Dekorationen für ein Kornnatter-Terrarium

Hier finden Diskussionen zu Kornnattern (Pantherophis guttatus) statt.

Moderator: Forenteam

*Calypso*
Mitglied
Beiträge: 20
Registriert: Do Sep 28, 2017 15:46

Dekorationen für ein Kornnatter-Terrarium

Beitragvon *Calypso* » Fr Sep 29, 2017 10:14

Hallo Leute :)

ich hole heute meine zwei kleinen Kornnattern ab.
Für den Anfang habe ich ein Glasterrarium 120x60x60, da die beiden noch ziemlich klein sind (ca. 40cm),was ich bei Bedarf, also wenn die kleinen für die Fütterung unauffindbar werden, oder ich das Gefühl hab die Größe des Terrariums führt zu Unsicherheit auch noch durch eine zugeschnittene OSB Platte unterteilen könnte.

Die Einrichrung ist Zweckmäßig:
feines, nicht zu kleines Birkenstreu als Bodengrund,
eine Ecke mit feuchtem Vermicult+ Buchenrinde als Versteck für die Häutung,
niedrige Wasserschale mit 15cm Durchmessen,
ein paar Kletteräste
und noch 2 Kokosnusshälfen in verschiedenen Temperatuirbereichen.
Soweit habe ich glaube ich an alles gedacht (wenn nicht, Rat nehme ich gerne an!) und will heute auch noch nach ein, zwei Kunstpflanzen gucken, um mehr Verstecke zu bieten.

Als Endterrarium will ich eins aus OSB-Platten selber bauen.Dieses will ich optisch für mich aufwändiger und ansprechender machen! Deswegen einige Fragen:

1. Wie schwer sind eure ausgewachsenen Schlangen, damit ich selbstgebaute Felsvorsprünge richtig auslegen kann, damit sie unter dem Gewicht der Schlange nicht nachgeben (sollte ich als Produktdesignerin schaffen).
2. Wo bekomme ich schöne Deko her, die meinen Schlangen nicht gefährlich werden kann (Kunstfelsen, kleine Tempel Nachbauten, Staturen...)
3. Empfehlt ihr Kunst- oder Echtpflanzen? (und welche)
4. Welchen dunklen, ungefährlichen Bodengrund würdet ihr nehmen? (finde Birkenstreu hat was von Nagerunterkunft)
5. Hat vielleicht jemand ein aufwändig eingerichtetes oder sehr ansprechendes Terrarium, von dem er/sie mir Bilder zukommen lassen könnte, so für die Kretivität? :)

Das wäre erstmal alles :) Tipps, Ratschläge oder auch interessante Kontakte zum Austausch von Infos (gerne auch im Kreis Neuss) würden mich sehr freuen ^^

Gruß
Calypso

Benutzeravatar
Matthias
Administrator
Beiträge: 2129
Registriert: So Apr 06, 2008 11:16

Re: Dekorationen für ein Kornnatter-Terrarium

Beitragvon Matthias » Fr Sep 29, 2017 10:31

Hallo,
*Calypso* hat geschrieben:1. Wie schwer sind eure ausgewachsenen Schlangen, damit ich selbstgebaute Felsvorsprünge richtig auslegen kann, damit sie unter dem Gewicht der Schlange nicht nachgeben (sollte ich als Produktdesignerin schaffen).

Für den Bau reicht ein Test mit 1kg Belastung. So schwer werden die Tiere i.d.R. nicht ;-)

*Calypso* hat geschrieben:2. Wo bekomme ich schöne Deko her, die meinen Schlangen nicht gefährlich werden kann (Kunstfelsen, kleine Tempel Nachbauten, Staturen...)

Also im Habitat von Pantherophis guttatus kommt sowas eher weniger vor. Figürchen usw. sind nicht für Terrarien geeignet, da sie z.B. umfallen können. Zimmerbrünnchen sind ebenso nicht geeignet, da das einfach nur Bakterienschleudern sind und so ziemlich jedem die Lust nach ein paar Wochen vergangen ist, das Ding 1-3x pro Woche zu reinigen und sie daher irgendwann eh trockengelegt werden. Das hat alles immer etwas von Miniaturwunderland / Puppenstube, da die Größenverhältnisse zu echten Gebäuden / Monumenten einfach nicht passen. Äste, Rindenstücke usw. findest du draußen in der Natur, z.B. im Wald. Kunstfelsen kann man aus Styropur und Fliesenkleber selbst bauen. Schaust du hier.

*Calypso* hat geschrieben:3. Empfehlt ihr Kunst- oder Echtpflanzen? (und welche)

Echtpflanzen unterstützen das Klima. Da kannst du dir das gelegentliche sprühen und die Wetbox sparen. Bisschen "Blumen giessen" und die Werte sind im grünen Bereich. Das Buch Pflanzen im Terrarium von Beat Akeret hilft bei der Auswahl geeigneter Pflanzen.

*Calypso* hat geschrieben:4. Welchen dunklen, ungefährlichen Bodengrund würdet ihr nehmen? (finde Birkenstreu hat was von Nagerunterkunft)

Auch hier hilft ein Blick ins Habitat. Wenn du das Terrarium bepflanzen möchtest, bietet sich ein erdiger Bodengrund in einer Füllhöhe von 10-20cm an. Obendrauf eine Laubschicht, so wie Waldboden eben aussieht ;-)

PS: Das Terrarium muss, zumindest im Bodenbereich, versiegelt werden, da die OSB-Platte sonst durch die Erde aufquillt.
Gruß
Matthias

*Calypso*
Mitglied
Beiträge: 20
Registriert: Do Sep 28, 2017 15:46

Re: Dekorationen für ein Kornnatter-Terrarium

Beitragvon *Calypso* » Fr Sep 29, 2017 11:14

Hey @Matthias,

danke erstmal für deine schnelle Antwort.
Das mit dem 1klg Test werde ich so durchführen.

Figürchen usw. sind nicht für Terrarien geeignet, da sie z.B. umfallen können. Zimmerbrünnchen sind ebenso nicht geeignet, da das einfach nur Bakterienschleudern sind und so ziemlich jedem die Lust nach ein paar Wochen vergangen ist, das Ding 1-3x pro Woche zu reinigen und sie daher irgendwann eh trockengelegt werden. Das hat alles immer etwas von Miniaturwunderland / Puppenstube, da die Größenverhältnisse zu echten Gebäuden / Monumenten einfach nicht passen

Das so etwas im Walt natürlich nicht vorkommt ist mir klar, genau wie ein Wald keine Wände und Glasscheiben hat... Um Puppenstube geht es mir auch nicht, ich würde nur gerne einen gesunden Mittelweg gehen und bezweifle, dass eine in Gefangenschaft groß gewordene Schlange einen Unterschlupf der von außen aussieht wie ein Stein vor einem Unterschlupf in Form einer Osterinsel Figur priorisieren würde. Nur möchte ich Verletzungsgefahr durch umkippen der Deko oder scharfe Kanten vermeiden. (Wasserfälle kommen für mich, aufgrund der von dir erwähnten Gefahr von der ich schon vorher oft gelesen habe eh nicht in betracht.)

Und zu Erde als Bodengrund habe ich gehört, das diese im trockenen Zustand sehr Staubt und im feuchten leicht schimmelt oder bei der Schlange zu Hautentzündung und Lungenentzündung wegen der hohen Feuchte führen kann. Ist das nur Schwarzmalerei und Angstmache, oder worauf muss ich da achten? Und trockenes Laub, kann ich einfach welches aus dem Wald nehmen, hab von vielen anderen Sachen (Moos, Äste, etc.) gehört das Schädlinge aud die Schlange Übertragen werden können...
Sorry für die vielen Fragen :roll:
Bin in den letzten Wochen zu so nem kleinen Lexikon geworden (dumme Angewohnheit von mir, wirklich ALLES zu lesen was ich zu dem Thema meines Interresses finde) und hab somit extrem viele verschiedene Infos, die sich teilweise gehörig widersprechen... deswegen wollte ich halt hier mal Erfahrungswerte von anderen einsaugen, die mir leier fehlen...

Gruß
Calypso

Benutzeravatar
Matthias
Administrator
Beiträge: 2129
Registriert: So Apr 06, 2008 11:16

Re: Dekorationen für ein Kornnatter-Terrarium

Beitragvon Matthias » Fr Sep 29, 2017 12:22

Hallo,
*Calypso* hat geschrieben:ich würde nur gerne einen gesunden Mittelweg gehen und bezweifle, dass eine in Gefangenschaft groß gewordene Schlange einen Unterschlupf der von außen aussieht wie ein Stein vor einem Unterschlupf in Form einer Osterinsel Figur priorisieren würde

Der Schlange ist egal, wie das Versteck aussieht, solange es seine Bedürfnisse befriedigt.

*Calypso* hat geschrieben:Und zu Erde als Bodengrund habe ich gehört, das diese im trockenen Zustand sehr Staubt und im feuchten leicht schimmelt oder bei der Schlange zu Hautentzündung und Lungenentzündung wegen der hohen Feuchte führen kann.

Die Erde sollte natürlich stets "erdfeucht" sein. Bei den Pflanzen ist es etwas feuchter, an anderen stellen etwas trockener. Staub gibt es erst, wenn die Erde komplett ausgetrocknet ist. Dazu sollte es natürlich nicht kommen. Schimmel entsteht bei mangelnder Belüftung, nicht durch die Feuchtigkeit ansich. Bei einem Erdboden kannst du auch Springschwänze und Asseln ins Terrarium geben, die fressen Kotreste und eventuell auftretenden Schimmel sofort weg.

*Calypso* hat geschrieben:Und trockenes Laub, kann ich einfach welches aus dem Wald nehmen, hab von vielen anderen Sachen (Moos, Äste, etc.) gehört das
Schädlinge aud die Schlange Übertragen werden können...

Laub und Äste kannst du aus dem Wald nehmen. Natürlich nicht direkt neben der Autobahn oder einem AKW. Moos solltest du nicht aus der Natur entnehmen, da gibt es geschützte Arten. Moos bekommst du im Gartencenter. In anderen Ländern ist es durchaus möglich, sich Parasiten ins Terrarium zu holen. In Deutschland wäre das schlimmste, was du dir reinholen kannst, eine Zecke. Wenn du die Äste einen Winter im Garten der auf dem Balkon liegen lässt, lebt da eigentlich nichts mehr drin.
Gruß
Matthias

Benutzeravatar
Jensli
Mitglied
Beiträge: 647
Registriert: Fr Jul 17, 2015 15:12

Re: Dekorationen für ein Kornnatter-Terrarium

Beitragvon Jensli » Fr Sep 29, 2017 13:29

Matthias hat geschrieben:In Deutschland wäre das schlimmste, was du dir reinholen kannst, eine Zecke.


Und Ameisen. Äußert nervig, die alle wieder aus der Wohnung zu bekommen.
Die Dionenatter: http://www.dionenatter.de

Benutzeravatar
Matthias
Administrator
Beiträge: 2129
Registriert: So Apr 06, 2008 11:16

Re: Dekorationen für ein Kornnatter-Terrarium

Beitragvon Matthias » Fr Sep 29, 2017 13:30

Hallo,
Jensli hat geschrieben:Und Ameisen. Äußert nervig, die alle wieder aus der Wohnung zu bekommen.

Ameisen sind in der Tat etwas nervig. Aber die holt man sich eher mit der Erde ins Haus. Mit den paar Ästchen für ein Kornnatterterrarium ist das doch eher unwahrscheinlich.
Gruß
Matthias


Zurück zu „Kornnattern“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste