht streikt er aber schon etwas länger und ich werde wohl Ende des Monats zur Tierärztin mit Ihm, denn sein Streik ist jetzt seit dem 15.05 seit der letzten Häutung. Keine Parasiten nichts was daraufhin deutet oder das er etwas Erde verschluckt haben könnte...Terrarium ist auch immer alles frisch mit Wasser versorgt etc. pp. er ist so ganz munter und verhält sich meiner Meinung nach normal und im Buch und auch hier habe ich nichts gefunden, was er nun plötzlich fürn Problem hat...außer das er nun vielleicht was zappelndes haben möchte?! Finde 2-3 Monate Futterstreik jetzt echt auffällig...haben jetzt gut ein Jahr gekämpft um Ihn auf normal Gewicht zu bekommen, wäre doof wenn er jetzt wieder "abspackelt".

Noch wer ne Idee was er plötzlich haben kann...?

Volker Ebensberger
Mitglied
Beiträge: 244
Registriert: Do Mai 07, 2015 18:29

Re: Kleine Story...bin ratlos

Beitragvon Volker Ebensberger » Sa Jun 17, 2017 13:12

Habe selbst noch keine Kornnattern gehabt, aber Ausbruchsversuche und Futter Verweigerung hört sich meiner Meinung nach sehr nach Paarungsstimmung an.

Wenn das stimmt gibt es sich mit der Zeit von alleine
Gruß Volker
Mitglied des DV-TH

Renezoros
Mitglied
Beiträge: 7
Registriert: Fr Jan 01, 2016 13:41

Re: Kleine Story...bin ratlos

Beitragvon Renezoros » Sa Jun 17, 2017 13:16

:oops: Gerade mit einem bekannten telefoniert (Schlagenfreund) der meinte auch wenn er versucht die Scheibe aufzuschieben und immer an den Luftschlitzen sich versucht durchzudrücken (so ist es aktuell). Dann wird es sicherlich an akuter Paarungsstimmung liegen...soll noch mal ein wenig warten und es einfach die Tage nochmal versuchen mit Futter. :roll:

Spielverderber
Mitglied
Beiträge: 1621
Registriert: Sa Okt 12, 2013 18:20

Re: Kleine Story...bin ratlos

Beitragvon Spielverderber » Sa Jun 17, 2017 21:34

Renezoros hat geschrieben:Aus schlechter Haltung und wiegt nur 300g


Hat zwar mit dem Thema wenig zu tun, kommentieren wollte ich es aber dennoch. Schlechte Haltung mal aussen vor, ob 300g zu viel oder zu wenig sind, kann man so nicht sagen. Schon gar nicht ohne jeglichen anderen Wert oder ein Foto, auf dem der Ernährungszustand der Schlange deutlich zu erkennen ist. Ebensowenig kann man beurteilen, ob die aktuellen 580g ok oder zu viel sind. Was man allerdings beurteilen kann: Vitaminzugaben sind für gewöhnlich irgendwas zwischen sinnlos bis potentiell schädlich.

Futterverweigerung bei männlichen Kornnattern ist übrigens nicht wirklich ungewöhnlich. Normalerweise passiert das zwar hauptsächlich in der Zeit unmittelbar nach der Winterruhe, in Terrarienhaltung kann aber nahezu jederzeit Paarungsstimmung aufkommen. Wurde das Tier bisher überwintert?

Auf jeden Fall wird eine ca. vierwöchige Futterverweigerung nicht zu nennenswertem Gewichtsverlust führen können. Vom 15.05. bis heute sind es übrigens keine zwei bis drei Monate.

Hast Du Kotproben untersuchen lassen, da Du "Parasiten" so klar ausschliesst?


Zurück zu „Kornnattern“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast