Untergewichtig?

Hier finden Diskussionen rund um Königspythons (Python regius) statt.

Moderator: Forenteam

Caali
Mitglied
Beiträge: 9
Registriert: Mi Jun 07, 2017 2:18

Untergewichtig?

Beitragvon Caali » Mi Okt 18, 2017 9:16

Hallo,

ich habe Anfang Juli meinen ersten Königspython (Bumblebee) bekommen. Er ist Ende Februar geschlüpft und, so weit ich es beurteilen kann, hat er sich sehr gut entwickelt. Bis jetzt hat er nur einmal nicht gefressen (und das war gerade nachdem ich ihn bekommen habe) und frisst sonst regelmäßig alle 5 Tage eine kleine Ratte. Ich habe gerade von großen, adulten Mäusen zu kleinen Ratten gewechselt, weil die anderen zu klein waren. Die Ratten kriegt er mit etwas Zeit auch ohne Probleme runter.
Gehäutet hat er sich auch schon zwei Mal und das sogar jeweils in einem Stück. Sein Verhalten ist auch typisch für Königspythons.
Ich mache mir aber einen bisschen Gedanken wegen seines Gewichts. Als ich ihn bekommen habe, wog er 100g und sah etwas dünn aus. Deswegen habe ich mir sehr viel Mühe gegeben ihn regelmäßig zum Fressen zu bringen (er war vorher an lebendes Futter gewöhnt, aber jetzt isst er ohne Probleme Frostfutter).
Momentan wiegt er ca. 330g und ist ungefähr 60cm lang. Ich finde nicht, dass er sehr untergewichtig aussieht, aber die meisten Königspythons in seinem Alter wiegen mehr.
Ich habe auch ein Bild von ihm, das ich gemacht habe, als er letztens nachts auf seinem Ast herum lag und ich bei Licht etwas in dem Raum machen musste. Das werde ich zusammen mit den durchschnittlichen Werten aus meinem Holzterrarium hier zufügen.
Wirkt er auf euch untergewichtig oder sieht er ok aus?
Was könnte ich denn für ihn tun, damit er gesund zunimmt, wenn er untergewichtig ist?
Ich bedanke mich im Voraus schon einmal für jegliche Hilfe. :-)

Werte:
Warme Seite: 30,5°C - 33,5°
Kalte Seite: 26,5°C - 28°C
Durchschnittstemperatur (Mitte des Terrariums): 27°C - 30°C
Luftfeuchtigkeit: 50% - 65%
Größe des Terrarium: 80cm x 50cm x 50cm
Bodensubstrat: Zypressenmulch
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
jotpedepunkt
Mitglied
Beiträge: 10
Registriert: Fr Dez 09, 2016 15:51

Re: Untergewichtig?

Beitragvon jotpedepunkt » Mi Okt 18, 2017 9:22

Hallöle,
ich halte Gewicht und Erscheinung des Kleinen für absolut normal, ein "Hochpowern" bei ansonsten gut fressenden Tieren geht sehr auf Gesundheit und Lebenserwartung, würde ich unbedingt vermeiden.
Hübscher Kerl übrigens.

mfg jotpede

Caali
Mitglied
Beiträge: 9
Registriert: Mi Jun 07, 2017 2:18

Re: Untergewichtig?

Beitragvon Caali » Mi Okt 18, 2017 10:12

Hallöle,
ich halte Gewicht und Erscheinung des Kleinen für absolut normal, ein "Hochpowern" bei ansonsten gut fressenden Tieren geht sehr auf Gesundheit und Lebenserwartung, würde ich unbedingt vermeiden.
Hübscher Kerl übrigens.

mfg jotpede


Vielen Dank für die schnelle Antwort.
Ich freue mich, dass er dir gefällt. Er ist für eine Schlange auch wirklich sehr neugierig (er schlängelt beispielsweise nachts aus seiner Höhle & legt sich vor sein Wasserbecken ohne Anzeichen von Aggression wie zischen, S-Form oder so, wenn ich mal nachts das Wasser wechsle) und hat noch nie Aggressionen gezeigt, aber ich habe ihn ja auch erst seit 4 Monaten. Außerdem lasse ich ihn auch in Ruhe, um ihn nicht zu stressen.
Ich bin auch froh, dass er nicht untergewichtig wirkt. Da er mein erster Königspython ist, habe ich leider nur das Wissen aus meinen Büchern und war etwas verunsichert. Man holt sich das Tier ja nicht, damit es ihm schlecht geht.
Nochmal danke für die Antwort. Es ist eine Erleichterung, dass er gesund wirkt.

Benutzeravatar
peregrinus
Mitglied
Beiträge: 550
Registriert: Fr Aug 16, 2013 23:52

Re: Untergewichtig?

Beitragvon peregrinus » Mo Okt 23, 2017 17:37

Die meisten Leute, vor allem Züchter, haben extrem fette Tiere. Das hängt damit zusammen, dass die Geschlechtsreife ab einem gewissen Körpergewicht eintritt, man möchte also schnell auf ein "Zuchtgewicht" kommen. Die Schlange wird dann allerdings nicht sonderlich alt.

Notier dir am besten regelmäßig, was die Schlange wiegt und wann du was gefüttert hast (oder auch Häutungszyklen), dann hast du jederzeit Vergleichswerte, wenn das Tier krankheitsbedingt Gewicht verliert. Zu geringes Gewicht erkennt man auch daran, dass das Tier eingefallen wirkt und die Wirbelsäule deutlich hervorsteht, der Querschnitt also dreieckig wird. Bei einem zu fetten Königspython kann man die Haut zwischen den Schuppen sehen, wenn er gerade liegt.


Zurück zu „Königspythons“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast