Schlangenmilben und Winterruhe

Diskussionen zur Erkennung und Behandlung von Krankheiten. Bitte bedenkt, dass dieses Forum kein Ersatz für einen Besuch beim Tierarzt sein kann.

Moderator: Forenteam

Gesperrt
Benutzeravatar
SebastianH
Mitglied
Beiträge: 559
Registriert: Mo Sep 15, 2003 16:51
Wohnort: Südwestpfalz

Schlangenmilben und Winterruhe

Beitrag von SebastianH » So Mär 17, 2013 12:06

Hallo,

ich poste mal in einem neuen Thread das es sich hier um eine spezifische Frage zu den Mistviechern handelt (ich habe so das Gefühl dass sich deren Aufkommen verstärkt).
Zu meinem Fall: Ich habe im Spätsommer einen Neuzugang in meinen Bestand aufgenommen der wohl einen Milbenbefall hatte (ich habe in 18 Jahren Terraristik zum ersten Mal mit den Spinnentieren zu tun). Geäußert hat sich dies, da ich beim auspacken zuhause eine einzelne Milbe im Behälter gefunden habe. Das Tier kam sechs Wochen in Quarantäne, es zeigte sich aber keine weiteren Milben bzw. Anzeichen dass das Tier wirklich einen Befall hat. Weder war es unruhig, noch fand ich Milben im Wasserbehälter, noch badete das Tier bzw. fand ich Milben in der Klebesperre die ich um den Quarantäne angebracht hatte. So kam das Tier in die Anlage. Eine Woche später kamen meine Tiere in die Winterruhe. Diese führte ich bei nach herunterfahren der Temp. bei 7°C über drei Monate durch. Es zeigte sich dass das Tier doch Milben hatte und so auch Milben in die Anlage kamen. Ich bekämpfte den Befall erfolgreich mit Bolfo Stripes und Öl- Wasser Bädern (die ich heute so auch nicht mehr durchführen würde). Währenddessen befürchtete ich eine Ansteckung der Überwinterer, konnte ihn aber nicht nachprüfen.
Nun habe ich meine Tiere ausgewintert und habe in allen Boxen (8 Stück) insgesamt eine TOTE Milbe entdeckt. Nun stellt sich mir die Frage ob die Milben diese Winterruhe grundsätzlich nicht überstehen und diese tote Milbe lediglich das Produkt der Überwinterung ist (Schlangenmilben kommen ja m.W. aus Afrika) und ich um keinen Befall mehr fürchten muss oder ob die Plagegeister auch die Überwinterung überlebt habe. Hat dahingehend jemand Erfahrungen?
Da ich mit dem Öl- Wasserbad grundsätzlich nicht die besten Erfahrungen gemacht habe würde ich diesmal eine Behandlung mit Frontline bevorzugen. Jedoch möchte ich wenn möglich einen unnötigen Einsatz der "Giftkeule" verhindern.
Grüße,
Sebastian

abajolduru
Mitglied
Beiträge: 256
Registriert: Di Mär 03, 2009 11:40
Kontaktdaten:

Beitrag von abajolduru » So Mär 17, 2013 12:51

Hallo Sebastian

Selbstverständlich überleben die Milben die Winterruhe - deshalb musst Du davon ausgehen, dass Du weiterhin Milben hast.

Die tote Milbe besagt leider gar nichts; nur, dass Du die Milben auch bei den Ueberwinterern hast und vermutlich auch wieder in den Terrarien (Du schreibst, Du hättest ausgewintert).

Gruss, Christian
malpolon.com

Benutzeravatar
SebastianH
Mitglied
Beiträge: 559
Registriert: Mo Sep 15, 2003 16:51
Wohnort: Südwestpfalz

Beitrag von SebastianH » So Mär 17, 2013 18:10

Hallo,

ausgewintert sind die Tiere, aber noch nicht in der Anlage. Daher meine Frage, da die Behandlung derzeit noch recht einfach ist.
Grüße
!
Anmerkung von Forenteam:
Diese Diskussion wurde geschlossen, da sie länger als zwei Monate nicht fortgeführt wurde. Sollten Sie dieses Thema weiter diskutieren möchten, öffnen Sie bitte eine neue Diskussion.

Gesperrt