Weiße Schuppen + kleine Wunde nach Häutung

Diskussionen zur Erkennung und Behandlung von Krankheiten. Bitte bedenkt, dass dieses Forum kein Ersatz für einen Besuch beim Tierarzt sein kann.

Moderator: Forenteam

Gesperrt
Boomslang
Mitglied
Beiträge: 17
Registriert: Do Jan 31, 2013 21:46

Weiße Schuppen + kleine Wunde nach Häutung

Beitrag von Boomslang » Mi Feb 13, 2013 19:39

Hallo,

nach der Häutung meiner Coralus ist mir ein weiße Fleck aufgefallen, die Häutung ansich verlief Problemlos los. Google sagt mir kann eine Quetschung sein oder eine Pigmentstörung die nach den nächsten Häutungen wieder weg sein kann. Nun ist mir aber nach 3 Tagen aufgefallen das dort auch eine kleine Wunde ist. Nun weiss ich nicht ob die Wunde schon da war wo ich es zum ersten mal entdeckt habe oder erst gekommen ist. Ich denke wohl eher das ich es beim ersten mal nicht gesehen habe. Die Schuppen um die Wunde sehen normal aus und die Wunde nässt auch nicht. Anbei 2 Bilder, konnte leider nicht intern uppen, kam nur ein weißer Bildschirm.

http://cdn.imghack.se/images/9465ba75d6 ... c3d5cb.jpg

http://cdn.imghack.se/images/0ba808fe94 ... 719a0b.jpg

MfG
Sebastian

MaikHSW
Mitglied
Beiträge: 5809
Registriert: Mi Apr 23, 2003 1:09
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Beitrag von MaikHSW » Mi Feb 13, 2013 19:59

Hallo Sebastian.
Die Wunde und die weißen Schuppen sehen m.E. schon nicht gut aus.
Auch nicht direkt nach einem Biss durch das Futtertier.
Ich persönlich würde dir möglichst schnell einen Besuch mit Tier bei einem fachkundigen TA raten.
Abwarten halte ich für den falschen Weg....



Gruß

Boomslang
Mitglied
Beiträge: 17
Registriert: Do Jan 31, 2013 21:46

Beitrag von Boomslang » Mi Feb 13, 2013 20:11

Okay werde morgen gleich mal anrufen. Irgendwelche Theorien was das sein könnte? Evtl verbrannt? Futtertier kann ausgeschlossen werden, verfüttere nur tod

MfG
Sebastian

Boomslang
Mitglied
Beiträge: 17
Registriert: Do Jan 31, 2013 21:46

Beitrag von Boomslang » Do Feb 14, 2013 13:19

Hmpf wie es das Schicksal will.... hat mein Arzt bis Montag noch Urlaub. Ist aber auch der einzige TA der sich mit Reptilien auskennt.

MaikHSW
Mitglied
Beiträge: 5809
Registriert: Mi Apr 23, 2003 1:09
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Beitrag von MaikHSW » Do Feb 14, 2013 14:17

Hey.
Aber doch nicht im gesamten Land....
Du musst dann vielleicht etwas fahren.
Hst du mal bei der DGHT auf den Listen geschaut?
Da sind ja erfahrene TA´s verzeichnet.
Aus welcher Region kommst du denn?


Gruß


Maik

Recht_und_Ordnung
Mitglied
Beiträge: 191
Registriert: Mi Apr 04, 2012 13:41

Beitrag von Recht_und_Ordnung » Do Feb 14, 2013 14:30

Wir haben bei unseren helleren Gartenboas nach der Häutung auch vereinzelt solche weißen Stellen gefunden. Das sind Druckstellen, die sich beim Häutungsvorgang bilden, nach einer weiteren Häutung waren die wieder verschwunden. Hier haben sich aber offenbar auch Schuppen gelöst, was eine Behandlung mit einer antiseptischen Salbe o.ä. nahelegt. Hierzu würde ich auch einen Tierarzt aufsuchen.

Boomslang
Mitglied
Beiträge: 17
Registriert: Do Jan 31, 2013 21:46

Beitrag von Boomslang » Do Feb 14, 2013 14:48

Hallo nochmal,

danke für die Antworten, die DGHT Liste kenne ich, da hab ich auch meinen jetzigen TA gefunden, der der beste Tierarzt ist, bei dem ich bis jetzt war. Der nächste TA laut Liste ist 1:30 von mir weg, dort hab ich angerufen und ging keiner ran, nichtmal ein Anrufbeantworter. Nächster wäre dann laut Routenplaner 2:15 und das ist schon was heftig, vorallem weil ich zurzeit meinen Arm in Gips habe und da das Auto fahren eh schon kompliziert ist. Um ehrlich zu sein, beruhigt mich die letzte Antwort etwas, ich denke ich werde bei einem normalen TA hier anrufen und schildern was Sache ist, wird wohl auch das beste sein die erstmal auf Zewa zu setzen um das Infektionsrisiko zu verringern.

MfG
Sebastian

MaikHSW
Mitglied
Beiträge: 5809
Registriert: Mi Apr 23, 2003 1:09
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Beitrag von MaikHSW » Do Feb 14, 2013 15:14

Hey Sebastian.
Aus Erfahrung kann ich dir von einem absolut unerfahrenen TA nur abraten.
Ich habe damals, vor etlichen Jahren, die seltsamsten Erfahrungen mit einer Dame gemacht.
Da wollte ich ein Tier zum Sondieren bringen und eigentlich war ich mit dem Arzt verabredet.
Der war aber kurzfristig krank und die Vertretungsärztin sagt, sie kann das auch.
Okay, kein Thema.
Aber dann hat sie drum gebeten dass ich ihr den Kopf des Tieres zum Sondieren hinhalte...
Und da habe ich mal hinterfragt was sie denn denkt und warum....
Naja, ihr war völlig unklar wo eine Schlange macht und dachte, die erbricht die Reste einfach....
Wohlgemerkt als studierte Tierärztin.
Will sagen: Nicht alle Tierärzte gestehen Inkompetenz ein, viele behandeln lieber irgendwie weil sie das mal irgendwo aufgeschnappt haben....
Das geht oft zu Lasten des Tieres, daher lieber was länger fahren und dafür Sicherheit haben.



gruß


Maik

Recht_und_Ordnung
Mitglied
Beiträge: 191
Registriert: Mi Apr 04, 2012 13:41

Beitrag von Recht_und_Ordnung » Do Feb 14, 2013 15:22

Boomslang hat geschrieben:Hallo nochmal,

wird wohl auch das beste sein die erstmal auf Zewa zu setzen um das Infektionsrisiko zu verringern.

MfG
Sebastian
Sterile Haltung, harmlose Wunddesinfektion (z.B. Octenisept) und dann am Montag zum kundigen Tierarzt wären hier meine Empfehlung.
!
Anmerkung von Forenteam:
Diese Diskussion wurde geschlossen, da sie länger als zwei Monate nicht fortgeführt wurde. Sollten Sie dieses Thema weiter diskutieren möchten, öffnen Sie bitte eine neue Diskussion.

Gesperrt