Merkwürdiges Kopfverdrehen nach dem verschlingen.

Diskussionen zur Erkennung und Behandlung von Krankheiten. Bitte bedenkt, dass dieses Forum kein Ersatz für einen Besuch beim Tierarzt sein kann.

Moderator: Forenteam

Benutzeravatar
Mr. Monk
Mitglied
Beiträge: 914
Registriert: Do Jul 17, 2008 22:49
Wohnort: NRW

Merkwürdiges Kopfverdrehen nach dem verschlingen.

Beitragvon Mr. Monk » Do Apr 20, 2017 13:26

Hallo zusammen,

nach langer Abstinenz habe ich auch mal wieder eine Frage bei der ich nicht weiter komme.
Einer meiner Königspython hat vor 4 Wochen mit diesem Verhalten angefangen und
mittlerweile machen das 3 von 5. Das einzige was diese drei gemeinsam haben
und ich nicht ausschließen kann, sind die Frostratten die ich neuerdings verfüttere.

Die anderen zwei sind in Quarantäne und bekommen anderes Futter.

Für mich sieht das so aus als wollten die drei einen Fremdkörper aus dem Maul entfernen.
Einen Fremdkörper haben sie nicht, dafür aber relativ viel Schleim. Der Schleim ist aber nur im Maul.
Es gibt keine Anzeichen für irgendeine Erkrankung und dieses Verhalten gibt es nur 5-10 Minuten
nach jeder Fütterung. Das sind sonst die normalsten Schlangen der Welt!

Die von mir kontaktierten Fachtierärzte habe davon auch noch nie gehört und können sich das
genau so wenig erklären wie ich. Vermutet wird aber eine behandlung der Futtertiere z.B. wegen Haarlinge.

Auffällig ist auch, dass alle drei das mit der selben Intensität, Dauer und Bewegung machen.
Ich werde jetzt die nächsten paar Wochen nicht füttern und mir dann eine andere Quelle suchen.

Ich konnte auch ein paar schlechte Fotos machen.
IMG_0258.JPG

IMG_0250.JPG


Hat jemand eine Idee was das sein könnte?

Schöne Grüße
Pascal
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
„Wenn du etwas weißt,sage es; wenn nicht, gib dies zu. Das ist wahres Wissen.“

Benutzeravatar
Shazaya
Mitglied
Beiträge: 44
Registriert: So Jul 10, 2016 8:02
Kontaktdaten:

Re: Merkwürdiges Kopfverdrehen nach dem verschlingen.

Beitragvon Shazaya » Fr Apr 21, 2017 0:38

Die Erklärung mit den Futtertieren klingt einigermaßen plausibel, könnte aber auch eine Erkältung oder Lungenentzündung sein :-(  Habe auch gerade so einen Verdachtsfall mit sehr merkwürdigen Symptomen hier.  Das ganze ist hoch ansteckend und würde erklären, warum nach und nach immer mehr Tiere damit anfangen.
Vielleicht wird durch das herunterwürgen des Futtertiers Schleim aus den erkrankten Atemwegen ins Maul gedrückt, nur so eine Theorie. Aber du sagst ja auch, dass das Verhalten erst 5-10 Minuten nach der Fütterung auftritt, was eher für die Theorie mit den Futtertieren als Auslöser spricht. Kommt mir dann aber merkwürdig vor, dass das Futter nicht erbrochen wird, wenn da wirklich die chemische Keule drauf ist.
Aufmerksam beobachten, wenn du eine Lungenentzündung ausschließen willst, wird wohl ein Abstrich gemacht werden müssen.

Benutzeravatar
Mr. Monk
Mitglied
Beiträge: 914
Registriert: Do Jul 17, 2008 22:49
Wohnort: NRW

Re: Merkwürdiges Kopfverdrehen nach dem verschlingen.

Beitragvon Mr. Monk » Fr Apr 21, 2017 12:45

Hallo Shazaya,

eine Erkältung / Lungenentzündung war auch der erste Verdacht, den ich jetzt aber mit Sicherheit
ausschließen kann.

Laut Hersteller wurden und werden keine Chemikalien bei den Futtertieren eingesetzt.
Hätte ich noch eine Ratte könnte ich die sorgar einschicken lassen.

Angefangen haben die aber alle erst nach der ersten Ratte.
Kann es daran liegen das ich die Futtertiere in Wasser auftaue? Möglicherweise kommt da der
Überschuß an Schleim her und dieses Verahlten ist nur zum abschütteln.

Dieses Verhalten ist auch kein Würgen sondern mehr ein "Ich habe was im Mund!!!!".
Etwas sehr ähnliches kann man beobachten, wenn eine Schlange einen Fremdkörper wie Pinienrinde
im Maul hat. Komisch ist nur, dass das reproduzierbar, immer zur selben Zeit, mit dem selben Elan und
immer ohne einen offensichtlichen Grund ist. Das fängt an sobald die Ratte an Ort und Stelle ist und
hört nach 5- 10 Minuten wieder auf.

Was zeigt deine Schlange denn für Symptome?
Stimmt es, dass in letzter Zeit viele Erreger unterwegs sind die ganze Zuchtanlagen ausrotten?

Schöne Grüße
Pascal
„Wenn du etwas weißt,sage es; wenn nicht, gib dies zu. Das ist wahres Wissen.“

Spielverderber
Mitglied
Beiträge: 1465
Registriert: Sa Okt 12, 2013 18:20

Re: Merkwürdiges Kopfverdrehen nach dem verschlingen.

Beitragvon Spielverderber » Fr Apr 21, 2017 13:25

Mr. Monk hat geschrieben:eine Erkältung / Lungenentzündung war auch der erste Verdacht, den ich jetzt aber mit Sicherheit
ausschließen kann.


Mit Sicherheit wäre das nur nach Abstrich und Laboruntersuchung auszuschliessen.

Benutzeravatar
Shazaya
Mitglied
Beiträge: 44
Registriert: So Jul 10, 2016 8:02
Kontaktdaten:

Re: Merkwürdiges Kopfverdrehen nach dem verschlingen.

Beitragvon Shazaya » Fr Apr 21, 2017 16:31

Hallo! :-)
Mein Tier hat innerhalb von sechs Wochen zwei Mal Flüssigkeit erbrochen. Ich warte noch auf Erfahrungen, ob das bei gesunden Tieren mal vorkommen kann oder ein eindeutiges Anzeichen für eine Krankheit ist.
Habe gelesen, dass Schleim, ob erbrochen oder im Maul, auf eine starke Infektion der Atemwege oder Parasiten hindeutet. Für Parasitenbefall legt meiner aber eigentlich viel zu gut Gewicht zu und für eine Lungenentzündung gibt es auch keine Anzeichen, er ist fit wie ein Turnschuh.
Ja, es sind leider mittlerweile einige sehr aggressive und auch multiresistente Keime unterwegs. Ich hatte mit letzterem schon 2007 höchstpersönlich das Vergnügen. Wenn mir niemand was zu seinen Symptomen sagen kann, werde ich wohl mein armes Kerlchen nächste Woche vorsichtshalber zum Tierarzt für einen Abstrich bringen. Hast du einen machen lassen, oder wie schließt du einen Infekt der Atemwege aus? Meiner röchelt halt auch nicht..
Ich taue meine Futtertiere auch im Wasserbad auf, das würde ich als Ursache ausschließen.

Das fängt an sobald die Ratte an Ort und Stelle ist


Wenn an Ort und Stelle im Bauch heißt, würde das allerdings zu meiner Theorie passen, dass das Futtertier in diesem Moment dann bereits vorhandenen Schleim von den Atemwegen ins Maul drückt. Ich bin hinsichtlich der Lage der Organe allerdings keine Expertin. Sollte noch kein Abstrich gemacht worden sein, würde ich das wohl schnellstens nachholen

Spielverderber
Mitglied
Beiträge: 1465
Registriert: Sa Okt 12, 2013 18:20

Re: Merkwürdiges Kopfverdrehen nach dem verschlingen.

Beitragvon Spielverderber » Fr Apr 21, 2017 21:12

Shazaya hat geschrieben:Ich warte noch auf Erfahrungen, ob das bei gesunden Tieren mal vorkommen kann


Vorkommen kann ziemlich vieles. Man kann aber mit großer Sicherheit sagen, daß Schlangen nichts grundlos auskotzen.

Benutzeravatar
Mr. Monk
Mitglied
Beiträge: 914
Registriert: Do Jul 17, 2008 22:49
Wohnort: NRW

Re: Merkwürdiges Kopfverdrehen nach dem verschlingen.

Beitragvon Mr. Monk » Sa Apr 22, 2017 12:38

Hallo Shazaya,

vielen Dank schon mal bis hierhin!

Ich werde ganz sicher das Futter umstellen und weiter beobachten! Ich habe aber auch schon in
Betracht gezogen, dass selbe Futter trocken aufzutauen und das alte Futter nass zu machen.
Das Wasser habe ich nämlich noch nicht vom Haken gelassen. Bisher haben meine nämlich immer
nur trockene Futtertiere bekommen und die, die das nicht haben, wurden ausschließlich mit nassem
Frostfutter gefüttert.

Shazaya hat geschrieben:
Mein Tier hat innerhalb von sechs Wochen zwei Mal Flüssigkeit erbrochen. Ich warte noch auf Erfahrungen, ob das bei gesunden Tieren mal vorkommen kann oder ein eindeutiges Anzeichen für eine Krankheit ist.

Kannst Du Trinkwasser ausschließen? Sonst kann man beim nächsten Mal am besten eine Probe nehmen.


Schöne Grüße
Pascal
„Wenn du etwas weißt,sage es; wenn nicht, gib dies zu. Das ist wahres Wissen.“

Benutzeravatar
Mr. Monk
Mitglied
Beiträge: 914
Registriert: Do Jul 17, 2008 22:49
Wohnort: NRW

Re: Merkwürdiges Kopfverdrehen nach dem verschlingen.

Beitragvon Mr. Monk » Mi Apr 26, 2017 12:55

Hallo zusammen,

ein kleines Update: Ich habe gestern mit anderen Futtertieren gefüttert und
es ist glücklicherweise nicht wieder aufgetreten! :-D
Dieses mal waren es aber nur Mäuse, weil ich keine Ratten mehr habe.
Nächste Woche werde ich mal lebende Ratten der selben Größe versuchen und
dann die Woche gefrorene Ratten der selben Größe aber aus einer anderen Quelle.

Ich kann immer noch nicht sagen woran das liegt. Der Hersteller versichert mir,
dass keinerlei Mittel verwendet werden. Von seiner Seite liegt das Problem an
zu großen Futtertieren.

Im Raum steht also noch:
-Eine Krankheit. Es gibt aber keinerlei Anzeichen und zwei Reptilienärzte konnten nichts finden.
-Die Größe der Futtertiere. Ich habe diesmal mit 50g-100g gefüttert. Das schließe ich aus!
-Irgendetwas mit den Futtertieren. Obwohl mir das auch sehr komisch vorkommt, deutet alles darauf hin.

P.s. Bei wem kann man bedenkenlos Frostfutter bestellen?

Schöne Grüße
Pascal
„Wenn du etwas weißt,sage es; wenn nicht, gib dies zu. Das ist wahres Wissen.“

Benutzeravatar
Shazaya
Mitglied
Beiträge: 44
Registriert: So Jul 10, 2016 8:02
Kontaktdaten:

Re: Merkwürdiges Kopfverdrehen nach dem verschlingen.

Beitragvon Shazaya » Mo Mai 01, 2017 12:56

Hallo!
Das ist ja schön, dass es deinen Tieren gut geht. Meiner zeigt auch keine Symptome mehr. Der Tierarzt meinte, ich soll beobachten.. er gedeiht für eine schwere Erkrankung auch einfach zu gut. Das mit dem Trinkwasser war auch mein Verdacht. Wenn sich Schlangen verschlucken können, wäre meiner wohl prädestiniert dafür, da er sehr stark wobbelt.

Liebe Grüße :-)

Benutzeravatar
Mr. Monk
Mitglied
Beiträge: 914
Registriert: Do Jul 17, 2008 22:49
Wohnort: NRW

Re: Merkwürdiges Kopfverdrehen nach dem verschlingen.

Beitragvon Mr. Monk » Fr Mai 12, 2017 12:08

Hallo zusammen,

entschuldigt meine späte Antwort! Ich habe überhaupt keine Benachrichtigung bekommen.

Ich habe in der letzten Woche viele Futtertiere und Auftaumethoden ausprobiert.
Es lag keines Falls an den Futtertieren selber sondern an dem Wasser in dem ich die
Futtertiere aufgetaut habe. Ich weiß aber nicht, ob die einfach kein feuchtes Futter
mögen oder ob etwas im Wasser ist.

Ich bin jedenfalls froh, dass meine Tiere nichts haben und ich wieder bedenkenlos bei meinem
Händler kaufen kann.

Schöne Grüße
Pascal
„Wenn du etwas weißt,sage es; wenn nicht, gib dies zu. Das ist wahres Wissen.“


Zurück zu „Krankheitenforum“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast