Zu hell für königspython?

Hier finden Diskussionen rund um Königspythons (Python regius) statt.

Moderator: Forenteam

timmey04
Mitglied
Beiträge: 83
Registriert: Mo Jul 06, 2015 21:22

Re: Zu hell für königspython?

Beitrag von timmey04 » Di Jul 07, 2015 22:27

Spielverderber hat geschrieben:Das habe ich wohl. Ich glaube nicht, daß es eine solche Zusammenfassung speziell für P. regius gibt. Die gängige Literatur zur Art sollte einiges bieten, konkrete Empfehlungen kann ich dazu jedoch nicht geben, ohne die Bücher vorher selbst nochmal durchgeblättert zu haben.

Einiges zum Verhalten von Schlangen allgemein findest Du in "How Snakes Work", ISBN 0195380371
Vielleicht ganz interessant, auch wenn es um Lampropeltis geht: ISBN 3866592019

Werde mich mal nach mehr Literatur umsehen. Haben Sie zufällig das Buch von Stefan broghammer? Das kostet mit Abstand am meisten, ist es sehr empfehlenswert? Ich weiß terraristik ist ein teures Hobby aber sind die 60 Euro gerechtfertigt im Vergleich zu anderen Büchern über Python regius für 10-20 Euro?

Benutzeravatar
Chiffre
Gesperrter Account
Beiträge: 1291
Registriert: So Jan 08, 2012 19:31

Re: Zu hell für königspython?

Beitrag von Chiffre » Mi Jul 08, 2015 6:41

Bitte keine Haltung nach Broghammer anstreben!
Sind warscheinlich einige gute Beobachtungen aus Freilanderfahrungen, aber diese 30 Grad-Powerfeed-Haltung im Rack, die der Typ betreibt, geht garnicht klar!
Bitte anderweitig orientieren.
Gruß

timmey04
Mitglied
Beiträge: 83
Registriert: Mo Jul 06, 2015 21:22

Re: Zu hell für königspython?

Beitrag von timmey04 » Mi Jul 08, 2015 9:54

Chiffre hat geschrieben:Bitte keine Haltung nach Broghammer anstreben!
Sind warscheinlich einige gute Beobachtungen aus Freilanderfahrungen, aber diese 30 Grad-Powerfeed-Haltung im Rack, die der Typ betreibt, geht garnicht klar!
Bitte anderweitig orientieren.
Gruß
Wie gesagt, habe von ihm noch nichts gelesen, nur seine YouTube Videos geschaut und fand sie ganz unterhaltsam und anschaubar. Mit so einer negativen Resonanz hätte ich aber jetzt nicht gerechnet, weiß ja nicht wie er sie hält aber anscheinend passt es vielen nicht?!

Spielverderber
Mitglied
Beiträge: 1870
Registriert: Sa Okt 12, 2013 18:20

Re: Zu hell für königspython?

Beitrag von Spielverderber » Mi Jul 08, 2015 10:00

timmey04 hat geschrieben:
Spielverderber hat geschrieben:Haben Sie zufällig das Buch von Stefan broghammer?
Die englischsprachige Ausgabe habe ich hier rumstehen, ja. Es ist nicht schlecht und bietet sicherlich einige Infos, Hauptaugenmerk liegt jedoch klar auf Farbformen, die das Buch entsprechend dominieren. Ob man den Neupreis zahlen möchte oder nicht, muß jeder selbst entscheiden. Es ist nur eine Frage der Zeit, bis es bei Amazon, Booklooker etc. auch gebraucht zu günstigeren Preisen zu haben sein wird. Es gibt natürlich enige andere, günstigere, Bücher zur Haltung von P. regius, die sind aber teilweise schon arg alt. DAS Buch gibt es leider nicht, man wird immer mehrere haben und selbst die Essenz herausfiltern müssen.

Zu MS-Reptilien und Herrn Broghammer: einfach ein paar mehr seiner Videos mit Schwerpunkt regius schauen, dann siehst Du auch wie er sie hält.

timmey04
Mitglied
Beiträge: 83
Registriert: Mo Jul 06, 2015 21:22

Re: Zu hell für königspython?

Beitrag von timmey04 » Mi Jul 08, 2015 11:25

Dachte immer so ein "bekannter" schlangenzüchter wüsste genau was er tut und müsste sich den ein oder anderen Prüfung unterziehen.
Die haltungsbedingungen sind doch genau genommen gesetzlich festgelegt, mach ich mich nicht in irgendeiner Art strafbar das Tier anders zu halten?
Wenn ich jetzt zum Beispiel Rackhaltung mir anschaue, die ja anscheinend von einigen als besser betrachtet wird, mache ich mich doch eigentlich strafbar, weil ich das Tier doch in zu kleinen "terrarien" halte oder nicht? Wo kein Kläger da kein Richter, dass ist mir zwar klar aber...

Versteht mich jetzt nicht falsch, dass war jetzt kein Vorwurf oder Angriff an jemanden, habs nur mal aus der rechtlichen Perspektive betrachtet und kann mich durchaus irren

Spielverderber
Mitglied
Beiträge: 1870
Registriert: Sa Okt 12, 2013 18:20

Re: Zu hell für königspython?

Beitrag von Spielverderber » Mi Jul 08, 2015 11:44

Der gute Mann weiß schon was er tut, und er tut es sehr erfolgreich, gleichermaßen hinsichtlich Zucht und Verkauf. Nein, eine gesetzliche Regelung zur Haltung von Reptilien gibt es in Deutschland nicht. Es gibt lediglich eine Richtlinie zu den Mindestanforderungen, das BNA-Gutachten. Rechtskräftig ist das nicht, allerdings werden sich die Veterinärämter bei Kontrollen wohl schon daran orientieren, einfach weil es keine andere Richtlinie o.ä. gibt. Rackhaltung oder winzige "Reptile Tanks" sind für Aufzucht und Quarantäne sicher vertretbar, für adulte P. regius jedoch (meiner Meinung nach) definitiv nicht.

Yanne
Mitglied
Beiträge: 52
Registriert: So Jun 07, 2015 14:22

Re: Zu hell für königspython?

Beitrag von Yanne » Mi Jul 08, 2015 12:29

Also, die artgerechte Unterbringung eines Haustieres ist im Tierschutzgesetz festgehalten. Des weiteren ist dafür Sorge zu tragen, dass die Unterbringung des Tieres nicht in einem Ausmaß eingeschränkt wird, dass dem Tier Schmerzen oder andere Leiden entstehen könnten.
(Quelle: TierSchG, 2. Abschnitt, Paragr. 2, Abs. 1 - 2)

Von daher ist die angemessene und artgerechte Haltung eines Haustieres durchaus rechtlich bindend, ja.

Was genau jetzt eine artgerechte Haltung für z. B. einen Python regius wäre, ist natürlich im TierSchG nicht definiert. Das wäre bei all den Tierarten, die in Deutschland gehalten werden, auch sehr schwierig bis unmöglich. Von daher sehe ich es hier wie Spielverderber:
Es gibt lediglich eine Richtlinie zu den Mindestanforderungen, das BNA-Gutachten. Rechtskräftig ist das nicht, allerdings werden sich die Veterinärämter bei Kontrollen wohl schon daran orientieren, einfach weil es keine andere Richtlinie o.ä. gibt.
Hält jemand beispielsweise einen Python regius dauerhaft in einer winzigen Box, macht sich derjenige auf jeden Fall strafbar. Denn gegen die im TierSchG geforderte artgerechte Unterbringung wird hier ganz klar verstoßen.

Die Konsequenzen sind bei nicht artgerechter Tierhaltung im Allgemeinen ganz unterschiedlich und hängen u. a. natürlich von der Schwere der Straftat ab. Es wurden in besonders schlimmen Fällen auch schon lebenslange Tierhaltungsverbote ausgesprochen.

Benutzeravatar
Matthias
Administrator
Beiträge: 2338
Registriert: So Apr 06, 2008 11:16

Re: Zu hell für königspython?

Beitrag von Matthias » Mi Jul 08, 2015 15:11

Hallo timmey04,
timmey04 hat geschrieben:Mit so einer negativen Resonanz hätte ich aber jetzt nicht gerechnet, weiß ja nicht wie er sie hält aber anscheinend passt es vielen nicht?!
Es gibt unterschiedliche Herangehensweisen in der Haltung. Die einen stillen nur die Grundbedürfnisse (Wärme, Versteck, Futter => Rack / minimalistische oder "leere" Terrarien), die anderen wollen ein möglichst naturnahes Terrarium verwirklichen, wo dem Tier mehr Möglichkeiten geboten werden sollen und es selbst wählen kann, ob und wo es sich wärmen und verstecken will. Beides funktioniert, man muss sich hier selbst fragen, wie man dem Hobby nachgehen will.

Ist einfach Terraristik vs. Heimtierhaltung

Es ist auch noch nicht wirklich geklärt wie alt so ein Python regius aus dem Rack wirklich wird. 35-50 Jahre steht zwar in diversen Büchern als erreichbares Alter, aber in der kommerziellen Zucht mit Powerfeeding, wo die Tiere jedes Jahr einmal verpaart werden, glaube ich nicht, dass die Tiere so alt werden, die meisten Farbmorphen sind doch nach 2-3 Jahren eh out ;-) . Ein ganz großer Nachteil des Racks ist die geringe Größe, die einen deutlich erhöhten Reinigungsaufwand mit sich bringt. Auf so engem Raum muss alles sauber sein, sonst können die Tiere schnell erkranken.

Ich bin ein Freund von möglichst naturnah gestalteten Terrarien, zum einen bekommt das Tier mehr Möglichkeiten, zum anderen sind hübsche Terrarien sehr dekorativ. Wer will denn so ein Rack mit 10 Schubladen im Wohnzimmer stehen haben? Sieht doch total hässlich aus ;-)
Hinzu kommt, dass jeder Besucher, der kein Terrarianer ist, einen positiven Eindruck mit nach Hause nimmt. Die Mühe, die man sich beim Bau und der Einrichtung gibt, sieht auch ein Laie.

PS: Wir schweifen hier gerade etwas vom Thema ab... ;-)
Gruß
Matthias

timmey04
Mitglied
Beiträge: 83
Registriert: Mo Jul 06, 2015 21:22

Re: Zu hell für königspython?

Beitrag von timmey04 » Mi Jul 08, 2015 18:16

so danke für die zahlreichen und informativen antworten, sind zwar vom thema abgekommen aber egal =)

werde heute abend zum ersten mal versuchen zu füttern, drückt mir die daumen ;)

Antworten