Sphagnum-Moos

Hier finden Diskussionen rund um Königspythons (Python regius) statt.

Moderator: Forenteam

Antworten
Köpyianer
Mitglied
Beiträge: 30
Registriert: Di Mär 13, 2018 15:52

Sphagnum-Moos

Beitrag von Köpyianer » Sa Jun 23, 2018 10:51

Hallo,

ich möchte Fragen wie häufig und nach welchen Kriterien ihr Sphagnum-Moos wechselt, bzw. ob ihr es überhaupt benutzt, oder warum ihr es nicht mehr verwendet.
Dieses Moos (das ist den Moosen allgemein wohl eigen) hat von Natur aus eine antizeptische Wirkung, weshalb Moose in den Lazaretten einfach mit zur (provisorischen) Wundversorgung genutzt wurden.
Dennoch nichts währt ewig, wann muss es raus? Der Geruch verändert sich, aber zu stinken fängt es bei mir eigentlich nie an.

Danke für Eure Erfahrungen!

Benutzeravatar
Tobiaskondaschwanz
Mitglied
Beiträge: 369
Registriert: Do Dez 17, 2015 22:45
Wohnort: BW

Re: Sphagnum-Moos

Beitrag von Tobiaskondaschwanz » Sa Jun 23, 2018 20:42


Benutzeravatar
Matthias
Administrator
Beiträge: 2378
Registriert: So Apr 06, 2008 11:16

Re: Sphagnum-Moos

Beitrag von Matthias » So Jun 24, 2018 2:26

Hallo,
wenn es stark, z.B. durch Kot, verunreinigt ist.
Gruß
Matthias

Köpyianer
Mitglied
Beiträge: 30
Registriert: Di Mär 13, 2018 15:52

Re: Sphagnum-Moos

Beitrag von Köpyianer » So Jul 01, 2018 0:28

Naja, in die Moosschale koten, darin ist sie tatsächlich Expertin, heißt das aber im Umkehrschluss, dass man damit trotz Feuchtigkeit und Temperatur (Idealbedingungen für die Kultivierung von Bakterien, vgl. Brutschrank) so wie mit dem Streu selbst verfahren kann? Wäre ja praktisch.
Weitere Frage: Wegen der antiseptischen Wirkung: Ist dieses wiedererweckte Pressmoos vom Stefan B. eigentlich dann lebendig oder nur toter Wasserspeicher? Auf YOUTUBE kultivieren die das Zeug, welches dann aber eine andere Farbe zu haben scheint, lebendiger....

Köpyianer
Mitglied
Beiträge: 30
Registriert: Di Mär 13, 2018 15:52

Re: Sphagnum-Moos

Beitrag von Köpyianer » So Jul 01, 2018 0:30

Tobiaskondaschwanz hat geschrieben:
Sa Jun 23, 2018 20:42
www.youtube.com
Ja, richtig, diese Plattform schien mir nur just etwas persönlicher. Aber tut mir leid, dass ich dich durch meine zweite große Liebe so verstört zu haben schien. Ich gehe nicht mehr fremd, versprochen.

Benutzeravatar
Tobiaskondaschwanz
Mitglied
Beiträge: 369
Registriert: Do Dez 17, 2015 22:45
Wohnort: BW

Re: Sphagnum-Moos

Beitrag von Tobiaskondaschwanz » So Jul 01, 2018 1:23

Von mir aus kannst du mit der Plattform und deren Usern die diese klasse Videos hochladen eins werden.
Das interssiert mich einen s......
Wenn du wirklich denkst, dass mich deine Worte treffen, muss ich dich wirklich enttäuschen...

Ich bin nicht in disneyland groß geworden. Um mich mit solch billigen "rhetorik-künsten" kleinreden zu wollen braucht es schon mehr.
Das dir hier auch nur einer auf deine Frage antwortet trotz deines "Verhaltens" kannst du als Glücksfall betrachten.

Volker Ebensberger
Mitglied
Beiträge: 451
Registriert: Do Mai 07, 2015 18:29

Re: Sphagnum-Moos

Beitrag von Volker Ebensberger » So Jul 01, 2018 2:37

Köpyianer hat geschrieben:
So Jul 01, 2018 0:28
[...] heißt das aber im Umkehrschluss, dass man damit trotz Feuchtigkeit und Temperatur [...] so wie mit dem Streu selbst verfahren kann? Wäre ja praktisch.
Würde mal so sagen, zwei Sinne einsetzen (Auge und Nase) sowie den gesunden Menschenverstand. Du kannst aber auch eine Probe alle paar Tage in ein Labor schicken :lol:

Köpyianer hat geschrieben:
So Jul 01, 2018 0:28
Weitere Frage: Wegen der antiseptischen Wirkung: Ist dieses wiedererweckte Pressmoos vom Stefan B. eigentlich dann lebendig oder nur toter Wasserspeicher? Auf YOUTUBE kultivieren die das Zeug, welches dann aber eine andere Farbe zu haben scheint, lebendiger....
Denke das es totes organisches Material ist und auch dementsprechend einem Verrottungsprozeß unterworfen ist. Wenn dir das zu heikel ist habe ich das da:

https://www.roellke-orchideen.de/index. ... ew/57/1657

Ein künstliches Sphagnum Moos das auch antiseptisch ist aber nicht verrottet.
Aber ich muss dazu sagen das ich es nie selbst benutzt habe.
Gruß Volker
(Mitglied des DGHT und DV-TH)

Ich grüße jeden der mich mag und der, der mich nicht mag kann mich gern haben

Köpyianer
Mitglied
Beiträge: 30
Registriert: Di Mär 13, 2018 15:52

Re: Sphagnum-Moos

Beitrag von Köpyianer » Mi Aug 08, 2018 20:42

ja, danke; kann man ja mal probieren. Vorm Verrotten kommt bei mir das Zerkrümmeln, je nachdem, wie stark man es im trockenen Zustand im Terra ausgelegt ansprüht.
Ich habe über die Ferien erst einen Schrecken bekommen, als ich Schwarzschimmelbefall in der Wetbox aus den rauhen Wänden reiben musste (da ging die Farbe gleich mit ab). Das Moos habe ich entsorgt, es schien aber clean zu sein. Der Deckel, der untere Teil.... alles mit kleinen Schwarzschimmelsternen voll. Man gut, dass das Tier zuvor den Heatpanelsims bevorzugt hatte (habe ich jetzt blockiert, jetzt geht sie in die Wetbox, die sie mit zwei anderen Verstecken immer mal wieder wechselt...). Also meine Empfehlung: Auf die wetbox nicht vertrauen, jede zweite Woche muss die jetzt auch ran.

Don Pedro
Mitglied
Beiträge: 1433
Registriert: Do Feb 15, 2007 12:05
Wohnort: Patergassen

Re: Sphagnum-Moos

Beitrag von Don Pedro » Do Aug 09, 2018 7:55

ach, wie gut, dass bei mir keine Wetboxen schimmeln können.

Benutzeravatar
Seppuko
Mitglied
Beiträge: 383
Registriert: Sa Jan 28, 2017 15:54

Re: Sphagnum-Moos

Beitrag von Seppuko » Do Aug 09, 2018 8:04

Wetboxen sind Der einfache Weg wenn man sich keine Gedanken machen will wie man das Klima entsprechend anpasst das man keine braucht. Ich habe auch in keinem Becken eine stehen und meine Tiere häuten sich optimal. Zumal sollte klar sein das man das Ding nicht nur immer wieder befeuchtet sondern auch reinigt und das Moos erneuert, das fängt doch ab zu stinken...

Antworten