Sorry schonmal, schon wieder Winterruhe

Hier finden Diskussionen zu Kornnattern (Pantherophis guttatus) statt.

Moderator: Forenteam

Susa
Mitglied
Beiträge: 5
Registriert: Sa Okt 07, 2017 11:22

Sorry schonmal, schon wieder Winterruhe

Beitragvon Susa » Sa Okt 07, 2017 12:43

Hallo allerseits, ich verzweifle grade ein wenig bei dem leidigen Thema Winterruhe.

Ich habe viel gelesen und eigentlich besitze ich auch eine recht hohe Auffassungsgabe, kann viel herleiten und bin auch sonst nicht auf den Kopf gefallen.
Aber überall liest man was anderes und es überfordert mich, ehrlich gesagt, total.
Licht an, Licht aus, Temperatur um die 8 Grad, Temperatur um die 12 Grad, 6 Wochen, 3 Monate, im Terra, nicht im Terra, orientiere dich an dem Herkunftsgebiet, nee mach das nicht, strick dir einfach ne eigene Überwinterungsmethode.... *graaaaa

Ich habe eine Kornnatter übernommen bei der jetzt die erste Winterruhe (bei uns) ansteht. Die Vorbesitzerin hat ihn warm überwintern lassen, da sie für kalt die Möglichkeiten nicht hatte.... (Was ja, meinen Informationen nach, eher ne Futterpause ist wie ne Winterruhe)
Ich würde ihn aber gerne kalt überwintern und brauche (wie man oben erkennen kann) diesbezüglich Hilfe.
Wie entscheide ich denn, nach welchen Kriterien oder Anhaltspunkten, welche Art und Weise die Überwinterung für mein Tier die beste ist? Und... höre ich einfach mit der Fütterung auf oder fahre ich sie im Vorfeld “langsam runter“, größere Zeitabstände mit gleicher Beute oder gleichbleibender Abstand und halbe Beute...?

In einem der vielen Beiträge hier zu diesem Thema, wurde ein gepinnter Beitrag vorgeschlagen...!? Das wurde bislang nicht umgesetzt, oder? Manchmal bin ich auch blind... :lol: :oops:

Benutzeravatar
rené782
Mitglied
Beiträge: 125
Registriert: Di Jun 07, 2016 6:21

Re: Sorry schonmal, schon wieder Winterruhe

Beitragvon rené782 » Sa Okt 07, 2017 14:45

Ca. 2 Wochen nach dem letzten Kotabsatz, also etwa 18-21 Tage nach der letzten Mahlzeit können die Temperaturen auf beständig unter 18 Grad fallen.
Die Beleuchtung kann auch vorher schon reduziert oder auch ganz weggelassen werden.
Nach weiteren 7-14 Tagen kann die Temperatur auf beständig unter 10 Grad fallen.

Bei mir kündigt sich der Winter durch deutlich kühler werdende Nächte und Reduzierung der Beleuchtungsdauer an (12h im Sommer, 10 und dann nur noch 8h im Herbst) ich habe jetzt bereits vereinzelt Nachttemperaturen um 15 Grad, gefüttert wird aber bis Mitte-Ende November, so das zu Wheinachten die eigendliche Winterruhe beginnt.
Im November wird nur noch durch die Beleuchtung geheizt (selten über 22 Grad Tagestemperatur).

Allgemein wird geraten die Temperatur nicht unter 5 Grad fallen zu lassen.

Bei mir persönlich fängt der Frostschutz bei 2 Gad an zu heizen, so haben die Tiere im Schnitt ca. 7-10 vereinzelte va. Nächte während der 8-12 wöchigen Kaltpahse mit Temperaturen auch unter 5 Grad und haben kein Problem damit.
Wem das zu heikel erscheint stellt das Themostat auf 5 Grad ein.
Wenn die Temperaturen in einem milden Winter mal über 15 Grad steigen ist das auch kein Problem, sind die Temperaturen beständig so hoch würde ich dann eben keine 12 sondern nur 8 Wochen überwintern.
Die Länge der Winterruhe hängt bei mir also von den natürlich gegebene Temperaturen ab.
Ich würde aber bezweifeln das 12 Wochen Futterpause für adulte, gesunde, gut genährten Kornnattern selbst bei Sommertemperaturen ein Problem darstellen.

Zu beachten ist also das die Tiere verdaut haben bevor die Tempaeraturen beständig unter 18 Grad fallen, das sie Zuggang zu frischem Wasser haben, das sie Ruhe (Vibrationen) und Dunkeilheit haben und natürlich das sie gesund sind.
Das Ein - und auswintern kann langsam durchgeführt werden, muss es aber nicht.
Beim Auswintern macht es wahrscheinlich noch am ehesten Sinn nicht innerhalb von Minuten die Umgebungstemperatur um 15 oder 20 Gard zu erhöhen aber wochenlang Zeit muss man sich dafür sicher auch nicht nehmen.
Ich persönlich heize erst ab Mai, im April liegen die Tagestempearturen allein durch die Beleuchtung zwischen 20 und 22 Grad, Nachts kann es noch kalt (nicht unter 15 Grad) werden.

Bei mir findet die eigendliche Überwinterung zu zweit oder zu dritt in Ikea- Stapelboxen statt.

Bei der Kornnatter kannst Du da mit ein bisschen gesundem Menschenverstand nicht allzuviel falsch machen.

Viel Erfolg !!
Zuletzt geändert von rené782 am Sa Okt 07, 2017 15:38, insgesamt 2-mal geändert.
"Bildung muss immer darauf abzielen liebgewohnte Denkmuster zu erschüttern."
- Prof. Dr. Rainer Rothfuß

Susa
Mitglied
Beiträge: 5
Registriert: Sa Okt 07, 2017 11:22

Re: Sorry schonmal, schon wieder Winterruhe

Beitragvon Susa » Sa Okt 07, 2017 15:13

Ich danke Dir vielmals!
Genau so einen Beitrag hab ich gebraucht! :-)

Überwintern sie dann in den Boxen auf Zeitungspapier?

Benutzeravatar
rené782
Mitglied
Beiträge: 125
Registriert: Di Jun 07, 2016 6:21

Re: Sorry schonmal, schon wieder Winterruhe

Beitragvon rené782 » Sa Okt 07, 2017 16:46

Die Boxen sind glaube ich 45 cm hoch und etwa zur Hälfte mit trockener Walderde gefüllt, um die Wasserrschalen herum wir es ganz leicht feucht geahlten, nur an der Oberfläche. An wärmen Tagen suchen sie diese Stellen gerne auf, nötig ist das sicher nicht, zur Not würden sie ein Bad nehmen (auch schon gesehen).
Im Zweifel lieber ganz trocken halten.
Die Zeitungs -oder küchenrollenpapiermethode ist wohl die üblichtse und ebnso machbar.
Auf der Erde liegen 5- 10 cm dicke Äste und Laub, darunter "graben" die Tiere sich etwas ein.
"Bildung muss immer darauf abzielen liebgewohnte Denkmuster zu erschüttern."
- Prof. Dr. Rainer Rothfuß

Benutzeravatar
Jensli
Mitglied
Beiträge: 645
Registriert: Fr Jul 17, 2015 15:12

Re: Sorry schonmal, schon wieder Winterruhe

Beitragvon Jensli » Sa Okt 07, 2017 17:17

Das Hauptproblem bei der Winterruhe ist, das viel zu viel Gewese um selbige gemacht wird. Das ist ungefähr so, als hätte jeder ein spezielles Rezept, um Wasser zu kochen. :lol: Alles Bullshit von Wichtigtuern. Aber für Anfänger schwer zu durchschauen..
Waser rein, Topf auf den Herd, einschalten, kocht - fertig. Das kann jeder Schimpanse. Ja, ein Schimpanse könnte sogar trainiert werden, meine Nattern zu überwintern, so einfach ist das.
Ab Oktober kein Futter mehr, erstes kaltes Novemberwochenende ziehen die Dione in ihr Kellerrack um, wo ca. 15-17°C herrschen. Einfach so, zack raus aus dem Terrarium (24°C) rein in den Keller. Nach etwa zwei Wochen Gewöhnung öffne ich das Kellerfenster, so dass die Temperatur (je nach Außenwitterung) bis auf 6°C nachts fallen kann. Das mache ich bis Januar. Mitte Januar Fenster wieder zu, Temperatur steigt wieder auf 15°C. Erstes Februarwochenende trage ich alle Rackboxen hoch und setze jede einzelne Schlange nach einem optischen Gesundheitscheck wieder zurück in das jeweilige Terrarium (24°C). Das wars. Funktioniert seit Jahren und machen viele, die ich kenne ganz genauso. Bei mir wird weder Temperatur noch Licht irgendwie stufenweise runtergefahren. Über die Tageslichtlänge im Wohnzimmer und den Temperaturunterschied merken die Tiere ganz von selbst, dass es auf den Winter zu geht und zeigen mir dies durch ihr Verhalten. Einige stellen bereits ab Sepember von sich aus das Fressen ein.
Um besorgten Fragen zuvorzukommen: NEIN, solche Temperaturschwankungen machen den Tieren absolut nichts! Würden manche Halter statt in Internetforen sich öfters mal im Biotop der Tiere aufhalten, wüssten sie, welchen extremen Wetterschwankungen Schlangen (auch in Deutschland) oftmals ausgesetzt sind. Dagegen sind unsere Tiere geradezu in Watte gepackt...
Die Dionenatter: http://www.dionenatter.de

Susa
Mitglied
Beiträge: 5
Registriert: Sa Okt 07, 2017 11:22

Re: Sorry schonmal, schon wieder Winterruhe

Beitragvon Susa » Sa Okt 07, 2017 17:57

Jensli hat geschrieben:Das Hauptproblem bei der Winterruhe ist, das viel zu viel Gewese um selbige gemacht wird. Das ist ungefähr so, als hätte jeder ein spezielles Rezept, um Wasser zu kochen. :lol: Alles Bullshit von Wichtigtuern. Aber für Anfänger schwer zu durchschauen..


:lol: Das spricht mir grad aus der Seele, genau so hab ich dieses "hin-und-her-durcheinander" auch empfunden.
Meine Achatinas halten Trockenruhe, da macht man an den Parametern garnix, die schlafen dann halt wesentlich mehr und sind wenig bis garnicht aktiv ohne dass sich irgendwas verändert.
Wenn man dann bei Schlangen so nen Hickhack liest und jeder was anderes sagt und auf einmal ist sowieso überhaupt alles kompletter Mus, dann platzt mir schon der Schädel.
Ich habe mir, anhand eurer Beiträge, auch schon ein Prozedere ausgedacht mit dem ich mich gut anfreunden kann, was mir schlüssig ist.

Und ich bin auch nicht mehr aufgeregt.
Allet jut jetz :lol:

Benutzeravatar
rené782
Mitglied
Beiträge: 125
Registriert: Di Jun 07, 2016 6:21

Re: Sorry schonmal, schon wieder Winterruhe

Beitragvon rené782 » Sa Okt 07, 2017 18:42

Jensli hat geschrieben:Das Hauptproblem bei der Winterruhe ist, das viel zu viel Gewese um selbige gemacht wird. Das ist ungefähr so, als hätte jeder ein spezielles Rezept, um Wasser zu kochen.
...


Ja, es gibt ein paar wenige Punkte die beachtet werden sollten, was darüber hinausgeht ist Geschmackssache, je nachdem wie sehr einem diese Phase der Haltung und die entsprechenden Beobachtungen die gemacht werden können (oder nicht gemacht werden können :-) )am Herzen liegt.
Es sind halt eben keine Socken die unbenutz eigendlich nur Platz in der Sockenschublade wegnehmen :-)

Mir pesrönlich macht diese Haltungsphase nicht viel weniger Freude als die mit hoher Aktivität, ich setzt mich tatsächlich schonmal ne Stunde in die Kälte und bin gespannt ob und was sich da tut :-D
Ist nicht jedermanns Sache....
"Bildung muss immer darauf abzielen liebgewohnte Denkmuster zu erschüttern."
- Prof. Dr. Rainer Rothfuß

Susa
Mitglied
Beiträge: 5
Registriert: Sa Okt 07, 2017 11:22

Re: Sorry schonmal, schon wieder Winterruhe

Beitragvon Susa » Sa Okt 07, 2017 18:51

Das ist richtig, bei diesem riesen Baborium den viele allerdings machen bekommt man, als Anfänger, aber schon eher den Eindruck von nem Hyperobermegavoodoozauber vermittelt.
Wie gesagt,ich bin wirklich nicht schwer von Begriff, war aber nach 2 Std Recherche zu diesem Thema nicht mehr Aufnahmefähig :lol:

Jetzt bin ich froh nochmal nachgefragt zu haben!

Benutzeravatar
rené782
Mitglied
Beiträge: 125
Registriert: Di Jun 07, 2016 6:21

Re: Sorry schonmal, schon wieder Winterruhe

Beitragvon rené782 » Sa Okt 07, 2017 19:37

Das Problem kommt dann auf wenn jeder seine Methode für die einzig wahre und zulässige hält.
Und wenn dann 5 Leute herumstreiten blickt der Anfänger schnell nichtmehr durch weil die eigentlich wesentlichen Informationen kaum rübergebracht oder betont werden.
Wie Jensli schon ganz richtig sagt, kein Tier in der Natur lebt nach Schema F, aber auch das Schema F halten sie durchaus aus :-)

Das Problem gibts aber leider nicht nur bei dem Thema :-)
"Bildung muss immer darauf abzielen liebgewohnte Denkmuster zu erschüttern."
- Prof. Dr. Rainer Rothfuß


Zurück zu „Kornnattern“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast