Schlangenmilben

Diskussionen zur Erkennung und Behandlung von Krankheiten. Bitte bedenkt, dass dieses Forum kein Ersatz für einen Besuch beim Tierarzt sein kann.

Moderator: Forenteam

Spielverderber
Mitglied
Beiträge: 1505
Registriert: Sa Okt 12, 2013 18:20

Re: Schlangenmilben

Beitragvon Spielverderber » Do Jun 23, 2016 11:24

Natürlich habe ich Erfahrungen mit Raubmilben. Sie waren immer wirkungslos.

Das Thema wurde hier im Forum schon zig male durchgekaut, und hier scheint es wieder auf das selbe hinauszulaufen: wer sich zum Einsatz mit Raubmilben kritisch äussert, ist unten durch, egal welche Erfahrung dem zugrunde liegt. Schade eigentlich. Hättest mal besser direkt gesagt, daß Du nur Bestätigung suchst, dann hätte ich mich rausgehalten.

GuntherGonzales
Mitglied
Beiträge: 7
Registriert: Do Jun 23, 2016 6:55

Re: Schlangenmilben

Beitragvon GuntherGonzales » Do Jun 23, 2016 11:41

Naja zumindest hätte ich mich gefreut wenn du gelesen hättest was ich gefragt habe... und dann darauf antwortest...statt mir den Wetterbericht der nächsten Tage zu nennen... sicherlich suche ich keine Bestätigung aber wenn du nur dein Mitteilungsbedürfnis befriedigen willst...ja dann bitte... sag nichts mehr.

Spielverderber
Mitglied
Beiträge: 1505
Registriert: Sa Okt 12, 2013 18:20

Re: Schlangenmilben

Beitragvon Spielverderber » Do Jun 23, 2016 11:52

GuntherGonzales hat geschrieben:Naja zumindest hätte ich mich gefreut wenn du gelesen hättest was ich gefragt habe... und dann darauf antwortest...


Lies bitte in Ruhe nochmal was ich geschrieben habe. Ich sehe da eine Antwort auf eine Deiner Fragen. Und ich habe nicht, wie Du es unterstellst, Gift-PR betrieben, sondern recht deutlich vor dem Dir vorschwebenden Präparat gewarnt.

GuntherGonzales
Mitglied
Beiträge: 7
Registriert: Do Jun 23, 2016 6:55

Re: Schlangenmilben

Beitragvon GuntherGonzales » Do Jun 23, 2016 12:03

Ich seh schon du tust mir den Gefallen nicht. Dann vielen Dank für deinen überaus hilfreichen Rat. (Auf die einzige Frage die bereits eine Antwort impliziert hatte)
Ich nehm mal an der Name ist Programm.

Spielverderber
Mitglied
Beiträge: 1505
Registriert: Sa Okt 12, 2013 18:20

Re: Schlangenmilben

Beitragvon Spielverderber » Do Jun 23, 2016 12:14

Ich warne nicht vor Ardap, weil es, wie Du vermutest oder befürchtest, sich später negativ auf Deine Raubmilben auswirken wird. Ich warne vor Ardap, weil es auch für Reptilien höchst gefährlich ist.

Natürlich ist der Name Programm. Damit Du aber heute Nacht ruhig schlafen kannst, gern auch die restlichen Antworten:

Ja, Du kannst etwas zur Linderung tun. Setz das Tier in Quarantäne und lass es mit Frontline behandeln. Währenddessen das Terrarium komplett ausräumen und den Inhalt entsorgen.

Nein, wenn eine Boa constrictor mehrere Tage im Wasser verbringt, wird ihr das nicht schaden. Ganz im Gegenteil, es ist die einzige Möglichkeit, mit der sich die Schlange selbst Linderung verschaffen kann.

Wie schon angemerkt, ist Ardap kein geeignetes Mittel für diesen Einsatzzweck, Frontline hingegen schon.

Ja, es besteht durchaus die Möglichkeit, daß beim wiedereinsetzen in das Terrarium (das eh seperat behandelt werden muß) auch Raubmilben oder sonstige Wirbellose durch das auf der Boa angewandte Gift Schaden nehmen.

Benutzeravatar
Matthias
Administrator
Beiträge: 2086
Registriert: So Apr 06, 2008 11:16

Re: Schlangenmilben

Beitragvon Matthias » Do Jun 23, 2016 12:21

Hallo,
über Raubmilben habe ich bisher auch nur schlechtes gehört. Die angesprochene Problematik der Außentemperatur beim Versand ist durchaus berechtigt. Wenn so ein Postauto/LKW in der Sonne steht, wird es im Inneren schnell sehr heiß, was den Tod für die meisten Wirbellosen bedeutet.

Ardap ist, wie bereits mehrfach gesagt wurde, zwar effektiv gegenüber wirbellosen, aber ebenso gefährlich für das Reptil selbst. Frontline muss richtig angewandt werden, ansonsten kann es auch hier gefährlich für das Reptil werden. Mit solchen Präparaten sollte man nicht experimentieren, sondern sich die Anwendung durch einen reptilienkundigen Tierarzt zeigen lassen.

Einen Tierarzt in deiner Nähe findest du hier: http://www.agark.de/tierarztliste/
Gruß
Matthias

GuntherGonzales
Mitglied
Beiträge: 7
Registriert: Do Jun 23, 2016 6:55

Re: Schlangenmilben

Beitragvon GuntherGonzales » Mo Jul 04, 2016 21:13

Update... Raubmilben sind zumindest teilweise lebendig angekommen... Kann sie ja schlecht zählen...
Nach einer Woche im Terrarium ist auch immer Regung an den stellen zu sehen wo die Milben ausgebracht wurden...
Eine fressende Raubmilbe konnte ich auch schon beobachten...
Ob das häufigere sehen der Blutmilben daran liegt das sie vor den Raubmilben aus ihren Verstecken fliehen oder daran das sie sich bis zum ausbringen der Raubmilben uneingeschränkt vermehrt haben...oder auch beides...weiß ich nicht.
Erfolg noch absolut ungewiss.

Spielverderber
Mitglied
Beiträge: 1505
Registriert: Sa Okt 12, 2013 18:20

Re: Schlangenmilben

Beitragvon Spielverderber » Mo Jul 04, 2016 21:27

Mit Frontline wäre das Thema längst erledigt. So werden sich die Schädlinge bis auf weiterhin an Deiner Boa gütlich tun, was nicht förderlich für das Reptil ist. Trotzdem finde ich es ob der Reiberei im Vorfeld großartig, daß Du den Einsatz der Raubmilben realistisch schilderst, und Deine aktuelle Erfolgsaussicht ebenso. Ich wünsche dennoch viel Erfolg.

GuntherGonzales
Mitglied
Beiträge: 7
Registriert: Do Jun 23, 2016 6:55

Re: Schlangenmilben

Beitragvon GuntherGonzales » Mo Jul 04, 2016 22:46

Danke für das Lob... Ich denke es ist auch nicht ausschließlich förderlich sein Reptil mit Frontlinie einzutreiben;)welchen Grund auch immer es hat das dieses mittel nicht ausdrücklich für Reptilien freigegeben ist...
Auch in der Natur werden Reptilien von Schädlingen geplagt... Der unterschied ist, denke ich, im terra ist das Tier auf einem relativ engen Raum mit den Parasiten, die dort keine Feinde und perfekte Bedingungen vorfinden(sich also uneingeschränkt vermehren), eingesperrt und dadurch der Befall auch sehr stark und durchaus gefährlich für das Tier sein kann... Wichtig ist denke ich das Tier im Auge zu behalten...
Frisst... Trinkt... Hat das dauerbaden aufgegeben...keine Gewichtsabnahme...
Ich glaube ich habe den Befall früh genug bemerkt...
Der Endsieg gegen die Milben steht zwar noch aus und ist alles andere als sicher aber ich bin guter Dinge und werde weiter berichten.
Btw möchte ich nicht als über-öko abgestempelt werden...
Wäre das Tier kränklich... würde das terra vor Milben nur so wimmeln ... oder wären keine lebendigen Raubmilben angekommen... wäre ich schon lang für Frontlinie beim ta gewesen

Spielverderber
Mitglied
Beiträge: 1505
Registriert: Sa Okt 12, 2013 18:20

Re: Schlangenmilben

Beitragvon Spielverderber » Di Jul 05, 2016 11:55

GuntherGonzales hat geschrieben:Der unterschied ist, denke ich, im terra ist das Tier auf einem relativ engen Raum mit den Parasiten, die dort keine Feinde und perfekte Bedingungen vorfinden(sich also uneingeschränkt vermehren), eingesperrt und dadurch der Befall auch sehr stark und durchaus gefährlich für das Tier sein kann...


Soweit richtig.

GuntherGonzales hat geschrieben:würde das terra vor Milben nur so wimmeln


Vermutlich ist genau das längst der Fall, das Problem mit Milben ist immer das, was Du nicht siehst. Auch wenn Du nur diese eine Boa hast, werden durchaus Milben das Terrarium verlassen, was in der Zukunft ein Problem werden könnte.


Zurück zu „Krankheitenforum“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast