Königspython Herkunftsnachweis

Hier finden Diskussionen rund um Königspythons (Python regius) statt.

Moderator: Forenteam

Jessi89
Mitglied
Beiträge: 2
Registriert: Mo Mai 08, 2017 6:24

Königspython Herkunftsnachweis

Beitragvon Jessi89 » Mo Mai 08, 2017 6:27

Huhu! Ich hab eine Frage bezüglich Königspython, ich hoffe jemand kann mir hier helfen. Die Mutter meines Freundes hat vor 10 Jahren eine Königspython übernommen. In der Zwischenzeit haben sich die beruflichen Umstände bei ihr verändert und mein Freund hat sich gerne um die Schlange gekümmert. Sie ist sehr gepflegt, frisst gut und regelmäßig, neugierig und entspannt wie es eben sein sollte. Nun kam ich vor 2 Jahren dazu :D und war/bin nicht ganz so entspannt, weil eine Schlange eben ein Tier ist vor dem ich, nett umschrieben, wirklich großen Respekt habe. Wunderschön, aber angucken in einer Doku im TV würde mir quasi vollkommen reichen. Jetzt möchten wir zusammen ziehen, da unser erster Nachwuchs unterwegs ist. Nujo da ich aber noch immer wirklich unentspannt bin, hab ich meinen Freund gebeten, dass wir die Schlange in gute Hände abgeben. Ist ja auch nichts gegen einzuwenden, solange man sich anständig darum kümmert. Ich hab auch direkt in meiner Nachbarschaft jemanden, der sich bestens damit auskennt, ein tolles Terrarium frei hat und man könnte meinen, ich hätte auch ihm meine Frage stellen können ... Schäme mich jetzt aber wirklich das zu machen. Bei der Übernahme möchte er auch Papiere haben. Dachte mir kein Problem, ich nicke einfach wissend und ich frag Schwiegermutti in spe, sie wird sie mir aushändigen. Leider sagte sie mir, dass sie keine hat und das sie nicht wusste das man zwingend welche braucht. Name und Adresse der Frau, von der sie die Schlange übernommen hatte, sind auch nicht mehr nachvollziehbar. Ich hab dann das Internet durchforstet und weiß, dass es keine Meldepflicht mehr gibt in NRW, aber definitiv eine Nachweispflicht. Das es sehr wichtig ist überhaupt zu wissen, wo das Tier nun herkommt und eben diesen Nachweis haben muss, damit es legal ist und es sonst ein Problem gibt. Nun wollen wir uns nicht bereichern und ich will auch nichts züchten, sondern das gute Tier nur in liebevolle Hände abgeben aus Eigennutz und hab da jetzt ne mega Welle um quasi alles gemacht, nur damit ich mir nun Gedanken mache wie ich das ausbade :? . Da kam mir natürlich auch in den Sinn mich an eine zuständige Behörde zu wenden. Mir raucht ja nun der Kopf von den vielen Informationen und für mich wäre das dann sozusagen die Untere Naturschutzbehörde meiner Stadt, die sich damit sicher auskennt. Bevor ich jetzt aber todesmutig etwas mache bzw den Anruf tätige, was ich vielleicht nicht tun sollte, frag ich lieber erstmal hier nach. Gibt es jemanden der sich damit auskennt? Ich möchte mich nicht strafbar machen und irgendwelche illegalen Geschäfte tätigen. Im Gegenteil, ich hätte natürlich gerne Papiere. Klar kann man nicht mehr feststellen woher die Schlange kommt, aber irgendeine Lösung des Problems muss es wohl geben. Würde mich sehr über eine Antwort freuen. Liebe Grüße :)

Benutzeravatar
Jensli
Mitglied
Beiträge: 645
Registriert: Fr Jul 17, 2015 15:12

Re: Königspython Herkunftsnachweis

Beitragvon Jensli » Mo Mai 08, 2017 8:17

So viel Text, da muss man erst einmal durchsteigen, wer jetzt überhaupt wer ist und wer rechtmäßiger Eigentümer der Schlange und damit Verantwortlicher?
Du, Mutter deines Freundes, Schwiegermutter in spe, Freund, Nachbar... und dies und das, meine Güte, was für ein Roman, da verliert man neben dem Überblick auch gleich die Motivation...
Ich verstehe nicht, was du überhaupt mit der Sache zu tun hast? Die Mutter hat vor 10 Jahren einen Python übernommen, offensichtlich ohne Papiere. Damit ist die Lage klar - das Problem liegt bei ihr, denn sie hat es damals versäumt, nach dem Herkunftsnachweis zu fragen. Also muss sie den Sachverhalt jetzt bei der zuständigen Behörde schildern und auf Entgegenkommen hoffen. In einem ähnlichen Fall hatte ich einen verständnisvollen Sachbearbeiter, der unbürokratisch eine Ausnahmeregelung getroffen hat.
Die Dionenatter: http://www.dionenatter.de

Jessi89
Mitglied
Beiträge: 2
Registriert: Mo Mai 08, 2017 6:24

Re: Königspython Herkunftsnachweis

Beitragvon Jessi89 » Mo Mai 08, 2017 13:16

Danke für deine Rückmeldung. Ich bin nun diejenige gewesen, wegen der überhaupt ein neues Zuhause gefunden werden sollte. Da ist es für mich selbstverständlich ne Lösung zu finden, wenn ich schon damit angefangen habe. Das man dadurch nun seine Motivation verliert tut mir leid. :-)

Benutzeravatar
Jensli
Mitglied
Beiträge: 645
Registriert: Fr Jul 17, 2015 15:12

Re: Königspython Herkunftsnachweis

Beitragvon Jensli » Di Mai 09, 2017 8:03

Jessi89 hat geschrieben:Danke für deine Rückmeldung. Ich bin nun diejenige gewesen, wegen der überhaupt ein neues Zuhause gefunden werden sollte. Da ist es für mich selbstverständlich ne Lösung zu finden, wenn ich schon damit angefangen habe.


Das mag ja ehrenvoll sein, ist für die Behörde jedoch völlig irrelevant.
Die Dionenatter: http://www.dionenatter.de

Benutzeravatar
Hummel128
Mitglied
Beiträge: 96
Registriert: Di Feb 03, 2015 9:27

Re: Königspython Herkunftsnachweis

Beitragvon Hummel128 » Di Mai 09, 2017 9:26

Hallo Jessi,

ich würde dir auch empfehlen mit der Behörde in Kontakt zu treten und ganz ehrlich und offen zu schildern was Sache ist und um Hilfe zu bitten.
Im Prinzip wird euch eh nichts anderes übrig bleiben, da sicher jeder gute Halter einen Herkunftsnachweis des Tieres haben möchte.

btw:
ich fand deinen Text weder kompliziert geschrieben noch demotivierend.
Hättest du hier nur einen Satz hin gezimmert, wäre es vermutlich auch nicht recht gewesen :roll:
LG Anke


Zurück zu „Königspythons“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste